MS Nordstjernen / HMV / 1 : 250

    • Hallo Günter,

      auch durch die sehr sauber gebauten Kleinteilewird dein Modell immer schöne.
      Viele Grüße,

      Hans-Jürgen

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Früher oder später, aber gewiss immer wird sich die Natur an allem Tun der Menschen rächen, das wider sie selbst ist. (Johann Heinrich Pestalozzi)
    • Servus Hagen, Hans-Jürgen,

      danke euch. Ja, die Nordstjernen läßt sich auch ohne Ätz-/Laserteile gut umsetzen. Hausmittel reichen hier durchaus aus. Das Modell hat für mich "Charakter" mit dem Charme vergangener Tage, sowohl was den Schiffstyp anbelangt als auch die Modellumsetzung. Während meines Norwegenaufenthalts zur Sommernachtswende bin ich zwar nicht auf der Nordstjernen sondern auf der Lofoten unterwegs gewesen - aber animiert wurde ich dadurch doch so stark, dass ich den HMV-Bogen gleich (endlich) umsetzen mußte, auch ohne das sonst von dem Verlag gewohnte Zubehör.

      Servus

      Günter
    • Die Winden für die Davits sind sehr einfach gehalten.



      Auf dem Bootsdeck angebracht sind die vier Stück ebenso wie die Bootslager.



      Die Davits sind ebenfalls in recht simpler Ausführung gehalten. Auf das Anbringen der Taljen, die im Bogen vorhanden sind, habe ich verzichtet. Die wirken mir für die dünnen Davits einfach zu massiv.





      So sieht es dann auf dem Bootsdeck nach Anbringung der Davits aus.

    • Die Rettungsboote 93 sind "sehr massiv" konstruiert. Dass alle Boote die Nummer 1 tragen - hier hat es sich Piet wohl etwas einfach gemacht. Wenn ich recht informiert bin, haben die Rettungsboote ja Ordnungsnummern. Bei nur vier Booten allerdings sicher nicht unbedingt ein Problem.
      Seht einfach die Bilder der Entstehung der Boote.








      Die Dinger sind an Bord.

    • Der achterne Mast war einfach umzusetzen. Im Innern ist er mit einem Draht "verstärkt". Die Leiter ist aus einem Lasersatz. Allerdings habe ich die verkehrt angeklebt. Muß nicht hinten am Mast, sondern eigentlich vorne angebracht werden. Also: bitte nicht nachmachen. Nachdem der Kleber, als ich den Fehler bemerkte, schon fest angetrocknet war, habe ich auf eine Demontage verzichtet. So habe ich wieder ein Unikat happy1



    • Der vordere Mast ist mit etwas mehr Teilen versehen. An die Radar-Plattform habe ich zusätzlich ein Relingteil angebracht.



      Im Bogen sind jetzt nur noch die Flaggen vorhanden. Piet hat den Notsteuerstand des Dampfers "vergessen". Ich leihe mir da einen von der Schwan aus. Takeln muß ich auch noch - aber das neue Projekt hat mich so "angetrieben", dass ich das nun noch nachholen muß, um die N. endgültig fertig zu haben.
    • Schöne Details, Günter! daumen1

      Diesem Dampfer sind wir vor einigen Jahren in Longyearbyen auf Spitzbegen selbst begegnet, als wir mit der "Amadea" dort waren - die 63 Jahre alte "Nordstjiernen" ist ja das Hurtigruten-Schiff, das nach seiner Außerdienststellung im Liniendienst 2012 jetzt Spitzbergen unsicher machen darf...

      Servus
      hvt
      Römischer Militärschriftsteller Flavius Vegetius Renatus (um 400 n. Chr.) im Vorwort zu Buch III seines De re militari:
      "Qui desiderat pacem, bellum praeparat“


    • Moin Hagen,
      die NORDSTJERNEN war schon zu der Zeit in Svalbard unterwegs, als sie noch unter der Flagge der BDS fuhr. Als einziges der BDS-Schiffe hatte sie ein Zertifikat für die Fahrt in "außerheimischen Gewässern" ("utenriksfart"). Es gab damals eine sogenannte "ekspressrute", bei der es ab Trondheim direkt nach Svalbard ging.
      Also: alles altbekannte Fahrtgebiete...
      @ Günter: Kann es sein, dass Dein neues Projekt mal Hamburg als Heimathafen hatte? Wenn es das ist, was ich vermute, dann wünsche ich Dir jede Menge Durchhaltevermögen...
      Beste Grüße aus dem halbhohen Norden
      Fiete
    • @Fiete
      Das ist richtig, Fiete - aber ich meinte als "Kreuzfahrtschiff". Wenn ich die Infos im Netz richtig verstanden habe, ist sie für exklusive Arktis-Reisen umfassend modernisiert worden und macht jetzt sogenannte "Expeditions-Seereisen", also eher in RIchtung Kreuzfahrt als im herkömmlichen Liniendienst wie früher.

      Was ich nicht weiß - ob sie damals, als sie zeitweise im Liniendienst nach Spitzbergen/Svalbard im Einsatz war, feste Ziele hatte so wie im Liniendienst an der norwegischen Küste oder ob sie, so wie ich vor einiger Zeit mal bei Hurtigruten gelesen habe (im Augenblick meldet der Server bei der "Nordstiernen" aber nur "Error520 Web server is returning an unknown error" oder "Service unavailable", wenn man mehr Infos haben will) eher kreuzfahrtähnliche Ziele wie die Umrundung mit Eisbärbeobachtung usw. hatte wie sie jetzt wohl seit 2014 hat.

      Servus
      hvt
      Römischer Militärschriftsteller Flavius Vegetius Renatus (um 400 n. Chr.) im Vorwort zu Buch III seines De re militari:
      "Qui desiderat pacem, bellum praeparat“


    • Servus zusammen,

      danke Holger und Kurt. Nun: das Takeln war hier nicht zu viel Arbeit. Recht wenig - wobei das bei meinem einfach nicht vorhandenen Talent zum Ziehen von Fäden durchaus zugute kam. hüpf1

      Interessanter Diskurs zur Nordstjernen, so soll es sein Hagen/Fiete.

      Ist immer wieder faszinierend, wie schnell Du auch aus kleinsten Details die richtigen Schlüsse ziehst, Fiete. Bild der "Hamburgerin" kommt gleich.

      Günter
    • Nun, die Nordstjernen ist eben fertig geworden. Flaggen sind gesetzt, die Takelage steht. Und auch der Hilfssteuerstand am Heck aus meinem Fundus ist angebracht.

      Der fertige Hurtigruten-Oldie:



      Was ist zum Modell zu sagen. Zuerst mal, dass sich der Dampfer auch gut ohne aktuell vorhandenen Lasersatz umsetzen läßt. Die wenigen notwendigen Relingteile etc lassen sich auch manuell gut fertigen. Die Konstruktion war für mich o.k., auch wenn wohl ein paar kleine Ungereimtheiten zum Original vorhanden sind. Aber kein Grund, sich diesen Bogen nicht zuzulegen und umzusetzen. Ein Modell, das durchaus auch zum Einstieg in den Kartonmodellbau geeignet erscheint. Wie üblich ist der Druck bei HMV einfach gut, ebenso der verwendete Karton des Verlags. Für mich der Beste.

      Wie üblich kommt zum Abschluß auch noch ein "Vergleichsbild". Als Beispiel, wie klein der in der rauhen Nordsee fahrende Postdampfer tatsächlich ist, habe ich mal die Fähre Nordfriesland (DSM) herangezogen.



      Wie im Laufe des Berichts zur Nordstjernen bereits angedeutet, habe ich unterdessen auf der Rezatwerft einen weiteren Zivilisten liegen. Anfang Dezember damit begonnen bin ich schon recht weit damit. Bilder habe ich schon geschossen, aber keinen Baubericht begonnen. Da geht's dann schon erheblich flotter.

      Hier ist der Größenunterschied natürlich riesig.



      Wie ihr seht, hatte Fiete wieder den "richtigen Tipp" abgegeben. Die Hanseatic ließ sich bisher bestens umsetzen. Wenn Fiete es erlaubt, werde ich "Bilder vom Baufortschritt" zur Hanseatic nachholen. Natürlich nur, wenn Fiete die Verwendung des "Titels" zuläßt.

      Vielen Dank an die Besucher des Berichts und die Beiträge dazu.

      Bis bald

      Günter
    • Moin Günter,

      zunächst mal ganz herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung der NORDSTJERNEN. Wobei, an der Flaggenführung solltest Du noch etwas ändern. Die Darstellung auf dem Titelbild ist pure Phantasie... Die Kontorflagge (BDS) gehört in den Topp vom achteren Mast, an den Flaggstock gehört die Postflagge. Alle übrigen Flaggen, die so großzügig auf dem Bogen gelandet sind, gehören nicht aufs Schiff, sondern in die "Ersazteilkiste"...

      Du hast Recht, das Modell weist einige Fehler auf. Ich weiß, dass beim Verlag eine überarbeitete Version des Bogens für eine Neuauflage vorhanden ist, aber ich wette einfach mal, dass die nie erscheinen wird.

      Was das Fahrtgebiet anbelangt, das war nicht die Nordsee, sondern die zum Europäischen Nordmeer gehörenden norwegischen Küstengewässer (norskehavet).

      Und was die Formulierung "Bilder vom Baufortschritt" anbelangt, die habe ich auch "geklaut"...

      Dann viel Erfolg und gutes Gelingen mit der HANSEATIC

      Beste Grüße von der Elbe an die Rezat
      Fiete
    • Moin Günter

      Auch ich möchte dir zur Fertigstellung gratulieren.

      Rezatmatrose schrieb:

      Übrigens: einem Bild, das mir Fiete übermittelt hat, konnte ich entnehmen, dass die beiden kleinen Krane unterdessen von der Nordstjernen entfernt wurden.
      Und damit auch alle anderen wissen, wie es aktuell auf dem Vorschiff aussieht, habe ich mal ein Bild angehängt, welches ich beim letzten Anlauf der "Nordstjernen" in Lübeck, am 08.10.2018, machen konnte.

      Lieben Gruß
      Andreas
      Weitere Bauberichte meiner Modelle gibt es hier: www.jabietz.de/kartonmodellbau
      Die Modellbaubögen und Platinen vom Schlepper "Bugsier 17/18", der Fregatte Klasse 122, dem Feuerschiff "Fehmarnbelt", dem Schubverband "THYSSEN II" und dem Schnellboot Klasse 148 gibt es nur hier: www.jabietz.de/shop
    • Moin Fiete,

      ja, werde die Nordstjernen wohl wieder aus der Vitrine holen und die Beflaggung ändern. Danke nochmals für den Hinweis.

      Moin Holger, Ingo,

      danke für die lieben Worte.

      Moin Andreas,

      na, der Kran sieht doch richtig modern aus. Die ursprünglichen waren schon "sehr massiv". Danke auch an Dich. Fiete hatte mir Bilder geschickt. Da war die Nordstjernen auch in Lübeck. Vielleicht war es ja derselbe Ein-/Auslauf, den ihr fotografisch festgehalten habt ?
      Danke für den Beitrrag.

      Günter
    • Hallo Günter,

      herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung!
      Viele Grüße,

      Hans-Jürgen

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Früher oder später, aber gewiss immer wird sich die Natur an allem Tun der Menschen rächen, das wider sie selbst ist. (Johann Heinrich Pestalozzi)
    • Hallo Günther

      Irgendwie ist Deine fertig Nordstjernen an mir vorbei gedampft...
      Herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung. Das Modell hast Du sehr schön gebaut!
      Die beiden Grössenvergleiche sind sehr beeindruckend.
      Danke für's Zeigen!

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Denken ist wie googeln, nur krasser denk1

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke