Alter Fischereihafen

    • Moin Freunde,
      nach dem nervenzerfetzenden, gestrigen Abend musste ich heute mal wieder runter kommen. Und was ist da besser (zumal das Wetter immer noch nicht mitspielt) als Kartonmodellbau? - Seit vergangenem Jahr habe ich schon die alten Häuser aus dem "Lübecker Adventskalender" fertig, die förmlich nach einer Verwendung in einem Dio schreien. Zumal ich mir damit seinerzeit wirklich Mühe gegeben hatte. Fenster zurückgesetzt und mit Folie hinterklebt, Da verdoppelt, woe Verdoppelungen angesagt waren. Wäre schade, wenn die Teile irgendwo vor sich hingammeln. - Doch wie sie unterbringen? - Also habe ich mir aus Bristol-Karton Unterbauten geschnitzt und sie mit entsprechenden Texturen aus dem "WWW" beklebt und dann einen Teil der Häuser schon mal eingefügt.
      Mein Plan ist, damit nicht nur das Modul mit der Lagerhalle zu bestücken. Auch wenn damit das Dio (mal wieder) ungeahnte Dimensionen erreichen wird. Vielleicht kann ich meine Regierung ja doch noch umstimmen, auf Gasfeuerung umzusteigen. Dann hätte ich nämlich noch den ganzen, bisherigen Ölkeller zur Verfügung happy 2 . Vorerst muss ich mich allerdings (noch) der "Richtlinienpolitik" meiner "Kanzlerin" beugen. Aber seht, wie's aussieht:
    • Hallo Kurt,

      wunderschön. Die Häuser passen ganz klasse dazu und sind der "Farbklecks" in diesem Dio. ja 2 beifall 1
      Gruß
      hj
      "Wenn jeder Mensch dieser Welt in jedem anderen Land dieser Welt nur einen einzigen Freund hätte, wären Kriege ausgeschlossen"
      (eigene Weisheit)

      (und noch eine)

      "Das Leben ist ein Tauziehen zwischen Guten und Bösen. Wer da sagt 'Was kann ich als Einzelner allein schon tun?', der unterstützt die Bösen, indem er den Guten nicht ziehen hilft"
      und noch eine:
      "Frieden kosten keinen einzigen Cent - aber wer ihn haben möchte, muss in Vorleistung treten"
    • @ SchnippSchnapp:
      Danke für Deine Zustimmung. Gerade die Hansestädte "lebten" nicht nur vom Handel, sondern auch vom Fischfang und dessen Verarbeitung. Lüneburg z.B. wurde reich durch die Salzvorkommen, das damals einzige Konservierungsmittel, das man dann über die alte Salzstraße z.B. auch nach Lübeck brachte. Und so konnten sich diese Städte eben auch solche Bürgerhäuser leisten... Das war u.a. meine Idee, als ich die Lübecker Häuser mit diesem Dio kombinierte.

      Moin sonstige Freunde und Interessierte,
      es ging heute weiter mit der Ausgestaltung des Eckmoduls. Eine Stellprobe mit den anderen Teilen zeigte mir ein paar Ungenauigkeiten, die aber recht leicht beim (späteren) Zusammenbau auszubügeln bzw. zu kaschieren sein werden.
      Meine vor kurzem vorgefertigten Heringstonnen und -Kisten fanden auch schon wieder Platz, ohne dass ich das Gefühl hätte, viel kahle Fläche "bedient" zu haben. Es werden also noch mehr Tonnen / Fässer nötig sein, um den gewünschten Eindruck zu erzielen. Bei diesen eigentlich "stupiden" Arbeiten kam ich heute Nachmittag fast ins philosophieren. - Auch gut! - Auf jeden Fall verlangt mir dieses technisch nicht schwere Dio jede Menge an Durchhaltevermögen ab. Durch alle Hochs und Tiefs meiner Befindlichkeiten hindurch. Und solange Heringstonnen nicht zum Albtraum werden, mach' ich weiter!
      Hier nun der Bauzustand des Eckmoduls:

    • Moin Freunde,
      es ist wie im "Zauberlehrling", den wir mal in der Schule gelernt haben: "Die Geister, die ich rief, die werd' ich nun nicht los!"
      Beim Bauen kommen einem immer mehr Ideen. Jetzt hab' ich angefangen links noch eine kleine Pier in 90 Grad (also auf den Betrachter zu) zu bauen. Und das kann ja nicht einfach eine Pier (für meine kleinen Kutter) werden und fertig! - Da müssen also noch Poller hin und 'ne Treppe und Leitern und...und...und... Ich sag' ja: hab' mir mit dem Dio mal wieder 'ne ganz schöne Rute vor den....
      lala1 les1
      Bilder vom Baufortschritt (samt meiner neuen Ideen) gibt's dann leider aber erst morgen. Die Regierung ruft zum Abendessen und wird danach ihre Beziehungsrechte (altersgemäß natürlich) einfordern: Zuwendung, Zeit zum Zuhören, ein wenig kuscheln... na ja... altersgemäß eben... daumen1 daumen1
      Gruß und schönes Wochenende
      Kurt
    • Hallo Kurt

      Jahaaaaa, DAS sind die Kurt'schen Bauberichte, die die letzten Monate so sehr gefehlt hatten! Schön, dass Du wieder in alter Form bei uns bist!
      Auf die Bilder freue ich mich natürlich!

      Herzliche Grüsse auch von meiner Regierung
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • @Peter_H:
      Hallo Peter, ich hoffe sehr, dass Du nicht der Einzige bist, der dabei hin und wieder schmunzeln kann und Du auch weiter Spass dabei hast.

      Moin sonstige Interessierte,
      bei DEM Wetter hier locken eher Wasser, Strand, die Nordsee und andere Außenaktivitäten als der Basteltisch. In meiner Außenwerft (Terrasse) ist es momentan auch so heiß, dass der Kleber schon trocken ist, bevor ich ein Teil überhaupt angepasst habe. Doch das gestern versprochene Bild will ich zumindest nachliefern. Alle Module sind noch nicht miteinander verklebt, sondern nur einmal zusammengestellt, um mich zum Weiterbau zu motivieren:

    • Hallo Kurt-G,

      das letzte Foto ist einzigartig und wirkt absolut stimmig. Da gebe ich Peter Recht: das schreit nach Detailfotos. Aber die Totale ist auch schon richtig klasse und die Farbe des Teppichbodens lässt einen das Plätschern der Wellen schon hören. Wenn jetzt noch das Geräusch der Möwen dazu kommt, nehme ich mir einen urlaub1 und schaue dem Treiben der niceday 1 niceday 1 matrose1 käptn1 zu. Einfach klasse1

      Gruß
      hj
      "Wenn jeder Mensch dieser Welt in jedem anderen Land dieser Welt nur einen einzigen Freund hätte, wären Kriege ausgeschlossen"
      (eigene Weisheit)

      (und noch eine)

      "Das Leben ist ein Tauziehen zwischen Guten und Bösen. Wer da sagt 'Was kann ich als Einzelner allein schon tun?', der unterstützt die Bösen, indem er den Guten nicht ziehen hilft"
      und noch eine:
      "Frieden kosten keinen einzigen Cent - aber wer ihn haben möchte, muss in Vorleistung treten"
    • @Kurt
      Danke! - Dabei ist die (von vorn betrachtet) rechte Seite je noch "rudimentär". Doch ich denke, es wird... daumen1

      @Peter_H
      Seit wann haben's die Schweizer eigentlich so eilig???? - Gemach! Du kriegst die Detailfotos schon noch... Grüezi_1

      @Günter Plath:
      Danke und ich freu' mich natürlich, dass es auch Dir gefällt. Zu Deiner Frage: Nein, die Schiffe sind alles Modelle vom MDK. Guckst Du hier: mdk-verlag.de/schiffe24.htm und auch sonst dort unter "Schiffe 10 und 11". War ein bisschen öde, davon vier Stück hintereinander zu bauen, doch sie unterscheiden sich alle ein klein wenig voneinander. Sowohl vom Bogen her als auch von dem, wie ich sie gebaut habe. Doch davon später bei den Detailfotos mehr.

      @ SchnippSchnapp:
      Auch Dir natürlich ein dickes Dankeschön! danke 2

      Ja, auch heute ging es ein Stück weiter. Allerdings dachte meine weitaus bessere Hälfte schon, ich hätte meine neusprachlich-humanistische Erziehung nun gänzlich über Bord geschmissen. Warum? - Weil ich geflucht habe wie ein Kesselflicker! - brüll1 Es ist eben doch nicht so gaaaaanz einfach, so ein Diorama selbst zu stricken. Hier fehlen 2mm beim Zusammensetzen der Module, dort sind 3mm zuviel in der Höhe, dann wieder hat sich der Bristol-Karton gewellt und und und... wut1 Wenn ich einen Bogen eines fertig konstruierten Dioramas baue und es passt dann nicht, kann ich die Schuld auf den Konstrukteur schieben. grins 3 Bei "Selbstgestricktem" muss ich mir das paar Schuhe leider selbst anziehen. Da ist nun hier und da und dort Improvisation gefragt... Hmmm... verlegen2 Blöd1

      Wird fortgesetzt - noch'n schönen Abend und Gruß
      Kurt
    • Hallo Kurt

      Kurt-G. schrieb:

      Seit wann haben's die Schweizer eigentlich so eilig???? - Gemach! Du kriegst die Detailfotos schon noch...
      Ohh, ich habe es genau so wenig eilig wie unsere Elf auf dem Rasen happy1

      LG
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Na ja, nu' is' DAS Thema ja auch für Dich erledigt und wir können uns beide wieder Wichtigerem zuwenden: dem Kartonmodellbau.

      Den ganzen lieben, langen, sonnigen und nicht zu heißen Tag hab' ich auf meiner Außenwerft an dem Torhaus (aus dem MDK-Fischereihafen) gewerkelt, denn so einfach, wie's der Bogen vorgab, konnte ich es nicht lassen. Aber ich brauchte (und brauche) es für die obere, rechte Ecke, um eine halbwegs plausible und ansehnliche Häuserflucht hin zu bekommen.:



      Der Dachreiter ist noch nicht verklebt und nur aufgesetzt und die Kanten noch nicht gefärbt. Wird morgen erledigt. Den Torbogen habe ich plastisch gestaltet, der Durchgang war nur aufgedruckt. Die weißen Flächen in den Torbogen sind zurück versetzt gestaltet, um ein wenig mehr Dreidimensionalität zu erzeugen, die in den Fotos (nicht nur bei mir) leider nicht so rüber kommt. Tatsächlich sieht es sehr viel besser aus, als das flächige Ausgangsmodell. Auch die Mauerkanten habe ich aus demselben Grund aufgedoppelt. Für mich hat sich die Arbeit gelohnt, auch wenn ich für dieses "Häuschen" rund sieben Stunden gebraucht habe. Meine Regierung hat das ohne Knurren hingenommen, denn sie lag im Liegestuhl neben mir, um mir von der Unmöglichkeit der derzeitigen politischen Umstände in unseren Land zu referieren. Aber wirkliche Lösungen hatte sie auch nicht... les1 les 3 Und jetzt ist erstmal prost1 angesagt, bevor der bekannte, allabendliche Befehl ertönt: "AAAAbendbrot!!"
      Bis denne
      Kurt
    • Kurt-G. schrieb:

      um mir von der Unmöglichkeit der derzeitigen politischen Umstände in unseren Land zu referieren.
      Damit sollten wir uns nicht belasten. Egal wie man dazu steht, ist Kartonmodellbau eine gute Methode sich davon abzulenken.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • @ Kurt: Genau das meine ich auch, doch den philosophischen Ausführungen der jeweils persönlichen Regierung kann man sich halt nicht entziehen.

      Moin Freunde,
      anders heute: meine weitausbessere Hälfte war anderweitig beschäftigt und hat mir meine Aussenwerft weitestgehend allein überlassen. So hatte ich reichlich Zeit und Gelegenheit, mein "Ensemble Fischereihafen" mit seinen bisher gebauten Modulen, Elementen und Modellen einmal zusammen zu stellen. Die Module sind noch nicht miteinander verklebt und auch die Modelle der Häuser sowie der Leuchtturm sind so noch nicht für die "kartonale Ewigkeit". Manches bedarf noch der Ausrichtung, der Korrektur und an manchen Stellen auch der Improvisation, um Ungenauigkeiten auszugleichen und sie nicht gleich in's Auge springen zu lassen. Doch dem Wunsch eines einzelnen Schweizers nach Fotos will ich nach seinem Fußballfrust gern nachkommen und hoffe, auch anderen Interessierten gefällt, was sie hier sehen. - Übrigens: Für konstruktive Kritik und / oder Anregungen und Hinweise bin ich jederzeit offen und bitte sogar darum.
      Doch nun lass' ich Euch mal mit 'nem Haufen Fotos, die den derzeitigen Bauzustand meines Fischereihafen-Dios zeigen mal allein...



    • Moin Kurt,

      da hast Du ein sehr schönes und detailreiches Hafenpanorama gebaut und fotografiert. Allein die ganzen Kleinteile wie Kisten, Fässer usw. sind schon ein ganzes Stück Fleißarbeit. Das sieht alles sehr toll aus.

      Grüße aus SH
      Jürgen
      Lächeln ist die eleganteste Art, seinen Gegnern die Zähne zu zeigen - Werner Finck -


    • Hallo Kurt

      Kurt-G. schrieb:

      Doch dem Wunsch eines einzelnen Schweizers nach Fotos will ich nach seinem Fußballfrust gern nachkommen
      Nööö, Fussballfrust ist wohl nicht. Zum einen sollten wir eigentlich ganz zufrieden sein, dass wir unter die besten, nein, ersten 16 gekommen sind, zum zwieten ist schon das angesichts des gezeigten äusserst schmeichelhaft und zum dritten haben sie's nicht verdient weiter zu kommen.

      Die Fotos sind klasse! Die Szene gefällt mir wirklich ausgezeichnet, und wenn man sie betrachtet meint man sogar hier im Binnenland, dass es irgendwie plötzlich nach Hering riecht und dass man Möwen kreischen hört.
      Ganz dickes Kompliment!!!

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Hallo Kurt-G.,

      super ist da noch weit untertrieben und ich höre schon wieder die Frage derer, die sich nicht mit diesem Hobby beschäftigen: "ist das wirklich alles nur Papier???". Klasse, wie man eigenständige Modelle so fantastisch gemeinsam in Szene setzen kann. Wunderschön ja 2 beifall 1 .

      Gruß
      hj
      "Wenn jeder Mensch dieser Welt in jedem anderen Land dieser Welt nur einen einzigen Freund hätte, wären Kriege ausgeschlossen"
      (eigene Weisheit)

      (und noch eine)

      "Das Leben ist ein Tauziehen zwischen Guten und Bösen. Wer da sagt 'Was kann ich als Einzelner allein schon tun?', der unterstützt die Bösen, indem er den Guten nicht ziehen hilft"
      und noch eine:
      "Frieden kosten keinen einzigen Cent - aber wer ihn haben möchte, muss in Vorleistung treten"
    • @ Kurt, Jürgen SH, petcarli, Hans-Jürgen, Alex und SchnippSchnapp:
      Solche Komplimente motivieren zum Weitermachen, zum Besserwerden. Ganz herzlichen Dank für Eure lobenden Worte, auch wenn ja im Hafen noch etwas gaaaanz Wesentliches fehlt: Das Wasser! - Was ist ein Hafen ohne Wasser? - Außer Husum bei Ebbe, da ist es dann auch noch schön! daumen1
      @ Peter_H:
      ...dann haben unsere Fußballteams ja Eines gemeinsam: Sie haben's beide nicht verdient! haue 2
      Wenn Du am Ende dann den Fisch riechen und die Möwen schreien hören kannst (vielleicht sollte ich vom Möwengeschrei noch 'ne Audiodatei dranhängen, Fischduft kann ich leider nicht digital vermitteln) ) , dann will ich zufrieden sein. Aber mit Dioramen hast Du ja selbst Deine Erfahrungen: Sie werden eigentlich nie "fertig". Irgendwann muss man halt sagen: Nu' is' aber auch gut!

      @ Kartonschneider:
      Schön, dass das angefangene Dio auch Dir gefällt.

      Zu Deinen Fragen das Folgende:
      Das Ganze ist natürlich noch lange nicht fertig. Und ebenso natürlich wird es noch Leute geben, die die Szene beleben sollen. Doch ich denke, es ist Sonntagmorgen gegen 06:30h, so dass sich nicht allzu viel Volk im Hafen herumtreiben wird. Und klar kommt man vom "Oberland" an die Pier. Aus Platzgründen kann ich das aber schwer darstellen, denn auch meine Raummöglichkeiten sind nicht unbegrenzt und irgendwo muss man halt Schluss machen. Schon so wird mein Dio die Maße von ca. 50x50 cm haben. - Also stell Dir einfach vor, die Verbindung zwischen Ober- und Unterland liegt außerhalb des Betrachtungsausschnitts. - Ja, es ist noch eine Menge Arbeit dran. Z.B. fehlen (Transport-) Fahrzeuge noch gänzlich. Ebenso wie das Wasser. Aber das alles wird noch werden, auch wenn ich dann und wann bei diesem Projekt eine kleine Pause einlagen werde, um mal etwas Anderes zu bauen... wunder1

      Bis denne
      Kurt
    • @ Unterfeuer:
      Ich freue mich, dass Dir mein (werdendes) Dio gefällt und hoffe, dass das mit der weiteren Detaillierung, die ich mir vorgenommen habe, noch besser wird mit der Atmosphäre und vielleicht gelingt es mir ja bis zum Ende, auch (Fisch-) Gerüche zu digitalisieren. Zusammen mit einer Audio-Datei mit Möwengeschrei gäbe das dann das komplette Ambiente eines Fischereihafens. daumen1

      Moin sonstige Freunde,
      Die Heringsfässer-Orgie ist natürlich noch (lange) nicht vorbei. So habe ich gestern im Sonnenschein auf der Terrasse weitere 120 vorbereitet und mich heute daran gemacht, einen Prototyp einer Kranlast damit zu bauen.
      Erfahrungsgemäß gibt es bei hängenden (Karton-) Bauteilen immer Probleme damit, dass der zum Aufhängen benutzte Faden sich nicht strafft. Dem wollte ich entgegen wirken!
      So habe ich denn meine Last (Heringsfässer - was sonst) mit einem kleinen Stück Lötdraht beschwert:



      So sind es zwar nur wenige Gramm, doch die Fässer wurden ja auch nicht Stück für Stück aus den Schiffen gehievt, sondern gleich zu mehreren, die unterschiedlich zusammengefasst wurden. Ledergurte und Manilaseile als Hebegeschirr war EINE Möglichkeit, die ich mal probieren wollte:



      Und siehe da: es funktioniert!




      Das "Manila" kriegt noch eine Tränkung mit verdünntem Weißleim, damit sollte das Material dann auch in der Oberfläche glatter wirken.
      Als nächstes werde ich nun probieren, das Löschen der Dampfer mittels Netz darzustellen. Bis dahin sagt
      Tschüss
      Kurt flagge1
    • @ Hotte:
      Danke für den Hinweis. Mal sehen, ob ich bei meiner alten Mullbinde bleibe, oder Deinen Tipp umsetze...
      Und: Zum Neid, dass ich schon so weit bin, ist kein Grund. Du weißt doch: der Weg ist das Ziel und Du hast Dir da wahrlich einen viel dickeren Brocken vorgenommen, zu dem ich immer wieder nur gutes Gelingen wünschen ksann!

      Moin sonstige Kartonknicker,
      nein, wirklich viel war es nicht, was ich heute geschafft habe. Aber zumindest hängt die erste Last schon mal am Hebezeug eines Krans:



      Und mit diesem Ergebnis kann ich leben!

      Dann hab' ich mich schon mal an der "Netzversion" versucht, bin aber noch nicht zufrieden damit. Werde morgen (so Gott und meine Regierung nichts Anderes mit mir vorhaben) einen neuen Versuch starten.

      Was ich schon mal gemacht habe, ist der Prototyp einer Straßenbeleuchtung, bestehend aus einem Stück Klingeldraht und mehreren, nacheinander getrockneten Tröpfchen Weißleim. - Hmmm… mal sehen, ob ich das beibehalte...



      Bis zum nächsten Mal und Tschüss
      Kurt
    • Moin Freunde,
      wieder einmal ist das "mühsam-ernährt-sich-das-Eichhörnchen" - Stadium erreicht. Fast den ganzen Basteltag habe ich mit dem Netz für die Kranlast zugebracht. Mit der jetzt erzielten Lösung kann ich leben, auch wenn sie nicht optimal ist und im Makro....hmmm...grenzwertig erscheint. In Natura ist es eigentlich ganz akzeptabel:




      Dann war da noch der Leuchtturm, der etwas "aufgeflitzt" werden musste. Am Sockel fehlte noch etwas an Textur, das Geländer war noch nicht komplett und wie man auf den Sockel raufkommen sollte, war auch nicht ganz klar. Ich denke, nun ist es nach meinem Verschlimmbesserungen deutlicher geworden.



      Und das war's für heute denn auch schon wieder. Einen schönen Feierabend wünscht
      Kurt
    • Neu

      Moin, moin Pappenknicker (auch auf die Gefahr hin, als "Plaudertasche" verschrien zu werden, denn hier im Norden genügt ein einziges "Moin" zur Begrüßung).

      Meine Vorstellung ist, dass die Kulisse meines Fischereihafens später auch für andere Szenen bzw. für andere Schiffsmodelle wie z.B. die "VORWÄRTS" (MDK) als Kulisse dienen soll, so dass mal die einen, mal die anderen Modelle den Schutz einer Vitrine "genießen" dürfen. Denn eine Vitrine (Haube) kriegt das Ganze mit Sicherheit!



      Oder auch für alle möglichen, anderen (Fischerei) Fahrzeuge, die ich teils schon in der Sammlung habe



      sowie die anderen, die ich zuvor oben schon gezeigt habe. Was auch der MDK-Reihe noch fehlt, ist der Walback-Kutter von dem ich heute einen angefangen habe.



      Die Bulleyes habe ich mit Tesa hinterklebt, die Klüsen und Speigatten ausgeschnitten. Dabei wist es natürlich spannend, ob denn auch das Schanzkleid mit den Ausschnitten korrespondiert:




      Na ja... es ging so leidlich. Ein wenig Pönen war schon noch angesagt. Doch insgesamt bin ich mit dem Ergebnis nicht unzufrieden:



      Das war's denn auch für heute schon wieder…
      Gruß aus dem heißen Kiel,
      Kurt
    • Neu

      @ Peter_H:
      Schön, dass Du weiterhin dabei bist, wenn Du auch jetzt in einer gaaanz anderen Liga unterwegs bist!

      Moin sonstige Freunde,
      bevor ich den Kutter mit der Walback weiterbaue, wollte ich noch den fast fertigen Nietlogger beenden. Gestern hatte mein Takelmeister "andere Aufgaben" (Kaminabend mit seiner Regierung) aber heute hat er dann sein Werk an dem Schiff vollendet. Vielleicht ein paar Worte zu diesem Modell:

      - Schanzkleidstützen gibt der Bogen nicht her, also wurden sie "handgeschnitzt. Nicht schön, aber besser als ganz ohne… finde ich.

      - Die Netzwinde aus dem Bogen ist bestenfalls ein rechteckiger Kasten oder auch nur aufgedruckt. Ich habe sie zuerst rückwärtig geschwärzt, dann mit "Clou Schnellschleifgrund" getränkt, mir eine "Welle" aus (grau angepöntem) 2mm Rundholz geschnitzt, sie dann geritzt, die aufgedruckten Wellenteile ausgestichelt und das Ganze dann erst montiert und an Bord gebracht.

      -Die Takelage ist aus Wonderwire, auf das ich für diese Zwecke nicht mehr verzichten möchte.

      - Relings sind Standard-LC-Teile, die ich mit Acryl-Spray gefärbt (und damit verstärkt) habe.

      Ich bin immer wieder ganz begeistert, was man aus den sonst recht einfachen MDK-Bögen so alles "zaubern" kann und mit dem Ergebnis recht zufrieden. Aber seht selbst:



      Nebenbei sind noch ein paar Straßenlaternen für die "Oberstadt" des Dioramas entstanden und ein paar Figuren ausgeschnitten, die das Ganze später beleben werden / sollen / könnten... Wir werden sehen...
      Noch einen schönen Abend wünscht
      Kurt
    • Neu

      Kurt-G. schrieb:

      Ich bin immer wieder ganz begeistert, was man aus den sonst recht einfachen MDK-Bögen so alles "zaubern" kann
      Ja, das habe ich auch schon ein paar mal festgestellt, dass man daraus feine Sachen bauen kann - bei mir eher die Einheiten der Volksmarine, aber auch die Fischkutter liegen noch auf Halde.

      Gefällt mir gut, was Du da inzwischen gebaut hast! daumen1

      Servus
      hvt
      Der brüllende Mensch möchte gefährkich wirken, der schweigende Mensch kann gefährlich sein - also Vorsicht, wenn ich mal gar nichts mehr sage..... grins 3
    • Neu

      @ HvT:
      Schön, dass es Dir gefällt. Und ich sage Dir: auch die Fischkutter, Logger und Großeinheiten aus der Fischerei lohnen den Bau und lassen einem eine tolle Freiheit zum "Verschlimmbessern". Für mich ist der einzige, richtige Nachteil der MDK-Modelle eigentlich nur der, dass (konstruktionsbedingt) Rumpfformen mit vielen konkaven und / oder konvexen Formen nicht abgebildet werden können. Ansonsten machen die Bausätze einfach nur Spaß!

      Moin sonstige Interessierte und knickenden Freunde,
      einen ganzen Basteltag habe ich mit "Pappkameraden" zugebracht, also für "Bevölkerung" meines Dios gesorgt. Das wird auch noch eine Weile dauern. Vielleicht schieb' ich die "Wassergestaltung" vorher noch dazwischen, bevor's mit den Details weiter geht... Hmmm… wir werden sehen. Dann gibt's auch wieder Fotos.
      Gruß und schönen Abend,
      Kurt