Mannheimer Wasserturm 1:220 J.F.Schreiber-Verlag

    • Mannheimer Wasserturm 1:220 J.F.Schreiber-Verlag

      Hallo miteinander,

      heute möchte ich Euch das Modell des Mannheimer Wasserturms vorstellen. Es wurde als Auftragsarbeit der Mannheimer Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (MVV) im J.F.Schreiber-Verlag produziert und erschien erstmalig 1988. 2005 gab es eine Neuauflage. Ob die MVV noch über Restbestände dieses Bogens verfügt, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis. Auf dem Bogen selbst finden sich keine näheren Angaben zum Konstrukteur. Sehr vermutlich hat aber Kurt Fehling dieses Modell konstruiert, denn auf einem winzigen Bauteil findet sich sein Namenszug.

      Interessantes zur Geschichte der Mannheimer Wasserversorgung und zur Baugeschichte diieses Wasserturms lässt sich bei Wikipedia nachlesen.

      Kurz gesagt, mit diesem Wasserturm bekam Mannheim erstmals eine anständige Wasserversorgung, und entsprechend repräsentativ sollte der Turm ausgefüht werden. Erbaut wurde er 1886 - 1889.

      Das Modell ist aus der Erstauflage entstanden. Das Titelbild der zweiten Auflage erschien in veränderter Form. Ich bin durch einen glücklichen Umstand und ohne eigenes Zutun an diesen Bogen gelangt: Meine Schwägerin, wohnhaft in der Pfalz unweit Mannheims, hatte ihn beim Aufräumen in einem Kleiderschrank entdeckt, wo er all die Jahre unbeschadet überstanden hatte. Und mein Bruder musste dabei sogleich an mich denken...

      Hier nun also das Titelbild und dessen Rückseite, die eine schöne Zeichnung vom Innenleben des Turmes enthält:





      Das Modell besticht weniger durch seine Komplexität als durch eine wunderschöne handgezeichnete und -gemalte Binnengrafik. Der Bau wird durch eine Explosionszeichnung erläutert:




      Die Bauteile verteilen sich auf vier Seiten:







      ...
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe
    • Die einzig nervigen Bauteile waren für mich die Dachgauben, genauer gesagt deren Dächer. Aber letztlich ging auch das gut.




      Die einzige Superung, die vorgenommen habe, betraf die (ich finde leider keinen besssern Ausdruck) Wachhäuschen an den Seiten auf dem Sockel. Ich habe die ursprünglichen blauen Türöffnungen entfernt und das Innere mit Finnpappe aufgedoppelt, da mir das doch zu platt erschien. Erst im Nachhinein stellte ich im Vergleich mit Bildern vom Original fest, dass sich in diesen Öffnungen Gitter befinden und nicht nur Luft. Aber wat soll's, ist so auch ganz hübsch. lala1




      Noch zwei Bilder vom Sockel, ehe es in die Höhe geht:




      Auf der Spitze des Daches thront, völlig schwindelfrei, die Gattin des Meeresgottes Poseidon, Amphitrite.



      ...
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe
    • Hallo Andreas,

      ein absolut wunderbares Modell! Sehr ausgewogene und attraktive Binnenzeichnung! Modell & Fotos exquisit gelungen. Die Vermutung, dass dieser Bogen aus der Feder von Kurt Fehling stammt, ist sicher richtig... schade, dass von ihm in den letzten Jahren nicht allzuviel bei Aue erschienen ist. Seine Arbeiten haben mir immer gefallen. Und SEHR schade, dass es dieser Wasserturm nicht in das reguläre Schreiber-Bogen Portfolio geschafft hat. Wenn ich richtig orientiert bin, gibt es ja das eine oder andere Schienenfahrzeug im Eigenverlag von ihm - aber da bin ich nicht auf dem "laufenden".Wüsste auf Anhieb nicht, wo es die gibt.

      ... herzliche Grüße & einen schönen Tag
      Theo
      Der christliche Entschluss, die Welt hässlich und schlecht zu finden, hat die Welt hässlich und schlecht gemacht. (Friedrich Nietzsche)
    • Hallo miteinander,

      es freut mich, wenn Euch der Turm gefällt. danke1

      Hallo Theo,

      dazu kann "Railgoon" Andy als Eisenbahnexperte sicher mehr sagen. Er hatte auch mal Kontakt mit Herrn Fehling.
      Einen Überblick über die beim AGK e.V. eingetragenen Modelle aus dessen Feder findest Du hier.



      Hallo Andy,

      danke und gute Besserung! streichel1

      Schöne Grüße
      Andreas
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe