Fiat Mefistofele 1:20 v TK Papercraft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Ralf,

      eigentlich würde ich Dir jetzt ein paar anerkennende Worte schreiben, aber meine "Vor-Schreiber" haben alles schon vorweg genommen. Egal, wo Du die Ideen "geklaut" hast - das muss man erst mal so umzusetzen wissen. Das ist höchste Kunst auf allerhöchstem Niveau und wen das nicht begeistert, bei dem ist Hopfen und Malz verloren. ja 2 ja 2 ja 2 ja 2 ja 2 ja 2 ja 2 ja 2 ja 2 ja 2 beifall 1 .

      Gruss
      hj
      "Fear sam bith a loisgeas a mhàs, 's e fhèin a dh'fheumas suidhe air." (gälische Weisheit)
      "Who ever burns his backside must himself sit upon it." (englische Übersetzung)
      was1 ach so, in deutsch: wut1
    • Hallo Mitkleber,

      vielen Dank für die vielen Blumen, Ihr macht mich ja ganz verlegen. rotwerd1 danke1
      Heute habe ich das zweite Hinterrad eingespeicht. da ich beim ersten Rad mit dem Faden noch etwas wild hin und her gefahren bin haben sich ein paar Webfehler ergeben. Diese sieht man zwar nicht wirklich, aber ich weis das sie da sind. motz1
      Durch herumprobieren habe ich nun eine vernünftige Reihenfole gefunden. Die vorige Bauanleitung wurde bereits geändert und auf den neusten Stand gebracht.

      hier das zweite Rad nach dem einspeichen,



      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Ralf,

      es gibt für jede Situation ein schönes Sprichwort und hier ist "Ehre, wem Ehre gebührt" angebracht. Bei diesen Leistungen darfst Du die virtuellen Blumen ruhig annehmen blume 1 ohne verlegen zu werden.

      Gruß
      hj
      "Fear sam bith a loisgeas a mhàs, 's e fhèin a dh'fheumas suidhe air." (gälische Weisheit)
      "Who ever burns his backside must himself sit upon it." (englische Übersetzung)
      was1 ach so, in deutsch: wut1
    • Hallo hj, hallo Holger,

      Danke für das große Lob. Es freut mich das Euch die Räder so gut gefallen.

      Auch für all die "Daumen hoch" ein Dankeschön.

      Heute habe ich die Teile für die Vorderräder vorbereitet, rechts lässt das ganze Ausmaß der Reifenschnitzerei erahnen.


      Womit ich wohl den Kreisschneider-Führerschein bestanden habe. Vielleicht sollte ich doch mal über eine schöne Lokomotive nachdenken.. happy1

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Leute,

      so das Thema Räder ist nun soweit erledigt, bis auf die großen Radmuttern ist es geschafft. Diese kommen aber später. Die Räder werden vorerst sowieso zur Seite gelegt. Als nächstes geht es wahrscheinlich erst einmal an den unteren Teil der Verkleidung.

      Hier mal der Stand der Dinge, noch lose zusammengesetzt,






      Fortsetzung folgt....

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Ralf,

      die Räder sind wirklich absolut gelungen. Besonders die Umsetzung der Speichen ist wirklich so realistisch geworden, dass man es kaum glauben kann, wenn man es nicht im Laufe dieses Bauberichtes hätte mitverfolgen können. Und dass die Reifen auch noch ein tolles Längsprofil haben - einfach Spitze.

      Aber auf den letzten Bildern kommt einem dann auch wieder die Erinnerung an den super aussehenden Motor, der mindestens genau so faszinierend geworden ist. Gespannt bin ich jetzt auf Armaturenbrett, Lenkrad und Sitze. Da Du die Messlatte ja bisher schon ungeheuer hoch aufgelegt hast, fiebere ich schon den nächsten Bauabschnitten entgegen. Obwohl man das eigentlich schon gar nicht mehr steigern kann, bin ich sicher, dass Du noch den einen oder anderen Trumpf (nein, nicht Trumpp, der gehört nicht hier her haue 1 ) in der Hinterhand hast (sorry, kleine Wortspielerei frech 2 ) und noch für einige Überraschungen gut bist. Ich bewundere Deine Fertigkeiten ja 2 . Weiter so freu 2 .

      Gruß
      hj
      "Fear sam bith a loisgeas a mhàs, 's e fhèin a dh'fheumas suidhe air." (gälische Weisheit)
      "Who ever burns his backside must himself sit upon it." (englische Übersetzung)
      was1 ach so, in deutsch: wut1
    • Hallo Ralf,

      was soll ich jetzt noch viel sagen - ich kann mich dem Lob hier nur anschließen. Was Du hier aus einem Kartonmodell machst ist einfach eine Spitzenleistung daumen1 daumen1 daumen1 . Deine Details sind ausgefeilter als an manchem Plastikmodell und das Ganze besitzt auch noch deutlich mehr Charme.


      Viele Grüße
      Christoph
      prost2
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2
    • Hallo zusammen ,

      es freut mich das Ihr alle so begeistert von den Rädern seid, Danke für motivierenden Kommentare. Auch den vielen Daumengebern gilt mein Dank.

      @ hj, ja da habe ich mir was eingebrockt, rückwärts geht nicht mehr. Der Motor ist ja auch noch nicht fertig. aber erst möchte ich die Haube aufsetzten können, damit nachher auch alles darunter passt.

      @ Andy, Ja das ist die meistgestellte Frage, wenn ich jemandem was zeige. Aber deswegen machen wir es unter anderem ja auch, die erstaunten Gesichter sind unbezahlbar.

      @ kriszme, ich Dank Dir.

      @ Christoph, so war das nicht geplant, aber es hat sich irgendwie verselbstständigt. Und wie ich bei hj schon schrieb, zurück geht auch nicht mehr. Also weiter geht's.


      Damit ich wieder einen Bezugspunkt habe von dem aus weiter gebaut werden kann wurde nun die Spritzwand neu gebaut. Anhand von Fotos aus dem Netz unterscheidet sie sich doch sehr vom Bogen.

      hier der Vergleich,

      und Anprobe,



      das wars auch schon wieder für heute...wünsche ein schönes Rest-Wochenende...

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Freunde der klebenden Zunft,

      nach dem ich etwas ins stocken geraten bin, wie ich am sinnvollsten weiter mache, habe ich heute wieder einen Plan grins 2

      Zuerst wurde der Kühler fest eingebaut, danach ermittelte ich mit einer provisorischen Motorhaube den Platz der Spritzwand. Diese wurde dann auch fest verklebt. Dann kamen noch ein paar weitere Teile an den Rahmen. Der Motor erhielt eine Schwungscheibe, damit ich prüfen kann ob er später noch eingebaut werden kann oder ob ich ihn zuerst fertig stellen muss. Er kann später fertig gemacht werden. Nach dem die Spritzwand ihren Platz gefunden hatte fertigte ich die beiden Holzleisten auf den später die Motorhaube aufsitzt. Diese wurden wieder an Hand von Bildern überarbeitet. Da die vom Bogen doch recht vereinfacht sind. Außerdem wurde schon mal der Boden des Cockpits gebaut. Auch da habe ich das Teil vom Bogen durch das aufleimen einzelner Bretter verfeinert. Morgen zieh ich erst mal los und besorge mir rotes Tonpapier.

      hier die Ergebnisse, zuerst die Schwungscheibe,

      dann die überarbeiteten Holzleisten, auf dem zweiten Bild sieht man wie es im Bogen vorgesehen war,



      noch der Cockpit Boden

      ,

      Zum Schluss mal mit provisorischer Haube und Cockpitverkleidung, die Haube muss jedoch auch abgeändert werden ,die vier Löcher sitzen um einiges zu hoch, dahinter sind die Luftfilter für die Vergaser.



      soviel für heute....

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hier können wir darüber nachdenken, ob es nicht besser war, wenn der Rumpf, wegen des Glanzes, digital gedruckt wurde. Wunderbare Bilder !
      Best regards from / Liebe Grüsse von: Krisztián
      People buying model booklets think they also buy the time necessary for their assembly. But I am old enough to know it is not true at all. verlegen2 prost2
    • Hallo kriszme,

      im Normalfall wäre das eine gute Idee. Aber da auch die Grafik teilweise geändert werden muss und ich die Datei nicht bearbeiten kann, ( bin ich zu doof für rotwerd1 ) muss ich wohl leider diesen Weg gehen.

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Ralf,

      auch Deine Holzarbeiten überzeugen voll und ganz klasse1 .

      Hast Du schon mal Inkscape probiert? Damit kann man die pdf-Datein schon ganz gut bearbeiten. Aber wie ich Dich kenne, bekommst Du die Verkleidung auch mit dem Tonkarton gut hin. Den fehlenden Glanz kann man ja dann mit einer Lackierung hinbekommen.

      Viele Grüße
      Christoph
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2
    • Hallo Christoph,

      Ja habe ich mir heute extra herunterladen, aber...die PDF von TK ist Passwort geschützt und einiges mehr.. Dann hab ich es mit einem Scan versucht, da klappt das mit der Farbe nicht wirklich und bevor ich da jetzt stundenlang rumprobiere bin ich vorhin noch losgezogen und hab mich mit Tonpapier eingedeckt. Zumindest bis Mittwoch müssten 10 Bogen reichen. happy1 Dann kann ich ja wieder losziehen.

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo zusammen,

      als erstes, ein Dankeschön für die Kommentare und Daumen, es freut mich dass das Fahrzeug auf so großes Interesse stößt.

      heute Mittag bin ich wieder etwas am Basteltisch gesessen. Da im Bogen keine weiteren Details, außer dem Armaturenbrett, im Cockpit vorgesehen sind wurde dieses anhand von Bilder etwas verfeinert. Zuerst bekam der Boden Wartungsöffnungen, die mit messingfarbenen Abdeckungen versehen sind. Danach wurde die Pedale angebracht. Das runde in der Mitte ist das Gas, das Gestänge wirkt später über einen Umlenkhebel an den Vergasern. Zum Schluss habe ich noch die Sicherungen und diverse Kabel nachgebildet. Das meiste wird Später wahrscheinlich zwar nicht mehr zu sehen sein, aber schauen wir mal.

      Hier mal ein kurzes Update....





      soviel für heute...bis die Tage...

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Ralf

      Der Holzboden sind grandios aus. Man hört schon fas die Holzwürmer knabbern happy 2
      Die Feinen Details, Pedale, Kabel, Handgrife, etc. sehen toll aus!

      Ich bin weiterhin dabei und freue mich auf neuen Details!

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Wenn Schokolade die Antwort ist, dann ist die Frage unwichtig ostern 3

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Servus Ralf,

      die Detailierungen, die du dem Boliden verpasst, sind feinster Modellbau! klasse1

      Das kleine weiße Kronenzahnrad am Rahmen hat mich neugierig gemacht. Es scheint aus Kunststoff zu sein. Bleibt das dort oder ist es nur ein Hilfsmittel und wozu dient es?
      Ich frage nur aus Neugierde, nicht weil mich ein Plastikteil stören würde. denk1
      Herzliche Grüße / Best regards,
      Andreas

      Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
      Alessandro Manzoni (1785 – 1873)

      Buddys Kartonuniversum
    • Hallo Peter,
      es freut mich das Du so eifrig dabei bist. Schön das es Dir gefällt. Da ich ja zwischen zeitlich recht weit weg bin vom Bogen dauert es halt etwas länger.

      Hallo Buddy,
      noch spiele ich mit dem Gedanken einer funktionsfähigen Lenkung, das kleine Zahnrad würde dann im Lenkgetriebe verschwinden. Aber das ist noch aus Platzgründen noch nicht sicher.

      An die Daumengeber, ein dickes Danke für euer Interesse.

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Ralf,

      also wenn Du die Lenkung a u c h noch in die Tat umsetzen kannst, dann weiss ich beim besten Willen nicht, wie man das noch kommentieren soll. Du hast ja bis jetzt schon ein kleines Wunderwerk geschaffen, das auch ohne funktionierende Lenkung ein absolutes Prachtstück wird. Wenn's mit der Lenkung nicht klappt, brauchst Du nicht traurig zu sein; das Auto ist jetzt schon ein Meisterstück ja 2 .

      Viele Grüße
      hj
      "Fear sam bith a loisgeas a mhàs, 's e fhèin a dh'fheumas suidhe air." (gälische Weisheit)
      "Who ever burns his backside must himself sit upon it." (englische Übersetzung)
      was1 ach so, in deutsch: wut1
    • Hallo zusammen,

      @ hj, versuchen werde ich es auf jeden Fall, freut mich das es Dir gefällt, eure Kommentare und Daumen, motivieren auch ungemein.

      Heute kommt mal etwas Farbe ins Spiel. Zuerst musste ich jedoch die Rückwand des Cockpits angefertigt werden. Da ich im Netz eine Zeichnung mit Spantenriss gefunden habe wurde nicht das Teil vom Bogen verwendet, da dort die Form doch um einiges abweicht. Dieser wurde wieder mit einer Holztextur bezogen. Nach dem Einbau kam umlaufend noch ein Streifen Tonkarton zur besseren Auflage an selbigen.

      Hier die Bilder dazu,




      Nun wurde die Cockpitverkleidung vom Bogen zum Maßnehmen angelegt. In diese habe ich auch das Armaturenbrett als Spant eingeklebt. Dieses hab ich aus einem skalierten Bild eines Plastikmodells aus dem Netz gefertigt.

      Zum Teil vom Bogen sag ich jetzt nichts...


      Nach dem anpassen wurde nochmal die Verkleidung ausgedruckt und mit entsprechender Zugabe ausgeschnitten. nun wurde es auf Tonpapier gelegt und mit einem Bleistift übertragen und ausgeschnitten.

      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • nun kam der heikelste Teil des Abends. Für den neuen Schriftzug zeichnete ich mir eine Schablonen. Diese wurden auf selbstklebendem Papier ausgedruckt, (zufällig im Schreibwarenladen gefunden, als ich Tonpapier kaufte ).
      Da es doch etwas kräftig klebte, wurde es erst ein paar mal auf den Tisch geklebt und wieder abgezogen bis es soweit passte.
      Anschließend auf der Verkleidung platziert und mit dem Skalpell ausgeschnitten, danach mit Acrylfarbe ausgemalt und die Schablone abgezogen. Das "Mistofele" wurde mit einem feinen permanent Filzschreiber von Hand angebracht, naja es ist nicht perfekt geworden, aber ich kann damit leben.



      Mit einem leeren Kugelschreiber drückte ich nun von hinten die Nieten durch, danach wurden Streifen darüber geklebt. Diese Versteifungsbleche finden sich auch am Orginal.



      Jetzt kam wieder ein gestutztes Armaturenbrett als Spant und Klebefläche für das endgültige Armaturenbrett zum Einsatz.
      Dann konnte alles einmal zur Probe zusammengesetzt werden. Zu meiner Freude bleibt doch einiges vom Fußraum sichtbar.






      das war es auch schon wieder...

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Buddy, Holger, hj, Adam und all die Anderen,
      ich Danke euch allen für das Lob und die vielen Kommentare/ Daumen.
      Es ist eine wahre Motivationspritze.

      Aber lobt mal nicht zu dolle , derzeit knobel ich am wohl kniffligsten Bereich des Wagens, das Heck. danach schauen wir mal ob es lobenswert bleibt... grins 2

      Und außerdem verdanke ich viele Tipps und Tricks Euch, jeder hier im Forum ist ein Künstler. Es gibt genügend Modelle wo ich ehrfürchtig staune. Und das zum Teil bei Maßstäben wo ich schon längst kapituliere.

      knuddel1 danke1

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Ralf,

      na na, mal nicht so bescheiden. Was Du hier ablieferst ist allererste Sahne und auch ich sauge hier viele Tipps und Tricks auf, auf die ich selbst wahrscheinlich nie kommen würde. Aber egal wie viele Tipps Du hier abstaubst - umsetzen ist dann nochmal was ganz anderes und wie Christoph hier gerade geschrieben hat: Du hast eine eigene Handschrift und das macht es aus.

      Gruß
      hj
      "Fear sam bith a loisgeas a mhàs, 's e fhèin a dh'fheumas suidhe air." (gälische Weisheit)
      "Who ever burns his backside must himself sit upon it." (englische Übersetzung)
      was1 ach so, in deutsch: wut1
    • Die eigene Handschrift, also das Erkennen des Baustils sollte irgendwie das Ziel eines jeden Modellbauers sein.

      Hallo Ralf,

      und zeigst hier schon mal die eindeutige Richtung bezüglich der eigenen Handschrift. Ich kann nur sagen, das ich begeistert bin von dem, was Du und Christoph hier zeigt.

      Um so was beneiden uns andere Foren unter Garantie!!
      Beste Grüße

      von Andy

      Lasst uns (k)leben!
    • Hallo zusammen,

      ich Danke Euch für die lobenden Kommentare und die vielen Daumen.

      Zuerst muss ich etwas loswerden, Wie Ihr wohl bemerkt habt verwende ich kaum noch Teile vom Bogen. Das soll aber nicht heißen das der Bogen nichts taugt. Wer einen schönen Oldtimer, mit überschaubarem Aufwand bauen will, ist mit dem Bogen gut bedient. er ist soweit ich Teile benutzt habe,( Rahmen, Motorblock,) sehr passgenau. Es entsteht jedoch nur ein Vorbildähnliches Modell. Das sich aber auch mit weniger Aufwand supern lässt.
      Nur, wenn ich Wochen, Monate in ein Modell investiere, möchte ich doch so nah wie möglich an das Orginal herankommen. Und bei manchen Dingen z.B. Armaturenbrett fragt man sich schon ob der Konstrukteur jemals ein Bild vom Orginal gesehen hat.

      In der Werkstatt wurde zwischenzeitlich auch wieder fleißig gearbeitet.

      Da mir das Heck des Wagen, mit den Teilen vom Bogen nun überhaupt nicht gefiel, habe ich es selbst gebaut. Zuerst wurde ein Spantengerüst für das Ober und Unterteil gebaut.



      Nein ich baue kein Schiff...



      Über Nacht wurde das ganze zum trocknen mit Gummiringen auf einer stabilen Holzleiste fixiert. Nach dem trocknen versuchte ich zuerst eine Abwicklung zu erhalten. Ist machbar , jedoch störten mich die langen Schnitte und ich hatte Zweifel das man das sauber hinbekommt. So entschloss ich mich die Gerüste zu beplanken und zu schleifen.

      Die erste Abwicklung,

      Leider hab ich beim Oberteil vergessen zu foto1 aber das habe ich beim Unterteil dann nachgeholt.
      das beplanken, es wurde alles reichlich mit Sekundenkleber getränkt, man achte bei dem 2. Bild auf meine Finger motz1





      nach dem schleifen und anmalen, habe ich wieder mit Leim Nieten angebracht, waren da noch nicht ganz trocken,

      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hier mal zusammen mit dem Unterteil,


      nun wurde alles nochmal gestrichen, danach sind Cockpitverkleidung und die beiden Heckteile mit Klarlack Seidenmatt lackiert worden. meine größte Sorge war, das es Unterschiede in der Farbe gibt, da Tonpapier nachdunkelt wenn Lack kommt. Aber es passt
      super, wie ich finde. Glück gehabt freu1
      Nachdem die Teile zum trocknen, auf die Seite gelegt waren , begann ich mit dem Armaturenbrett. Dazu wurde ein Bild aus dem Netz auf die richtige Größe gebracht und mehrere male auf eine Seite kopiert und ausgedruckt. Mehrere davon klebte ich zur Verstärkung auf 0,8 mm Karton. Als es trocken war wurden die verschiedenen Instrumente ausgestanzt, des weiteren wurden aus Gold und Silberfarbenen Karton mit der Lochzange weitere Scheibchen ausgestanzt. Die Einfassung des Tachos entstand aus einem Metallring eines Kugelschreibers. die drei Schalter rechts sind abgezwickte Stecknadeln. Zum Schluss wurde noch mit ein paar Tröpfchen Klarlack verglast.
      hier die Bilder dazu,







      das war es auch schon wieder fürs erste.... wünsche noch ein schönes Wochenende
      urlaub1 urlaub2

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Danke hj und Kurt ,

      ich konnte es nicht lassen,

      da das Armaturenbrett ja nun eingebaut ist konnte nun die Cockpitverkleidung fest angebracht werde. als nächstes war möglich das Heckteil anzubringen. ist nicht ganz so gelaufen wie ich das gerne hätte, aber ich werde das wohl so lassen. das Risiko es beim schleifen und spachteln zu verschlimmbessern ist mir zu groß.. Was meint Ihr ?









      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1