Tenderlok Preuss. T1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lieber Albrecht,

      das Du nicht lange ohne ein neues Modell auf dem Konstruktionstisch sein kannst, war mir schon klar.

      Das Du aber wieder ein solches Gerät rausbuddelst, das von den "Großen" regelmäßig übersehen werden wird, das ist schon mehr als genial!

      Dann noch die T 0 und fast alle meine Wünsche sind in Erfüllung gegangen.....

      Ganz viel Spaß bei der Konstruktion und schon mal danke für die Wahl!

      Liebe Grüße aus Berlin!

      PS: Die Allansteuerung ist im Gegensatz zu vielen anderen Sachen, die Dir schon gelungen sind, doch eine relativ kleine Hürde. Ich hab da vollstes Vertrauen!
      Beste Grüße

      von Andy

      What else?
    • Hallo Albrecht,

      auch ich bin überzeugt, dass die Steuerung nicht so schlimm wird. Bei der Allan und Allan/Trick Steuerung ist es eben diese Verbindung der beiden übereinander liegenden Excenter und dem Parallelogramm artigen Gestänge, dass den Hub der Schieberschubstange reguliert.

      Die Steuerung ist fast identisch mit der an der T3. Das Beste ist, sich das schichtenweise aufzubauen, wie auch in Original.
      Wenn ich irgendwie unterstützen kann, helfe ich gern.
      Viele Grüße,

      Gunnar
    • Hallo Albrecht,

      die Ideen und ein sehr gutes Gespür bei der Auswahl attraktiver Vorbilder für Deine Konstruktionen sind offensichtlich unerschöpflich. Was für ein Glück!
      Den Liebhabern Deiner Modelle wirst Du auch dieses Mal wieder eine große Freude machen.
      Nun bin ich aber wieder gespannt auf die weiteren Baufortschritte. Ich hoffe, die Allan-Steuerung bereitet keine allzu großen Schwierigkeiten. Aber da bin ich wie Andy voll des Vertrauens in Deine Fähigkeiten und Erfahrungen. Und Gunnar hilft auch gerne. Was soll da schon schiefgehen?!

      Schöne Grüße
      Andreas
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe
    • Hallo Albrecht,
      da haut es einem die Mütze wieder rückwärts herunter.
      Jetzt hat man die erste Bestellung endlich über die Bühne gebracht und jetzt legst du noch einmal nach.
      Nah ja da wird es sowieso eine 2. Bestellung geben weil bei der ersten waren ja auch noch nicht alle Wunschmodelle dabei.
      Aber ich finde es toll wie du immer und immer wieder ein neues Projekt angehst. daumen1 klasse1 freu 2

      Grüßle,
      Reinhold
      Du sollst den Karton und die Kartonmodellbauer ehren.
    • Hallo Andy,
      Damals waern die Unterschiede zwischen der T0 und der T1 kaum feststellbar. So habe ich das aus dem Eisenbahnjournal ersehen. Die Bezeichnungen T1 usw. kamen ja auch erst viel später. Jetzt habe ich schon eine ganze Reihe von Ts gezeichnet, welche fehlt mir denn noch ? Vielleicht die T 10 ? Nun, ich weiß nicht, wie weit meine Kräfte noch reichen.
      Herzliche Grüße, Dein Albrecht
    • Hallo Gunnar, Andreas und Reinhold,
      es freut mich sehr, dass ich mit dem neuen Modell wieder großen Anklang gefunden habe. Wir leben ja immer auch aus den Beziehungen zu anderen Menschen, es wäre tot und leer, wenn man nur für sich alleine arbeitete und lebte.
      Was die Allan-Steuerung angeht, so muß ich mich da noch mehr mit befassen, die Heusinger-Steuerung ist mir mehr geläufig.
      Herzliche Grüße von Albrecht
    • Lieber Albrecht,

      so, wie ich Dich kennengelernt habe, reichen Deine Kräfte noch ewig!

      Da könnten die ollen Preußen auch heute noch immer mal wieder eine neue T entwickeln. Du würdest das Teil auch immer wieder in Papier umsetzen.

      Ich drücke Dir auf alle Fälle die Daumen für das Projekt.
      Beste Grüße

      von Andy

      What else?
    • Ein schönes Maschinchen. Nun erkennt man schon deutlich die Dampflok.

      @ Frank: Die Allan Steuerung war bis in die 1890er Jahre gar nicht so selten. Bei einfachen Maschinen herrschte sie sogar vor. Auch bei vielen Schmalspurloks.
      Hersteller wie Hohenzollern und Freudenstein sind bei kleinen Loks spät zur Heusinger gewechselt.
      Und bei Schmalspurbahnen gab es noch interessante Versionen wie die O&K Patentsteuerung, die Joy Steuerung usw. Spannendes Thema.
      Viele Grüße,

      Gunnar
    • Hallo Frank, vielen Dank für die Fotos. War das im Technikmuseum Berlin ?
      Hallo Andy, Dank für die Bestellung, aber habe noch ein bißchen Geduld, das geht bei mir immer langsamer.
      Hallo Gunnar, ich habe mir zunächst auch überlegt, ob ich die Lok nicht mit Heusingersteuerung zeichnen soll. Aber da habe ich mich der Herausforderung gestellt, und Frank hat mich durch Fotos unterstützt.
      Interesant bei diesen früheren Maschinen ist auch, dass die Reglerwelle nicht im Kessel sondern außen lag.
      Wie man die vielen Durchführungen wohl dicht bekommen hat ?
      Für mich als gelernten Maurer ist der Maschinenbau doch oft ein RätselUnd so gehe ich mehr nach dem Aussehen vor.
      Herzliche Grüße, Euer Albrecht
    • Albrecht Pirling schrieb:

      Hallo Frank, vielen Dank für die Fotos. War das im Technikmuseum Berlin ?
      ...Herzliche Grüße, Euer Albrecht
      SEHR gern geschehen Albrecht! Nein - das war letztes Jahr im Eisenbahnmuseum Koblenz. Die Maschine war meines Wissens mal eine ehemalige Spielplatzlok in Köln. Das Eisenbahnmuseum ist eine Reise wirklich wert und hat einige Schätze zu bieten (z.B. eine BR 82 und einen kompletten VT11.5) und befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerkes Koblenz - Lützel.
    • Albrecht Pirling schrieb:


      Hallo Gunnar, ich habe mir zunächst auch überlegt, ob ich die Lok nicht mit Heusingersteuerung zeichnen soll. Aber da habe ich mich der Herausforderung gestellt, und Frank hat mich durch Fotos unterstützt.
      Interesant bei diesen früheren Maschinen ist auch, dass die Reglerwelle nicht im Kessel sondern außen lag.
      Wie man die vielen Durchführungen wohl dicht bekommen hat ?
      Hallo Albrecht, deine Entscheidung die Lok mit der Allan Steuerung zu bauen ist absolut richtig, Du machst das sicher wie gewohnt in toller Form.
      Ich habe mir mal überlegt, ob ich in der nächsten Zeit mal eine kleine Lok mit funtionsfähiger Steuerung bauen sollte. Daran kann man sicher die Steuerung auch super erklären.

      Und das mit der Reglerwelle war hier außerhalb des Kesselblechs eine einfache Sparmaßnahme. Die Loks sollten ja billig und leicht zu warten sein. Über die Dichtigkeit brauchst Du Dir übrigens keine Sorgen machen. Der Dom mit dem Sicherheitsventil führt keinen Dampf im Inneren, es ist die Verkleidung für die Leitungen , und da geht die Welle einfach durch. Dann kommt der eckige Sanddom. da geht einfach die Welle in einem Rohr durch. Zuletzt geht sie in den Regleraufsatz. das ist bei diesen Kleinen Loks nicht mal ein richtiger Dampfdom, darin ist nur ein kleiner Buckel auf dem Kessel und das Reglerventil.

      Aber generell ist es schon ein Wunderwerk, so eine Dampflok. Bis zu 400 Grad heißer Dampf (bei Heißdampfloks natürlich) muß bei hohem Druck von ein paar Stopfbüchsen gedichtet werden. Das ringt mir ständig Respekt vor den Maschinenbauern ab!

      So viel Respekt, wie auch Dir für die Konstruktion dieser schönen Modelle...
      Viele Grüße,

      Gunnar
    • Lieber Albrecht,

      ich möchte Dein Alter erreichen und dann noch solche Modelle entwerfen und vor allem noch BAUEN!

      Meinen allerherzlichsten Glückwunsch zu diesem wundervollen neuesten Werk aus Deinem Lokschuppen.

      Und ja, die Bestellung steht! Vielen Dank schon im Voraus!

      Liebe Grüße nach Rinteln von Andy
      Beste Grüße

      von Andy

      What else?
    • Hallo Albrecht,
      auf diesen Beitrag habe ich schon ein bisschen gewartet! Diese Lokinteressiert mich. Ich glaube diese Lok als Kind als Werkslok auf denAnschlussgleisen von 2 größeren Betrieben in meinen Ort gesehen zu haben. Leider gibt eskeinen kompetenten Zeitzeugen aus dieser Zeit mehr. Später hatten die Betriebeje eine T3. Deshalb würde die T1 bei mir gut reinpassen.
      Ich würde sie als erstes in Karton in 1:32 bauen wollen. Später in Messingnachbauen. Für diesen Winter sind aber erst mal 2 Sächsische Abteilwagen dran.Das Resultat des Fakultativwagens werde ich demnächst zeigen.
      Viele Grüße
      Sieghard
    • Hallo Andy,
      vielen Dank für die netten Worte. Der Modellsatz geht bald an Dich heraus.

      Hallo Sieghard,
      ich will mal prüfen, ob ich das Modell auch 1:32 ausdrucken kann, zumindest auf mehreren Blättern..

      Hallo Evgeni.,
      über deine Zuschrift habe ich mich sehr gefreut.
      Bei einem neuen Modell schwanke ich noch zwischen der T 10 und der T 20. Eigentlich müßte ja mal eine Mallet-lok zeichnen. Damals in Stralsund gab es die auf der Kleinbahnstrecke. Aber mir graut vor den doppelten Getriebegestängen..
      Herzliche Grüße, Albrecht
    • Hallo Albrecht,

      herzlichen Glückwunsch zum Rollout, wie das ja jetzt auf Neudeutsch heißt. daumen1
      Obwohl die Lok so klein ist, wirken solche Details wie die die Türgriffstangen und die Reglerwelle richtig gut. Diese Lok ist so richtig sympathisch.

      Wünsche bzgl. Deiner Modelle habe ich ja noch so viele. Am liebsten wäre mir, ich könnte sie persönlich abholen. Wird aber, ich melde mich beizeiten.

      Schöne Grüße
      Andreas
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe
    • Hallo Albrecht,

      ich schließe mich meinen Vorrednern (-schreibern) vorbehaltlos an. Ein wirklich schönes Modell hast Du da wieder gezaubert.
      Auch deinen "Angstgegner", die Allan Steuerung hast Du prima hingekriegt, es sieht sehr realistisch aus.

      Welchen Rat sollte man zur Auswahl des nächsten Modells geben? Da bin ich einfach zu Hin- und Hergerissen. Die T10 hat eine sehr interessante, ungewöhnliche Optik, eine Tenderlok mit so großen Treibrädern und keinem Nachläuifer, das war in Deutschland einmalig.

      Andererseits, die Bergkönigin T20, was ein Brocken! Ich bin ja gerade bei der Bay. Gt 2x44, das Pendant / Vorläufer aus dem Süden.
      Da kann ich Dir übrigens auch beipflichten, die Steuerung der viel Triebwerke bei einer Mallet Lok hat es in sich. Heute wollte ich endlich da etwas weiter machen, hatte aber beim Zeichnen der komplizierten Steuerung zwischendurch eine Pause gebraucht.
      Die Lok, die Du aus Stralsund kennst ist höchstwahrscheinlich ein Lenz Typ II , die wurden damals viel auf Kleinbahnen eingesetzt. Eine schöne Lok. Die Franzburger Kleinbahnen hatten davon 2 Stück.

      Die T1 hätte ich auch gern, sozusagen als Abrundung nach unten.
      Viele Grüße,

      Gunnar
    • Hallo Gunnar,
      vielen Dank für die Zuschrift. Mit dem neuen Modell bin ich noch am zweifeln. Andy möchte auch gerne die T 2o haben, wenn Du dann auch, wären das schon2 Interessenten. Leider ist meine Vorlagenzeichnung nur sehr klein, sodaß mir die Übertragung einige Schwierigkeiten bereitet:
      Angefangen habe ich also schon. Hättest Du nicht Lust , dann einen Kontrollbau zu machen, denn das Bauen selbst geht mit meinen Augen und Fingern immer schlechter. Im Fall Deiner Zusage würde ich Dir dann immer abschnittsweise den
      Modellfortschritt zusenden, per Post , Du baust das dann und berichtigst und macht Verbesserungsvorschläge.
      Durch die Post und ausgedruckt halte ich zunächst für besser, weil das dann die Originalfarben und -Maße sind.
      Herzliche Grüße von Albrecht
    • Hallo Albrecht,

      ich denke, es tendiert somit zur T20. Eine schöne Lok, und ein ganz schöner Brummer! Ich würde mich dann anschließen. Die macht sich sicher gut neben der dicken Bayerin.
      Den Probebau übernehme ich gern für Dich, so wie Du es vorgeschlagen hast, erscheint es auch mir gut. Ich denke ich finde auch die Zeit dafür.
      Ich würde sie dann direkt wie vom Bogen bauen.

      Ich freue mich schon auf ein neues schönes Modell!
      Viele Grüße,

      Gunnar
    • Lieber Albrecht,

      auch von mir herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung von Modell und Baubericht.

      Zum nächsten Modell: An einer T20 wäre ich auch interessiert. Mit Zeichnungen etc.zur T20 kann ich nicht dienen. Aber: Ich wohne nicht weit weg vom Eisenbahnmuseum in Bochum-Dahlhausen, dort steht eine T20, ich meine die 95 028. Falls du also bei der Konstruktion mal das ein oder andere Bild brauchst, kann ich dir vielleicht helfen.

      Gruß, denis
    • Und ich die Zweite,
      danke Albrecht!! Die Lok ist suuuuper geworden!! Ich bin angenehm überrascht von der Qualität und dem Umfang der vielen, vielen Zeichnungen! Das muss ich erst mal sacken lassen, obwohl es schon in den Fingern juckt! Ich werde es in Ruhe beginnen.
      Nochmals vielen Dank!
      Mit freundlichen Grüßen
      Sieghard
    • Hallo Albrecht,

      die ist ja bildschön geworden! Ich habe den Eindruck, dass Fleischmann in den 70-er Jahren für seine "Schwarze Anna" in Spur HO, die ja eigentlich kein Vorbild hatte, dort sehr genau hinübergeschaut hatte.
      Bleib noch ganz lange so gesund und produktiv, zu unser aller Freude!

      Herzliche Grüße, Martin
      Lebe so, dass sich Deine Bekannten langweilen werden, wenn Du verstorben bist!
      Meine Machwerke

      Fertig: Citroen C4 WRC, 1:24, Pepakura.
      02.09.18 als Wettbewerbsmodell abgebrochen: EE Lightning, Fly Model 1:33