HMV Clubmodell 2017 - Die Flugzeuge

    • HMV Clubmodell 2017 - Die Flugzeuge, Teil 12

      Einen schönen guten Abend.

      Die Post:

      Ein großes Dankeschön an all die ja 2 und ja 2 ja 2 und ja 2 ja 2 ja 2 von Fritz, Hans-Jürgen, HvT, Dieter, Peter, Hartmut, Nils, Holger und Udo.
      @HvT: Danke dir für dein Lob! Der Vogel ist auch in diesem Maßstab sehr beeindruckend.
      @Dieter: Danke dir!
      @Holger: Auch dir herzlichen Dank!
      @Christoph: Wenn der Vogel fertig ist, wird es noch jede Menge Bilder geben - versprochen!
      @Udo: Solches Lob vom Konstrukteur! Das freut ganz besonders! augenbraue1
      Noch mehr freut es mich, daß du heuer die GoMo besuchen willst! freu1 tanz 2
      Plane schon mal ein Plauderstündchen jeweils bei den Steirern und bei uns ein! grins 2

      Nun zur Beantwortung der Frage des Nibelungs.
      Es fehlt noch einiger Kleinkram.

      Zuerst die Hilfsklappen auf der Tragfläche.



      Dann noch der Rahmen für den Funkpeiler am Bug und ein Stab auf dem Steuerhaus.



      Den Rahmen für den Funkpeiler habe ich aus 0,3mm Draht gefertigt, da der ausgestichelte Ring mir nicht gefiel.
      Dann noch drei Stäbe für die Funkantenne.



      Und zuletzt noch ein Propeller - vermute mal für einen extra Generator - über der Funkbude.
      Ich habe den Propeller mit der Pinzette schräggestellt.
      Damit wirkt das kleine Teil noch besser.



      Das war die Pflicht.
      Was jetzt noch fehlt ist die Kür.
      Was es wird, das wird erst morgen Abend verraten. grins 3

      Liebe Grüße

      Wiwo
      In Bau: K.u.k.Tegetthoffklasse, GPM, 1:200 1:250 und 1:400
      Und hier: Alle meine Modelle


      "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"
      Fritz Grünbaum, 1934
    • HMV Clubmodell 2017 - Die Flugzeuge, Teil 13

      Einen schönen guten Abend.

      An den Tronjer mein Dank für seinen erhobenen Daumen!

      Zuerst noch der Beweis, daß ich die Teile tatsächlich ausgeschnitten, ausgestichelt und ausgestanzt habe.



      Nun zur versprochenen Kür.

      Zuerst habe ich die Antennendrähte gespannt.



      Auf Fotos kann man bei den Streben der Tragflächen eine kreuzweise Verspannung erkennen.



      Ebenso bei den Streben des Höhenruders.



      Zu guter letzt fand ich noch eine kreuzweise Verspannung zwischen den Motorgondeln III und IV.
      Sowie eine einfache Verspannung von der Motorgondel III nach II und und der Motorgondel IV nach V.
      Und zwar an den vorderen und hinteren Stützen.



      Damit ist mein Modell der Do X aus dem 2017er Clubmodell fertig.

      Jetzt werden Kenner des Bogens und aufmerksame Beobechter sagen: les1
      "Da fehlt ja noch der Flaggenstock mit gesetzter Nationalflagge!"

      Richtig!

      Aber dieses Detail ist bei mir gestrichen, mir gefällt es nicht und stört meiner Meinung nach das Gesamtbild des Flugzeugs.

      Allerdings steht noch etwas auf der Bauliste.
      Der Aufsteller, der das Flugzeug im Wasser schwimmend zeigt.
      Ich hoffe daß ich morgen ein mich zufriedenstellendes zustande bringe.

      Liebe Grüße

      Wiwo
      In Bau: K.u.k.Tegetthoffklasse, GPM, 1:200 1:250 und 1:400
      Und hier: Alle meine Modelle


      "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"
      Fritz Grünbaum, 1934
    • Moin Wolfgang,

      Glückwunsch zu Deiner Do X. Das Modell ist Dir wirklich hervorragend gelungen. Die Motoren scheinen mir angesichts der Größe doch eine gewissen Herausforderung zu sein, die Du glänzend gemeistert hast, wie auch alles andere!

      Und jetzt weiß ich auch auch, woher die Sache mit dem "kreuzweise" kommt... grins 3
      Viele Grüße Nils
    • Klasse, der "Winz-Riese", einfach Klasse! klasse1
      Sehr feiner Bau, Wolfgang - der animiert richtig, das Gerät mal selbst anzugehen...

      Servus
      hvt
      Römischer Militärschriftsteller Flavius Vegetius Renatus (um 400 n. Chr.) im Vorwort zu Buch III seines De re militari:
      "Qui desiderat pacem, bellum praeparat“


    • HMV Clubmodell 2017 - Die Flugzeuge, Schluß

      Einen schönen guten Abend.

      Ich bin hin-und-weg wegen des Echos, das mein silberner Vogel verursacht hat! danke1
      Vielen Dank für eure (Teilweise mehrfachen) Likes: Pablo, Holger, Fritz, HvT, Ben, Günter, Peter und Thom!
      Ein summarisches Dankeschön an alle die einen ja 2 in anderen Threads für Beiträge von mir spendiert haben.

      @Nils: Danke dir! Ja, die Motore waren etwas fordernd, sind aber baubar.
      @Kurt: Vielen Dank für deine Glückwünsche.
      @Holger: Danke dir!
      @HvT: Na dann Los! Gelegentlich soll man doch seinen Gelüsten nachgeben!
      @Ludwig: Danke dir! Die Verspannungen sind gar nicht so schwierig. Mit Weißleim gestärktes Fliegenfischgarn ist das ganze Geheimnis.
      @Peter: Herzlichen Dank für dein Lob!

      Nun ist das Standdisplay an der Reihe.
      Im Bogen ist ein Vorschlag für ein solches enthalten.



      Ich habe die Seite eingescannt und auf der Rückseite eines, zuvor mit einem Wassermotiv bedruckten, Blattes 160g Papier gedruckt, ausgeschnitten und Pi mal Schnauze zusammengebaut.
      Der Ausschnitt passte aber nicht besonders, also ein zweites Blatt mit einem anders gestalteten Auschnitt ausgedruckt, ausgeschnitten und aufgeklebt.



      Der Sitz war nun besser, aber die Flügelenden stehen über die "Wasserfläche" hinaus und das Flugzeug liegt brav nach X/Y-Achse ausgerichtet.
      Irgendwie ein bisschen langweilig.
      Also das Ganze nochmal, mit einer größeren Wasserfläche und die Längsachse des Flugzeugs schräg zu den Kanten ausgerichtet.



      Nun war ich zufrieden.
      Hier noch ein paar Ansichten von Flugzeug und Display.





      Meine Reflexion zu dem Bogen:
      Ein gut konstruiertes Modell, einzig die Motorgondeln sind beim Bau etwas problematisch.
      Zum Bau selbst ist anzumerken, daß sehr, sehr gutes vorformen der Teile der Aussenhaut die Montage enorm erleichtert.
      Das Ergebnis ist ein wunderschönes Modell.

      Meinen Dank an alle aktiven oder nur lesenden Begleiter.

      Liebe Grüße

      Wiwo
      In Bau: K.u.k.Tegetthoffklasse, GPM, 1:200 1:250 und 1:400
      Und hier: Alle meine Modelle


      "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"
      Fritz Grünbaum, 1934
    • Grüß dich Wolfgang,

      deine Wasseroberfläche sieht gut aus!
      Die unteren Flügelstummel liegen noch nicht im Wasser, d. h. das Flugzeug muss noch Fahrt drauf haben.
      Der Kiel hat jedoch schon Wasserberührung.
      Wenn es dir einmal langweilig sein sollte, was ich allerdings nicht glaube, kannst du ja noch mit etwas Weiß das aufschäumende Wasser darstellen. frech 3




      Gnost wrote:

      ...
      Soso...der Udo kommt auf die Gomo! Das sind ja freudige Nachrichten!
      jaja...ich will nicht bis zum Herbst warten, um die DO-X live zu sehen. happy 2
      Ich freu mich schon.


      Viele Grüße,
      Udo