Fregatte Klasse 122 "Lübeck" / KvJ / 1:250

    • Damit das Hubschrauberlandedeck nicht ganz so verwaist aussieht, möchte ich dort wenigstens einen SeaLynx-Hubschrauber positionieren. Der Hubschrauber lässt sich mit „normaler“ Rotorblattposition oder mit angelegten Rotorblättern darstellen. Letzte Version ist dafür gedacht, dass man auch einen Hubschrauber in den Hangar stellen kann.



      Auch bei diesem Modell im Modell beginnt alles mit dem Spantengerüst (1) bis (8a), welches ich mit Weißleim ordentlich „verschweißt“ habe. Nach einer Nacht des Trocknens ging es mit dem ersten Teil (9) der Außenhaut weiter. Dieses sollte gut vorgeformt werden und kommt anschließend auf seine Position auf dem Spantengerüst.





      Danach geht es abwechselnd nach vorne und achtern weiter, bis der Rumpf geschlossen ist. Die Bugnase (16) ist zuerst vorzuformen, dann stumpf zu verkleben und erst nach ausreichender Trockenzeit kann das Bauteil vorne an das Spantengerüst geklebt werden. Auf dem Rumpf werden noch ein paar Abdeckungen (17) angebracht und vorne, an der Nase, kommt noch das „Sea Spray 3000“ Radar (18) der Firma Marconi.

      Lieben Gruß
      Andreas
      Weitere Bauberichte meiner Modelle gibt es hier in meinem Blog: www.jabietz.de/kartonmodellbau
      Die Modellbaubögen und Platinen vom Schlepper "Bugsier 17/18", der Fregatte Klasse 122, dem Feuerschiff "Fehmarnbelt", dem Schubverband "THYSSEN II" und dem Schnellboot Klasse 148 gibt es nur hier: www.jabietz.de/shop
    • moin1 Jörg

      Der Hubschrauber kann zwei Mal gebaut werden. Damit nicht alle Hubschrauber die gleiche Kennung bekommen, sind insgesamt 10 verschiedene Kennungen auf dem Bogen enthalten.
      Lieben Gruß
      Andreas
      Weitere Bauberichte meiner Modelle gibt es hier in meinem Blog: www.jabietz.de/kartonmodellbau
      Die Modellbaubögen und Platinen vom Schlepper "Bugsier 17/18", der Fregatte Klasse 122, dem Feuerschiff "Fehmarnbelt", dem Schubverband "THYSSEN II" und dem Schnellboot Klasse 148 gibt es nur hier: www.jabietz.de/shop
    • Die drei Fahrgestelle werden gemäß der Skizzen in Abbildung 4 zur Bauanleitung des SeaLynx zusammengesetzt und unter den Rumpf geklebt. Dann fehlen noch der Rotor am Heck sowie die großen Rotorblätter oben drauf.



      Nun fehlt nur noch der Antennendraht, der von (24) bis (24b) gespannt wird. Das Bauteil (24c) zeigt senkrecht nach unten und hat mit der Antenne nichts zu tun.



      Nach knapp zweieinhalb Stunden waren die 53 Bauteile des Hubschraubers zusammengesetzt und das Flugobjekt kann an Bord.



      Lieben Gruß
      Andreas
      Weitere Bauberichte meiner Modelle gibt es hier in meinem Blog: www.jabietz.de/kartonmodellbau
      Die Modellbaubögen und Platinen vom Schlepper "Bugsier 17/18", der Fregatte Klasse 122, dem Feuerschiff "Fehmarnbelt", dem Schubverband "THYSSEN II" und dem Schnellboot Klasse 148 gibt es nur hier: www.jabietz.de/shop
    • jabietz wrote:



      Nach knapp zweieinhalb Stunden waren die 53 Bauteile des Hubschraubers zusammengesetzt und das Flugobjekt kann an Bord.
      Moin Andreas,

      Ohh...., da brauche ich als "Schneckentempo-Langsambauer" doppelt so lang für... was1 happy1

      Die Hubschrauber sind SPITZE!!! klasse1
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • moin1 Holger

      Das ist die reine Bastelzeit. Studieren der Bauanleitung oder warten auf das Trocknen des Klebers ist nicht mitgerechnet - wobei, während der Kleber der einen Baugruppe trocknet, setze ich mich zumeist schon an die nächste Baugruppe.

      Eigentlich hätte ich zusätzlich mal die Zeit messen sollen, die ich für das foto1 der Bauabschnitte und das pc3 des Bauberichtes benötigt habe.
      Lieben Gruß
      Andreas
      Weitere Bauberichte meiner Modelle gibt es hier in meinem Blog: www.jabietz.de/kartonmodellbau
      Die Modellbaubögen und Platinen vom Schlepper "Bugsier 17/18", der Fregatte Klasse 122, dem Feuerschiff "Fehmarnbelt", dem Schubverband "THYSSEN II" und dem Schnellboot Klasse 148 gibt es nur hier: www.jabietz.de/shop
    • Weiter geht es mit den Langantennen, die zwischen die Salings (114h-i) des Großmastes und den Halterungen (106c-d) auf dem Peildeck gespannt werden. Wer die zweite Auflage der Platine besitzt, der kann diese beiden Antennen dort entnehmen. Alle anderen müssen sie nach der Schablone anfertigen. Ich habe die Platinenteile, die produktionsbedingt nach vorne etwas zu lang sind, verwendet und passend zugeschnitten. Auch die beiden Antennen, die auf die Kästen (106-b) kommen, sind bereits an Bord.





      Etwas komplizierter sind die beiden Antennen seitlich der großen Schornsteinkappe. Diese neigen sich nach achtern und nach außen. Dafür habe ich mir eine kleine Haltekonstruktion aufgebaut. Wenn der Weißleim gut getrocknet ist, kann man die Antennen grau anmalen. Die Antennenfüße bekommen noch einen Schlag rote Farbe.



      Die Bundesdienstflagge ist auch bereits gesetzt und damit ist das Modell der Fregatte „Lübeck“ fertig.





      Und auch wenn es noch recht früh für eine(n) Linie ist, so erfordern besondere Vorkommnisse besondere Maßnahmen, die ich bei jeder Fertigstellungen traditionell „brauche“. Andere Modellbauer trinken einen Single Malt und/oder rauchen eine Zigarre – ich habe seit vielen Jahren meinen „Linie fra Norge“.



      Damit ist meine „LÜBECK“ nach knapp 76 Bastelstunden an 66 nicht aufeinander folgenden Basteltagen fertiggestellt. Insgesamt sind 1892 Teile verbaut.

      Naja ... und 486 Fotos habe ich für einen einzigen Baubericht wohl auch noch nicht gemacht.
      Lieben Gruß
      Andreas
      Weitere Bauberichte meiner Modelle gibt es hier in meinem Blog: www.jabietz.de/kartonmodellbau
      Die Modellbaubögen und Platinen vom Schlepper "Bugsier 17/18", der Fregatte Klasse 122, dem Feuerschiff "Fehmarnbelt", dem Schubverband "THYSSEN II" und dem Schnellboot Klasse 148 gibt es nur hier: www.jabietz.de/shop
    • Moin Andreas,
      Ich kann mich Günter nur anschließen.
      Du baust in einer unglaublichen Genauigkeit und Sauberkeit, daß ist Korntonmodellbau-Kunst klasse1
      Deine Modelle sind nicht nur Werbung für Deine eigenen, hervorragenden Modelle und Bögen, sondern sind eine Werbung für den Kartonmodellbau!
      beifall 1 beifall 1 beifall 1

      Herzlichen Dank für den tollen Baubericht mit den vielen Details, Tricks und Tipps.
      Chapeau !!
      Jörg
    • Moin Andreas,

      Gratulation zur Fertigstellung!
      Topp !!!!
      und Chapeau!!!!
      beifall 1 beifall 1 beifall 1 beifall 1

      Und für mich wird dieser Baubericht dann, nach dem nun kommenden neuen zu bauenden Modell, neben der sehr guten Bauanleitung im Bogen, ein weiterer Punkt sein, dass ich selbst eine gute Fregatte BREMEN hinbekomme.
      Da kann nichts mehr schiefgehen, nur evtl. meine eigene Fingerfertigkeit.. happy1
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Sensationell daumen1

      Hab mich eben nochmal durch den Baubericht gewühlt. Vor"bildlich", im wahren Sinn des Wortes.
      Wenn ich mal groß bin.........., dann bau ich die auch. Mit diesem hervorragenden Baubericht eigentlich nur eine Frage der Zeit.
      Beste Eigenwerbung und ein wirkliches Meisterstück.

      matz


      Die "Tradition" zur Fertigstellung werde ich auch einführen prost1
      Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
      (Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)
    • moin1 moin1

      Ich danke1 euch für die lieben Worte und möchte nicht vergessen darauf hinzuweisen, dass der komplette Baubericht in meinem Blog als kostenloser Download zur Verfügung steht.
      Lieben Gruß
      Andreas
      Weitere Bauberichte meiner Modelle gibt es hier in meinem Blog: www.jabietz.de/kartonmodellbau
      Die Modellbaubögen und Platinen vom Schlepper "Bugsier 17/18", der Fregatte Klasse 122, dem Feuerschiff "Fehmarnbelt", dem Schubverband "THYSSEN II" und dem Schnellboot Klasse 148 gibt es nur hier: www.jabietz.de/shop
    • Hallo Andreas, vielen Dank für diesen beispielhaften Baubericht...

      Das Modell hat es wirklich in sich, da kann solch ein ausführlicher Baubericht allen Nachbauern helfen !

      Mein Appetit ist deutlich gewachsen, und in nicht allzu weiter Ferne werde ich mir diesen Bogen vornehmen...

      Gruß
      Volkmar
    • Volkmar wrote:

      Mein Appetit ist deutlich gewachsen, und in nicht allzu weiter Ferne werde ich mir diesen Bogen vornehmen...

      Gruß
      Ja Volkmar,

      da geht es mit dem Appetit nicht nur Dir so........,
      auch bei mir, in nicht allzu weiter Ferne, wird die Helling für die Fregatte BREMEN startklar gemacht ! freu 2
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • New

      Tja moin1 Andreas
      Erstmal Gratulation zur vollendeten Fregatte, einfach spitze das Teil . Mag sein das Du dich noch an unseren, oder besser gesagt an meinen holprigen Start zum Bau der Lübeck erinnerst.Du hattest mir im Eilverfahren neue Bogen zugeschickt die ich mit viel Blut von mir versaut hatte.
      Ich habe Deine ironische Bemerkung noch im Ohr Du schriebst "Du wirst den Weg zu der Frgatte schon finden"Ich kann Dir sagen ich habe ihn
      inzwischen gefunden Ich habe auch eine fertige im Regal und ich bin mehr als zufrieden damit. Wie ich baue kannst Du ja wenn es dich interessiert in meinem fertigen Baubericht des umgebauten Fletscher sehen und beurteilen.Ich wollte aus der Lübeck auch einen Bau Bericht produzieren, aber just zwei Tage davor hast du mit deinem BauBericht losgelegt. Und das fand ich dann nicht so gut das wir nebeneinander her Bauen würden.Ich freue mich an meiner Lübeck im Regal.
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.