Korvette Astrachan, Projekt 21630, YG-Verlag No. 36, M 1:200

    • Hallo zusammen,

      nach fast einmonatiger Pause endlich wieder ein Dokumentations-Update

      Zwischenzeitlich fanden diverse Bewaffnungselemente und vier Rettungskapseln an ihre jeweiligen Plätze am Modell.
      Die Bilder zeigen den aktuellen Bauzustand, die Vorgaben der Bauanleitung (besagte Bewaffnungselemente und Rettungskapseln) und geben Ausblicke auf die noch zu verbauenden Teile.
      Deutlich ersichtlich also: das Bauziel liegt nahe!

      Leider muss ich nebenbei auf die immer weiter nachlassende Bildqualität verweisen.
      Trotz viel Zeitaufwand für Ausleuchtung der Aufnahmen, scheinen Sensor und/oder Objektiv der inzwischen recht betagten Kamera ihren Aufgaben offensichtlich nicht mehr gänzlich gewachsen.
      Da stehen wohl Gänge zum Fachhandel an.


      Viele Grüße
      Roland







    • Hallo Roland,

      habe das Prachtstück beim Stammtisch bewundern können, sehr filigrane Komponenten uns super akurat gebaut! klasse1
      Was die Bildqualität angeht, so bin ich vom Fotografieren mit echtem Fotoapparat weggekommen und verwende auch aufgrund der Handlichkeit nur noch mein iphone. Die Bilder, auch gerade im Nahbereich haben die richtige Tiefenschärfe und den richtigen Farbabgleich.

      Viel Erfolg beim Endspurt! daumen1

      Liebe Grüße
      Peter
    • Hallo zusammen,

      @ Peter:

      Pitje schrieb:

      ...so bin ich vom Fotografieren mit echtem Fotoapparat weggekommen und verwende auch aufgrund der Handlichkeit nur noch mein iphone.
      ich weiß, dass grenzt schon an Steinzeit, aber ein iphone habe ich nicht rotwerd1
      Seit 12 Jahren verrichtet bei mir unerschütterlich ein Nokia C5 Handy seinen Dienst ja 2

      @ Kurt: danke!

      Und zum Korvetten-Bau ist zu sagen: nur ganz wenige Teile trennen mich noch von der Fertigstellung,
      Seit der letzten Aktualisierung war ich kaum zu bremsen und weitere Kleinteile, diverse Relings, die "Takelage" und eine rote Flagge wurde gefaltet, gefärbt, geklebt und an das Modell geleimt.
      Die Takelage-Fäden spendete eine Serafil-Rolle, die Relings GPM in Form von dreizügigen LC-Standard-Relingteilen.
      Diese wurden nach Vorgabe der Bauanleitung konfektioniert, danach ganz behutsam mit Aquarellfarbe grau gefärbt und die sechs einzelnen Segmente schließlich mit Weißleim auf Deck verleimt.
      Das klappte alles sehr gut - naja, das Anbringen der Takelagefäden war recht mühsam und irgendwie kommen mir die Fäden auch etwas dick vor denk1
      Abschließend wurde dem rote Wimpel durch Rollen zwischen den Fingern noch ein ordentlicher Drall verliehen, so dass er jetzt hängend einen zufriedenstellend realistischen Anblick bietet.

      Lediglich 83 kleine Teilchen wollen nun noch aus dem Papier getrennt, geformt, gefärbt usw., usw.... und ein paar Drätchen gebogen, gefärbt usw.... werden.

      Viele Grüße
      Roland



    • Hallo Roland

      Also die grauen sind ja nicht so mein Ding. Aber Deine Korvette gefällt mir nun doch extrem gut! Ein richtig schnittiges, formschönes Teil. Die Detaillierung lässt wohl kaum Wünsche offen und Deine Ausführung ist absolut grossartig!
      Hätte ich nicht noch das eine oder andere Modell rumliegen, das mich reizt, könnte ich durchaus in Versuchung geraten, mal einen Versuch jenseits des Tellerrandes zu machen... happy 2

      Viel Spass bei der Indienststellung!

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Peter, Norber, und Stephan, ganz herzlichen Dank für die motivierenden Zuschriften.
      Ebenso herzlich danke ich für die zahlreichen Daumen ja 2 Auch diese Anerkennungen spornen spornen mich immer wieder an!

      Stephan schrieb:

      Klingt wenig, sind aber weiterhin wohl nur winzige Teil.
      Ganz unter uns, Stephan: "weiterhin" bedeutet inzwischen 48. flüstern1
      Vermutlich wartet ab nächster Woche die Maurerkelle - Errichtung der Mittelalterlichen Stadt!

      Die Bilder zeigen einige Bauergänzungen im Heckbereich und dazu immer wieder - quasie als Geschmacksverstärker - gell Peter, Tellerrand und so... - aktualisierte Gesamtansichten.


      Viele Grüße
      Roland





    • Hallo Jürgen, Tommi und sämtliche Daumeneigner - meinen herzlichen Dank für Eure stets motivierenden und positiven Beiträge und Zuschriften zu diesem Baubericht.
      Derart begleitendes Feedback tut dem Solisten in der Bastelkammer immer gut - Danke!

      Hallo zusammen,
      der Korvettenbau ist beendet!

      Fazit:
      Erneut, nach der "Colombo" vom Verlag Dom Bumagi, hat mir der Bau eines Kartonmodells ausnahmslos Freude und viel Kurzweil bereitet.
      Das hat im Wesentlichen zwei Gründe:

      1. Ein absolut überzeugendes Modellbogen-Gesamtpaket, d.h., Preis-Leistungsverhältnis, Konstruktion, Detaillierungsgrad, Grafik, Papierqualität perfekt!
      2. Ein, aus meiner Sicht, sehr interessanter Schiffstyp, der als Modell, auch auf Grund der hohen Detaildichte, optisch eine sehr starke Wirkung entfaltet.

      Dank exzellenter Passgenauigkeit gestaltete sich die Umsetzung vom Bogen in´s Modell völlig problemlos.
      Auch die nach ersten Bogensichtungen etwas abschreckend wirkende Detailfülle war souverän zu bewältigen.
      Möglich auch deshalb, weil der Karton z.B. beim Runden kleiner Radien nicht aufspaltete und kleinste Bauteile auf 80g/m²-Papier gedruckt sind.
      Bei solchen günstigen Voraussetzungen war für mich auch die Fertigung der zahlreichen kleinen bis kleinsten Draht-Schablonenteile kaum als Belastung zu empfinden. Und wenn, dann nur für die Augen.
      Die Aussagekraft der Bauanleitungsskizzen ist aus meiner Sicht gut bis ausreichend in dem Sinne, dass sich alle Bauteilenummern in der Gesamt-Bauanleitung wiederfinden lassen und Bauweise und Aufbau der Baugruppen klar erkennbar sind - gelegentliches suchen allerdings inclusive happy 2
      Eine Anschaffung des als Zubehör erhältlichen LC-Spantensatzes ist aus meiner Sicht sinnvoll, weil kostengünstig und zeit/aufwandsparend.

      Kartonmodellbauern, die zu solchen Schiffstypen eine Affinität besitzen und in diesem Maßstab eine hohe Detaildichte nicht scheuen, kann ich diesen Bogen bedenkenlos und ohne Einschränkungen empfehlen.
      Anfänger im Kartonmodellbau sollten vor einem Bau dieses Modells vielleicht Bogen und die Bauanleitungsskizzen besonders gründlich studieren, sowie zusätzliche Recherchen über dieses Schiff im Netz nicht scheuen.
      Neueinsteigern kann ich den Bau nicht empfehlen.

      Verwendete Zusatzmaterialien:
      Leim: zu 95% Kittifix-Weißleim unverdünnt und UHU-Kraft
      Karton-Kantenfärbung: Faber Castell Aquarellstift Kaltgrau II und Edding 1255 calligraph pen 3,5, color 046 (für Teile UW-Beplankung)
      Kleinstteile und Draht-Schablonenteile: Revell Aqua Color hellgrau seidenmatt Nr. 371 und schwarz matt Nr. 08, diverse Drähte

      Damit ist dieser Baubericht beendet und kann bitte in die Rubrik "Fertige Bauberichte" verschoben werden.


      Nochmals vielen Dank an alle Besucher für das Interesse und die zahlreichen motivierenden Zuschriften.

      Galeriebilder folgen.


      Viele Grüße
      Roland



    • Hallo Roland

      Dein Fazit finde ich beispielhaft, es lässt kaum Fragen offen und ist dennoch nicht in einer langen Litanei ausgeufert. Zudem, man (insbesondere Ich) soll es nicht glauben, animiert mich Dein Modell und Dein Baubericht, dieses Modell eveneutell tatsächlich auf meine Wunschliste zu setzten.
      Dein Makelloser Bau und die für meinen Geschmack, insbesondere für diese Generation Kriegsschiffe äusserst interessante um nicht zu sagen elegante Form tragen ihres im "haben-muss-Effekt" bei.

      Danke für den schönen Bericht, gratulation zur Fertigstellung und veel Spass bei allem was nun kommt, ja, was denn?

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Ganz herzlichen Dank für Eure guten Wünsche zur Modell-Fertigstellung und die positiven Gesamteinschätzungen.

      @ Klaus: nix "Kiev" und Detailturbo - Renditeturbo ist angesagt - Mieteinnahmen - Mittelalterliche Stadt, du weißt schon... happy 2

      @ Peter: gönn dir die "Astrachan", der Bau geht als meditatives Erlebnis durch und dürfte dir viel Freude bereiten, da bin ich mir sicher!
      Und was nun kommt: Häuser, Häuser, Häuser....!

      @ Markus: das Orlik-Modell wäre sicher sehr reizvoll, doch der "Astrachan" zu ähnlich.


      Viele Grüße
      Roland
    • Hallo Kurt und Tom,

      auch an euch herzlichen Dank für die Glückwünsche und Anerkennungen.

      @ Kurt: Gangelt 2018 musste ich aus absehbarem Zeitmangel bedauerlicherweise bereits Anfang Oktober streichen...., leider!
      Umso mehr wünsche ich euch angenehme Tage, viele Besucher, wenig Luftfeuchtigkeit und viele Inspirationen.


      Viele Grüße
      Roland
    • Servus Roland!

      Mir ist ganz entgangen, dass deine Korvette bereits fertig ist.

      Herzlichen Glückwunsch zur in Dienststellung dieses wunderbaren Modells. Die letzten Details runden die "Astrachan" erstklassig ab. Von deiner absolut feinen Bauweise, konnte ich mich in Mespebrunn ja selbst überzeugen.

      beifall 1 beifall 1 beifall 1
      Herzliche Grüße / Best regards,
      Andreas

      Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
      Alessandro Manzoni (1785 – 1873)

      Buddys Kartonuniversum
    • Hallo Andreas,

      Buddy schrieb:

      Mir ist ganz entgangen, dass deine Korvette bereits fertig ist.
      am vergangenen Wochenende hatte sie sogar ihren ersten "Kampf"einsatz - leider völlig erfolglos.
      Die Gegner, in Gestalt von Schweinsbraten mit Knödeln, Sauerkraut und zur Abrundung gemischten Eis mit Sahne, waren zu übermächtig.

      Danke für deine positive Modell-Einschätzung.


      Viele Grüße
      Roland
    • Servus Roland,

      nur "mit einem Daumen" will ich es nicht belassen. Ich konnte das Modell ja in MSP ausgiebig betrachten - einfach ein Highlight des Modellbaus. Zur Stellungnahme zum Bogen von Dir will ich noch etwas bewußt unterstreichen. Der auch von diesem Verlag praktizierte Druck auf 80-gr-Karton für zu rundende Teile ist für den umsetzenden Bastler einfach wunderbar. Das konnte ich auch beim Bau der Fregatte Lübeck von KvJ selbst feststellen und habe das ausdrücklich auch erwähnt. Das sollte bei Neukonstruktionen bzw. neuen Auflagen vorhandener Bögen zum Standard werden.

      Hat Spaß gemacht, dem Bericht zu folgen.

      Bis bald.

      Günter