Titanic Taschen 1:200

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Titanic Taschen 1:200

      Servus beinand,

      ich trau mich mal und stell den aktuellen Status meines ersten Kartonmodells - der Titanic vom Taschen-Verlag in 1:200 - hier ein.
      Warum ich diese Titanic baue, habe ich in meiner Vorstellung hier erklärt: Vorstellung
      Als Kadett kann ich ja aus jeglichen konstruktive Kritiken nur lernen - und ich bin sehr wissbegierig.

      Wie man sieht ist noch einiges zu machen. Momentan kämpfe ich mit der Herstellung der Relings, da ich die vorgegebene ganz am Anfang aus Unwissenheit einfach abgeschnitten habe. Hier habe ich auch schon eine Anfrage an Euch gestellt: Reling - Welches Material
      Das hat auch dazu geführt, dass ich die ersten Decksteile stumpf an die Schiffswand kleben musste. Das hat mich etwas Zeit gekostet, ging aber recht gut. Das Heck (das sieht man glücklicherweise auf diesen Fotos nicht) habe ich - wie soll ich es sagen - etwas modifiziert (plötzlich waren die ausgeschnittene Teile zu eng).

      Wie gesagt, das ist mein erstes Kartonmodell und ich möchte mich damit in die Materie Karton und Co. einarbeiten und lernen, wie z.B.
      - stumpfes kleben ohne Klebelaschen
      - welchen Kleber für was
      - wie knicke, rolle oder verstärke ich Papier/Karton
      - wie vermeide ich das Ausfransen der Kartonränder
      - ...

      Hier kann ich schon mal sagen, dass mir Klebelaschen überhaupt nicht passen. Die bekomme ich nicht so hin, dass es nach der Klebung einen vernüftigen Übergang von Teil A zu Teil B gibt. Da klebe ich lieber stumpf.

      Nun ein paar Bilder von meiner Titanic:
      Wie bekommt man eigentlich ein 1,2m langes Schiff vernünftig aufs Bild?



      Und noch eins:


      Ich werde immer nur sporadisch den Fortschritt posten, da ich leider noch lange und viel arbeiten muss.

      Dann bis zum nächsten Status.

      Servus
      Da Norbert
      Das hab ich Euch schon angetan:
      Titanic - 1:200 Taschen-Verlag
      Kurenas Fischerkahn - 1:50 WAK-Verlag

      Und das müsst Ihr noch durchhalten:
      Potsdam - 1:250 cfm-Verlag
    • Servus Norbert,

      wenn das dein erstes Kartonmodell ist - alle Achtung! beifall 1

      Bezüglich Klebelaschen mache ich es meist so, dass ich sie vom Teil abschneide und aus dünnem Papier selbst zurechtgeschnitte Laschen hinter der Klebestelle verwende.
      Aber du musst selbst herausfinden, was dir am besten passt und dir von den anderen Modellbauern einfach Techniken anschauen. Am meisten lernt man aber, wenn man selbst ausprobiert.

      Zum Fotografieren kann ich dir empfehlen, Detailaufnahmen zu machen. die sind bei einem so großen Modell meist aussagekräftiger.

      Mach weiter so! cool1
      Herzliche Grüße / Best regards,
      Andreas

      Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
      Alessandro Manzoni (1785 – 1873)

      Buddys Kartonuniversum
    • Hallo Norbert,

      das Modell vom Taschenverlag ist eine echte Preis-Leistungs Kanone. Ich hab die damals schnell für die Kinden zusammen geschustert und war meilenweit von dem weg was Du hier zeigst.

      daumen1 Alle Achtung, das ist eine starke Leistung was Du hier zeigst, sehr sauber gebaut. Jetzt reut es mich ein wenig, das ich die damals so schnell zusammen gebappt habe. Den Bogen bekommt man meines Wissens nicht mehr so einfach.

      Gruß,
      Stephan
    • @Scorpion1963

      Hallo Norbert

      Scorpion1963 schrieb:

      Wie bekommt man eigentlich ein 1,2m langes Schiff vernünftig aufs Bild?
      Ich habe mir für solche Fälle ein großes Stück Deko Stoff in passender Farbe zugelegt. Möglichst faltenfrei an die Wand oder vor einen Schrank hängen . Den Stoff auch über ein Bord oder Bügelbrett hängen Modell draufstellen - Fertig. Bei Details stelle ich einen in der Farbe passenden Fotokarton in den Hintergrund...

      Die GREAT EASTERN von Schreiber ist auch nicht gerade klein und hat dann noch den Mastenwald.....

      siehe hier.....http://www.die-kartonmodellbauer.de/index.php?thread/1076-ss-great-eastern-brunels-riesenbaby-der-erste-ozeanriese-schreiber-verlag-1-200/

      Gruß
      Günter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Günter Plath ()

    • Hallo Norbert


      Scorpion1963 schrieb:

      meines ersten Kartonmodells
      Ist nicht Dein Ernst, oder?

      Scorpion1963 schrieb:

      Wie man sieht ist noch einiges zu machen
      Nein, sieht man nicht daumen1

      Das sieht alles schon äusserst akkurat gebaut aus und Dein Vorhaben, die "Bretterzäune" durch Fadenreling zu ersetzten kann ich voll und ganz unterstützen! Ich habe mich ja im entsprechenden Thread bereits dazu zu Worte gemeldet.

      Auf dem zweiten Foto meine ich sogar plastisch gebaute Niedergänge zu erkennen und wie es der Schattenwurf zeigt, sind diese wirklich sehr regelmässig gelungen. ich bin absolut begeistert von dem was Du uns hier zeigst und freue mich wirklich auf Deine Baufortschritten!

      Viel Spass und freundliche Grüsse
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • @Peter_H (das mit dem Zitieren muss ich auch noch üben)

      Peter_H schrieb:

      Auf dem zweiten Foto meine ich sogar plastisch gebaute Niedergänge zu erkennen und wie es der Schattenwurf zeigt, sind diese wirklich sehr regelmässig gelungen.
      Da muss ich offen gestehen, dass diese Niedergänge aus Leitern und Treppengeländern von der Fa. Krick zusammengabut sind (Plastik im Maßstab 1:200). Ob ich sie weiterverbaue, muss ich noch überlegen, da sie ein Standardmaß haben und sich nicht an unterschiedliche Höhen einfach anpassen lassen.
      Ich werde mein Glück mit Karton versuchen, aber bei so feinen Strukturen habe ich noch keine Idee wie ich das mache.

      Da Norbert
      Das hab ich Euch schon angetan:
      Titanic - 1:200 Taschen-Verlag
      Kurenas Fischerkahn - 1:50 WAK-Verlag

      Und das müsst Ihr noch durchhalten:
      Potsdam - 1:250 cfm-Verlag
    • Servus beinand,

      mal nach langer Zeit ein kleines Update.

      In den letzten vielen Tagen haben mich die Fadenreling und die Niegergänge sehr beschäftigt. Leider bin ich noch zu keinem für mich zufriedenstellendem Ergebnis gekommen. Es sieht zwar alles gut aus, aber... seht selber.

      Hier ist die Hilfsvorrichtung mit der ich den Niedergang/Treppe hergestellt habe. Pappstreifen in 1x5mm bei einer Dicke von ca. 0,25mm.
      Das kommt bei dem Maßstab relativ gut hin (eine Treppenstufe wäre dann 20x100cm).
      Seitenwangen dran und fertig ist die Treppe (bei einem Winkel von ca. 30 Grad).
      Manche Treppenstufen wollen nicht gerade werden, denen muss gezeigt werden wie sie zu stehen haben.






      Das ganze wird dann noch in anthrazit gefärbt.
      Leider habe ich im Netz keine richtigen Info zu Niedergängen gefunden. Da habe ich ein wenig improvisiert.

      Die schwierigere Aufgabe war das Treppengeländer. Da habe ich viele Versuche mit Plastikteilen, Papierzuschnitten, Sticheleien und Fäden probiert. Die Variante die mir am besten gefällt, ist die folgende:

      Hergestellt aus einem normalen Nähfaden - vier Züge und drei Pfosten. Man sieht aber auch, dass sich da immer ein paar sehr kleine Kleberückstände bilden.

      Die Fadenreling ist mit Hilfe von Sekundenkleber relativ satbil geworden. Leider muss ich die Längsreling direkt an den oberen und unteren Pfosten bündig abschneiden, weshalb des öfteren die Klebung aufgeht. Da muss ich dann immer nachfriemeln.
      Die noch nicht angeklebte Reling sieht aber dann am Schiff sehr gut aus!



      Für alle Kommentare bin ich dankbar, da diese Details das Schiff doch um einiges aufbesser!

      Da Norbert
      Das hab ich Euch schon angetan:
      Titanic - 1:200 Taschen-Verlag
      Kurenas Fischerkahn - 1:50 WAK-Verlag

      Und das müsst Ihr noch durchhalten:
      Potsdam - 1:250 cfm-Verlag
    • Ach ja,

      ich darf Euch noch Captain Edward John Smith vorstellen. Er sollte ja eigentlich allen bekannt sein.

      Er ist zwar nicht groß gewachsen (ca. 1,60m), aber lebte doch nicht im Land der Riesen. Da hat es einer mit dem Maßstab nicht so genau genommen



      Da Norbert
      Das hab ich Euch schon angetan:
      Titanic - 1:200 Taschen-Verlag
      Kurenas Fischerkahn - 1:50 WAK-Verlag

      Und das müsst Ihr noch durchhalten:
      Potsdam - 1:250 cfm-Verlag
    • Moin Norbert,

      die Niedergänge sind ja sehr gut geworden ja 2 , auch mit der selbstgebauten "Treppenhilfe" !
      Auch das Bild vom Bug der T. , zeigt eine sehr gute Relingsarbeit !

      Deine Superung auf der Taschen-Titanic gefällt mir sehr gut ! Weiter so,
      denn da gibt es sicher noch eine Menge zu supern, um es "ein kleines Stück" ,
      an das Original dreidimensional weiter anzugleichen.

      Du bist da auf sehr gutem Wege ! daumen1 klasse1 ja 1

      Ich schaue wieder sehr gerne hier in Deinen Baubericht rein,
      wie Du so weiterkommst ! matrose1
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Servus an alle,

      in den letzten Tagen konnte ich ein wenig weitermachen, aber alles nur in kleinen Schritten.

      Der Arbeitschritt mit der Reling ist noch lange nicht überstanden. Ich habe immer wieder Problem mit meiner selnstgefertigten Reling in soweit, dass sie beim Ausschneiden bzw. Anpassen an das Deck auseinanderfällt. Das liegt zum einen daran, dass ich ziemlich kurz abschneide, um keine Überstände zu haben, zum andern denke ich, habe ich nicht den richtigen Faden gewählt.
      Ich werde weiterhin versuchen die richtige Reling herzustellen. Zwischenzeitlich habe ich mal einen LC-Satz bestellt.

      So sieht momentan die Steuerbrücke am Heck aus.



      Bis die bestellte Reling eintrifft habe ich mich an die Davits und Rettungsboote gemacht.
      Das was vom Bogen angeboten wird, entspricht ehrlich gesagt nicht meinen Vorstellungen. Deshalb habe ich etwas drumherum gebastelt:



      Von links nach rechts:
      Dieser Vorschlag ist ernsthaft in der Beschreibung des Bogen aufgeführt.
      Die mittlere Varianten sieht schon deutlich besser aus.
      Ich entscheide mich aber für meine Ausführung, die hier noch nicht eingefärbt aufgebaut ist. Bei 1:200 verzichte ich aber auf eine genaue Detaillierung der Seilführung. Das ist mir dann doch zu klein.

      Da Norbert
      Das hab ich Euch schon angetan:
      Titanic - 1:200 Taschen-Verlag
      Kurenas Fischerkahn - 1:50 WAK-Verlag

      Und das müsst Ihr noch durchhalten:
      Potsdam - 1:250 cfm-Verlag
    • Hallo Norbert,

      die Vorlage des Verlags ist teilweise schon recht einfach. Man darf aber auch nicht vergessen, dass mit dem Modell wohl auch eine Zielgruppe angesprochen werden soll(te), die im Kartonmodellbau noch nicht so versiert ist. Die kann/konnte das Schiff sicher auch einigermassen zusammenbauen.

      Was man aus der Vorgabe aber dann wirklich machen kann, zeigst Du in eindrucksvollerweise hier in Deinem Baubericht. Das ist alles sehr sauber und schön gebaut und verfeinert - und wird sicher noch schöner.

      Viele Grüße
      Christoph
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2
    • Servus beinand,

      der Zusammenbau der Titanic liegt in den letzten Atemzügen.
      Nach den Rettungsbooten, den Relingen, den Arbeitskränen, den Bänken, den Schornsteinen und ein paar Windhutzen widme ich mich nun den beiden Masten. Die einfache, eckige Version aus dem Bogen ist meines Erachtens nicht wirklich schön, weshalb ich mich für einen Eigenbau der Masten entschieden habe.



      Ich habe des Gewichts wegen eine Balsa Vierkantleiste "rund gemacht". Da es für diese Masten keine Halterungen vorgesehen sind, habe ich sie etwas länger gelassen, damit ich sie später unter dem Deck mit Versteifungen stabil einbauen kann. Da kommt man bei diesem Modell Gott sei dank sehr gut hin, da unten alles offen ist.
      Das wird in den nächsten Tagen passieren.

      Noch ein paar Bilder vom momentanen Stand (ist nicht alles so scharf wie es sein sollte - sorry):





      Der nächste Schritt wird werden, dass ich auf die Suche nach einem weißen Laken und gutem Licht gehe und die Couch mißbrauche.

      Da Norbert
      Das hab ich Euch schon angetan:
      Titanic - 1:200 Taschen-Verlag
      Kurenas Fischerkahn - 1:50 WAK-Verlag

      Und das müsst Ihr noch durchhalten:
      Potsdam - 1:250 cfm-Verlag
    • Norbert,

      da kann ich mir Dieter nur anschliessen,
      feine tolle Leistung, was Du aus der Taschen-Titanic so herauszauberst ! klasse1 daumen1
      Weiterhin viel Freude beim Supern dieses Modells und viel neue Ideen und Erfolg!!! happy 2
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Servus Gemeinde,

      zuallererst mal ein Danke an Eure aufmunternden Worte in der Vergangegnheit.
      Ich möchte hiermit diesen Baubericht abschließen, obwohl es noch das eine oder andere am Schiff fertig zu stellen gilt.

      Aus diesem meinem ersten Kartonmodellbau habe ich folgende Lehren gezogen:
      - der Kartonbauvirus ist verdammt ansteckend
      - die Infizierten sind alle ....... verdammt gut (manchmal auch verrückt)
      - Papier ist kein Holz
      - die Größe ist nicht ausschlaggebend (je größer desto kleiner die Details)
      - und, und, und.....

      Nun noch ein paar Bilder vom Schiffchen:






      Der nächste Kahn ist schon im Bau. Mal sehen in wie weit ich mich zwingen kann, neben dem Bau auch noch einen Bericht in regelmäßigen, kürzeren Abständen hier einzustellen.

      Servus
      Da Norbert
      Das hab ich Euch schon angetan:
      Titanic - 1:200 Taschen-Verlag
      Kurenas Fischerkahn - 1:50 WAK-Verlag

      Und das müsst Ihr noch durchhalten:
      Potsdam - 1:250 cfm-Verlag
    • Hallo,

      danke dafür, dass Euch mein Modell gefällt. Sein erstes Modell ist ja immer was besonderes.

      Im Zuge der Recherche zur Titanic habe ich auch viel über die verschiedensten alten Passagierdampfer der vergangenen Epochen gelesen.
      Da ist nun ein weiterer Virus in mich gedrungen. Diese Schiffe haben es mir richtig angetan!
      Mal sehen was sich da realisieren lässt.

      Servus
      Da Norbert
      Das hab ich Euch schon angetan:
      Titanic - 1:200 Taschen-Verlag
      Kurenas Fischerkahn - 1:50 WAK-Verlag

      Und das müsst Ihr noch durchhalten:
      Potsdam - 1:250 cfm-Verlag
    • Ich hatte ja schon erwähnt, dass ein Maßstab kleiner als 1:50 für mich nicht in Frage käme.
      Nun ja, ich habe mich überreden lassen. Der nächste Kahn ist zwar 1:50, aber so klein, dass
      es auch 1:250 sein könnte.
      In einer Diskussion wurde ich gefragt wie groß das kleinste Bauteil wäre, das ich herstellen kann.
      Quintessenz: je größer das Modell, desto größer die Detailtiefe. Da ist was dran.

      Das nächste Modell ist ein sog. Kurenkahn (Kurenas) von W.M.C. Models. Ein Fischerboot aus dem kurischen Haff in 1:50.
      Da sollte es relativ zügig voran gehen, trotz der nicht eindeutigen, nur in litauisch bzw. russisch vorhandenen Anleitung (manchmal ist es gut ein paar Sprachen zu können).
      Anschließend wage ich mich dann an die "Potsdam" vom CFM-Verlag oder an den "Salondampfer Luitpold" von Michael Bauer. Das entscheide ich aber aus dem Bauch heraus - je nach Wetterlage.

      Wie macht Ihr das eigentlich neben dem Bau noch einen Baubericht zu erstellen? Die Schreiberei und das Foto-Shooting kosten ja doch einiges an Zeit.

      Pfiat Eich
      Da Norbert
      Das hab ich Euch schon angetan:
      Titanic - 1:200 Taschen-Verlag
      Kurenas Fischerkahn - 1:50 WAK-Verlag

      Und das müsst Ihr noch durchhalten:
      Potsdam - 1:250 cfm-Verlag
    • Da hast du dir ja ein seltenes Modell ausgesucht. Der Maßstab ist ok grins 3 , aber es ist halt ein Segelboot
      und da hab ich immer Respekt vor denn das was unsere Segeschiffkollegen hier so zaubern ist schon sehr beeindruckend.
      Auch wenn dein Kahn eher zu den kleinen Segelbooten gehört hat er es bestimmt in sich.
      Bin aufjedenfall gespannt was du so zeigst.

      Ich mache die Bilder meist nach einer Bastelsession, und poste sie dann wenn ich Zeit habe.
      Deshalb gehören meine Bauberichte auch eher zu den Bauabschnittberichten....oder so. denk1 kratz1
      Das Hauptproblem ist natürlich die Zeit, es gibt halt auch noch den Job...und und und verlegen1

      LG. Thomas
    • Scorpion1963 schrieb:

      Wie macht Ihr das eigentlich neben dem Bau noch einen Baubericht zu erstellen? Die Schreiberei und das Foto-Shooting kosten ja doch einiges an Zeit.
      Hallo Norbert,

      ich arbeite immer an einigen Bauabschnitten und mache zwischendurch kurz Fotos von den Arbeitsteilen. Kamera ist immer griffbereit neben der Schneidmatte.
      Gleich links von mir, befindet sich mein Laptop, nur kurz mit dem Drehsessel drehen und schon kann ich am Lappi die Speicherkarte eingeben und die Bilder kurz bearbeiten.
      Danach gehen die Bilder gleich ins Forum.
      Das dauert bei mir nicht sehr lange,
      auch eine Frage der langjährigen Routine.
      Das Gute bei mir ist, dass ich ein eigenes Modellbauzimmer habe, wo alles, wie eben der Stand des Laptops etc., ganz auf mein eigenes Arbeiten mit den Modellen abgestimmt ist.
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Hallo Norbert,

      Gratulation zur Fertigstellung der Titanic. Du hast den doch recht einfach gehaltenen Bogen sehr schön mit Deinen Ergänzungen aufgewertet. Da Ergebnis ist entsprechend sehr gut geworden.
      Da werden wir hoffentlich noch einiges von Deinem Können zu sehen bekommen.

      Viele Grüße
      Christoph
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2