Fiat Mefistofele 1:20 v TK Papercraft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guten Morgen,

      Hallo Roland und hj, ich Danke Euch für das große Interesse und die Daumen.

      so die Frage wäre auch erledigt, mutig wurde in einer Nachtschicht gespachtelt und geschliffen. Anschließend nochmal lackiert.
      Heute morgen konnte dann nach dem alles Trocken war, zusammengefügt werden was zusammen gehört. Nach dem am Unterteil
      der Ausschnitt für die hintere Rahmenstrebe herausgetrennt war,wurden Ober und Unterteil miteinander verklebt. Der Spalt wird wie beim Orginal mit einem "aufgenieteten Blechstreifen" abgedeckt.

      hier die Bilder vom überarbeiteten Heck,





      und die letzten,





      das war es auch schon wieder fürs erste, noch einen schönen Sonntag

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Mitkleber,

      @ Roland, es freut mich das es Dir gefällt.

      @ Christoph, ja stimmt , aber das Ergebnis der im Bogen vorgesehen Teile..,naja.... Mit der Farbe hab ich wirklich Glück gehabt, sonst hätte ich die Cockpit Verkleidung noch mal lackieren müssen.

      @ Thomas, Danke, und weitere Nachtschichten sind sicher,

      @ Tom, schön das es Dir gefällt,.

      Auch den anderen Mitlesern und Daumengeber gilt mein Dank, es spornt zu solchen Ergebnissen an.

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Servus Ralf,

      ich war schon versucht, dir zu schreiben, dass du den Übergang verschleifen solltest. Letztlich habe ich es gelassen, weil als Zuschauer ein Modell immer anders beurteilt wird und Makros Fehler zeigen, die dem Auge gar nicht auffallen.

      Trotzdem hast du durch deine nächtliche Arbeit, ein wunderbar schönes Ergebnis erzielt!

      Wer je solch gerundete Teile gebaut hat, weiß, wie schwer es ist und wie leicht sich unschöne Dellen einstellen.

      Einfach spitzenmäßig, was du baust!

      ja 2 ja 2 ja 2
      Herzliche Grüße / Best regards,
      Andreas

      Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
      Alessandro Manzoni (1785 – 1873)

      Buddys Kartonuniversum
    • Hallo Buddy,

      Danke für das Lob.

      ich bin auch für Kritik oder Vorschläge dankbar, nur so kann man sich nach oben entwickeln.
      Aber ich war selbst mit dem ersten Ergebnis nicht zu frieden. Es war nur, weil alles schon verklebt war, etwas verzwickt,da ja auch wieder lackiert werden musste.

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Holger,

      Danke für das Lob. Aber mach schnell wieder zu, bei der sandigen Umgebung ist das vielleicht nicht so toll. grins 2

      Die letzten beiden Tage war es recht ruhig in der Werkstatt, aber heute Nacht wurde wieder zugeschlagen. Es wurde die Motorhaube in Angriff genommen.
      Als allererstes brauchte ich Scharniere, dazu wurde ein Stück rote Litze abisoliert und ein Stück Federstahldraht eingeschoben. Danach wurde das Ganze an die gerade Kante eines Stück Karton mit Sekundenkleber angeklebt. Nach dem trocknen wurde der Karton zurechtgeschnitten. Anschließend der Draht entfernt und der Streifen in 5mm Stückchen zerteilt. Nun wurden die Stückchen immer abwechselnd wieder aufgefädelt. somit war das Scharnierband fertig.

      Die zwei Teile der Motorhaube wurden aus Tonpapier zurechtgeschnitten und vorgeformt. dann folgten die Aussparungen und die Luftschlitze. Zur Stabilisierung habe ich jeweils an den Luftschlitzen oben und unten einen Streifen Ton Papier angeklebt.

      Hier die Bilder dazu, diese sind aussagekräftiger als Worte, zuerst das Scharnierband.









      Nun die Haube geschlossen lose aufgesetzt, es muss später noch etwas nachgeformt werden.




      und das Ganze mit geöffneter Haube,





      soviel fürs erste,.... Fortsetzung folgt...

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Ralf

      Auch wenn nicht mein Genre, aber momentan einer meiner absoluten Favoriten-Bauberichte!
      Absolut grossartig, was Du uns da präsentierst und es macht den Eindruck als hättest Du auch mächtig Spass dabei!

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Wenn Schokolade die Antwort ist, dann ist die Frage unwichtig ostern 3

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • hallo zusammen,

      @Peter_H es freut mich Dich als Zuschauer dabei zu haben. Und ja ich habe sehr viel Spaß bei dem Bau, vor allem hat er sich ja schon vor einiger Zeit mehr oder weniger zum Scratch- Bau entwickelt.

      @Railgoon, es freut mich das es Dir gefällt, schön wenn jemand einen Tipp gebrauchen kann, dafür schreiben wir ja unsere Bauberichte.

      nun zur Fortsetzung,

      als nächstes ging es an die Lüftungsschlitze an der Haube. Diese wurden auf einer weichen Unterlage mit ganz leichtem Druck mit diesem Werkzeug von der Rückseite her ausgeformt. das Werkzeug stammt aus einem Nagelpflegeset, es bekam von mir nur einen kräftigeren Griff.
      Die beiden Streifen auf der Rückseite, ( oben Bild 05 ), dienten neben der Verstärkung, auch dazu das die Schlitze gleich lang werden, sozusagen als Anschlag.

      hier die Bilder,


      und mit Klarlack,



      so, für heute war`s das mal wieder, wünsche noch einen schönen Abend...


      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hall Ralf,

      das Klavierband hast Du sehr schön hinbekommen. Die Arbeit steht mir auch noch bevor.
      Die Farbe war ja diesmal kein Problem, ist ja das gleiche Material.
      Die Lüftungsschlitze sind einwandfrei. Gut wenn man immer ein passendes Werkzeug zur Hand hat oder eines (er)findet.

      Viele Grüße
      Christoph.
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2
    • N8 FALKE schrieb:

      Danke für das Lob. Aber mach schnell wieder zu, bei der sandigen Umgebung ist das vielleicht nicht so toll.
      Das hatte ich dann (zu spät) gemerkt......Knirsch..... happy1 happy1

      Ich muss Peter oben Recht geben,
      auch ich, als Schiffskartonmodellbauer, also aus der maritimen Kartonzunft,
      finde Deinen Baubericht hier sowas von erstklassig !!
      Ganz toller Kartonmodellbau von Dir, Ralf !!!!!! beifall 1 beifall 1
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Hallo klebende Gemeinde,

      ich Danke Euch, für euer Interesse und die lobenden Worte, auch für die Likes ein Dankeschön.

      Es ist geschafft, in einer weiteren Nachtschicht wurden die Karosserie- Arbeiten weitgehenst abgeschlossen.
      Zuerst wurden am Rahmen Winkel zur Befestigung des Unterbodens angeklebt. Danach habe ich, anhand der Teile vom Bogen Schablonen angefertigt. Diese sind dann auf Tonpapier übertragen worden. Nun wurden diese gut vorgeformt und diverse Ausschnitte für die Achsen angebracht. Jetzt konnten die Teile angeklebt werden, begonnen wurde an der Front des Wagen. Nach dem Trocknen des ersten Teils, konnte nach etwas nachschneiden der Unterboden geschlossen werden. zu guter Letzt bekam das Heck den Verbindungsstreifen zwischen Ober und Unterteil. Leider habe ich im Eifer, das fotografieren schlichtweg vergessen.
      Aber vom Ergebnis habe ich Bilder gemacht,

      Hier die Schablonen und der Verbindungsstreifen am Heck.




      Nach dem ankleben,


      nach dem bemalen, da ich etwas großzügig mit dem Sekundenkleber war,




      Dann wurde das innere des Motorraums noch bemalt und einmal spaßeshalber der halbfertige Motor eingesetzt.



      Die Motorhaube ist noch lose aufgelegt.

      das war es auch schon wieder fürs erste....bis demnächst,

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Ralf,

      dieses Modell ist einfach der Waaaahhhhhnsinn. Was Du hier aus einem "einfachen" Kartonbogen durch Erfindungsreichtum und Fingerfertigkeit gemacht hast, ist absolut erste Sahne. Und wie dieser Motor unter dieser Haube mit Kühlschlitzen wirkt ist einfach fantastisch. beifall 1 rollen1 ja 2

      Gruß
      hj
      "Fear sam bith a loisgeas a mhàs, 's e fhèin a dh'fheumas suidhe air." (gälische Weisheit)
      "Who ever burns his backside must himself sit upon it." (englische Übersetzung)
      was1 ach so, in deutsch: wut1
    • Hallo ,

      @hj,
      ich Dank Dir für die vielen lobenden Kommentare, sie motivieren ungemein. Es macht mir aber auch sehr viel Spaß aus dem Bogen heraus zu holen was für mich noch machbar ist.

      @ Christoph,
      auch Dir vielen Dank, das mit dem fertig stellen wird wohl noch einige Zeit dauern grins 2 .
      Aber ich habe da schon die eine oder andere Idee, halte aber immer Ausschau nach einem guten Hintergrund.

      Auch den vielen" Likern " ein Danke für vielen Daumen .

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo klebende Gemeinde,

      hin und wieder brauche ich etwas Abstand, um eine neue Sicht auf manche Dinge am Modell zu bekommen, manchmal wird man sonst Betriebsblind. Nun nach einer kleinen Baupause geht es hier weiter.
      Als nächstes habe ich mir die Kettenantriebe links und rechts vorgenommen. Da die Teile vom Bogen mir zu klobig waren, wurden neue gezeichnet. Von der skalierten Seitenansicht habe ich die neuen Abmessungen abgenommen. Dabei zeichne ich die einzelnen Bauteile in verschiedenen Farben. Anschließend werden die einzelnen Bauteile kopiert und ausgedruckt.
      begonnen habe ich mit den Schutzblechen. Nach dem kopieren wurde hier noch der obere Streifen hinzugefügt.

      Hier die zugehörigen Bilder, auf dem ersten sind die Teile vom Bogen,



      die Schritte zum fertigen Schutzbleche, es muss nur einmal spiegelverkehrt geklebt werden.


      Die Kette war etwas zeitaufwändiger, zuerst wurde alles auf 0,8mm Karton aufgeklebt, solange das trocknete, wurde nur die Kette mit dem kleineren Durchmessers des hinteren Kettenrades, nochmal aus 160g Papier ausgeschnitten. Nun habe ich mit Weißleim die äußeren Kettenglieder verstärkt.(brachte am Ende nicht so ganz das was ich mir vorstellte, Faulheit wird halt bestraft.). Dann wurden die beiden Teile aufeinander geklebt. Jetzt kamen noch diverse Bolzen an die Kettenräder und die vorher bemalten Schutzbleche konnten angeklebt werden. Zum Abschluss musste noch alles bemalt werden.

      Die Kette und die Bolzen,


      und alles bemalt,
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • N8 FALKE schrieb:

      hin und wieder brauche ich etwas Abstand, um eine neue Sicht auf manche Dinge am Modell zu bekommen, manchmal wird man sonst Betriebsblind.
      Moin Ralf

      genau, das o.a. Beschriebene von Dir, kenne auch ich !!
      Auch ich beschäftige mich, ab und zu, mit anderen Dingen (z.B. Literatur :Schiffshistorie...., oder mit meinem Rentner-Strandjob happy1 ),
      um dann mit "neuem Blick und frischen Geist" wieder an die Kartonmodellarbeit zu gehen ! daumen1 daumen1

      Deine letzten Arbeiten hier oben wieder mal
      ERSTKLASSIG beifall 1

      und immer wieder zum Staunen... freu 2 daumen1 daumen1
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Hallo Ralf,

      das begeisterte Staunen geht weiter. Du hast aber auch ein Talent, alles, was nicht so gefällt im Eigenbau drei Nummern besser zu machen, als die "Bogendrucker" vorgesehen haben. Ich suche mal gerade meinen Hut, damit ich ihn vor Dir ziehen kann.

      100 mal beifall 1 = großes Getöse.

      Gruß
      hj
      "Fear sam bith a loisgeas a mhàs, 's e fhèin a dh'fheumas suidhe air." (gälische Weisheit)
      "Who ever burns his backside must himself sit upon it." (englische Übersetzung)
      was1 ach so, in deutsch: wut1
    • Hallo Holger,
      ich Danke Dir für das große Lob. Und ja so ab und an eine Pause lässt es dann wieder viel besser laufen.

      Hallo hj,
      auch Dir Danke ich für deine anerkennenden Worte. Das mit der Detailverliebtheit stimmt, kann aber auch stressig werden grins 2
      Wie Anfangs schon geschrieben, war das betrachten von Originalbildern der Auslöser. Der Bogen ist nicht schlecht, aber manchmal könnte man meinen der Konstrukteur hat das Ding nie gesehen. Das ist etwas Schade zumal wir uns ja im Zeitalter des Internets befinden. Da hab ich auch alles her.

      Ach ja , das letzte Bild ist übrigens vom Original. Nicht das Ihr mich für das falsche Bild lobt. happy1

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Roland,

      vielen Dank für deine Sterne, Du machst mich ja ganz verlegen. rotwerd1 ,
      ich finde da müsstest Du schon einen großen Sack voll hier im Forum verteilen. Da gibt es viele die sie noch weit mehr bekommen müssten. Aber ich freue mich das Dir meine Arbeit so gut gefällt.

      Hallo Martin,

      schön das Du hier vorbei schaust, das freut mich. Danke für. deine lobenden Worte. Das motiviert ungemein.

      Auch für die daumen1 ein Danke.

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Ralf,

      ganz großes Kino!

      An sonner doofen Kette habe ich zuletzt auch rumversucht. Dazu demnächst mehr. Was mir aber einigermaßen gelungen ist, ist die Farbe dieses Teils. Ich habe da noch ein uraltes Fläschchen Humbrol metal cote öliger Stahl verwendet. Besser geht es glaube ich kaum noch.
      Beste Grüße

      von Andy

      Lasst uns (k)leben!
    • Neu

      N8 FALKE schrieb:

      Ach ja , das letzte Bild ist übrigens vom Original. Nicht das Ihr mich für das falsche Bild lobt.
      Hallo Ralf,

      haben wir natürlich alle gemerkt zwinker1 . Aber da kann man wunderschön sehen, wie nahe Dein Modell dem Original wirklich kommt. Ich finde solche Vergleiche von Modell und Original wirklich klasse. Wie hätte man das damals ohne Internet wohl gemacht?

      Gruß
      hj
      "Fear sam bith a loisgeas a mhàs, 's e fhèin a dh'fheumas suidhe air." (gälische Weisheit)
      "Who ever burns his backside must himself sit upon it." (englische Übersetzung)
      was1 ach so, in deutsch: wut1
    • Neu

      Hallo Ralf

      Absout beeindruckend Ich wüsste nicht, was man da noch bessermachen könnte. Selbst die Oberfläche lässt einem an "altes Blech" denken, niemals aber an Karton!

      SchnippSchnapp schrieb:

      Aber da kann man wunderschön sehen, wie nahe Dein Modell dem Original wirklich kommt.
      Hier müsste man das schon fast eher umdrehen: "...wie nahe das Original dem Modell kommt..."

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Wenn Schokolade die Antwort ist, dann ist die Frage unwichtig ostern 3

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Neu

      Hallo zusammen,

      ich dank Euch für die lobenden Kommentare, es freut mich sehr daß das Interesse an meinem Modell so groß ist. Und ob Ihr es glaubt oder nicht, ich habe mir tagelang einen Kopf gemacht wie ich die Kette beweglich machen könnte. Aber letztendlich entschied ich mich da es mir doch zu fizzelig geworden wäre, und auch aus Faulheit rotwerd1 für diese Variante.
      Als nächstes nahm ich mir die Lenkung vor, zwischenzeitlich habe ich mir auch Schrauben M3 x20 besorgt.
      Zuerst musste ich die Schrauben auf die passende Länge kurzen, dazu wurde ein Rad an den Radträger ( halbierte Lüsterklemme ) angeschraubt. Nun wurde die Achse durch den Träger geschoben und mit der Schraube festgeklemmt, jetzt konnte das Übermaß gemessen werden und die Schraube entsprechend gekürzt.

      hier sieht man die Teile der Lenkung, auf dem zweiten Bild das Lenkungslager zu sehen,




      als nächstes wurde nun die Achse mit der Spurstage von unten eingeschoben, dann mit der Schraube das Rad fixiert. Jetzt kann die Lenkachse nicht mehr nach unten herausfallen. Mit dem zweiten Rad wird dann auch gleich die Spur eingestellt.




      das ganze mal von vorne,




      jetzt ging es an das Lenkgetriebe, in meiner Grabbelkiste fand ich passende Zahnräder. also zeichnete ich mir ein Gehäuse. Dieses wurde mit Sekundenkleber verklebt und anschließend komplett mit SK gehärtet. jetzt wurde um die Achse mit dem Ritzel ein Papierstreifen zum Röhrchen gewickelt und an das Gehäuse geklebt. Da ich etwas Bedenken wegen dem Platz habe bleibt das Getriebe am Ritzel noch offen, später soll da noch eine bogenförmige Abdeckung darüber.



      das ganze geschlossen,




      Tja Leute, nun wurde ich übermütig ,das Getriebe lief richtig gut..... bis ca. 15 sek Dremel Stufe 2..

      happy1


      soviel für heute ,ich melde mich demnächst mit einem neuen Getriebe....

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Neu

      Hallo Thomas,

      solche Gedanken waren schon da, das nächste Modell wird definitiv ohne Kettenantrieb, da lag das größte Problem. RC Ausstattung ist soweit vorhanden. Der Bau war aber auch schon etwas zu weit fortgeschritten.

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1