Lokomobil 1:220 Mondorfer Bastelbogen

    • Lokomobil 1:220 Mondorfer Bastelbogen

      Moin zusammen,

      ich war ja nicht ganz sicher, ob ich das jetzt in die Eisenbahnen posten sollte oder hier. Aber da das ominöse Teil keine Gleise braucht, pack ich es mal hier hinein.
      Ich brauchte - das war der Grund für den Bau - irgendein Kraftfahrzeug zum Einsatz auf einer kleinen Werft des frühen 20. Jahrhunderts.
      Nun haben die Kallboys ja einen 1:160-Bausatz einer Trajektfähre. Und die hat als Decksladung unter anderem ein Lokomobil, was mir irgendwie nicht mehr aus dem Kopf ging, zumal ich im Netz auf dieses Foto von USS Denver in der Werft gefunden hatte, wo so ein Ding auf der Pier steht:



      Bei den Kallboys findet man eine recht simple Fassung eines Lokomobils:



      Dabei handelt es sich - wie ich leider zu spät feststellte - um eine Zugmaschine aus der Landwirtschaft, die vorne über eine Deichsel verfügt, aber nicht über ein Steuerrad. Das Ding wird irgendwie mit Hilfe von Viechern gelenkt:

      (Quelle: Wikipedia)

      Ich hab also die Vorderräder mittels Ketten (gezwirbelter Kupferdraht) mit dem Hinterteil verbunden und der ganzen Geschichte hinten einen Führerstand samt Umzäunung und Lenkrad spendiert. Hier ein paar Bilder; die Beleuchtung ist nicht so klasse, deshalb ist es nicht viel:



      Diese beiden zeigen, wie ich mir den Einsatz in Etwa vorstelle:



      Euch einen entspannten Abend,

      LG Alex
    • Hallo Alex

      Die Mikrobastler haben ein Mitglied mehr mit Dir!
      Wahnsinn, wasDu aus diesem Modell gemacht hast. Richtig, richtig geil!

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Hallo Alex,
      der Winzling ist gelungen. Als Student habe ich mich mal mit dem Begriff der Lokomobile befasst, da sie in einer Klausur Objekt eines Streits war. Das Ergebnis meiner damaligen Recherchen war: "Eine fahrbare Dampfmaschine für den mobilen Einsatz".
      Wie Wolfgang glaube ich, daß das Modell der Kallboys das darstellt und nicht ein dampfbetriebenes Fahrzeug.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Jo, tolles Modellchen! Lookmobile sind zwar ortsbeweglich, haben aber keinen eigenen Fahrantrieb. Wie schon geschrieben, sind es Antriebsmaschinen, die im Betrieb aber unbeweglich sind. Was du jetzt gebaut hast, ist also ein Dampftraktor. Das sind Kategorien, die im Kartonmodellbau stark unterentwickelt sind, dafür gibt es wunderbare Dampfmaschinchen zu dem Thema .
      --
      Lutz Pietschker
      flyhi.de/
      papierwerke.info/
    • Moin zusammen,

      in der Tat sind diese urigen Dampfgeschichten in Karton fast nicht vorhanden. An Beweglichem bin ich noch auf eins gestoßen; ein Burrell-Thomson Dampftraktor von 1871, herausgegeben von Robototechnik aus Russland. Legal zu erwerben war das Ding mal über vk.com für 1500 Rubel, aktuell hab ich den als legalen Download oder als versandfertige Hardcopy nirgends gefunden.



      Andersrum ist so ein Gerät aber meiner Einschätzung nach recht gut als Scratch zu bauen. Interessant sind die Teile allemal.

      LG Alex
    • Moin,
      tolles Ding, dieser Winzling. Alex, das hast Du super hinbekommen.
      Ein Tip:
      wer so ein Gerät bei der Arbeit besichtigen will, sollte zum nächsten Dampfrundum nach Flensburg kommen. Termin 12. -14.07.2019. Da sind neben Dampfern und Dampfbooten auch einige Lokomobile bei der Arbeit zu bestaunen. Wahnsinn, was da ohne Krach an Transmissionskraft entsteht. Tolle Ungetüme.
      Gruß
      Ralph
    • Alex schrieb:


      ein Burrell-Thomson Dampftraktor von 1871, herausgegeben von Robototechnik aus Russland.
      An dieser Stelle eine Bitte: Der Arbeitskreis für die Geschichte des Kartonmodellbaus (AGK) bemüht sich, einen möglichst vollständigen Katalog aller jemals erschienenen Kartonmodelle zu erstellen (d. h. von Bogen, die irgendwie im Handel, auch online, erschienen sind). Der derzeitige Bestand kommt vor allem aus den Katalogen einiger großer Händler und aus Katalogen von Privatsammlungen.
      Wir wären sehr interessiert daran, diesen Katalog nach und nach aufzufüllen, vor allem mit Modellen, die hierzulande nicht allgemein bekannt sind (denn diese sind sehr wahrscheinlich bereits erfasst). Was ich in diesem thread sehe, ist sehr interessant, der Burrell-Thomson ist z. B. noch nicht drin.

      Jeder kann in der Datenbank suchen, um festzustellen, ob ein bestimmter Bogen bereits erfasst ist (Kartonmodelldatenbank -> Suche nach … -> Kartonmodellbogen). Um neue Bogen einzutragen, muss man Mitglied sein, also einfach eintreten :-) oder PN oder besser Mail an mich (siehe Signatur, Mailadresse ist auf den Webseiten) mit den wichtigsten Daten (soweit ermittelbar bzw. sinnvoll): Bogenname, Herausgeber, Erscheinungsjahr, Bestellnr/ISBN, Bogenzahl und -größe, Maßstab, Bilder (sind auf der Webseite später nur verkleinert abrufbar, also kein Copyright-Problem). Wer einen eigenen Sammlungskatalog hat, kann auch den zur Verfügung stellen, das Format müsste man dann absprechen.
      --
      Lutz Pietschker
      flyhi.de/
      papierwerke.info/
    • Der Burrell-Thomson ist in der Tat ein kurioses Modell - es scheint nämlich kein reales Vorbild zu geben. Das Besondere bei diesem Straßentraktor ist ja die Lenkung. Thomson hat tatsächlich solche Fahrzeuge gebaut, bei denen die Lenkung wohl den damals bereits existierenden Dampfwalzen abgeguckt war; neu war allerdings die Platzierung des Fahrers direkt oberhalb des Drehschemels. Allerdings hatten die Thomson-Maschinen durchweg einen vertikalen Kessel. Offenbar gab es eine russische Variante dieses Traktors.
      --
      Lutz Pietschker
      flyhi.de/
      papierwerke.info/
    • Noch was zum Thema Copyright der robototehnik-Modelle: Ich habe mich in diesem Forum erkundigt, und der Autor Sergey Kamotskyy hat mir bestätigt, dass der Download der Modelle kostenlos und legal ist (siehe Anhang).
      EDIT: Sergey hat das heute noch mal so präzisiert, dass alle existierenden Modelle kostenfrei sind, die Entwicklung werde durch Sponsoren finanziert. Es kann sein, dass zukünftige Modelle kostenpflichtig werden; diese könne man dann sofort kaufen oder 1-2 Jahre warten, bis sie kostenfrei werden.
      Bilder
      • license - Sergey short.png

        157,77 kB, 1.090×728, 2 mal angesehen
      --
      Lutz Pietschker
      flyhi.de/
      papierwerke.info/