Schlachtschiff IJN Fuso / 1:200 / Hybridbaubericht Angraf & Halinski

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      es geht weiter.

      Pagodenturm Level I Aufbaudeck (1/15)

      Zunächst habe ich den Groß-Ätzsatz ausgepackt. Und bin begeistert. Feinste 3D Darstellung, sehr gut. ja 1



      Dann das Aufbaudeck gebaut, hier als "Rohling" abgelichtet.





      Die Türen und Leitern sind aus dem Ätzsatz verwendet. Zusätzlich habe ich diverse Anbauteile gesupert:
      - Augenbrauen für Bullaugen und Türen
      - Verteilerkästen (waren nur aufgedruckt)
      - Fallrohre (waren auch nur aufgedruckt), aus Evergreen Rundprofil

      Im nächsten Post folgt dann das lackierte Aufbaudeck....
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • Hallo,

      es geht langsam weiter.

      Pagodenturm Level I Aufbaudeck (1/15)

      Ich habe zunächst mal den "Conning Tower" eingebaut.
      Das Bauwerk war Teil vom Panzerdeck. Also rundherum ordentlich dick mit Stahl armiert.

      Er zieht sich hoch bis Level 3.





      Viel gesehen von da drinnen hat man wahrscheinlich nicht. Direkt davor befindet sich ja dann Barbette #2 der schweren Artillerie. D.h. alle Informationen müssen irgendwie über andere Kommunikationskanäle in diese Zentrale übermittelt worden sein. War wahrscheinlich komplett geschlossen, zumindest im oberen Bereich.


      Bis bald.

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • Hallo,

      und weiter, der nächste Level steht an.

      Pagodenturm Level II Unteres Brückendeck (2/15)




      Im Inneren des Pagodenturms befindet sich immer noch die erste ursprüngliche Mastkonstruktion von 1915. So ziemlich alles was man vom Pagodenturm sieht, wurde im Laufe der Jahre - mit zig Umbauten - immer wieder an diesen Tripoden angebaut.



      Wichtig ist, dass die Übergänge zu den Säulen - ich benutze hier Rundprofil aus Holz - sauber ausgeführt werden. Ich schieb' die einfach in die Konstruktion hinein und entferne sie auch wieder. Je nach Bedarf. Sind also nicht fest verklebt.



      Die Unterstände der 12,7cm schweren Flak hier schon mal eingebaut.
      Die Anbauten an der Außenhaut habe ich gesupert. Außerdem hat das Meerwasser die Böden der Plattformen schon etwas rostig werden lassen.

      Bis bald

      Jürgen






      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • Hallo Jürgen!
      Der Anfang ist ja schon mal gemacht und gelungen. Es steht Dir aber noch einiges bevor mit der Pagode. Es war damals knapp, da hätte ich auch die Fuso gebaut. Das Entscheidungs- Pendel schlug aber zu Gunsten der Musashi aus und die nahm 8 Jahre Zeit in Anspruch, die Schleswig Holstein hat sich auch noch dazwischen geschoben und nun der Minensucher.
      Die Fuso wird es nicht mehr werden. Muss froh sein, wenn ich den Minensucher noch zu ende bauen kann. Ob ich die Lok noch schaffe weis ich nicht. Meine Feinmotorik, auf die ich einst so stolz war, verschwindet jeden Tag ein bisschen mehr. An manchen Tagen zittere ich wie Espenlaub, speziell die rechte Hand.
      Mit Gruß,
      Nick
    • Hallo Fritz,
      halllo Nick,

      Ich danke euch.

      Also 8 Jahre ist wahnsinnig lange für ein Modell. Solange soll's bei der Fuso nicht dauern. Ich rechne so mit 2-3 Jahren.

      Nick, du kannst um die Feinmotorik zu verbessern vielleicht etwas gegensteuern.
      Mit einem Grünen Veltiner oder einem St.Laurent. Dann wird' sicherlich besser. Oder auch zwei: prost1 prost1

      Aber Spaß beiseite:
      Ist schon klar, das Alter wird uns alle einholen. Deshalb werde ich solange es geht noch ein paar Teilmonster bauen.



      Es geht weiter. Die nächste Etage steht an:

      Level III --> Kommandozentrale Schiffsführung ("Conning Tower")





      Ich ziehe jetzt schon mal den Hut vor allen Kartonmodellbauern die diesen Turm schon realisiert haben.
      Teile, Teile, Teile schon auf dem dritten Level.



      Und ein zweites mal ziehe ich den besagten Hut vor dem Konstrukteur.
      Alles sehr passgenau bis jetzt. Macht echt Spaß der Bogen von Halinski.



      Alterung werde ich im Nachgang noch etwas dezenter schattieren. Soll nicht übertrieben wirken.


      Bis bald.

      Jürgen





      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • Hallo Jürgen!
      Na Du gehst flott voran!!!!
      Wenn du so weiter machst, schaffst Du es in der halben Zeit.
      Das mit der "Schluckimpfung" ist so eine Sache. Da zittert nicht nur eine Hand, sondern die zweite auch.
      Dann geht überhaupt nichts mehr.

      Waren die japanischen Bötte wirklich so verrostet? Ich denke das die Japaner penibel darauf bedacht waren ihre Schiffe immer sauber zu halten.
      Mit Gruß,
      Nick
    • Hallo Nick,

      ich glaube das die Japaner ab Anfang 1944 sehr Vieles zu tun hatten, aber zum Pönen hatten sie zu diesem Zeitpunkt sicherlich schon lange keine Zeit mehr. Die Flotte ziemlich zusammengefaltet waren sie wahrscheinlich froh überhaupt noch Einheiten auf See zu schicken. Die Fuso war Schulschiff und für den Schutz einheimischer Gewässer eingesetzt. Könnte mir schon vorstellen, dass sie ziemlich gut gepflegt war.

      Fakt ist aber auch, dass die Makros den Farbkontrast sehr sehr verstärken. Wenn ich mir das Turmfragment in Echt anschaue - oder auch den Rumpf - bemerkt man die Rostflecken gerade mal so.

      Sieht echt super aus, nicht nach Vernachlässigung, eher wie intensiv im Gebrauch. cool1

      Alles so hoch muss ich noch raus:



      Alles es bleibt noch einiges zu tun. Und die Verschachtlung wird stetig komplexer.
      Aber das gefällt mir gerade.


      Bis bald.

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • Hallo,

      irgendwie ein produktiver Tag heute. Regnet ja auch. Endlich.
      Da macht es doppelt Spaß zu basteln.

      Die nächst Etage ist in Vorbereitung:

      Level IV --> Oberes Brückendeck

      Das ist der erste Level bei dem die Plattform von unten auch mit Unterzügen und Querstreben verstärkt werden muss.

      Ich gehe mal einen ungewöhnlichen Weg:
      Drehe den Turm einfach um und bau von unten oder von oben. Je nachdem wie man es sehen will.





      In dieser Position kann ich die Unterzüge sehr gut einbauen und die Anschlüsse an den Korbus übergangslos ausführen. Müsste eigentlich gut funktionieren. Info folgt.

      Dieser Level wird mich aber nun erstmal einige Zeit beschäftigen. Teile, Teile, Teile.....


      Bis bald.

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • Hallo Nick,

      also ich schau nicht unbedingt in den Kalender.
      Der Pagodenturm enthält noch so einige Details, richtig nervenaufreibende Kleinteilorgien. Wie lange die Fertigstellung noch dauert habe ich keinen Schimmer. Außerdem: der Weg ist das Ziel !

      Level IV --> Oberes Brückendeck



      Hier nochmal das Brückendeck im Rohbau in der Normalperspektive.



      Hier alle Unterzüge dafür. 40 Teile, teilweise ausgestanzt.
      Das Schöne daran: am Ende wird man davon wenig sehen. Außer man schaut von unten oder auf den Kopf gestellt von oben.


      Bis bald.

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • Hallo,

      nach einer kurzen Schließung der Werft wegen Betriebsurlaub geht es nun langsam weiter. Pagodenturm:

      Level IV --> Oberes Brückendeck

      Ich bin dabei das obere Brückendeck auszustatten.
      Die Unterzüge kopfüber am "lebenden Objekt" einzubauen hat gut funktioniert. Ob diese Vorgehensweise auch in den noch kommenden oberen Etagen machbar ist wage ich fast zu bezweifeln. Aber langsam, ein Schritt nach dem anderen.



      Jetzt war zunächst die Flakplattform über der Zitadelle (Conning Tower) zu bauen. Da werden später 2 Flak-Drillinge montiert:



      Hier noch im Rohbau zu sehen (oben). Dann schon an Ort und Stelle:



      Zusätzlich habe ich zwei sehr lange Leitern aus dem Ätzsatz vorderhalb am Kommandoturm angebracht.

      Die Makros verstärken - wie immer - die angedeuteten Alterungsspuren. Real sieht der Kontrast halb so dramatisch aus.

      Nebenbei für die Statistik:
      ich bin jetzt bei 6000 Teilen angekommen.


      Bis bald

      Jürgen


      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • Hallo,

      Level IV --> Oberes Brückendeck

      bevor ich jetzt weiter nach oben baue und den nächsten Level angehe, habe ich mich entschlossen zunächst den "Rücken" zu schließen:



      Sieht alles noch sehr unfertig aus. Im Prinzip ist eigentlich noch kein einziger Level komplett fertig gebaut.
      Weil hier zwei große Teile fehlen:



      Diese Teile werde ich jetzt erstmal als Nächstes angehen.
      Das obere Ende der "Rückwand" (rechtes Bild) reicht zwei Etagen höher bis auf Level VI. Und muss exakt in die dort vorhandenen Unterzüge integriert werden.

      Wird spannend... kratz1
      Wenn mir dies gelingt, wäre der untere Teil des Pagodenturms zumindest konstruktionsseitig mal "gemeistert". Es handelt sich hier quasi um eine Schlüsselstelle. Da gibt es allerdings eine Menge von....


      Bis bald.

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • Moin Jürgen,

      da geht's ja ordentlich zur Sache am Gefechtsturm der FUSO. Auch hier kann man deutlich die verschachtelte Bauweise der japanischen Konstrukteure erkennen.
      Was bei diesem Schiff eigentlich so verwunderlich nicht ist, stammt es doch ursprünglich aus dem Jahre 1915 und wurde im Laufe der Jahrzehnte wahrscheinlich zigmal umgebaut, ergänzt, verbessert oder was auch immer.
      Rausgekommen ist einer der skurrilsten Gefechtstürme, die es je gegeben hat, und dessen Bau hast Du offensichtlich bestens im Grif! cool1

      lg.
      Tommi
      ....und ab dafür! rollen1
      Vergammelte Werke
    • Hallo Thomas,
      hallo an alle Likes-Geber,

      ich danke euch für euer starkes Interesse am Bau der Fuso. ja 1
      Motiviert mich sehr !

      Und weiter geht's, ich bin immer noch hier:
      Level IV --> Oberes Brückendeck


      ….. und muss noch auf Level XV hoch. party1


      Die angedachten Bauteile (siehe Beitrag 161) sind als Rohlinge mal fertiggestellt. Diverse Details sind bewusst noch nicht vorhanden. Kommen später dazu.



      Noch nichts 100% fertig aber der Rohbau und damit die vorläufige Passprobe ist schon mal erfolgreich:



      Wichtig ist - und dies ist stets zu prüfen - dass die Säulen des Tripoden (ich meine den ursprünglichen Hauptmast von 1915) durch alle Etagen geführt werden können.

      Hier der "Apokalyptische Reiter" aber diesmal nicht von Salvadore Dali:




      Bis bald.

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • Hallo Jürgen!
      Jeder Tag eine neue Überraschung!
      Am Modell sieht man erst kompliziert diese Pagodentürme konstruiert waren.
      Eine Meisterleistung der damaligen Techniker und keiner hatte einen Computer, oder einen Taschenrechner.
      Hätte man die Schiffe nicht versenkt, wären sie heute noch schwimmfähig. Die Lokomotiven, welche noch älter sind,
      fahren heute noch. (Wenn man sie lässt).

      Mit Gruß,
      nick
    • Hallo,

      vielen Dank an alle Zuschauer und Like'ies.
      Schön das ihr alle mit Interesse dabei seit !

      Nach einigen vorbereiteten Arbeiten kann ich nun das nächste Stockwerk angehen:

      Level V --> Kompassbrücke

      Die erste Brücke steht an:







      Rund herum fehlen noch viele Kleinteile und Anbauten.
      Ich muss aber erstmal von innen heraus die Konstruktion bauen. Soweit es möglich ist. Dann kommt sicherlich irgendwann mal eine Kleinteileorgie bzw. Ausstattungsphase.

      Ich kann die Kleinteile noch nicht anbauen. Weil ich den Turm ständig in die Hand nehmen muss und drehen muss, etc... Da würde mir alles abreißen. Muss jetzt schon höllisch aufpassen.



      Bis bald.

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • Hallo Günter,
      hallo Hagen,

      ich danke euch !
      Ich werde weiterhin mein Bestes geben. ja 2

      Der Bogen von Halinski ist aber auch sowas von genau, dass macht einfach Spaß den Pagodenturm zu bauen.

      Level V --> Kompassbrücke

      Zur Orientierung:
      wo befindet sich die Kompassbrücke ? Einfach hier nochmal eine Gesamtansicht vom Turm (siehe unten).



      Ja, und damit muss ich nun einen Arbeitsschritt angehen den ich noch nie durchgeführt habe.
      Und ich einigermaßen Bammel davor hatte: Die Brückenfenster aus sticheln. Habe ich noch nie gemacht. wunder1
      Muss aber jetzt für die Fuso unbedingt sein.

      Also eine neue Klinge eingelegt und los geht's:



      Hat im nachhinein eigentlich gut geklappt. Ich bin mit dem Ergebnis jedenfalls zufrieden.
      Dann stand die Entscheidung an: verglasen oder nicht ? Wenn ja, dann wie ?



      Ich habe mich gegen 'Cristal Clear' entschieden. Sondern entschlossen durchsichtige 'Scheiben' ein zubauen. In der Hoffnung, dass man durch die Scheiben nachher die 'Innereien' sieht. Dazu habe ich kurzentschlossen die Verpackung der Preiser Figuren hergenommen und zerschnitten. Die besteht aus 0,3mm durchsichtigem harten Kunststoff (Material ? keine Ahnung, auch egal).

      Mit dem Ergebnis bin ich super zufrieden.
      Alleine die Spiegelung macht sich gut und bringt ein realistisches Ergebnis. Auch insgesamt.

      Es folgen jetzt noch 4 Bilder im nächsten Beitrag.
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • So, hier noch ein Gesamteindruck.
      Mit der mit Sekundenkleber verbauten Wand:



      An den Knickstellen, da wo sich die Scheiben sich treffen habe ich von Innen einen 0,2mm grau lackierten Silberdraht gesetzt. Damit sieht man dann von Außen auch da einen schönen Übergang der Fensterfront.



      So, jetzt geht es an die Ausstattung.
      Kommen erstmal einige Kleinteile.


      Bis bald.

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • Juergen schrieb:

      Mit dem Ergebnis bin ich super zufrieden.
      Alleine die Spiegelung macht sich gut und bringt ein realistisches Ergebnis.
      Hallo Jürgen,

      nicht nur Du bist "super zufrieden". Das ist wirklich alles sehr gelungen und man hat den Eindruck, dass Du zum Zuschneiden der Teile wirklich eine Blechschere gebraucht hast. Das sieht alles so echt aus, da kann man nur beifall 1 und ja 2 dazu sagen. Wirklich klasse1 .

      Gruß
      hj
    • Hallo Jürgen,
      Bullaugen und Fenster verglase ich normalerweise mit Kartofix. Brückenfenster werden von mir mit Klarsichtfolie verglast, da man ja gerne die Innereien schaut.
      Dein Verglasungs Erstling ist Dir prima gelungen.
      Aus der Zeichnung ist ersichtlich, daß der Turmbau ja noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Hallo Thomas,
      hallo Kurt,

      danke für eure sehr wertvollen Hinweise.
      Es kommen ja noch 2 Brücken - mindestens. Die Ratschläge kann ich dann noch gut verwerten. daumen1

      @HJ
      danke dir für deine sehr positive Bewertung. daumen1

      @Stephan
      danke dir für das Like !

      Level V --> Kompassbrücke

      So die Brücke ist innen mal ausgestattet.

      Hauptkompass und gyromagnetischer Kompass sind installiert. Zweit genannter war im Bogen nicht enthalten, den habe ich entsprechend einfach selbst gebaut. Und hat nicht den Anspruch tatsächlich einem realen Gerät zu entsprechen. Ist mehr oder weniger ein Phantasiebau. Außerdem ist ein Kartentisch montiert. Zusammen mit zwei Doppel-Ferngläsern.



      Dann habe ich die Brücke noch mit zwei "Sprachtrichtern" - eine Art Mikrofon - versehen.
      Damit die Jungs sich auch mit anderen Kollegen unterhalten können. Und Durchsage bzgl. dem Kurs machen können.



      Apropos Jungs, da muss ich nochmal an die Kopfbedeckung ran. Dieselbige ist mir etwas zu eckig geraden.
      Die Rohlinge der Figuren sind von Preiser in 1:200. Gliedmaßen habe ich - Methode Metzger - angepasst.



      So sieht's von der Seite aus. Noch sieht man die Innereien durch die Scheibe(n).
      Ich vermute allerdings, später wenn das Dach drauf ist, wird nicht mehr viel sichtbar bleiben.



      Bis bald.

      Jürge
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • Hallo Juergen,
      die Brücke ist prima geworden. Meine Erfahrung ist, daß auch mit dem Deck darüber durchaus etwas von der Inneneinrichtung zu sehen ist.
      Voraussetzung ist eine saubere Verglasung mit klarer Folie, die Du ja prima hinbekommen hast.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)