Williams FW 09 B

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Williams FW 09 B

      Der Williams von 1984 ist ein weiteres Übungsmodell im Hinblick auf den Tyrrell 020. Beim Bauen dieses Autos ging es mir um das Sammeln von Erfahrung mit hoher Detaillierung und der abnehmbaren Motorhaube. Es handelt sich hier um das komplexeste Modell, daß ich bisher gebaut habe und dementsprechend ist das Ergebnis jetzt nicht so ganz die absolute Erleuchtungskunst in Sachen Modellbau.

      Es handelt sich hier um einen Modelik-Bogen, der Autor ist Rado Radevicz.

      Die Originalvorlage wurde von Jacques Laffite und Keke Rosberg in 32 Renneinsätzen ganze elfmal ins Ziel gebracht, wobei sogar noch ein Sieg heraussprang. Wenn man der Geschichte dieses Autos hinterhergoogelt, fällt auf, daß im Laufe der Saison ziemlich viele Umlackierungen aufgrund von Sponsorenwechseln durchgeführt wurden. Dieser Wagen ist der letzte Williams mit Weiß als vorherrschender Farbe. Ab 1985 waren die Williams dann im absolut unschlagbaren Canon-Design unterwegs.







    • Hallo dranduleta...

      Wow....
      Bin zwar ausgesprochener Karton-Schiffsmodellbauer.... matrose1 ,
      aber was Du uns hier oben zeigst, zieht auch meine Blicke unbedingt auf sich! daumen1
      Klasse gebaut, alle Achtung! klasse1
      Gruss

      Holger


      Es gibt sicher im Leben..................
      WICHTIGERES ALS KARTONMODELLBAU...
      -----------------------------------------------------------------
      NUR WAS SOLLTE DAS SCHON SEIN....??? kratz1 ????????????
    • Nach der neuesten Bekannmachung haue ich hier nochmal den Nachweis rein, daß ich auch wirklich den Bogen besitze, bzw. besessen habe. Er ist ja nun restlos verschnippelt sauber1




      Danke, Holger, für deine Wertschätzung. Ich bin, ehrlich gesagt, gerade ziemlich genervt von dem Modell und sehe nur die Fehler und hier besonders den Zwei-Millimeter-Spalt oben an der Motorhaube brüll1 Das liegt wohl daran, daß ich erst heute morgen fertig geworden bin und mein Anspruch an Perfektion etwas zu hoch ist krank1 Ich werde jetzt mal anfangen, das nächste Auto zu bauen und dieses Exemplar hier erst wieder in zwei Wochen betrachten. Mit ein wenig Abstand wird es mir dann wahrscheinlich auch gefallen schwitz1

      Gruß,

      Daniel.
    • dranduleta wrote:

      gerade ziemlich genervt von dem Modell und sehe nur die Fehler und hier besonders den Zwei-Millimeter-Spalt oben an der Motorhaube Das liegt wohl daran, daß ich erst heute morgen fertig geworden bin und mein Anspruch an Perfektion etwas zu hoch ist
      Daniel....

      diese "2 mm Spalten" hat wohl fast Jeder hier in Seinen Modellen versteckt verbaut....,
      die kenne ich auch, da hilft auch mein Perfektions-Charakter nichts... happy1 lala1
      Aber davon...
      weiss nur ich als Erbauer, wo diese liegen.
      Der normale Betrachter ist meistens zu 99% ahnungslos... daumen1
      Gruss

      Holger


      Es gibt sicher im Leben..................
      WICHTIGERES ALS KARTONMODELLBAU...
      -----------------------------------------------------------------
      NUR WAS SOLLTE DAS SCHON SEIN....??? kratz1 ????????????
    • Harry wrote:

      Ich glaube das da viel Arbeit drinsteckt.
      Ich kann die Bauzeit nicht mehr so richtig genau rekonstruieren. An dem Projekt war ich die letzten anderthalb Monate dran, allerdings war ich eine Woche beruflich raus, noch eine weitere Woche im Urlaub und an elf Tagen habe ich zwischendurch noch den Brabham gebaut. Generell hatte ich, wegen diverser Überstunden, eine ziemlich reduzierte Bastelzeit. Wenn man alles abzieht, bleibt da noch irgendwas um drei Wochen rum an Bauphase für den Williams. Geht eigentlich, wenn man bedenkt, daß hier einige Leute über Jahre hinweg an ihren Modellen werkeln, was ich übrigens sehr bewundere. Da mir für sowas völlig die Ausdauer fehlt, baue ich eben Formel 1 cool2