Kontrollbau des 2.Klasse Schnellzugwagen von Albrecht Pirling im Maßstab 1:27

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Bernd!

      Bei der Verdreifachung der Wände wird es dann bestimmt
      keine Druckstellen durch Indiehandnehmen geben.
      Das Gewicht des fertigen Wagens düfte auch nicht ohne sein.

      Bei Verdoppelung von Wänden habe ich immer die Befürchtung,
      dass die beiden Schichten nicht wirklich plan zu liegen kommen.
      Du hast für das Problem bestimmt eine gute Lösung gefunden.

      Die Idee mit den langen, schweren Winkeln finde ich einfach klasse.

      Gruß
      Adolf Pirling
    • Hallo Adolf. flagge1

      Das glaube ich auch. Ich hatte das schon bemerkt, als ich bei Albrechts diversen Modellen an der Basis alles doppelt geklebt hatte.
      Das wird schon richtig stabil. Dazu, wie gesagt, die innere dritte Wand wird das noch mehr stabilisieren. Man muß später darauf achten,
      wenn nötig, den Wagen dort zu fassen, wo die Querwände stehen. Aber warten wir es ab. Auf das Gewicht bin ich gespannt.
      Das mit den planliegenden Wänden könnte ein Problem werden. Auf die Länge werden die Klebestellen schwierig werden, hoffentlich
      gibt das keine Buckel oder Blasen.
      Die Winkel waren schon lange nötig. Die ca. 80cm langen Wagen hätten sie früher sehr nötig gehabt. Die eine oder andere Querwand
      ist denn mal gerne einen halben bis ganzen Millimeter über die eine oder die andere Seite zu liegen gekommen. Das ist ab jetzt passe'.
      Gerade bei dem Meterlangen Wagen ist das besonders wichtig. Mir graust es vor dem Zusammenkleben. Augen zu und durch. grins 3

      Viele Grüße Bernd. laola1
    • Hallo Bernd,

      das wird schon. Bisher hast Du ja alles gemeistert. Was soll da noch passieren?

      Und wenn Du Dir mal Originale genauer ansiehst, da ist alles, was Du da wellig machen könntest, immer noch viel zu gerade!

      Erinnert mich an Wanni, der hat mal in ein Dach eine vorbildgetreue Delle reingerundet. Mit der richtigen Erklärung (oder besser: Ausrede) passt alles.

      Nu also viel Spaß beim Endspurt auf den Wagenkasten.
      Beste Grüße

      von Andy

      Lasst uns (k)leben!
    • Hallo Adolf und Andy. prost2

      Auweia, das wahr haarig. Die erste lange Wand mußte ich zweimal, ohne das etwas kaput ging, wieder abziehen.
      Das hat natürlich für hauchdünne Klebefäden auf den Fenstern gesorgt. Habe ich mit dem Ratschefummel so gut
      es geht weg radiert oder mit dem Finger weggerubbelt. Geht bei diesem Kleber. Die Ratschefummelspuren mit dem
      trockenen sauberen Geschirrtuch wegpoliert, soweit möglich. Und mit der ganzen Wand einen Hauch nach links
      gerutscht.
      Die zweite Wand lief da schon besser ab. Einmal unten angepasst und drüber gelegt. Diesmal ohne
      Klebespuren an den Fenstern. Dafür aber runde zwei Millimeter nach links gerutscht. Vielleicht kuck ich schief?
      Aber ich hatte ja das Unterteil extra rechts und links länger gemacht, damit ich die beiden Endteile besser ankleben kann.
      Die Fenster der Unterteile auch relativ großräumig ausgeschnitten, damit sie nicht hinter der äußeren Wand in
      Erscheinung treten.
      Ich hatte noch von früher einen weichen Tapetenkantenroller gehabt, den ich wieder ausbuddeln konnte.
      Mit dem habe ich vorsichtig die beiden Flächen plangerollt. Peinlichst darauf geachtet, keine Klebenasen
      über die Außenseite mit zu schleppen und auf zu rollen, denn dann wäre alles für de Katz gewesen. Nochmal Dusel
      gehabt. Ich bin zufrieden. Hoffentlich klappt alles mit den jeweils beiden Endstücken. Darüber später. frech 2

      Viele Grüße Bernd. streichel1






    • Tja, Bernd,

      so is das dann, wenns nicht groß genug sein kann....

      Spaß beiseite: Das sieht doch schon mal sehr schön aus. Ich wüde es mit so was wie Punktschweißen versuchen, also erst mal leicht anheften und dann in Ruhe ausrichten. Ich weiß, hört sich neunmalklug an, aber bei fast einem Meter Länge würde ich echt nicht wissen, wie ich das passgenau ausrichten sollte.
      Beste Grüße

      von Andy

      Lasst uns (k)leben!
    • Hallo Andy und Michael. knuddel1

      Vielen Dank für Eure lieben Worte. Jeder Maßstab hat seine Tücken. zunge 2
      Habe heute die Gunst der Stunde genutzt und die Pappscheiben für die Räder gestanzt. Eigens dafür besorgte Henkellocheisen
      und einen dicken Hammer geschnappt und los gings. Jetzt können bei Gelegenheit die Räder vorbereitet werden.

      Viele Grüße Bernd. laola1


    • Hallo Andy.

      Konfetti ist gut. Wird alles gebraucht. Nur die Pappscheiben hinten mitte rechts sind überflüssig. Das sind die Überbleibsel,
      die von der Herstellung der Ringe geblieben sind.
      Vor den langen Wänden drücke ich mich nicht. Hatte nur die letzte Woche Nachtschicht. Wenn man nach dem Schläfchen zu Hause
      wieder wach wird, muß man erst seine Augen sortieren und üben, in dieselbe Richtung zu schauen. Wenn man dann die Watte aus
      dem Kopf entfernt hat, wird man schon wieder müde, und man sollte/muß seine Diätcouch aufsuchen, damit man für die Nacht fit ist.
      In einem solchen Zustand sollte man keine Feinarbeiten am Modell durch führen. Da macht man nur Mist. Da heißt es, gut Ding will Weile
      haben. sommer1 kaffee1

      Viele Grüße Bernd. tschö1
    • Hallo liebe Bahners. freu 2

      Gestern die zweite Reihe der Wände angefertigt und mit Fenstern versehen. Heute die vier Endstücke an den beiden Mittelwänden angebracht.
      Nachdem Trocknen über Nacht werden an allen vier Endstücken die zweite Reihe angepasst und befestigt werden.
      Zum Fotografieren mußte ich auf den Stuhl steigen, um alles drauf zu bekommen. Damit die lange Wand gerade an den Rahmen kommt, muß ich mir noch Hilfen ausdenken und anbringen. Schaun mer mal. frech 2

      Viele Grüße Bernd. pc3





    • Hallo liebe Leser. heul1 heul2 was1

      Ich habe es hingeschmissen. ängstlich1 Wollte heute die mittlere Schicht anfertigen und gleich wieder Fehler gemacht. Da sah ich mir die
      Aussenwände an und habe das kalte kotz1 bekommen. Diese farblich unterschiedlichen Teile sind zum Fürchten. Die Übergänge von
      einem zum anderen Teil, sind von weitem sichtbar. Nee, nee. So geht das nicht. Die Super Vorlagen von "UNS" Albrecht sind wunderbar,
      aber wenn ich sie vergrößern lasse, kommen nur schlimme Dinge aus dem Kopierer. rotwerd1
      Ich muß das irgendwie in einem Stück hin kriegen und in einem satten grün. Das Problem werden dann aber die Fenster und Türen sein.
      Worauf habe ich mich da bloß eingelassen. Aber es ist mein Wunsch-Personenwagen!!! Also in die Hände gespuckt und nun heißt es über-
      legen, wie ich die Sache angehen werde. zunge 3
      Abwarten und kaffee1 trinken.

      Viele Grüße winter 1






    • Hallo Bernd,

      ich kann Deinen Frust sehr gut verstehen.

      Zu solch merkwürdigen Verfärbungen kommt es manchmal, wenn auf dem zu vergößernden Bogen noch andere Teile mit intensiven Farben drauf sind. Die Kopierer haben selten die Möglichkeit eine sogenannte RAW-Copy zu machen, also ohne Calibrierung und damit Farbverfälschung zu arbeiten. Die "passen also an".

      Darum mein Tipp: Versuche mal, alles was nicht Außenwand heißt, abzudecken. Es sollten also für den Kopierer nur die grünen Teile sichtbar sein. Es wäre eventuell auch ratsam, die Endstücke mit in diesem Rutsch auf das Vorlagenglas zu packen.

      Ich hoffe ich habe das jetzt richtig erklärt. Ich hatte dieses Problem mal mit einem Scanner. Dem konnte ich die Zickerei aber abgewöhnen.
      Beste Grüße

      von Andy

      Lasst uns (k)leben!
    • Hallo Andy und Bernd. moin1 moin1

      Keine Sorge. So schnell schmeiße ich die Flinte nicht ins Korn. Jetzt muß ich den Grimm verdauen und wenn das
      geschehen ist, geht's mit neuem Mut an die Arbeit. Ich will mir die Sache durch den Kopf gehen lassen. Ihr wißt doch
      noch, ich will die anderen Wagen auch noch bauen. Zwei Blau/Rote, ein Grün/Roter, ein Blauer und zwei Grüne.
      Darum muß ich mir was spezielles einfallen lassen. Mal sehen. tanz 1

      Viele Grüße Bernd. ja 2
    • Hi. Böse1

      Nee nee Leute, hat keinen Zweck. Habe die betreffenden Teile der drei Seiten mit den Außenwänden ausgeschnitten und auf schwarzem Karton geheftet.
      Der Erfolg war saumäßig schlecht. traurig1
      Auf einem Bauteil gab es mehrere verschiedene Grünbereiche. Nee, macht kein Spaß. So wird das nichts. Ich werde mich erkundigen, ob wir hier in der Stadt
      noch einen anderen Copyshop haben, der DIN A3 Farbkopien vernünftig bringt. Danach werde ich die Suche auf die nahen Ortschaften ausweiten.
      Vielleicht gibt es ja einen. grummel

      Viele Grüße Bernd. schüttel1
    • Hallo Bernd,

      mein Mitgefühl schleicht Dir definitiv hinterher! Da kommen aber auch Quadratmeter zusammen!

      Ich mache aus diesem Grunde solche Sachen dann doch lieber bei mir zu Hause am Rechner. Ganz einfach, weil ich die Farben von einem Teil auf das nächste übertragen kann. Ist schon Mist, wenn man an dieser Stelle solche Negativerfolge hinnehmen muss!
      Beste Grüße

      von Andy

      Lasst uns (k)leben!
    • Hallo Bernd und Andy. flagge1

      Die Vorlagen sehen alle gleich gut aus. Das schöne Grün, das die Vorlage hat, sieht später wie abgestorben aus. Ich wollte mir schon grünen
      Fotokarton besorgen. Ist aber zu kurz, um das Teil in einem Stück zu bauen. Alles Mist. Im Moment trete ich auf der Stelle. Ich muß mir was
      ausdenken, um weiter zu kommen. les 2
      Bernd, ich bin für jeden Schubbs in die richtige Richtung dankbar. Keine Sorge. daumen1

      Viele Grüße Bernd. high five1
    • Rigel schrieb:

      Die Vorlagen sehen alle gleich gut aus. Das schöne Grün, das die Vorlage hat, sieht später wie abgestorben aus.
      ...nun...habe weiter oben nochmal nachgelesen: Dein Copy-Shop ist wohl doch unlängst mit seinem Gerät bei Dir nicht sehr positiv aufgefallen. Klar - dies Reparaturen sind teuer - aber rede halt nochmal mit denen - auch die brauchen Dich -
      Ich wünsche Dir, daß Du bald zu einem guten Ergebnis kommst - notfalls einige km fahren.

      Auch ich würde mich freuen, wenn Du eine gute Lösung findest und es hier weiter ginge ...........

      tschö1 Bernd aus Hessen
    • Hallo liebe Eisenbahner. flagge1

      Nach längerer Abwesenheit melde ich mich zurück. Ich habe einen anderen Kopierladen hier in der Stadt gefunden und habe dort meine
      beiden Problemseiten abgegeben. Die haben dort neben den normalen Kopiergeräten so eine Art Plotter. Werde heute, wenn ich die Kopien
      abhole, danach fragen. Bin gespannt, ob es diesmal etwas wird. Ich hoffe es. Ich melde mich nachher. pc2

      Viele Grüße Bernd. zwinker2
    • Tja Leute. heul1

      Das war ein Satz mit X. Das war wohl nix. Das Ergebnis war top. Schönes sauberes Bild. Keine Störungen, alles gleichfarbig. Wunderbar.
      3,- Euro pro Blatt.
      Kaum war ich zu Hause, erfolgte der Hammerschlag. Die Kopien waren zu klein. In der Höhe fehlten 6mm, in der Länge fast 1,5cm.
      Es war für die Katz. Ich wieder hin. Haben mit dem Chef über das Problem nachgedacht. Fazit: Größer bekommt er es leider nicht.
      Geld zurück bekommen und davon geschlichen. Bin zu meinem alten Copyshop gefahren, um irgend was nach Hause zu bringen.
      Sah auch relativ gut aus. Aber keine 100%. Es gibt noch ein ganz kleinen Lichtblick. Vielleicht klappt der. Melde mich demnächst wieder.

      Viele Grüße Bernd. ängstlich1 heul1
    • Hallo Andy und Reinhold. knuddel1 servus_1
      Danke für Eure mitfühlenden Worte. Aufgeben gibt es für mich nicht. Erstens, weil es ein Wunschwagen ist und zweitens machen mich Schwierigkeiten an. Das soll heißen, wenn diese oder jene Wege nicht funktionieren, mach es mir Spaß, nach neuen Wegen zu suchen und auszuprobieren. Schaun mer mal. arbeit1

      Viele Grüße Bernd. streichel1
    • Hallo Bernd,
      das ist ja wirklich ei Problem.
      Für die vielen Fehldrucke hättest Du Dir schon einen DIN A3-Drucker kaufen können und dann selbst ausdrucken,
      dann hättest Du immer die gleiche Qualität. Ich hatte mal einen, aber der ging dann kaputt und so große Ausdrucke sind bei mir ganz selten gewünscht, also blieb es bei A4.
      Herzliches Beileid, Dein Albrecht
    • Hallo Ihr Lieben. hurra1 knuddel1

      Endlich ist der Kloß geschluckt. Allen, die mir mit Rat und Tat, sowie mit Zuspruch sehr geholfen haben, seien hiermit gedankt.
      Es ist geschafft. War heute früh wieder zum Copyshop unterwegs. Mit neuen Ideen und einer Möglichkeit, um die etwas zu kleinen Seiten
      weiter nutzen zu können. Ich wollte sie mit dem Faktor 1,03 vergrößern, damit es passt. Bei dieser minimalen Vergrößerung dürfte sich
      das Bild nicht zu sehr verschlechtern. Aber dazu ist es gar nicht mehr gekommen.
      Heute morgen war eine andere Mitarbeiterin im Shop, der ich das Dilemma erst noch mal erklären mußte. Die Tipps und Ratschläge, die
      ich erhalten habe, und die ich noch nicht ausprobiert hatte, kamen hier zum tragen und Zack, einer davon löste das Problem.
      Ein Häkchen bei "Bild anpassen" mußte entfernt werden und "Tatsächliche Größe anwenden" gesetzt werden. Nochmal Zack, das Bild
      passte endlich in Länge und Breite. Endlich!!!
      Endlich kann es weitergehen. Also bis bald. Nochmals Dank an Euch. prost2

      Viele Grüße Bernd. laola1
    • Hallo Michael, Andy, Horst, Bernd und Gunnar. knuddel1

      Vielen Dank für Eure lieben Worte. Bei manchen Problemen ist es gut zu wissen, das gute Freunde da sind, um einen wieder Mut zu machen,
      damit man weiter bauen kann. Was wäre ich ohne Euch. Danke.
      Weiter geht es mit einer kleinen Stellage, die ich mir bauen muß, damit die Außenverkleidung auch gerade an den Rahmen kommt. Im kleinen kein Problem,
      bei einem Meter Teil, ein sehr großes. Die Verkleidung kommt soweit runter, bis beim Rahmen, das obere weiße Feld aufhört und das untere schwarze anfängt.
      Ich habe mir dazu passende Holzleisten ausgesucht, die genau die richtige Höhe haben. Dieses muß nun trocknen. Ich habe sie mit Gewichten bedeckt, damit Holzleisten auch eben abbinden.
      Ich werde meine alte Probe Außenwand als Unterlage nehmen und die neuen Teile darauf befestigen. So ist schon eine Teilstabilisierung gewährleistet. Von innen kommen später noch die einzelnen Kabinen Innenwände dagegen. An den Wagenenden muß ich mir auch noch was einfallen lassen, weil dort die Außenwände oben keinen Halt haben. Schaun mer mal. pc2

      Viele Grüße Bernd. flagge1