LPG"Fortschritt 1989"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Thomas,
      da ich leider nicht alle Bilder hier rein bekam hab ich noch einen dritten Teil .











      Die wesentlichsten Hauptbaugruppen des Fahrwerks sind angebracht und müssen nur noch lackiert werden.
      Die Achspendel müssen noch einmal neu angefertigt werden . eventuell reicht wahrscheinlich auch nur ein Achspendel welches leider nicht ganz in der Flucht ist. wenn das Achspendel fertig ist kommt die Achsbrücke noch zwischen die Pendel um einen gleichmäßigen Abstand zu gewährleisten.

      Da ich schon einige Teile vorbereitet liegen hatte hab ich auch noch schnell die Halterungen für die Streutrommeln angeklebt und eine Streutrommel schon mal fertiggestellt.



      Das ist der aktuelle Stand.

      Thomas Du siehst das die Fertigstellung nicht mehr lange dauert. Ich suche schon nach einem passenden Karton zum verpacken .
      Um Dir den Spaß an der endgültigen Komplettierung nicht zu nehmen darfst Du den Hänger mit Rädern und vielleicht noch ein paar Kleinteilen Vollenden.

      tschö1 Peter
    • Hallo Thomas,
      die Farbe stammt von Revell und trägt die Nummer 50 . Revell sagt es ist Lichtblau. Ich würde sogar sagen das dieses Blau dem Fortschritt-Blau gleicht..

      Ich habe schnell mal die Streutrommeln aufgesteckt und hier die Bilder.




      Wie schon erwähnt ist mein Teil der Fertigstellung bald erreicht. Es fehlt noch der Luftkessel , die Stütze an der Deichsel , der Zapfwellenanschluss. eventuell noch die Bremszylinder an den Achspendeln , diverse Luftleitungen , die Rücklichter.
      Das soll erst einmal genügen.

      An dieser Stelle vielleicht noch ein paar Anmerkungen zu dem Hänger.
      Der Bau erfolgte komplett nur nach einer Zeichnung. Die Lackierung erfolgte erst nachdem der Hänger komplett mit Sekundenkleber getränkt wurde. Zum einen stabilisiert der sekundenkleber sämtliche Klebestellen und zum anderen erhöht er die gesamte Festigkeit des Modells.
      Ein kleiner Schwachpunkt des Modells liegt in der Breite. Umgerechnet im Maßstab 1:32 sollte der Hänger ursprünglich 77 mm Breit sein . Durch eine Unachtsamkeit ist er letztlich 3 mm breiter geworden. Bei der Gesamtbetrachtung fällt das aber kaum auf. Der Hänger hinterlässt insgesamt ein durchaus stimmiges Bild.
      Der Schwerhäckselaufbau der ursprünglich für Dich geplant war muss noch etwas warten denn ich muss mir erst passende Kunststoffprofile beim Architekturbedarf besorgen um eher zu sagen es Bedarf eines doch umfangreichen Lagers an unterschiedlichen Kunststoffprofilen da ich ja auch noch mein eigenes Projekt in einem anderen Maßstab im Auge habe.



      tschö1 Peter
    • Moin Jürgen,auch von der Ostsee,ich danke Dir für Dein "Like"

      Sooo,
      der Tank ist ein Jumbo,wenn ich den HTS mit den in Ostholstein gebräuchlichen Tankanhänger vergleiche.
      10 000 Liter,das sind 10 Tonnen Zuladung,oh man,das muss erstmal auf dem Feld verbracht werden.
      Es sind 2 Spanten vorgesehen.Die Genossen haben noch 2 Querspanten mehr mit eingebaut,da mit an der Tank Außenhaut
      keine Beulen entstehen.Positiv ist auch der Mittelpunkt in den Kreisscheiben.Denn da kommt auch der Kreisschneider zum
      Einsatz.
      Einen Gruß aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas
    • Classic schrieb:

      Da hauptsächlich Bilder von stark abgefahrenen Reifen im Netz zusehen sind,wird auf zusätzliche Profilstollen verzichtet.
      Hallo Thomas,
      die Bilder vom T 088 im Netz zeigen zwangsläufig nicht unbedingt stark abgefahrene Reifen. Es gab für den T 088 unterschiedliche Reifenarten. Da der Hänger überwiegend nur zum Dungstreuen zum Einsatz kam wurden nach und nach die Grobstolligen Reifen durch andere ersetzt zum einen lag es an der Lieferbarkeit und zum anderen waren auch Kostengründe von Belang Ich versuch Dir mal zwei Beispiele mit einzufügen

      Reifen T 088.png Reifenprofil bei Auslieferung Profil 2.png Auch solches Profil gab es

      Hier mal noch eine dritte Reifenvariante

      agroseznam.cz/images_inzeraty/47163_6.jpg



      tschö1 Peter
    • Hallo Thomas,
      wenn der Güllebomber ausgerückt ist und daß mit voller Ladung dann denkt man 10.000 liter Gülle ist schon eine ganze Menge.
      Je nach Druckregelung dauerte es gut 20 Minuten und die Bombe war Leer. Da der Auswurf relativ breit gesprüht hat konnte mit der Menge schon ein großes Areal Acker mit Gülle versorgt oder auch versäucht werden.

      tschö1 Peter
    • Hallo Thomas,
      Original war der Schlauchkasten ein geschlossenes System. Der Blechboden bestand aus einer glatten Metallplatte mit Ablaufbohrungen die erste Serie Besaß sogar einen geschlossenen Holzbohlenboden.
      Die Metallgitterplatten sind wohl je nach Betrieb aus Kostengründen in Eigenleistung verbaut wurden.

      Schau auch mal hier:

      museum-digital.de/data/agrarge…ts/201407/25080735496.pdf
      tschö1 Peter
    • Classic schrieb:

      Ahoi Holger,Sieghard und Bernd,ich freu 2 e mich über Eure Resonanz.
      Hallo in die Runde,
      zu dem HTS gibt es auf dem Bogen noch einen Geräteträger,für den ZT 300.Ich habe keinen Plan wie das Bauteil moniert wird.

      Ich brauche da mal einen Hinweis von Euch. danke1 Schon mal vorweck.
      Hallo Thomas,
      mit dem Zusatz hast Du die Möglichkeit die Dreipunktaufhängung des Zt separat nachzubilden.
      Ich würde da aber zu einer anderen Methode greifen.
      Informationen dazu findest Du z.B hier:

      museum-digital.de/data/agrarge…ts/201408/10172217353.pdf

      und hier:

      museum-digital.de/data/agrarge…ts/201408/10143239494.pdf

      und auch hier:

      ddr-landmaschinen.de/lexikon/lex_zt300.htm

      tschö1 Peter
    • Moin Moin,
      die Genossen sind der Meinung,das sich die Schlauch Ablage durch die Gitter besser reinigen lässt.
      Mir gefällt ,das wir von der Bogen Vorlage nicht so weit abweichen.
      Also wurde die Draht Version realisiert.
      Wie viel Schläuche werden denn so mitgeführt?
      Einen Gruß aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas
    • Classic schrieb:

      die Genossen sind der Meinung,das sich die Schlauch Ablage durch die Gitter besser reinigen lässt.
      Da bin auch ich voll der Genossen Meinung ! daumen1
      Man saut dann auch die Gummistiefel nicht so sehr ein.... happy1

      Das Gitter ist PERFEKT geworden, Thomas !!!!! klasse1
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Hallo Thomas,
      vom T 088 hab ich ein Achspendel überarbeitet, den Luftkessel und die Handbremskurbel angefertigt. Nach der Lackierung bekommen die Achspendel noch die Bremszylinder mit Leitungen. Die Handbremse wird ihre Seilzüge erhalten.
      Momentan arbeite ich am Zapfwellenanschluss.
      Ich bin mir nur noch nicht ganz schlüssig welche Farbe die Streutrommeln erhalten sollen, vermutlich werde ich sie Blau machen.

      tschö1 Peter
    • Hallo Sieghard,Holger,Peter und Andreas vielen Dank für Eure "Like"

      Moin Holger,da die Gitter vorgesehen sind ,wurden die auch wenn etwas anders Umgesetzt.

      Hallo Sieghard,schön das Du mich bei der LPG begleitest,alles wird nicht richtig sein und auch nicht so erst gesehen.

      Ahoi Peter,ja man kann eben nicht alles haben.Das Streuwerk bitte ,wenn möglich,in biege.

      Moinsen Andreas,schön das Du bei Deinen Projekten auch mal bei mir rein schaust.Das LPG Thema muss Dir
      noch exotischer vorkommen,als mir.
      Einen Gruß aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas
    • Classic schrieb:


      Moinsen Andreas,schön das Du bei Deinen Projekten auch mal bei mir rein schaust.Das LPG Thema muss Dir
      noch exotischer vorkommen,als mir.
      Thomas, ich mag die ausgefallenen Themen sehr und habe selbst kein Spezialgebiet. Naja, vielleicht Segelschiffe?
      Ich kann mir aber durchaus vorstellen, einmal einen Traktor zu bauen.
      Herzliche Grüße / Best regards,
      Andreas

      Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
      Alessandro Manzoni (1785 – 1873)

      Buddys Kartonuniversum
    • Railgoon schrieb:

      Hallo´Thomas,

      sehr schöne Fortschritte!

      Man sieht eindeutig, das es Dir Spaß macht. Ich schau demnächst mal wieder vorbei.
      Ja Andy,ich hätte nie gedacht mal einen Güllewagen zu bauen.Aber das Teil macht Spaß. augenbraue1

      Sooo,
      das Heck ist fertig.Auf einigen Bildern im Netz waren gelb/rote Schilder ,achtern auf dem Tank zusehen.
      Kann man mich da mal Aufklären?Auch das SL Kennzeichen wo ist das an zu treffen?
      Einen Gruß aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas
    • Classic schrieb:

      ich hätte nie gedacht mal einen Güllewagen zu bauen.
      Moin Thomas

      Wer denkt auch schon im Alltag, oder gar Sonntags, geschweige an Feiertagen daran,
      mal einen "Güllewagen" zu bauen ?? grins 2
      happy1

      Das obige Bild sieht total echt aus !!!! daumen1
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Hallo Thomas,
      der HTS wurde nicht nur zum Gülle Bomben entwickelt. Der Einsatzbereich erstreckte sich auch im Bereich der Lebensmittelindustrie, der Trinkwasserversorgung , der Chemieindustrie usw.
      Im Einsatzbereich der LPG zum Gülle Bomben waren die Schilder welches Du angeklebt hast nicht zu finden. Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern.
      Vermutlich musst Du nun neben Deiner LPG noch einen Chemiebetrieb Errichten und den HTS dort zum Einsatz bringen.
      Betrachte dieses Schild ansonsten als eine Art Warntafel um einen angemessenen Sicherheitsabstand zu dem Hänger einzuhalten denn der HTS war ein Druckbehälter und bei der Beförderung von Gülle entstanden in dem Behälter auch Gase.
      Ich hoffe das genügt als Erklärung.

      tschö1 Peter
    • Hallo Thomas,
      ich gönne Dir gern alles aber so sieht`s besser aus und keiner erfährt was wirklich drin ist.

      Schau mal in die PDFdie gab es mal von Renova-Models zum Download. Mir gefallen die Rücklichter sehr gut.
      Die Bögen müssen nur in den Maßstab 1:32 scaliert werden.

      tschö1 Peter
      Dateien
    • Hallo Thomas,
      für einen Jeep wäre der Hänger wahrscheinlich zu groß und zu schwer. Der ist ursprünglich von Militärischen LKW gezogen worden und ist auch als Kartonmodell so umgesetzt.
      Als Zugfahrzeug diente z.B. der Kraz 255 oder auch Kraz 255 B

      siehe hier : i37.photobucket.com/albums/e82…deli/oklada_kraz255BD.jpg

      und hier mal mit Hänger : papermodel.cz/papermodel/modely/Renova/001/KRAZ-255-B-02.jpg

      Es geht auch Stückweise mit dem T 088 weiter


      Ich habe heute die Achspendel , die Bremszylinder , die Luftleitungen, den Luftkessel angebracht.

      Der Zapfwellenantrieb ist in Vorbereitung ebenso die vordere Abdeckung für die Kratzerkette.

      Ausgeschnitten hab ich schon die Spritzschutzbleche mit der Markierung des Sitzes der Rücklichter.

      Ebenfalls vorbereitet sind die Knotenbleche die noch an Front und Heckteil angebracht werden müssen.


      Hier mal die Bilder











      Die Holzstäbchen für die Achsen hab ich auch schon geschnitten.


      Die Zielgerade ist bald erreicht. Wenn ich die bereits vorbereiteten Teile angebracht habe dann mach ich die Streutrommeln noch fertig denn das ist eine wahre Sysiphusarbeit.

      Thomas überleg schon mal wie Du eine ordentliche Ladung Mist für den Hänger nachbildest


      tschö1 Peter
    • Hallo Thomas,
      ein wenig Farbe verändert das Bild und damit sind die Knotenbleche gestrichen und ein paar Farbausbesserungen vorgenommen.





      Eine Streutrommel ist schon lackiert



      Eine Streutrommel ist im Rohbau fertig und eine weitere habe ich begonnen



      Das war es erst einmal für den Moment . Wenn alles klappt geht es Morgen weiter.

      tschö1 Peter
    • Sooo,
      die Pumpen,die Rohre aus einem Plastik Spritzbaum, die Flansche und die Leiter sind montiert.Die Pumpen Schläuche in der Ablage sind aus farblich gestalteten Trinkhalmen. Mein HTS 100 von MDK ist nun fertig.Der Bausatz lässt sich, durch die prima Bauanleitung gut bauen.
      Es entsteht ein ansprechendes landwirtschaftliches Modell,das auch in 1 : 32 ,also mit 225 mm Länge, doch recht groß ist.



      Bei guten Wetter werde ich mal richtige Fotos draußen mit einer Kamera machen.
      Der Bau von dem Vakuum Anhänger hat richtig Spaß gemacht. cool1
      Einen Gruß aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas
    • Hallo Thomas,
      für Deinen T 088 hab ich vor ca. 2 min die letzten zwei Streutrommeln im Rohbau fertiggestellt.
      Ich habe schon mal alles zusammengesteckt damit zu sehen ist wie es nach der Lackierung in etwa Aussehen wird.



      Da ich heute meinen Teil der Arbeit an dem T 088 abschließe kannst Du in etwa Mittwoch oder Donnerstag mit dem Hänger rechnen.

      Der Bau dieses Hängers hat sehr viel Spaß bereitet. Dieses Projekt wird auch noch außerhalb von diesem Baubericht in einem separaten Bericht allerdings in einem anderen Maßstab erscheinen doch bis dahin macht es sich erforderlich daß ich mir ein umfangreiches Fahrzeugarchiv vom MDK-Verlag zulege.

      tschö1 Peter
    • Hallo Thomas,
      die Streutrommeln hab ich vor dem Lackieren komplett mit Sekundenkleber getränkt. damit sind die angeklebten Zungen nicht so empfindlich gegen abbrechen. Ich werde auf alle Fälle versuchen den Hänger so zu verpacken das nicht`s kaputt geht.
      Dann hast Du mit dem HTS und dem T 088 die zwei wichtigsten Hänger die in der LPG zum Einsatz kamen.
      Bilder stelle ich noch ein wenn mein Teil am Hänger beendet ist.

      Die letzten zwei Streutrommeln sind gestrichen und werden trotzdem verbaut.



      Wenn die trocken sind und das wird wohl erst sehr spät am heutigen Abend sein oder Morgen dann erfolgen die letzten Schweißnähte und Hammerschläge.
      Der Versandkarton schlägt schon mit den Flügeln und will auf Reise nach Schleswig-Holstein aber der kann ruhig noch ein paar Flugübungen machen. Bevor der Hänger den Ländlich üblichen Stalldunggeruch nicht angenommen hat geht der nicht auf die Reise.
      Bei uns gibt es einen Großbauern da werde ich den Hänger am morgigen Tag schon mal neben den dort befindlichen Misthaufen stellen.
      Erst nach dieser Taufe ist der Hänger reif für die LPG-Fortschritt.



      tschö1 Peter
    • Hallo Thomas,
      es ist geschafft . Der T 088 ist bis auf die Räder fertig. Die letzten Streutrommeln sind eingesetzt und damit ist mein Teil an dem Hänger erledigt.




      Für Dich bleiben nur noch die Räder und wenn Du möchtest vielleicht noch zwei Unterlegkeile. Vielleicht mach ich aber die Unterlegkeile Morgen noch .
      Die Schmutzabweiser hab ich bewusst so gelassen damit Du siehst wo die Rücklichter hin müssen. Danach kannst Du die Bleche selbst einfärben . Die kannst Du in Schwarz anmalen . Ich schicke Dir noch ein Stück orangefarbenen Karton mit . Aus diesem karton
      ( ca. 400 g) kannst Du noch Schmutzlappen schneiden und ankleben. Ich würde gern vorab darauf verzichten da sie sonst beschädigt werden könnten.

      Die allerletzten Kleinteile sind nun angebracht. Ein Unterlegkeil und die Stütze sind nebenher noch entstanden und gestern spät Abends noch angeklebt wurden.







      tschö1 Peter