Fluss-Fracht-Segler "Allege d'Arles" 1:100 WAK

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fluss-Fracht-Segler "Allege d'Arles" 1:100 WAK

      Hallo Freunde

      Jahaaaaa, es geht los!
      Normalerweise bin ich ja wankelmütig bis zur letzten Minute. Dieses Mal ist alles anders. Dieser Bogen stand bereits beim ersten Durchsehen für mich als GS-Modell fest.



      Den Modellbau Bogen habe ich bereits hier vorgestellt.

      Die Allege d'Arles war einer von vielen Fluss-Fracht-Seglern auf der Rhone zwischen Arles und Marseille, bzw. Toulon im 19. Jahrhundert.
      Das vorliegende Modell, das von Tomasz Weremko konstruiert wurde, ist in Anlehnung an Pläne der SOUVENIR DE MARINE entworfen, aber ohne Anspruch auf eine exakte Nachbildung dieser. Vielmehr zeigt sie ein Typisches Schiff für diese Zwecke.

      Ich werde das Modell voraussichtlich mehr oder weniger aus dem Bogen bauen. Der Bogen scheint mir sehr schön detailliert zu sein und bedarf wohl kaum Superungen.
      Zusätzlich werde ich den LC-Satz verwenden, der insbesondere beim sehr stabil wirkenden Spantegerüst eine grosse Erleichterung sein wird.



      Ich habe mich bis heute zurückgehalten, diesen Bogen anzuschneiden oder sonst irgendwie zu bearbeiten.
      Nun habe ich den "Anstich" gemacht. Als erstes habe ich die LC-Teile nummeriert. Verlagsseitig wurden sie nicht nummeriert, es liegt ein Bogen mit den Nummern bei. Es wird aber viel erleichtern, wenn ich die Nummern auf die Teile übertrage.



      Dann habe ich angefangen die Spanten heraus zu trennen und das Spantengerüst probehalber zusammen zu stecken, damit Ihr schon was zu sehen bekommt!



      Ich freue mich unglaublich auf dieses Modell. Ich habe genug Zeit und werde auf jeden Fall immer wieder zwischendurch an der WOLF weiter bauen.

      Allen Mitbastlern in diesem Wettbewerb wünsch eich viel Erfolg und Spass und freue mich auf ein mindestens so breites Teilnehmerfeld wie letztes Jahr!

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Hallo Peter,

      da lag ich doch richtig mit meiner Vermutung, dass dieser Bogen dein GS Modell wird. Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Bau.
      Drück mal die Daumen, dass die Shipyard-Kogge nicht mehr zu lange auf sich warten lässt. lala1
      tschö1 Christian

      "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."
    • Hallo Peter,
      da hast du dir einen schönen Segler erwählt für die GS klasse1 .
      Man da wird das Niveau ja schon wieder ganz schön angehoben aber ich finde es toll. flüstern1
      So nun wünsche ich dir und mir viel Spaß bei diesem tollen Modell und dir natürlich am Schluss eine gute Bewertung. flagge1

      Grüßle,
      Reinhold
      Du sollst den Karton und die Kartonmodellbauer ehren.
    • Moin Peter!
      Eine phantastische Wahl, die bei Dir ein wunderschönes Modell erwarten lässt - ich gratuliere, alles richtig gemacht bis jetzt, und auch Dir natürlich alles Gute und viel Erfolg im Wettbewerb! Besonders interessiert werde ich Dir beim Klinkerrumpf über die Schulter schauen, da hoffe ich auf eine Lehrstunde von Dir: gleiche Bauweise, gleicher Konstrukteur - das kann nur gut werden!
      @ Dirk: diesmal kein Klopapierrollenhalter - in der Sowjetunion werden 1937 ein paar PRAWDA-Seiten bereit gelegen haben, vielleicht
      kann ich da was auf 1:25 skalieren (zum Glück ist ein Diorama auch hier nicht erlaubt).
      Und damit zurück zu diesem Baubericht.... (sorry, Peter!)
    • Hallo Freunde

      Na, da ist ja richtig was los, nicht nur in diesem BB! Etwas mehr als ein Tag ist die GS gestartet und schon sind 7 Bauberichte drinnen, die vielfältiger und attraktiver kaum sein könnten! Ob wir das letzte Jahr noch toppen?

      Ich danke allen, die sich bereits hier eingefunden haben für Euer Interesse und die guten Wünsche!

      @AnobiumPunctatum: Ich hoffe sehr, dass das Modell bald lieferbar ist und Du es zur GS baust!
      @pianisto: Ich weiss, Dir wird etwas nette einfallen, ich freue mich darauf!
      @Heiner: Das mit der Lehrstunde kannste Dir abschminken. Ich werde da selber mal lernen müssen...

      So, die erste Etappe des Spantengerüstes ist verklebt. Passt alles wunderbar und ist jetzt schon eine sehr stabile Sache.



      Was schon ins Auge fällt ist der flache Boden. Es ist kein Wasserlinienmodell, viel mehr hatten diese Schiffe einen so flachen Boden, da die Rhone oftmals nicht sonderlich tief war. Der Rumpf hat daher auch eine recht eigenartige Konstruktion, bzw. Form. Wie das Spantengerüst schon zeigt!



      Die Allege d'Arles ist 27m lang inkl. Steven. Also ziemlich genau gleich lang wie die HMS Wolf. Ein rechter Trumm für einen Einmaster.
      Besegelt wurde sie lediglich mit einem grossen Lateiner- und einem Focksegel.

      So, für mich ist nun eine kurze Zwangs-Bastelpause angesagt. So gegen Ende nächster Woche wird es hier (hoffentlich) weiter gehen.

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Herzlichen Dank, Dieter, Andy und Kurt, sowie Hans-Joachim für das Däumchen!

      Meine Fuss-OP gestern ist überstanden und ich hoffe, am Dienstag wieder nach Hause zu können.
      Dann soll es auch bald weiter gehen hier. Muss mir wohl noch eine "Fuss-Hochlagerung" am Basteltisch konstruieren... happy1
      Schönes Wochenende und freundliche Grüsse
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Hoi lieber Landsmann,
      auch von mir zuerst mal Gute Besserung für Deinen Fuß!
      Das Spantengerüst läßt sehr elegante Linien erahnen, hat was von einer kleinen Schebecke o.ä. Sehr schön, daß die Sparte "Segelschiffe" auch dieses Jahr so gut vertreten ist! Ich drückte die Daumen, daß Dir der Bau gut von der Hand geht (woran ich freilich nicht im geringsten zweifle).
      Beste Grüße
      Claudia
    • Hallo Peter,
      gestern waren die Herbstferien zu Ende – und pünktlich sehe ich Dein neues GS-Projekt. Toll! Die Modelle von T. Weremko hattest Du mir ja empfohlen. Meine Wahl fiel auf die Saettia (die goldene Jacht und das Gokstad-Schiff traue ich mir nicht zu). Und nun kann ich – gemütlich im Windschatten segelnd – vom Baubericht Deines zweiten WAK-Modells als Mitbastler profitieren, mir mit einem eigenen BB Zeit lassen und immer genügend Abstand wahren. freu 2 Apropos: Windschatten heißt doch „Lee“ ?? Na ja, in diesem Fall okay, wir führen ja auf beiden Seglern keine Kanonen. matrose1 Aber zunächst das Wichtigste: gute (schnelle) Besserung, damit es bald weitergeht. Viele Grüße Heinrich
    • Hallo Freunde

      Ganz herzlichen Dank für all die vielen guten Wünsche!
      Ich bin, zwei Tage früher als vorgesehen, bereits gestern wieder nach Hause gekommen. Allerdings muss ich mich erst noch in Geduld und Passivität üben...und sehr starke Schmerzmittel halten mich noch vor Basteleien ab. Aber die OP ist planmässig verlaufen und alles sollte in ein paar Wochen komplett überstanden sein.

      Heiner schrieb:

      Graupappe und Sekundenkleber - gar kein Problem...
      jaja, und für Dich mit Inneneinrichtung... happy1 happy1 happy1
      @Heros: Nix da Windschatten, die Allege hat zwar auch nur ein Lateinersegel, aber die Saettia hat deren drei. Also gebe ich Dir Vorfahrt tanz 2

      Bis bald
      freundliche Grüsse
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Hallo Peter, stimmt, 3 Lateiner OHNE Webleinen (!!!) happy 2 Aber ein Wettrennen auf der Rhone kann wegen meines Unterwasserschiffs leider nicht stattfinden, da wärest Du mit Deinem Plattboden arg im Vorteil. Gleich eine Frage: Du hast das UWS Deiner Shipyard-WOLF angemalt, wäre das auch beim UWS der WAK- SPEEDY denkbar / möglich / sinnvoll gewesen? Viele Grüße Heinrich
    • Hallo Heinrich


      Heros schrieb:

      wäre das auch beim UWS der WAK- SPEEDY denkbar / möglich / sinnvoll gewesen?
      Ja/ja/warum nicht... Grundsätzlich bin ich kein allzu grosser Freund vom bemalen bereits gefärbter Teile, das ist aber meine persönliche Meinung. Bei der WOLF habe ich es aus den dort genannten Gründen vorgezogen, würde es aber vermutlich künftig eher nicht mehr machen. Einfach, weil ich es nicht mag und nicht wirklich gut kann.

      Hallo Freunde

      So langsam aber sicher komme ich häppchenweise wieder in die Gänge.
      So habe ich gestern Abend mal das Deck-Spantengerüst aus den LC-Platinen gelöst und montiert.



      Diese sind aus 0,5mm Karton, was absolut ausreicht. Es entsteht so ein sehr stabiles Gerüst auf das sich wohl sehr gut aufbauen lässt.
      Die einzelnen Spanten passen sehr gut und sitzen satt. Das ganze wird nun über Nacht beschwert durchgetrocknet.



      Dies nur ein kleines Update, damit hier in den GS-Bauberichten auch mal wieder übers Bauen berichtet wird... happy1 happy1 happy1

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Moin Peter!
      Schön, dass es hier weitergeht, das sind doch eindeutig bessere Nachrichten als eine selbst geklebte Fußstütze

      Peter_H schrieb:

      damit hier in den GS-Bauberichten auch mal wieder übers Bauen berichtet wird...
      zwinker2 Ehrlich, das Gefühl kenne ich, aber Du bist ja hier erst bei Beitrag Nr. 31. Und wie sagte ein Modellbaufreund neulich so richtig:

      So was war nicht immer und überall möglich und dafür liebe ich dieses Forum!
    • Danke Heiner!

      Heiner schrieb:

      Und wie sagte ein Modellbaufreund neulich so richtig:

      So was war nicht immer und überall möglich und dafür liebe ich dieses Forum!
      ...und das hat der Modellbaufreund auch genau so gemeint! daumen1 knuddel1

      lg
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Hallo Freunde

      Als nächstes folgen die Erstbeplankungen. Ja, Ihr habt richtig gelesen, Mehrzahl. Nicht nur die Bordwände werden doppelt beplankt, sondern auch das Deck. Die ersten Decksplanken werden dem LC-Satz entnommen. Ich vermute, dass diese Konstruktion gewählt wurde, weil das Deck eine recht starke Balkenbucht UND eine konkave Längswölbung (wie nennt man diese?) auf die gesamte Länge aufweist. Mit den Planken können diese gut vorgeformt werden so dass das Deck nachher nach gutem Vorformen flächig verklebt werden kann.



      Die fertige Beplankung des Decks wird dann unter Druck eine Nacht lang durchgetrockent.





      Die Erstbeplankung der Bordwände erfolgt wie auch bei Shipyard mittels vertikalen Segmenten, die auf die Spanten gebracht werden.
      Warum diese hier eingefärbt sind erschliesst sich mir noch nicht, da die Schlussbeplankung nicht auf der ganzen Breite die Farben der Erstbeplankung haben wird. Auch sind die Farben BB und STB nicht symmetrisch, sie weisen deutliche Differenzen auf.
      Es steht auch nirgends geschrieben, dass die Färbung innen sein sollte, würde auch keinen Sinn machen, da das Deck geschlossen ist.
      Wir werden sehen.

      Mein Zeil ist es auch hier wieder, diese Segmente so gut vorzuformen, dass die Rumpfform harmonisch verläuft udn ich auf Spachteln verzichten kann.





      Mittlerweile bin ich mittschiffs angelangt. Die Passgenauigkeit lässt seltsamerweise STB zu wünschen übrig, während BB alles hervorragend passt.
      Ich hoffe, dass es mir nicht plötzlich kalt den Rücken hinunter läuft, weil ich irgendwo einen kaptialen Fehler meinerseits finde...

      Schönen Abend und freundliche Grüsse
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Hallo Peter,

      das Spantengerüst sieht sehr gut aus und erscheint mir sehr stabil, eigentlich solider als das was man von Shipyard kennt. Dass das Deck aus einzelnen Planken als Erstbeplankung besteht, scheint mit durch die unterschiedliche Wölbung bedingt zu sein, die sich mit einem Decksteil über die Breite meines Erachtens kaum zu formen erscheint. Dass die untere Beplankung gefärbt ist, ist mir bisher auch nicht erklärlich. Deine Ausführung sieht aber sehr gut aus!

      Viele Grüße
      Fritz
    • Hallo Peter,

      der Anfang schaut schon wieder sehr gut aus. Ich bekomme aber immer wieder einen Schrecken mit was Ihr Schiffe-Bauer die Rümpfe belastet. Aber richtig verbaut hält Karton das halt doch aus.

      Mit den unterschiedlichen Passungen links und rechts hatte ich bein Bentley auch ein paar Probleme, obwohl ich mir eigentlich schon Mühe gegeben hatte, den Rahmen gerade hinzubekommen. Zum Glück konnte ich das aber recht passabel ausgleichen.

      Ich drücke Dir die Daumen, dass bei Dir da nichts schiefgeht.

      Viele Grüße
      Christoph
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2
    • Hallo Freunde

      Vielen Dank Fritz, Stephan, Helmut und Christoph!
      Das mit der durchblitzenden Farbe war auch mein erster Gedanke, aber die Aussenhaut hat nicht überall die Farben, die die erstbeplankung hat. Wir werden sehen.

      So, die Erstbeplankung ist dran. Dabei sei zu erwähnen, dass es unbedingt erforderlich ist, das Achterdeck, Teil 43 VOR dem Anbringen der achternen Erstbeplankung aufzukleben. Dies wird in der schriftlichen BA auch so empfohlen, für Modellbauer, die sich gewohnt sind nach Teilenummer zu bauen möchte ich es hier dennoch erwähnen.
      Bisher passt alles perfekt. Mit dem Vorrunden der Segmente habe ich erreicht, dass der Rumpf schon jetzt einigermassen harmonisch verläuft und ich auf Spachteln verzichten werde.





      Die Zweitbeplankung muss nun aber warten, da ich wider meiner Gewohnheiten eine dritte Baustelle eröffnet habe, meinen Beitrag zum Weihnachtsevent.

      Euch allen einen schönen Abend und freundliche Grüsse
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Hallo Peter,

      Deine Wahl, diesen schnittigen Fracht-Segler für den GS-Wettbewerb zu bauen, hat mir von Anfang an sehr gefallen.
      Deshalb klinke ich mich hier auch einmal ein, denn Deine Baukunst verspricht, dass Du aus diesem Bogen wieder
      ein wunderschönes Modell hervorbringst. Weiterhin gutes Gelingen. daumen1

      Lieben Gruß
      Ralf

      Ein Lächeln kostet nichts, ist aber viel wert. happy 2