Kreuzer Askold skaliert auf 1:250 Oriol

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Kurt,

      die Askold habe ich 2014 ebenfalls gebaut und im untergegangenen Forum präsentiert. Die Askold ist ein interessantes Modell: fünf Schornsteine, eine Vielzahlt von Unterbauten unter den Schornsteinen, die Geschütze in den Schwalbennestern usw. Die ganze Vielfalt dieser Teile zeigen sich erst beim weiterbauen.

      Jedenfalls viel Erfolg und alles Gute, da schaue ich gerne zu.

      Gruß Wolfgang.
    • Neu

      Hallo Kurt,
      wie schon geschrieben , ein interessantes Schiff, sowohl im Orginal als auch als Modell. Und dann noch fünf lange Schlote, herrlich.
      Das Schiff würde auch gut zu meinen Russen passen.
      Damals waren die noch nicht so weit mit den Gebläsen, einen guten Zug bekam man mit langen Schloten.
      Also Kurt, ich beobachte weiter mit Vergnügen Deinen Bau.
      Gruß Harald
    • Neu

      Und wie nun weiter? Da haben wir die Rückwand mit dem anhängenden Brückendeck. Die Idee des Konstrukteurs ist, daß zuerst die etwas verwinkelten Aufbauwände geklebt werden sollen und dann das Deck mit der Rückwand eingeklebt wird. Das finde ich ganz ehrlich nicht gut.
      Ich klebe daher nur das vorderste Wandstück ein (Bild 2) und klebe dann die Rückwand und das Deck auf. Mit einem Lineal kann das Deck genau ausgerichtet werden (Bild 3). Danach fügen sich die Aufbauwände und der Wellenabweiser gutmütig ein (Bild 4).




      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Neu

      Achtern gehe ich ebenso vor (Bilder 1 und 2). Hier passt die an den Aufbauwänden anhängende Schanz des Schwalbennestes nicht gut (Bild 3). Auch die Passgenauigkeit der Wände zueinander ist unbefriedigend, wie die verrutschte Markierung zeigt.




      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Neu

      Die ungenügende Passung mit der halbrunden Abschlußwand kann ich leider nicht anpassen (Bild 1). Am Ende bekommt an es so einigermaßen hin (Bild 2). Und dann gibt es nochmals Klappen für die Kasemattengeschütze (Bilder 2 bis 5) und zum Schluß ein Überblicksbild (Bild 6).






      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Neu

      Hallo Lars,
      Hallo Thomas,
      bei den bislang von mir gebauten von Alexander Kuztow konstruierten Modellen war die Passgenauigkeit gut. Warum der Askold da ziemlich aus dem Rahmen fällt, weiß ich nicht.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Neu

      Hallo Kurt,
      die von dir bemängelte Passgenauigkeit überrascht mich. Ich habe aus dem Originalbogen gebaut und kann mich an derartige Probleme nicht erinnern. Wie dein Bild 1360571 zeigt, steht die Aufbauwand backbord um einiges über, da ist etwas faul. Hoffentlich hast du dir durch das Skalieren keine Probleme eingehandelt, die dir den Spaß an diesem sehr schönen Modell trüben könnten.

      Viele Grüße
      Hans-Jürgen
    • Neu

      Hallo Hans-Jürgen,
      mir ist das unerklärlich. Die Bögen wurden alle in einer Sitzung gescant und Mein Scanner arbeitet, wie ich Durch Vergleichen von Original und Scan bei anderen Bögen feststellen konnte, sehr genau. Was mich auch irritiert ist, daß die Wand backbords gut hinkommt und steuererbords nicht. Weiter irritierend ist, daß es bei der Verkleidung der Rundund am Deck keinen Überstand gibt. Die gelieferte Länge ist also der Länge des Decks entsprechend. Am Bug passt der Aufbau und am Heck nicht schwitz1 schwitz1 schwitz1 . Ich weiß es nicht.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Neu

      Hallo Kurt,
      ich habe noch einmal alle meine Fotos von damals durchgesehen, auch die "nichtveröffentlichten". Langsam kommt die Erinnerung wieder. Erstens, es ist steuerbords. Zweitens, es ist die wohl schwierigste Stelle bei den Aufbauten. Wenn du das Teil 171 (eine kleine Box) montierst, kannst du vielleicht die Abweichungen in den Markierungen etwas kaschieren. Darüber kommt noch ein Niedergang, am Ende wird der Fehler nicht mehr groß auffallen. Ich kann mich erinnern, dass ich die Aufbauwand steuerbords um einen knappen Millimeter gekürzt habe, damit ich den Anschluss an den Bogen treffe. Bei dir sieht es nach mehr als 1 mm aus. Ich hänge ein Foto an, leider ist es nicht ganz scharf.
      Viele Grüße
      Hans-Jürgen