Wagon Bi 29 / Angraf / 1:25

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wagon Bi 29 / Angraf / 1:25

      Hallo Leutz,

      wieder bei meiner Familie angekommen, stand nun der Anschnitt des des Bi 29 auf dem Plan. So sieht der Wagon auf dem Titelbild aus



      Und das besagen die Übersichtszeichnungen (Rys. 1)



      Bevor ich aber meine Stätte des Schaffens betrat, wurde mir noch eine kleine Überraschung beschert. Da sich in Kürze ein Ereignis jährt, hat man meine Bastelbude aufgepeppt. D.h. die Wände neu gestrichen, schöne Regale an die Wand gedübelt und die Decke mal auf Vordermann gebracht.

      Hier nochmals ein herzliches danke 2 an meine ganze Familie, ich hab mich sehr ge freu 2 t. hüpf1 knuddel1

      Auch an der Raumausstattung wurde gefeilt, so hat man die Bilder die ich von Mespelbrunn nach Hause geschickt habe, gleich weiter verarbeitet. So habe ich an beiden Wirkungsstätten eine schöne Erinnerung an die GS2018. Und die große graue Wand hat eine foto1 tapete bekommen, Thema "Ghosttrain". Trifft meinen Geschmack perfekt. freu 2



      Da macht der Anschnitt dann doppelt Spaß. Gestartet bin ich dann mit der Bodenplatte. Das Lineal in der Mitte ist 15 cm, also noch ein überschaubarer Brocken.



      Während die Teile des Bodens trockneten hab ich schon mal die Teile für den Rahmen rausgesucht. Die Bauskizzen sind nicht so klar gehalten wie ich es gewohnt bin, aber mit ein wenig nachdenken bekommt man alles auf die Reihe. Auch das das Teil 48/48A das für die Aufnahme des Bremsgestänges nicht 4x sondern nur 2x vorhanden ist.



      Wurde also schnell mal auf den Multifunktionsdrucker gelegt (60€ Teil, Tinte vom Billiganbieter - aber vollkommen ausreichend für meine Ansprüche), sprich kopiert, und somit in ausreichender Anzahl bereitgestellt. Wird noch farblich nachbehandelt. Sowas finde ich noch kein Beinbruch, Bei der vorab-Durchsicht des Bogens habe ich vor allem darauf geachtet das die außen sichtbaren Teile vollständig und maßhaltig sind. Und da habe ich nichts problematisches erkannt.

      Nun geht es dann an den Rahmen ganz nach dem Motto: Rillen, knicken, Kanten färben, Rillen, knicken, Kanten färben etc.

      Schönen Gruß,
      Stephan
    • "... Bremsgestänges nicht 4x sondern nur 2x vorhanden ist."

      Aha, morbus Angraficus.
      Sok sikert és kitartást! Viel Erfolg und Ausdauer dazu !
      Best regards from / Liebe Grüsse von: Krisztián
      People buying model booklets think they also buy the time necessary for their assembly. But I am old enough to know it is not true at all. verlegen2 prost2
    • Hallo Stephan,

      da wünsche ich dir viel Spaß mit dem Waggon. Und ich kann ein wenig schauen, worauf ich bei einem Angraf-Bausatz achten muss. Das mit den fehlenden Teilen habe ich jetzt oft genug gelesen, da bin ich vorbereitet. grins 3

      Hier lasse ich mich öfter mal sehen.

      LG
      Thomas


      "If you think you are too old to rock 'n roll, then you are!" (Lemmy)
    • Hallo zusammen,

      zuerst wurden die einzelnen U-Profile erstellt. Diese sind nicht verstärkt, also "nur" 2-lagig. Ich finde das etwas dünn, zumal die Klebemarken für U-Anbauteile dicker sind. Aber ich hab das mal so gebaut wie vorgesehen, Innen- und Außenseite passen so gut zueinander. Verstärkt wäre da nacharbeiten angesagt gewesen.



      Anschließend wurden dann die Profile auf der Bodenplatte montiert. Hier gibt es nichts zu beanstanden. Auch eine Grundfestigkeit trotz der dünnen U-Profile ist gegeben. Die eigentliche Stabilität kommt aber durch den Wagenkasten.



      Ein paar Nieten waren zu erstellen, auch hier nur Farbtröpfchen (2-fach), AquaColor Schwarz seidenmatt 36302



      Die inneren Stirnseiten hab ich noch schnell gemacht, da diese "aufgeschoben" werden und das kann man in dieser Bauphase noch am einfachsten machen. Ein paar kleine Nachbesserungen waren erforderlich, war aber nur die Nut ein wenig größer schneiden.



      Der nächste Schritt ist dann der Kleinkram der so noch drunter muss, Akkukästen, Lichtmaschine, Wassertank und das ganze Fahrwerk.

      Schönen Gruß,
      Stephan
    • Railgoon schrieb:

      das Du fast noch ein Jahr Zeit hast, weißt Du schon.
      Warum? Das ist kein GS-Modell. frech 3 Ich seh schon - mit dem nahezu gleichzeitigen Start von 2 Bauberichten hab ich den einen oder anderen Verwirrt.

      @Helmut_Z Wenn es ein Personenwagon werden soll, würde ich Dir den Cid von Modelik (klick) empfehlen. Der hat 2 Wagons im Bausatz, so hat man - wenn man nur einen braucht - immer Reserve, falls mal was schief geht. Auch kann man da einfacher entscheiden ob Tür auf/zu/beweglich und das Dach kann abnehmbar gestaltet werden, beleuchtet etc.- also mehr Möglichkeiten von der Konstruktion her bedingt. Der hat definit mehr Charme als der Bi, aber das ist Geschmackssache. Beim Bi wird das Dach fest verleimt, da hier keinerlei Dachkonstruktion vorhanden ist.

      danke1 für die Likes

      Gruß,
      Stephan
    • Hallo Stephan,

      wie schön, dass Dich Deine Familie bei Deinem Hobby so wohlwollend begleitet. Da sollte das Bauen gleich noch mal so viel Freude bereiten.
      Deine Modelle sind aber auch echte Hingucker. Ich melde mich in Deinen Bauberichten zwar nicht gerade oft, bin aber beim Reinschauen jedesmal trotzdem fasziniert. Ich hoffe, in Gangelt einiges davon wiederzusehen. freu 2

      Schöne Grüße
      Andreas
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe
    • @OldieAndi: In Gangelt scheinen wir ein wenig unterbesetzt zu sein, werde da dann aller Voraussicht etwas mehr dabei haben.

      Hier geht es nun in kleineren Schritten voran. Als erstes mal noch 2 größere Anbauteile, die Akku-Kästen:



      Für die Radsätze wurden dann auch noch die Aufnahmen für die Radlager angebracht



      und dann damit begonnen, die Hebelchen, Umlenkhebel, Wippen, Bremsklötze, Zylinder etc. anzufertigen.



      In dem Bild verbergen sich knapp 160 Teile. Das liegt u.a. daran, das Teile die vorne und hinten einen Druck erfordern, als einzelne Teile vorliegen, auch wenn die Rückseite einfach schwarz ist. Das ist nicht immer so, da muss man also immer genau hinschauen, ob ein mit ´ markierte Nummer mit dabei ist (= Rückseite).

      Auch war von den Bremsklötzen einer zu wenig und von "Abschlußscheiben" fehlten 3. Bislang kein Problem, solange man kopieren kann.

      Der nächste Schritt sind dann die Radsätze inklusive der Radlager. Pro Radlager sind 25 Teile vorgesehen,



      Schönen Gruß,
      Stephan
    • Hallo Stephan,

      die fehlenden Teile sind leider typisch für diese Firma. Ich habe da schon recht merkwürdige Dinge erlebt.

      Fehlende komplette Seiten und eine fehlende Seite Bauanleitung sind bei weitem noch nicht das Ende der Fahnenstange.

      Aber Du kriegst das schon hin.

      Das sieht alles wie immer aus - also ohne Beanstandungen!
      Beste Grüße

      von Andy

      What else?
    • Danke für die Likes!

      @Sieghard - das Schwarz "frisst" das Licht förmlich weg, liegt also nicht an Deinem Monitor

      @Railgoon - genau, was nicht passt, wird passend gemacht - solange Teile da sind ist das ja kein Problem. Wenn was komplett fehlen sollte ist man dann als Konstrukteur gefragt. Aber auch das sollte unsereiner noch hinbekommen.

      Diese Woche habe ich noch die Räder hinbekommen - und auch die Achslager. Da war der "Mantel" etwas zu lang, aber abschneiden ist allemal einfacher als dranschneiden grins 3 Wie man sieht fehlen da noch die Muttern. Die sind im Bogen zwar vorhanden, aber so angeordnet das man die einzeln ausschnibbeln muss. Bei Modelik sind die so angeordnet das man immer eine Reihe hat, die man gut verarbeiten kann. Werde da also etwas fremdgehen.

      Ich hoffe die Bilder lassen einigermaßen was erkennen. Das waren die besten von gefühlt 100. Ist OoB - nur die Laufflächen habe ich wieder mit AquaColor Eisen Nr 36191 angemalt. Die waren im Bogen eher hellgrau.



      Das passiert aber später, da ich auf Grund eines ungeplanten Einsatzen hier vorzeitig die Segel streichen muss und die Baustelle hier erst einmal wieder verwaist. Vor Weihnachten wird es dann wieder weiter gehen.

      Schönen Gruß,
      Stephan