Fiat Mefistofele 1:20 v TK Papercraft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fiat Mefistofele 1:20 v TK Papercraft

      Hallo Freunde der klebenden Zunft,

      nach dem Ausflug ins Tierreich, bin ich angefixt von Automatix Bentley, wieder bei den Fahrzeugen gelandet.
      Als Opfer muss der Fiat Mefistofele aus dem Jahre 1924 von TK Papercraft herhalten.

      Zum Orginal,

      Der Fiat Mefistofele ist ein ehemaliges Weltrekordfahrzeug, das auf einem Rennwagen vom Typ SB4 von Fiat basiert. Der Brite Ernest Eldridge erstellte auf dieser Basis den als Mefistofele bezeichneten Wagen als Eigenbau und brach mit ihm im Jahr 1924 den Landgeschwindigkeitsrekord.
      Das Basisfahrzeug wurde im Jahr 1908 als Fiat SB4 für Rundstreckenrennen gebaut und war seinerzeit mit einem 18.146 cm³ großen Vierzylindermotor mit etwa 175 PS ausgestattet.
      1922 wurde der zwischenzeitlich havarierte und nicht mehr einsatzfähige Rennwagen von Ernest Eldridge erworben und im Jahr 1923 zu einem Rekordwagen umgebaut. Hierfür verlängerte Eldridge den Leiterrahmen im Bereich des Vorderwagens, um Platz für einen 21,7-Liter-Sechszylinder Reihenmotor vom Typ Fiat 12 A zu schaffen. Dieser Motor stammte aus einem Kampfflugzeug des ersten Weltkriegs. Seine Leistung beträgt rund 320 PS Am 12. Juli 1924 befuhr Eldridge gemeinsam mit seinem Copiloten und Mechaniker John Ames eine gerade Landstraße in Arpajon bei Paris und stellte dort den Weltrekord von 234,980 km/h auf. Für die Rekordfahrt war der Motor modifiziert worden: Aus einem mitgeführten Druckbehälter wurde den beiden Vergasern reiner Sauerstoff zugeleitet. Die Aufgabe des Beifahrers bestand darin, die Kraftstoffzufuhr mit einer handbetätigten Pumpe aufrechtzuerhalten.
      Mefistofele ist keine original von Fiat oder Eldridge vergebene Typenbezeichnung, sondern ein Spitzname, der dem Fahrzeug von Zuschauern der Rekordfahrt und von der Presse verliehen wurde. Der Name bezieht sich auf Mephistopheles den satanischen Dämon, der dem Doktor Faust die Seele abkauft.
      (Quelle, Wikipedia)

      Der Bogen,

      dieser kommt aus dem Hause TK Papercraft und ist ein Pay Download, er kommt als PDF mit 34 Seiten. Davon sind 18 Seiten Bauteile ,11 Seiten gut bebilderte Bauanleitung mit Tipps in japanisch frech 6 , aber man kommt auch so klar, 3 Seiten mit Bildern vom fertigen Modell runden das ganze ab.

      Zu bekommen ist das ganze hier. TK Papercraft

      Und damit man auch sieht um was es geht, hab ich mal Bilder aus dem Bogen,







      (Quelle, TK Papercraft)

      PS: falls das mit den Bildern nicht in Ordnung ist Bitte Entfernen.
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Begonnen habe ich mit dem Rahmen, dieser ist nach doch einigem Grübeln , recht passabel geworden. Leider hab ich vor lauter Elan vergessen Bilder vom Bau zu machen. So das ich leider nur den fertigen Rahmen zeigen kann. rotwerd1
      Der Rahmen wurde in soweit aufgemotzt, das ich nach Bildern aus dem Netz, die Nieten mit Leimtropfen imitierte. Abschließend wurde alles mit Acrylfarbe gestrichen.

      hier noch ohne Farbe,





      und das ganze mit,




      Dann machte ich mich an die Frontwand des Fahrerraums, da ich die einzelnen Holzbretter darstellen wollte und mir die Holzgrafik vom Bogen eh nicht wirklich gefällt wurde eine eigene Textur aus dem Netz benutzt.

      Die Wand,


      soviel für heute, bis demnächst

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Huch ,Ihr seid ja schell augenbraue1

      Hallo Toby; hallo Kurt,

      ja ich war von den Bildern vom fertigen Modell auch gleich begeistert.
      Aber nun ein nicht "ganz ernst" gemeinter Tipp, schaut euch nie, nieee Bilder vom Orginal im Netz an. stirn1
      Es beginnt mit Nieten und man weiß nicht wo es endet. Aber dazu später mehr.

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Ralf,

      ich habe ja schon auf einen Bau(bericht) von Dir dazu gewartet. Schön dass Du Dir als erstes Auto den Fiat Mefistofele vorgenommen hast. Der Anfang mit dem Rahmen sieht ja schon hervorragend aus daumen1 .
      Das Problem mit dem Vergleich zum Original hatte ich auch. Da gingen mir die wildesten Vorstellungen durch den Kopf, was man alles am Modell verbessern könnte.
      Ich bin sehr gespannt, was Du weiter mit dem Fiat anstellst und werde Deinem Bericht aufmerksam folgen. Ich kann sicher bei Dir auch einiges abschauen zwinker2 .

      Viele Grüße
      Christoph
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2
    • Hallo an alle Zuschauer,

      vielen Dank für eure anspornenden Worte, die werde ich wohl auch dringend brauchen.

      @ Andy,
      ruhig reinschauen, wir halten Dir ein Plätzchen frei.

      @ Tom,
      ich werde mein möglichstes geben.

      @ Thomas,
      Christoph ist ja schuld an dem ganzen happy1 , Er hat sich dort als erster den Bentley geholt.

      @ Christoph,
      ja dann hast Du den wink mit den Org. Bildern ja gleich verstanden.
      Ehrlich gesagt war ich kurz davor das ganze in die Rundablage zu werfen. Aber dann kam das "jetzt erst Recht"

      Also, Das ist meine eigene persönliche Meinung.
      Ohne den Bogen schlecht machen zu wollen,er ist gut durchdacht und passgenau, aber er dient nur als Vorbildähnliches Modell.

      Was wohl als erstes ins Auge springt, sind die fehlerhaften Fiat Schriftzüge rund ums Auto. Als nächstes finde ich den Motor in dem Maßstab doch recht spärlich. Ebenfalls ist die Federung sehr spartanisch ausgeführt. und so sind noch einige Dinge zu finden.

      Nach dem ich bemerkt habe das die Kabinenwand und der Kühler für die Katz waren , begann ich mit dem Motor.
      Zuerst begann ich wie in der Anleitung angegeben, dann sah ich aber Bilder vom Orginal - Motorblock ,da war klar so wird das nix.
      Also erst mal die große Schere genommen und die seitlichen Trägerplatten gestutzt und abgeändert. noch zusätzliche Rippen am Block angebracht. Als nächstes wurden die Öleinfüllstutzen aus Elektrodraht und Papierstreifen angebracht. Dann wurde alles mit Revell Farbe bemalt.Im nächsten Schritt fertigte ich die Grundplatten der Zylinder und klebte sie nach dem bemalen auf den Block.

      Und damit ihr nicht nur lesen müsst nun ein paar Bilder...

      Erst einmal das Orginal...(Quelle Fiat)

      die Front der Motor


      Mein Kühler mit Motorblock nach Anleitung



      nun der Motorblock,
      vorher

      und nach dem Eingriff

      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Und weiter geht's...

      Hallo Thomas freut mich das es Dir gefällt,

      heute Abend hab ich an den Zylindern weitergemacht, kurz zur Herstellung. Der Grundkörper besteht aus zwei in einander steckbare Zylindern die aus Papierstreifen gerollt wurden, dadurch lassen sie sich genau ausrichten und man erhält einen schönen Absatz.
      Anschließend wurde eine Abwicklung für Ein und Auslässe der Zylinder gezeichnet. Da die Stutzen verschieden lang sind hab ich einfach beide Längen gleich eingezeichnet, so spar ich eine Zeichnung.

      Zuerst wurden die Röhrchen für den Grunkörper verklebt. Als nächstes wurden die Stutzen gerollt und verklebt, dazu benutze ich ein Stück festeres Mossgummi und eine dünne Welle aus Silberstahl. Dann konnten die Stutzen angeklebt werden. Zum Schluss kam oben auf die Zylinder noch eine Art Kopfplatte; Da sitzen später auch die Ventilfedern auf . Nun war alles fertig zum bemalen.
      Nach dem trocknen noch alles auf den Motorblock geklebt und damit ist wieder ein Stück geschafft.

      hier mal alle Einzelteile




      rollen auf Moosgummi

      die Kopfplatte



      in Farbe...


      und mal eine Stellprobe



      das war es auch schon wieder ..Fortsetzung folgt..


      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Ralf,

      habe gerade in Ruhe Deinen bisherigen Baubericht genossen - herrlich!
      Der Anblick der Original- und Modell-Bilder weckt bei mir leidenschaftliche Emotionen.
      Ein Motor auf vier Rädern, Lenkrad, zwei Sitze, rote Farbe und ein imaginärer Geruch von verbleitem Benzin in der Nase....

      Ich freue mich auf die nächsten Bilder!


      Viele Grüße
      Roland
    • Hallo Ralf,

      es gab und gibt ja einige solcher alten Rennwagen, die mit Flugzeugmotoren versehen wurden. Jedes Mal wieder spektakulär!
      Auf der Gomo war die letzten Jahre ein Mefistofele in Metall ausgestellt. Wenn er wieder da ist, kann ich dir gern noch ein paar Fotos machen.
      Lässt mich auch immer an den "Brutus" des sinnsheimer Museums denken und natürlich an WERNER - das muss kesseln! daumen1

      Viel Spaß weiterhin und viele Grüße
      Ludwig
    • Hallo zusammen,

      es freut mich das der Fiat auf so großes Interesse stößt.

      @ Thomas, so viele Auspuffrohre gibt es da nicht, die laufen alle gleich in ein Rohr zusammen, also 6 in 1.

      @ Roland, ja die alten Kisten haben schon was an sich, obwohl ich selber das ganze Jahr(soweit es geht) nur auf zwei Rädern unterwegs bin,

      @ Ludwig, Danke für das Angebot. Ich hab schon viele Bilder im Netz gefunden. Besonders lohnt sich da mal ein Blick bei der Plastikfraktion, da gibt es jede Menge Detailbilder. Auch bei Protar und Pocher findet man tolle Bilder.

      Heute ging es mit der Nockenwelle und der Ventilsteuerung über Kipphebel weiter.

      Zuerst zeichnete ich mit einem 2D Programm eine Abwicklung des Gehäuseunterteils, mehrfach in der Zeichnung kopiert, dann ausgedruckt. Als erstes nach dem rillen, stanzte ich dann die Wellendurchführungen aus, da sehr wenig Material nach dem ausschneiden stehen bleibt. danach wurde ausgeschnitten, gefalzt und verklebt.

      Hier das Unterteil , und mal lose aufgelegt.




      Nun kam das Oberteil an die Reihe. Zuerst war wieder zeichnen angesagt. Ich habe wieder zwei Zeichnungen in eine gepackt da die beiden Teile später eh aufeinander geklebt werden.
      Nach dem verstärken mit 1mm Karton durchbohrte ich erst das Ende der Aussparung für die Kipphebel. Nun wurde die Aussparung vollends ausgeschnitten. im Letzten Schritt wurden die Platten vom Stang abgeschnitten.



      Jetzt konnten die Kipphebel eingesetzt werden. (160gr Papier gedoppelt und mit Sekundenkleber gehärtet). Dann wurden 1,5mm Scheibchen an die Enden geklebt . Zum Schluss noch die oberste Abdeckung (das 2.Teil aus der Zeichnung ) aufgeklebt. Nun konnten Unter und Oberteil auf einander geklebt werden.

      Die Kipphebel, die restlichen Teile




      Das ganze dann auf der Welle,
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Ralf,

      das ist ein Baubericht nach meinem Geschmack.
      Den Mefistofele habe ich etwa 1982 auf der Roth Händle Autoshow in Köln gesehen, zusammen mit einigen anderen Rekordwagen. Das war ein absolutes Erlebnis, weil der richtig groß ist! Wir sind heutzutage die zierlichen Formel I Fahrzeuge gewöhnt, da klotzt der Fiat mächtig oben raus.
      Übrigens interessant: Der Hubraum entspricht in etwa dem der frühen Rolls Royce Merlin 15 Jahre später, aber die hatten schon die dreifache Leistung. Es hat sich also in der Zeit einiges in Sachen Literleistung getan.
      Und die Seite ist ein absoluter Geheimtip. Der MG Magnette macht mir enorm Lust, es Dir gleichzutun.

      Viele Grüße, Martin
      Lebe so, dass sich Deine Bekannten langweilen werden, wenn Du verstorben bist!
      Meine Machwerke

      Fertig: Citroen C4 WRC, 1:24, Pepakura.
      02.09.18 als Wettbewerbsmodell abgebrochen: EE Lightning, Fly Model 1:33
    • Hallo Ralf,

      was Du aus dem Motor rausholst, haut mich glatt um.
      Da sieht man, dass Dir die "motorisierten" Modell sehr liegen.
      Ich habe den Fiat auch schon bei mir liegen, da weiß ich jetzt, wo ich mich orientiern kann.

      Machst Du noch was am Schriftzug auf dem Kühler? Der an den Seiten ist ja auch nicht richtig.

      Viele Grüße
      Christoph
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2
    • Hallo zusammen,

      erst mal vielen Dank für netten Kommentare und auch für die vielen Likes.

      @ Thomas, der Bogen lässt da viel Luft nach oben.

      @ Toby, das ist auch eine coole Idee.

      @ Martin, ja da hat sich viel getan. Was den MG betrifft, ich habe den Bogen ebenfalls. Der sieht ebenfalls ganz gut aus, was hält Dich noch grins 2

      @ Christoph, Dankeschön und ja der Kühler wird wie die Trennwand nochmal neu gemacht. Es wird wohl auf eine komplette Lackierung hinaus laufen, da auch die Verkleidung unterhalb des Rahmens Fehler aufweist. Da gibt es zum Beispiel keine Lüftungsschlitze am Original. Ich habe jedenfalls nicht ein Bild mit Schlitzen gefunden.

      Heute und morgen bleibt meine Wohnzimmerwerkstatt geschlossen,

      der Frühjahrs Check am Motorrad ist im Moment angesagt. Die Winterspuren entfernen usw., Ich brauch mal wieder Öl statt Kleber an den Fingern. moped1 Aber demnächst geht es hier wieder weiter...

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Moin Ralf,

      was für eine tolle Geschichte zeigst Du uns hier nun....?? daumen1 freu 2
      Bravo, also sowas von tollen Modell ! klasse1 freu1

      Da bin ich aber hier auch in der ersten Reihe beim Zugucken ! ausguck2

      Viel Freude und Erfolg beim Weiterbau !!!!! high five1
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Hallo Holger,
      kein Problem unsere erste Reihe ist sooo... lang, da findet jeder einen Platz.
      Schön des es gefällt, was ich hier zusammen klebe. Es freut mich das Du mit dabei bist.

      @ alle Liker, Danke für die Daumen.

      Ich konnte dann heute doch nicht die Finger davon lassen.
      Eigentlich müsste Kartonmodellbau als Sucht anerkannt werden, dann müssten die Bögen von der Krankenkasse bezahlt werden. happy1

      Weiter ging es mit den Ventilfedern und den Flanschplatten. Die Federn wickelte ich um eine 0.8mm Kanüle, dann wurden sie vom "Strang" abgelängt. Das einkleben erfolgte mit Sekundenkleber. Anschließend zeichnete ich noch die Flanschplatten für die Ein und Auslässe.
      Hier die aktuellen Bilder...

      Der Strang

      alle Federn eingeklebt



      Flanschplatte,


      und zum Schluss wieder alles in Farbe,





      das wars auch schon wieder...

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Ralf

      Über diesen BB bin ich erst jetzt gestolpert. Was für ein tolles Modell! Ich bin ja definitiv kein Auto-Freak. Aber es gibt ein oder zwei Designs, für die kann ich mich durchaus erwärmen, weil einfach noch Ästhetik im Spiel ist. Dieses gehört definitiv dazu.

      Und was Du hier mit Deinem Bau zeigst ist die ganz hohe Modellbauer-Kunst. Da muss man einige Male hinsehen um festzustellen, dass das "nur" Pappe ist! daumen1

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • N8 FALKE schrieb:

      @ Was den MG betrifft, ich habe den Bogen ebenfalls. Der sieht ebenfalls ganz gut aus, was hält Dich noch grins 2
      Ganz einfach: Die Lightning. Das Modell ist eines der besten, die ich bisher unter den Fingern hatte und die ziehe ich durch.
      Aber als kommendes Projekt kann ich mir den MG ja schon einmal holen...

      Viele Grüße, Martin
      Lebe so, dass sich Deine Bekannten langweilen werden, wenn Du verstorben bist!
      Meine Machwerke

      Fertig: Citroen C4 WRC, 1:24, Pepakura.
      02.09.18 als Wettbewerbsmodell abgebrochen: EE Lightning, Fly Model 1:33
    • Hallo Klebefreunde,

      es freut mich das Ihr alle mit dabei seid, vielen Dank für die lobenden Worte. Ebenfalls den Daumengebern ein herzliches Dankeschön.

      @ Martin ,das war auch nicht ganz Ernst gemeint. Auf jeden Fall ziehst Du deinen Flieger durch, ich brauch ja auch was zum Kucken daumen1

      Leider musstet Ihr ein paar Tage warten bis es weitergeht, aber ich hatte keine zündende Idee für die Zündkerzen. Zumal ich davon gleich 24 Stück brauche, da pro Zylinder gleich 4 verbaut sind. Nach einigen Fehlschlägen habe ich dann doch eine wie ich finde brauchbare Lösung gefunden.


      Das Basismaterial, Stecknadeln und Schneidhilfe zum ablängen,


      Dann wurden die Stücken auf einer Unterlage mit doppelseitigen Klebeband fixiert. Mit Sekundenkleber wurde Zwirn als Kabel angeklebt, zum Schluss mit Goldfarbe der Anschluss angedeutet.





      Als nächstes zeichnete ich mir die Abwicklung für die Kabelschutzrohre mit etwa 2,5 mm Durchmesser, so bekam ich zwei identische und hatte auch gleich eine Führungslinie zum Ausstanzen der Löcher für die Zündkabel. Dann baute ich die 4 Zündverteiler. Da wurden die aus dem Bogen verwendet, jedoch etwas aufgemotzt und frisch bemalt. da mir die Farbe nicht so richtig gefiel.

      Die Schutzrohre und Zündspulen mit Verteiler


      Bei der einen Seite klebte ich zuerst das Rohr an. Was sich als nicht so ganz clever herausstellte. Dann fummelte ich die Zündkabel in die ersten beiden Löcher. Bei der 2. Seite klebte ich erst die Kabelstückchen ein, dann wurde es an die Zylinder geklebt. so ging das in der halben Zeit.


      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Dann alles in den Spulen eingeklebt,



      Dann ging es an die Zündkerzen, war ein ziemliches Gefummel,

      ,

      Die erste Seite ist geschafft,



      Einige Zeit später auch die zweite, und ich auch... schwitz1
      das Ergebnis,







      soviel für heute Nacht, der Nachtvogel geht jetzt kurz schlafen, muss heute die schwäbische Tradition hochhalten, Große Kehrwoche sauber1 sauber1

      wünsche allen ein schönes Wochenende..

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Servus Ralf,

      letztes Wochenende habe ich den Mefistofele auf der GoMo in Metall gesehen. Ein wirklich wunderschönes Fahrzeug.

      Auch der Bogen, den du gerade unter dem Messer hast, verspricht einen großen Wurf. Besonders, weil du ihn so schön in Form bringst!

      cool1

      Da schaue ich dir gerne weiter zu! ausguck2
      Herzliche Grüße / Best regards,
      Andreas

      Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
      Alessandro Manzoni (1785 – 1873)

      Buddys Kartonuniversum
    • Hallo Ralf,
      das ist nicht fair, Du baust bei mir mit diesem Prachtstück einen unwiderstehlichen "Auchham-Effekt" auf. Schon bin ich hin und her gerissen, einen fast fertigen Flugzeug-Oldtimer wegzulegen.......
      Ich hätte da schon fast eine Idee....
      beste Grüße
      Dietmar
      ... und wenn dein Modell doch nicht so gut gelungen ist, dann behaupte einfach, daß es ein Prototyp sei...... frech 1
    • Hallo Ralf,

      ich bin zwar ausgesprochener Karton - Schiffsmodellbauer, als Bewohner gleich hinter dem Nordseedeich....
      aber bin immer wieder über Deine Arbeiten begeistert! freu 2
      1.Klasse Kartonmodellbau von Dir! daumen1 daumen1 daumen1
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Ich Danke euch für die vielen positiven Reaktionen , auch den Daumengebern gilt mein Dank. Das motiviert ungemein. Auch weiterhin versuche ich mein bestes zu geben,

      @ Adam, rotwerd1

      @ Buddy , hereinspaziert hier hat es genug Platz.

      @ Dieter, Tschuldigung grins 3

      @ Holger, da hoffe ich doch das ich das Level zumindest halte.

      @ Christoph, der Bogen läd aber auch gerade dazu ein ihn aufzumotzen.
      Das ist aber auch der " jetzt erst recht" Effekt. Und ich glaube der kommt automatisch, wenn man ein paar Originalbilder gesehen hat.

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Pixelspalter,

      @ HJ ,es freut mich das es Dir gefällt, Danke für das Lob.
      Ganz ehrlich manche Teile hab 3 - 4 mal gemacht bis ich zu frieden war. Manches braucht auch erst die richtige Lösung. An den Zündkerzen hab ich zum Beispiel zwei Abende experimentiert bis es für mich ok war.

      Da ich jetzt mal wieder was anderes machen wollte als nur am Motor zu bauen, ( zudem will ich Euch ja auch nicht langweilen)
      baute ich den Kühler neu auf. Beim betrachten der Bilder vom Orginal, fiel mir auf das der Kühler vom Bogen sehr vereinfacht ist.
      Es fehlt z.B. der Ausgleichsbehälter komplett.

      Begonnen hab ich mit der Front, dafür benutzte ein feines Gitter was noch aus meiner Aquaristikzeit übrig geblieben ist. Das wurde schwarz angepinselt. Für den neuen Schriftzug zeichnete ich mir eine Schablone. Dann mit wenig Farbe am Pinsel mehrmals sachte aufgetupft. Als nächstes klebte ich mit Kittifix,da der klar austrocknet, das Gitter auf das Frontteil. Dann wurde weitgehendst nach Anleitung weitergebaut. Jetzt wurde auf beide Seiten den Orginalbildern entsprechend zugeschnitten. So entsteht automatisch der Grundkörber des Behälters. Noch eine Rückwand angebracht und fertig ist die Laube. Aus Kupferdraht bildete ich noch die Überlaufleitung nach.

      Nun noch ein paar Bilder, die ersten beiden sind der Kühler aus dem Bogen.



      Nun der neue Kühler,








      soviel fürs erste, demnächst geht es weiter....wünsche einen guten Start in die neue Woche.

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1