Fiat Mefistofele 1:20 v TK Papercraft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      Tom, Dieter, Holger, Kurt, Andreas, HvT, Stephan, Ludwig, ich hoffe ich habe niemanden vergessen. Ich Danke euch vielmals für eure Netten Kommentare. Auch den Daumengebern danke ich. Es freut mich das Ihr so fleißig hier vorbeischaut. Das ist unheimlich motivierend und spornt einen wirklich an sein bestes zu geben.

      Nun geht es wieder etwas weiter, als erstes baute ich die Gestänge der Zündverstellung, da ich sonst das Ende des markante Gestänge neben dem Motor im Nirwana verstecken müsste.
      Hier mal ein Bild vom Orginal,

      zuerst wurden aus Papierstückchen die Verbindungen zwischen den Verteilern angebracht. Danach mit einem Stück Draht die Achse dargestellt. Das Gestänge wirkt nur auf einer Seite der Verteiler, da linke und rechte Seite durch eine interne Achse verbunden sind.

      Hier der Anbau,


      und das Ergebnis in Farbe,


      Als nächsten Schritt baute ich die Kühlleitung zu den Zylindern ein,


      anschließend kamen die Benzinleitungen an die Reihe. Dazu verwendete ich Klingeldraht mit 0,5mm Stärke und Isolierungstücke die
      zu T- Stücken verklebt wurden.



      angebaut sieht das so aus,



      und fertig bemalt.

      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • jetzt ging es an das Winkelgetriebe zwischen Steuer und Nockenwelle, dies wurde aus Papierstreifen und Scheiben hergestellt. Die Schraubenführungen sind kleine Kupferdrahtstücke.

      Der Rohbau,

      nun bemalt und verbaut, dazu kam noch eine Ölleitung



      zum Abschluss wurden noch die Kühlwasser-Rückführung gefertigt. Dazu habe ich mir das ganze auf gedoppelte1,5 mm Finnpappe aufgezeichnet, nach dem ausschneiden wurde alles zurechtgefeilt und mit Sekundenkleber gehärtet. Als letztes wurde es noch Kupferfarben bemalt und angeklebt.



      und nochmal von der Seite,



      das war es auch schon wieder.... bis demnächst...

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Servus Ralf,

      der Motor ist ein Traum! beifall 1
      Eigentlich müsstest du den Motor neben dem Rennwagen aufgebockt hinstellen, damit man ihn von allen Seiten sehen kann.
      Ein Modell im Modell.

      Liebe Grüße

      Wiwo
      In Bau: K.u.k.Tegetthoffklasse, GPM, 1:200 1:250 und 1:400
      Und hier: Alle meine Modelle


      "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"
      Fritz Grünbaum, 1934
    • Hallo zusammen,

      schön daß es Euch so gut gefällt. Danke für das Lob und die Daumen.

      @Christoph, na da gäbe es schon noch genügend Teile, aber so langsam wird es eng beim Ein und Ausbau. grins 2

      @'Stephan, ist doch gut, dafür schreiben wir ja die Berichte. daumen1

      @Wiwo und Classic, eine verlockende Idee. Für ein Duo in der Größe fehlt mir leider einfach der Platz. Aber der Wagen wird auf jeden Fall mit geöffneter Haube aufgestellt.

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Ralf,

      WAAAAHHHHHHHNNNNNSSSSSSINNNNIGGGGGGGG GUT
      hehe1 rollen1 lach 1

      Und sooooooooo schadstoffarm.

      Ich schließe mich mal Thomas (Classic) an und fände es schade, wenn so ein einmaliger Motor später zum Teil unsichtbar im Motorraum verschwindet. Du hast es wirklich drauf, immer und immer wieder noch eine Steigerung des bisher Geschaffenen oben drauf zu setzen.

      Die deutsche Sprache hat nicht genügend passende Worte, um das zu kommentieren. TOP

      Gruß
      hj
    • hallo zusammen,

      nach ein paar Tagen Bastelabstinenz, habe ich nun den Motor eingebaut und mich an die Auspuffanlage rangemacht. Der Motor ist nur angeheftet, so das ich ihn eventuell auch wieder rausnehmen kann.

      Hier mal der eingesetzte Motor,



      und die andere Seite,

      Nun ging es an den Auspuff, zuerst wurde wieder nach einer Draufsicht, erst eine Schablone zum testen ,anschließend die Abwicklung gezeichnet.


      nun mal zur Anprobe angeheftet,




      und noch eines,
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Nach dem der Motor nun eingebaut war, dazu musste der Auspuff nochmal weg, habe ich ihn wieder angeklebt. Als Auspuffrohr verwendete ich einen dickeren Elektrodraht samt Isolierung. Das Rohr ist nur lose eingesteckt, da es nach dem bemalen noch mit dickerem Garn umwickelt werden muss.



      Hier das ganze nach dem bemalen,



      und noch zwei,





      soviel für heute ....., muss morgen erst das passende Garn besorgen...

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Ralf,

      aussteigen war beim Original wohl nur über die rechte Seite möglich, oder? Vorteil, wenn's einem kalt wurde: linken Arm auf die "runde Ablage" außerhalb der Karosserie legen. Und für die Motortemperatur war auch keine Anzeige nötig. Durch Fingerauflegen auf die "schwarze Röhre" konnte man die Temperatur ganz gut "am eigenen Leib" ausprobieren. Kommt da noch'n Schalldämpfer dran oder hatte der Wagen "Natursound" pur?

      So, jetzt aber Spaß beiseite und mal die verdiente Anerkennung rüber geben: beifall 1 und sowas ja 2 und sowas cool1 und den hier nicht vorhandenen "Doppel-Daumen". Ist sowieso immer blöd, dass ich hier als Linkshänder immer nur den rechten Daumen ja 2 heben kann. Ist das schon Diskriminierung? Ach nee, wir sind ja Modellbauer, da gibt's für alle Probleme eine Lösung.

      Also entweder so:smiley280.jpg oder so:smileylinks.jpg

      Viele Grüße
      hj
    • Hallo Freunde der klebenden Kunst,

      Als erstes möchte ich mich für Eure anerkennenden Kommentare bedanken. Auch für die vielen Likes ein Dankeschön.

      @Tom, dein Post hat mich davon überzeugt das die Karre nicht Hochglanzmässig daher kommen kann, also habe ich versucht sie etwas gebraucht aussehen zu lassen.

      @ HvT, und ich hätte gerne meine alte Carrera-Bahn wieder,( Anfang der 70er, mit Ferrari Dino und Porsche 908), die hat sich aber schon mein Bruderherz unter den Nagel gerissen. mafia1
      @Holger, es freut mich so einen begeisterten Mitleser zu haben. Und das es Dir so gefällt natürlich auch.

      @ hj, in dieser Variante ist es ein Einsitzer, Schalldämpfer was ist das ,loud pipes save lives happy1 , heißt es zumindest bei uns Bikern.




      So nun geht es aber hier etwas weiter, leider geht es zur Zeit etwas schleppend voran.

      Weiter ging es mit der Auspuffanlage, beim sichten von Fotos sah ich das der Krümmer? isoliert ist. In meinem Fundus fand ich graues Schaumstoffklebeband wie es beim isolieren von Heizungsrohren verwendet wird. Leider war dieses viel zu dick. Es musste halbiert werden, kurzerhand wurde ein ausreichend großes Stück auf einen Alublock ( lag gerade rum) aufgeklebt, nun wurden zwei Stückchen Karton als Abstandshalter, an eine Abrechklinge geklebt. Dann konnte das Klebeband sachte halbiert werden.

      Hier mal wieder ein Bild vom Orginal, da sieht man die Isolierung recht gut,

      Quelle, Bild.ch

      nun das halbieren des Schaumstoff-Klebeband,



      und das Ergebnis,



      Nach dem der Krümmer isoliert war, wurde erst mal an Hand des Teils vom Bogen eine Schablone zum Anpassen des Ausschnittes an der Motorhaube gefertigt.


      Nun wurden die Lüftungsschlitze mit Hilfe einer Lochrasterplatine ( Rastermaß 2,5 mm) angezeichnet, und anschließend eingeschnitten. Wie bei den Schlitzen auf der anderen Seite der Haube wurden wieder schmale Streifen Karton zur Verstärkung und Anschlag angeklebt.

      das anzeichnen,


      Nach dem schneiden lief es wie auf der bereits fertigen Seite. Mit dem Werkzeug, aus einem Nagelset wurden auf einer Moosgummiunterlage die Lamellen ausgeformt.



      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hier nun die Ergebnisse des ganzen, zuerst der isolierte Auspuffkrümmer. Nach dem isolieren wurde noch das Auspuffrohr mit passendem Häkelgarn umwickelt. (Die Innenseite der Haube wird übrigens nochmals gestrichen).




      dann die Haube, hier sieht man auch den dezent verteilten Öldreck.


      und noch von hinten das ganze,



      das war es auch schon wieder,....Fortsetzung folgt....

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Wenn dieses Teil mal fertig sein sollte, das möchte ich irgendwann mal in echt sehen!

      Hallo Ralf,

      Jetzt würde es so langsam Zeit, mal das Originalmodell aus dem Bogen zu bauen und daneben zu stellen. Einfach um den Unterschied zu dokumentieren.

      Ich schaue weiter gespannt zu und drücke Dir ganz fürchterlich die Daumen!
      Beste Grüße

      von Andy

      Lasst uns (k)leben!
    • Hallo Andy,

      Erst mal Danke für das Lob und Daumendrücken.
      Ich würde es Dir gerne in echt zeigen ,nur leider wohnst Du ja ganz dicht am Schwabenland.
      Und zum Modell nach dem Bogen.
      Naja vielleicht findet sich ja jemand der den Wagen nach dem Bogen baut. Wie man bei Christoph sieht, werden daraus auch sehr schöne und ansprechende Modelle. Ich für meinen Teil habe noch einiges am Wagen zu tun und dann wohl vorerst mal genug von Fiat. Sonst werde ich noch zunge 3 ...gaga.

      @ Adam und Classic, ich Danke Euch für die Likes.
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Ralf,
      also noch ein Detail, dass Du übernimmst zwinker2 . Wenn man Dein Modell neben den Fotos vom Original sieht, kann man fast nicht glauben in welchen Maßstab Du baust klasse1 .
      Die Isolation des Krümmers scheint mir aber neueren Datums zu sein. Wird wohl aus irgeneinem Grund notwendig sein um den Fiat auch heute noch in Betrieb nehem zu können.

      N8 FALKE schrieb:

      Naja vielleicht findet sich ja jemand der den Wagen nach dem Bogen baut.

      Ich habe den Fiat Mefistofele von TK Papercraft auch runtergeladen. Ich möchte ihn auch sehr gerne mal bauen. Dann in ähnlicher Ausbauvariante wie den Bentley Blower. Aber mir geht es auch schon wie Dir. Nach dem jetzigen Auto werde ich wohl sicher was anderes bauen. Mein Fundus an ungebauten Automaten wird immer größer ...

      Viele Grüße
      Christoph
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2
    • N8 FALKE schrieb:

      und ich hätte gerne meine alte Carrera-Bahn wieder,
      Sowas gibt man doch nicht aus der Hand.... denk1

      Ich hatte die alte Avus-Acht mit dem Porsche und dem Ferrari Formel 1, habe mir in meiner Jugend dann noch ein paar Schienen dazugekauft und dann lag sie wohl 30 Jahre lang unbeachtet im Keller. Irgendwann habe ich zufällig in ebay gesehen, dass es noch Universalschienen und Autos gibt - da hat mich das Fieber wieder gepackt und ich habe zugeschlagen. Inzwischen sind es ca. 30 m Schienen, allerdings wieder in Schachteln verpackt, weil der dafür vorgesehene Kellerraum immer mehr mit irgendwelchem Zeug zugestellt werden musste. Im kommenden Winter werde ich da mal mit eisernem Besen durchfegen, damit ich wenigstens wieder ein paar Meter Rennstrecke bekomme...
      Dein Flitzer sieht erstklassig aus, vor allem auf dem Bild 023! klasse1
      Servus
      hvt
      Der brüllende Mensch möchte gefährkich wirken, der schweigende Mensch kann gefährlich sein - also Vorsicht, wenn ich mal gar nichts mehr sage..... grins 3
    • Hallo Ralf,

      ich denke, dass man den Original-Bogen und Deine Variante schon lange nicht mehr vergleichen kann. Das sind für mich nicht die selben Modelle. So viele gute Ideen kann ein Bogen-Entwickler unmöglich haben. Ich denke, dass Du auch nicht von Anfang an vorgehabt hast, so ein Wunderwerk daraus zu machen, oder?

      Falls Du noch keinen Sponsoring-Vertrag mit Fiat hast, würde ich mal nachfragen. Eine bessere Werbung für diese Marke als mit Deinem Modell kann Fiat niemals bekommen. Außerdem widerlegst Du den alten Spruch "Fiat rostet schon im Prospekt" dadurch, dass Du hier eine absolut rostfreie Variante geschaffen hast.

      So viele Daumen, wie ich hier vergeben müsste, habe ich leider nicht. Nimm diesen ja 2 und leg ihn bitte auf den Kopierer ja 1 .

      Viele Grüße
      hj
    • Hallo zusammen,

      vielen Dank an Roland,Tom, Christoph, hj, Holger, für die vielen lobenden Kommentare. Auch bedanke ich mich für die vielen Likes von Adam , Thomas (Classic), Roland und all den anderen.
      Es ist sehr schön ,so viel positive Resonanz zu dem Baubericht zu bekommen. Außerdem spornt es an, an der Sache dran zu bleiben und sein bestes zu geben.
      @ hj,
      stimmt so war das nicht geplant. Vom Bogen ist soweit nur der Fahrzeugrahmen und der abgeännderte Grundkörper des Motorblocks verbaut. Dann habe ich Bilder vom Original gesehen. stirn1 Dann war es passiert. Ansonsten wurden noch Motorhaube und Cockpit Verkleidung als grobe Schablonen verwendet. Alles andere entstand nach Bildern und einer Risszeichnung aus dem Netz . Aber es macht mir auch riesigen Spaß, zumindest meistens.

      Derzeit kämpfe ich z.B. mit dem Lenkgetriebe, es finden sich keine vernünftigen Bilder. Hinzu kommt das es zwischen Original und den großen Bausätzen da keine Übereinstimmung gibt. Aber ausgerechnet da sitzen die Umlenkhebel für Vergaser und Zündverstellung.
      Aber wird schon werden .

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Servus Ralf,

      es wird immer besser! klasse1
      Der Vergleich mit dem Original bringt es an Tag: das rote Teufelchen ist ein Knüller!

      Allein die Methode, Schaumstoff zu spalten, ist sehenswert. Noch besser ist aber der Auspuff mit dem isolierten Rohr. Verkleidet mit der lamellenbewehrten Motorhaube kommt die Schnittigkeit besonders zur Geltung.

      Eine winzigkleine Kritik darf ich trotzdem anbringen: ich finde die ölverschmierten Lamellen nicht so gelungen. Diese Rennwagen wurden gepflegt und gehätschelt und sicher ständig geputzt. Höchstens nach einem Rennen war vielleicht ein feiner Ölfilm zu sehen, der aber eher nicht schwarz, sondern honigfarben war. Vielleicht überlegst du dir das noch einmal. kratz1

      Trotzdem superschön! daumen1
      Herzliche Grüße / Best regards,
      Andreas

      Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
      Alessandro Manzoni (1785 – 1873)

      Buddys Kartonuniversum
    • Hallo zusammen,

      es ist geschafft, das Lenkgetriebe sitzt. Jedoch ohne Funktion, das Ding kommt eh in eine Vitrine. Zuerst wurde wieder gezeichnet, dann mehrfach kopiert und ausgedruckt. Nach dem verstärken mit Karton konnten die benötigten Teile ausgeschnitten und verklebt werden. Der obere Teil des Gehäuses, wo die Schnecke sitzt, wurde aus gewickelten Papierstreifen gebaut.

      Auf dem ersten Bild sieht man wie ich mehrere Teile aus einer Zeichnung entnehme,



      nun eingebaut und in Farbe,



      Als nächstes kümmerte ich mich um die Ansteuerung der Drosselklappen,




      nun das Gestänge,


      und alles angebaut,



      anschließend wurde noch das Gestänge vom Gaspedal angebracht. An dem Knubbel wird noch die Rückstellfeder befestigt.
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Nach dem dies geschafft war, baute ich aus Draht, Rohrstückchen und Karton die Bremseinheit,



      Nun wurden noch die Feder, Tachowelle und Thermostat-Leitung angebaut. Außerdem bekam die Nockenwelle eine Ölgeschichte, (ist mir noch nicht ganz klar wie das funzt. Die Leitung geht so wie es aussieht an eine Pumpe am Armaturenbrett) .



      Die Thermostat-Leitung


      zum Schluss noch eine Gesamtansicht und etwas zum Vergleich.




      soviel für heute... Bis die Tage...

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Ich bitte dringend jemanden, zum Vergleich doch mal den Originalbogen zu bauen. Erst dann wird wahrscheinlich auch dem Letzten klar sein, was für ein Wunderwerk Ralf hier geschaffen hat. Mir sind erst jetzt die Schlauchschellen aufgefallen, die um die Gummischläuche im Motorraum angebracht sind. So eine Detailtreue sucht ihresgleichen. Bei dem letzten Foto (Originalfahrzeug) musste ich mehrmals hinschauen um zu sehen, dass das nicht das Modell ist. Wer hier nicht begeistert ist, der ist für den Kartonmodellbau verloren. EINZIGARTIG!

      Gruß
      hj
    • Hallo Mitkleber und Leser,

      zu aller erst einmal herzlichen Dank für eure Kommentare und die vielen Likes. Ohne euer großes Interesse und positive Antworten wäre es wohl eher nicht zu einem derartigen Modell gekommen. Aber eure Unterstützung motiviert wirklich unheimlich.

      @hj, Du machst mich ganz verlegen, so perfekt ist das Modell nun auch nicht. Da sind schon einige Dinge die ich vielleicht noch besser hätte machen können. Manches war Bequemlichkeit, z.B. der obere Teil des Lenkgehäuses da wo die Schnecke drin läuft, dürfte etwa1,5 -2mm kürzer sein. Aber alles nochmal machen, nein Danke, irgendwann ist gut. Manches stellte sich erst später anhand von neuen Bildern heraus.
      Die Zündspulen, (Ich habe die vom Bogen verbaut, nur etwas aufgemotzt) ragen z.B. am Orginal viel weiter rechts und links heraus, man sieht da sogar die Verbindungsachsen, aber ich hatte schon alles verkabelt also blieb es so.
      wie Du siehst gibt es immer noch Luft nach oben. grins 2

      Aber ich bin trotzdem zufrieden und auch etwas stolz mit dem bis jetzt erreichten.

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Ralf

      Was das Modell angeht, so fehlen mir schlicht die Worte....Wahnsinn!


      N8 FALKE schrieb:

      Ohne euer großes Interesse und positive Antworten wäre es wohl eher nicht zu einem derartigen Modell gekommen. Aber eure Unterstützung motiviert wirklich unheimlich.
      Das kann ich nur unterschreiben. Das Forum und seine Nutzer motivieren einem immer auf's Neue, noch mehr ins Detail zu gehen, oder auch einen Schritt nochmals anzugehen, da es ev. noch besser geht. Macht unheimlich Spass!

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke