Traktor Stalinetz - S65, MDA card model, 1:25

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Traktor Stalinetz - S65, MDA card model, 1:25

      "Sag mal baust Du nur so extrem kleine Modelle?" bin ich neulich gefragt worden und habe dabei festgestellt - im Grunde schon. Also soll hier mal was anderes her. Das Gokstad-Schiff will ich noch aufhellen, bevor ich es anschneide (Ergebnis offen), und ich will es wirklich ohne jeden Zeitdruck Planke für Planke geniessen. Deshalb: Guido hatte im Juni 2016 zur GS 2017 dies Modell angemeldet, das mich spontan begeistert hat - den Stalinets S-65 in 1:25 (seiner Vorstellung des Bogens habe ich nichts hinzu zu fügen). Leider ist offenbar vor 2 Jahren nichts daraus geworden, aber die Kombination aus großem Maßstab (1:250 in zehnfacher Größe) und kompaktem Ergebnis mit zahlreichen Klein- und Kleinstteilen reizt mich, seit er den Thread erstmals eingestellt hatte, deshalb kapere ich jetzt hier den Bogen und hoffe mal darauf, damit niemandem die Tour für den Wettbewerb zu vermasseln.
      Der Bogen enthält mehrere Seiten mit LC-Teilen, von denen ich nicht sicher bin, ob ich sie nehmen werde - eigentlich (hoffe ich) sollte ich in der Lage sein, in diesem Maßstab auch ohne Laserschwert annehmbare Ergebnisse zu liefern. Uneigentlich habe ich allerdings keine Erfahrung, auf was ich mich da eigentlich einlasse, deshalb will ich auch nichts ausschließen - Kettenglieder etwa sollen ja "charakterbildend" sein, das könnte mir dann doch zu gefährlich werden. Guido hatte sich die Schwarz-weiß-Dateien zum Ausdrucken eingefärbt - auch hier bin ich nicht sicher, ob ich nicht den anderen Weg gehe und von vornherein auf Tonpapier ausdrucke. In jedem Fall würde ich dann allerdings auch zum Pinsel greifen müssen, um ein völlig "ein-töniges" Ergebnis zu vermeiden und etwas Abwechslung einzubringen. Zum Supern lässt der Bogen hingegen kaum noch Möglichkeiten, selbst die Muttern und Nieten sind mit genauer Größe und Anzahl angegeben - da muss man schon suchen, um noch sinnvolle Verbesserungen zu finden. Für den Kühler etwa sind 28 "Röhrchen" mit 0,9 mm Durchmesser vorgesehen (man soll Draht dafür nehmen) - das wird spannend.
      Wie immer fange ich an mit - "Nichtstun", sprich: ich versuche, möglichst viel Material im Netz zum Original zu finden, bevor ich den Bogen anschneide.
      "THIS is NOT normal!" (John Oliver, Last Week tonight)
    • Hallo Heiner

      Na, das ist ja mal ein Klopper!
      Wie geil, fünf Teilnehmer, fünf verschieden Kategorien, wenn wir denn die Fahrzeuge noch etwas unterteilen wollen...

      Heiner schrieb:

      Zum Supern lässt der Bogen hingegen kaum noch Möglichkeiten,
      War das für Dich jemals ein Argument? Du scheinst zu schwächeln!

      VielSpass und Erfolg bei diesem tollen Modell!

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Moin Heiner,

      da hast Du Dir aber ein Teilemonster ausgesucht, das das Skalpell und die Schere zum Glühen bringen wird. Ich wünsche Dir viel Spaß und Durchhaltevermögen beim Bau. Da ich selber auch ein Schlepperfan bin, werde ich den Baubericht mit wachen Augen verfolgen.

      Grüße aus SH
      Jürgen
      Lächeln ist die eleganteste Art, seinen Gegnern die Zähne zu zeigen - Werner Finck -


    • Hallo Heiner,

      momentan weiß ich noch nicht genau, was mich an dem Bogen mehr begeistert: die Bauanleitung oder das Modell.
      Beides faszinierend!

      Den Bau sehe ich jedenfalls als ambitioniertes Vorhaben, für das ich dir ein andauerndes Motivationshoch und bestes Gelingen wünsche.


      Viele Grüße
      Roland
    • Hallo Heiner,
      ich habe es auch sehr schade gefunden, dass bei Guido nichts daraus geworden ist...

      Umso mehr freue ich mich, dass Du diesen Bogen in Angriff nimmst, und halte Dir die Daumen...

      Also ich bin für das Weißmodell, und anschließendes Färben, denn damit habe ich ja gerade erst so meine Erfahrungen gesammelt, und kann Dir sagen, dass das durchaus Spaß machen wird...

      Aber egal wie : Gib alles !

      Gruß
      Volkmar
    • Moin alle!
      Erst mal Danke für alle guten Wünsche! Wenn das wieder so ein Wettbewerb wird, wie die GS 2018, dann steht uns allen eine Menge Spaß bevor! Allerdings:

      Wanni schrieb:

      "Ich bin in großen Schwierigkeiten!"
      Das Gefühl ist mir eben gerade wieder unangenehm vertraut geworden: ich habe mal zur Probe die Bögen á la nature ausgedruckt - erste Reaktion: "Das geht gar nicht." Die Teile sehen ja sehr viel versprechend aus - aber die Linien sind irre dick, was ich nun gar nicht mag und mir vorher überhaupt nicht aufgefallen ist. Zum Glück happy1 frech 5 -tschuldigung... äh, jedenfalls: die Dateien lassen sich mit InkScape öffnen, und siehe: Linienstärke sind 0,2 mm, also:
      1. Linienstärke umstellen auf 0,08 mm
      2. anschließend die ursprüngliche Teilgröße wieder herstellen, dabei aufpassen, dass sich nichts verschiebt (die Teile sind sehr genau konstruiert, 1a etwa ist schmaler als 1b, weil es auf die Innenseite dieses U-Trägers kommt)
      3. alle Schrauben, Muttern und Nieten auf eine extra-Ebene kopieren, wo ich sie gesondert bearbeiten kann (pfeif auf den Charakter (ich bin schließlich Jurist), ich werde sie nicht alle von Hand ausschneiden ) und die aufgedruckten dafür in kleinere Markierungen verwandeln
      4. alle Knicklinien löschen und gegen Davids Nadeln ersetzen.
      5. Und wenn ich das alles - Teil für Teil - gemacht habe, käme es mir irgendwie auch blöd vor, es jetzt nicht auch noch gleich einzufärben.


      Außerdem will ich mir bei 18 Seiten doch lieber eine Excel-Tabelle machen, wo ich welches Teil finde, die Sucherei könnte sonst nachher länger dauern als das eigentliche bauen. Noch nicht ausgeschlossen ist, dass ich trotzdem nachher noch den Pinsel schwinge und ihn "feldmäßig" einsaue, aber bevor ich das mache, will ich erst noch herausbekommen, in welcher Farbe er überhaupt geliefert worden ist. Für die Armee kam er in olivgrün daher - warum eigentlich die Produktion mit einer zweiten Farbe belasten? Also alles in grün? Oder gleich mit Matsch und Rost bearbeiten? (mein 2. Modell in diesem Wettbewerb wird dann ein Weißmodell - versprochen frech 4 )
      Kurz: bis ich mich durch die 18 Seiten gearbeitet habe, fange ich nicht mal mit dem Ausdrucken an - bis dahin habe ich aber wahrscheinlich schon wieder einen Haufen anderer Ideen und alles umgeworfen - kurz: fangt schon mal ohne mich zu bauen an, ich muss da noch etwas erledigen.
    • Hallo Heiner,
      das Teil habe ich vor zwei Jahren auf der Messe in Veldhoven als Weißmodell gebaut gesehen. Es ist schon ein Klopper und der Erbauer hatte auch einen Sonderpreis bekommen. Auf Deine Umsetzung bin ich schon sehr gespannt.
      LG
      Kurt


      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Hallo Heiner,
      Hammer Teil das du dir da ausgesucht hast. Da bin ich ja mal gespannt wie das ganze läuft.
      Ich habe ja Hier (Klick) ein ähnliches Kettenmonster vorgestellt. Damit beschäftige ich mich jetzt schon seit ein paar Tagen zumindest theoretisch.
      Vor allem da GPM ja jetzt einen Stalinez T100 rausbringt der ja das sowjetische Pendant zu meinem Caterpillar Sixty sein soll.
      Und dann kommt jetzt dein GS-Modell an den Start ....irgendwie lustig.
      Allerdings wäre das für mich ein echtes Langzeitprojekt, allein schon um die Bauanleitung zu verstehen. Vielleicht, wenn ich von deinem Schlepper die ersten Bauteile sehe bekomme ich doch den Kick anzufangen denk1
      Bin echt schon gespannt wie’s bei dir losgeht. freu 2

      LG. Thomas
    • Moin alle!
      Vielen Dank erstmal für Eure Begeisterung! Mal sehen, was davon so in z.B. 3 Monaten übrig ist, falls ich dann schon was auf der Matte liegen habe. Aber - versprochen: ich halte Euch auf dem Laufenden!
      @ Eef und Kurt: Danke für Eure Bilder! Kurt, Deine Planierraupe ist phantastisch (erst recht als scratch-Bau!), aber nicht "Stalins Sohn". Aber da sie bei Eef im Hintergrund zu sehen scheint, hast Du vielleicht auch das Modell gesehen, das er dann fotografiert hat - das allerdings ist ein Volltreffer! Wenn meines irgendwie ähnlich aussieht, wäre ich mehr als zufrieden.
      @ Thomas und Kriszme: ja, die Bögen passen sehr gut dazu! Wobei mir eine kleine Korrektur erlaubt sei: Dein "Sixty", Thomas, ist das Modell, das in Tscheljabinsk nach Aufbau des Traktorenwerks dort Ende der 20er Jahre (unter ganz wesentlicher amerikanischer Beteiligung übrigens) praktisch unverändert kopiert wurde und als "Stalinetz S-60" die Produktion eröffnete - der direkte Vorgänger zu meinem "65". Die Ähnlichkeit ist also kein Zufall, beim Modellwechsel wurden vor allem der Benzin- gegen einen Dieselmotor getauscht (4 Zylinder, 18,5 l Hubraum für bis zu 75 PS bei 850 UMdrehungen pro Minute) und der Tank ins "Fahrzeuginnere" verlegt. Der KT-100 dagegen, der da im GPM-Shop angeboten wird, ist Nachkriegsware - der "Enkel" quasi, dazwischen gab es noch den "80" aus den späten 40er Jahren.
      Wer sich speziell mit dem S-65 beschäftigt, wird -> hier schnell und gut in die Materie eingeführt.
      Im übrigen empfehle ich, nacheinander -> diesen und -> diesen Film zu genießen - angeblich (ich kann leider kein Russisch) ist das derselbe Traktor. Womit die Frage nach der Farbe wohl auch beantwortet ist: bei seinem Untergang war er grau, nicht oliv (gefällt mir auch besser...). Und: ja, sie starten ihn mit einer Handkurbel! Die Handkurbel war allerdings für einen 20 PS starken Hilfsmotor, der dann als Anlasser für den Diesel genommen wurde - 4 davon hätten den Diesel ersetzt...
      @ Dirk: das mit dem Angeber-Auto hier ist wahrscheinlich nur meine midlife-Krise, aber ich werde mit Sicherheit zu 1:250 zurückkommen - dafür habe ich zu viele Bögen in der Schublade! Aber eine von Dir gebaute Lok würde ich auch gerne sehen. Oder die schöne Helena, als totales Kontrastprogramm zu meinem Eisenschwein hier... sie muss ja auch nicht fertig werden zwinker2 frech 3
    • Hallo Heiner

      Ich hab bei meinen Bogen nochmal nachgeschaut. Ich hab den Bogen schon eingefärbt vorliegen. Beim Ausdruck hab ich den um 3% vergrössert um auf die am Rand angezeichneten Masse zu kommen.
      Ich könnte ja ausser Konkurrenz mit Dir anfangen. Ich bräuchte das Ding nur auf die Schneidematte legen.
      Aber das Modell ist mir zu umfangreich und wird noch bis zu meinem Rentnerdasein in der Schatulle schlummern.
      Da ziehe ich mal andere Projekte vor.
      Der Motor alleine ist ja schon ein Modell im Modell Blume 2
      Bin mal gespannt, wenn Du startest!
      Viele Grüße bis bald

      Guido

      Ich bau was mir gefällt, das ist meine Welt. Recht zugig geht´s voran, ich tue was ich kann.
      karton1 Wie Sie halt so sind tanz 1 tanz 1 tanz 1 tanz 1



      .
    • Moin Guido!
      Wie ich das sehe, könntest Du das sehr gut machen!
      Zum einen wäre es mir eine Beruhigung, Deine Entdeckung (allein hätte ich den Bogen im Leben nicht gefunden) für Dich nicht "verbraucht" zu haben, zum zweiten würde ich vielleicht Fallen umschiffen können, die Du entdeckst grins 2 - und vor "Konkurrenz" sollte man in einem Wettbewerb auch gerade nicht geschützt werden müssen (unter uns hier sowieso), die ist doch eigentlich das Ziel der Sache!
      Und wenn Du Bedenken hast wegen der Bauzeit: offenbar musst Du nur aufpassen, in keinem anderen Forum zu veröffentlichen - dann kannst Du nach aktuellem Reglement hier auch schon Deinen Beitrag für die GS 2020 beginnen zwinker2 !
      Hau rein! (Apropos "reinhauen": hast Du damals die Punzen für die Mutterköpfe gekauft? Sind die was?)
      Viele Grüße
      Heiner
    • Ja die habe ich gekauft. Haben zwar über 60 Euronen gekostet. Es gibt aber kaum eine Alternative. Beim Feuerwehrwagen habe ich die Dinger ausprobiert. Man kann diese durchaus gebrauchen. Vor allem immer wieder. Sie sind sehr stabil, sauber gearbeitet und gehen, so sieht es aus, bei richtiger Benutzung nie kaputt.
      Kann ich empfehlen.
      Viele Grüße bis bald

      Guido

      Ich bau was mir gefällt, das ist meine Welt. Recht zugig geht´s voran, ich tue was ich kann.
      karton1 Wie Sie halt so sind tanz 1 tanz 1 tanz 1 tanz 1



      .
    • Hallo Heiner,
      danke für deine Recherche Infos, das ist echt interessant. Hab da jetzt auch mal ein bisschen nachgeforscht und bin auf viele interessante Infos gestoßen,vor allem aber auf jede Menge coole Bilder von diesen ganzen Kettenschleppern, Heavy Metal !
      Und dann diese beiden Videos einmalig !
      Eigentlich müsste ich den sixty, du den S65 und noch jemand den T100 bauen dann hätten wir hier nen ordentliches MetalKonzert. daumen1

      LG. Thomas
    • Moin alle!
      @ Dirk: so einen Schwinkram??? Mit Kindern? rotwerd1 Ein ganzer von nur 3 "Akten" (ich hatte mir den Begriff immer anders hergeleitet, aber hier scheint das eher wie in der bildenden Kunst gemeint) mit: "Beide verbringen eine ausgelassene Liebesnacht und stillen ihr Verlangen" (so Dein Link). Wo lässt Du denn in der Zeit Deine Söhne? zwinker2
      @ Thomas: auch für Dich gilt: Hau rein, diese Runde läuft bis nächstes Jahr im Herbst - da kann man schon was geschafft bekommen. Und Du hast ja schon einen fertigen Bogen!
      Der Stalinetz aus den Videos ist offenbar im Winter 1942 bei Tver in einen See eingebrochen und hatte angeblich sogar noch Diesel und Schmiermittel in den Tanks. Wenn sie also behauptet hätten, sie hätten ihn nach dem Abspritzen einfach getrocknet und dann aus eigener Kraft auf den Trailer gefahren - ich hätte es glauben können grins 2 !
      Wenn das hier gut ausgeht, könnte mein nächstes Modell für die GS (2020?) dann übrigens dieses sein:



      Leider noch nicht erhältlich, da dieses Jahr im Mai erst die Konstruktion began, aber die sieht auch schon sehr vielversprechend aus. Wenn der Stalinetz ein Eisenschwein ist, ist das hier - ja, ähm... tja -fällt mir nichts mehr zu ein.
    • Ach Du meine Güte!! Was für ein Monster-Dingens!! Hoffentlich macht es die Mitbewerber nicht alle platt mit der Schaufel und den Ketten. Die Sparte "zivile Fahrzeuge" war bei der letzten GS schon eine Offenbarung für mich, und ich freue mich, daß der "Boom" hier im Forum anhält! Toi, toi, toi und beste Grüße
      Claudia
    • Heiner schrieb:

      „...@ Thomas: auch für Dich gilt: Hau rein, diese Runde läuft bis nächstes Jahr im Herbst - da kann man schon was geschafft bekommen. Und Du hast ja schon einen fertigen Bogen!„
      (Ich kann übrigens keine Zitate einfügen rotwerd1 )

      Hallo Heiner, nur zur Klarstellung, falls ich mit dem Caterpillar anfange wird es kein GS-Baubericht, das trau mir dan doch nich zu !
      Dein Schlepper läuft also noch außer Konkurrenz (im Kettenbrreich)...

      LG. Thomas
    • Heiner schrieb:

      Wenn der Stalinetz ein Eisenschwein ist, ist das hier - ja, ähm... tja -fällt mir nichts mehr zu ein.
      ... ein fahrendes Bettgestell? ... happy1 happy1 happy1



      Kurt schrieb:

      das Teil habe ich vor zwei Jahren auf der Messe in Veldhoven als
      Weißmodell gebaut gesehen. Es ist schon ein Klopper und der Erbauer
      hatte auch einen Sonderpreis bekommen. Auf Deine Umsetzung bin ich schon
      sehr gespannt.
      LG
      Kurt





      Hey Kurt, weisst du oder sonst jemand, wo's das zum runterladen gibt?
      Den muss ich haben...!!!
      Ich meine nicht den Stalinetz, den habe ich schon. Aber das Monstrum auf diesem Bild... freundlich1
      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Zaporozhetz, aus der Fabrik Roter Progress, natürlich, ist für mich mehr liebenswürdig. Ich mag mehr die Ur-aussehenden Maschinen. Aber das ist nicht meiner Beitrag. happy 2
      Best regards from / Liebe Grüsse von: Krisztián
      People buying model booklets think they also buy the time necessary for their assembly. But I am old enough to know it is not true at all. verlegen2 prost2
    • airgoon schrieb:

      Heiner schrieb:

      Wenn der Stalinetz ein Eisenschwein ist, ist das hier - ja, ähm... tja -fällt mir nichts mehr zu ein.
      ... ein fahrendes Bettgestell? ... happy1 happy1 happy1


      Kurt schrieb:

      das Teil habe ich vor zwei Jahren auf der Messe in Veldhoven als
      Weißmodell gebaut gesehen. Es ist schon ein Klopper und der Erbauer
      hatte auch einen Sonderpreis bekommen. Auf Deine Umsetzung bin ich schon
      sehr gespannt.
      LG
      Kurt



      Hey Kurt, weisst du oder sonst jemand, wo's das zum runterladen gibt?
      Den muss ich haben...!!!
      Ich meine nicht den Stalinetz, den habe ich schon. Aber das Monstrum auf diesem Bild... freundlich1
      das Teil brauche ich auch, der sieht bemalt bestimmt noch besser aus...

      Gruß
      Volkmar
    • Volkmar schrieb:

      das Teil brauche ich auch, der sieht bemalt bestimmt noch besser aus..

      Vor allem in Gelb oder Orange, natuerlich vernuenftig angerostet... lala1 grins 2



      $.guido schrieb:

      bei dem Teil biegt sich bestimmt der Basteltisch nach unten durch

      happy1 happy1 happy1 high five1
      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Hallo Freunde,
      leider muß ich Euch enttäuschen. Ich hätte schwören können, daß ich das Ding auf der Festplatte habe, doch hat auch langes Suchen den Schlepper nicht zutage gefördert. Den Link habe ich leider auch nicht mehr. Es tut mir sehr leid.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)