Weihnachtslokomotive von Paper-replika.com

    • Danke, Kurt!
      Die Filme zu Harry Potter habe ich nie gesehen. Ich glaube, ich habe 1,5 Bücher davon gelesen und dann zur Seite gelegt. Für Jugendbücher sind die ziemlich gewalttätig, vor allem auf sozialem Gebiet. Davon gibt es in der "wirklichen" Welt und damit auch in meiner Arbeit mit Kindern aus schwierigen sozialen Umfeldern allerdings so viel, dass ich darüber nicht auch noch in belletristischer Literatur lesen muss. Vielleicht verstehst Du das.

      Viele Grüße, Martin
      Meine Machwerke
      Wieder im Bau: Renault Alpine A 443 in 1:24 als Wettbewerbsmodell 2019.
    • Hallo Martin,
      kein Problem. Gerade der Geschmack hinsichtlich der Literatur sollte verschieden sein, wie sonst käme eine lebendige Literaturszene zustande?
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Hallo Helmut,

      das ist ein Vorteil, wenn man in der eigenen Firma gegen einen kleinen Obolus auf dem dicken Laserdrucker der Firma eigene Sachen drucken kann. Ich bin dafür auch sehr dankbar.
      Kleine Wasserstandsmeldung: Der Tender wird, noch fehlen die Räder und die Ladung. Beides hoffe ich, am Wochenende zu bauen. Dann geht es an das Antriebsgestänge. Ich denke, ich bekomme das Modell rechtzeitig fertig.
      Lok und Tender sind bisher knappe 42 cm lang. Damit ist das - mit Ausnahme der legendären Boeing 747 von Schreiber, die ich etwa 1979 einmal zusammengeworfen, äääh gebaut habe - mein bisher größtes Kartonmodell!
      Die Kästen für die Drehgestelle sind nicht so ganz sauber konstruiert, sie wollen nicht richtig passen, obendrein gibt es Klebelaschen an Stellen, wo sie nicht hinsollen. Achtet beim Nachbau ein bisschen darauf.

      Heute Nachmittag werde ich allerdings erst einmal ein Auto probefahren, nach dem ich mehrere Jahre gesucht habe.

      Viele Grüße, Martin

      Meine Machwerke
      Wieder im Bau: Renault Alpine A 443 in 1:24 als Wettbewerbsmodell 2019.
    • Hallo Martin,

      für die letzte Etappe beim Bau der Lok und natürlich auch des Tenders wünsche ich Dir gutes Gelingen. Bisher sieht alles so gelungen aus, ich freue mich sehr auf das Endergebnis.

      Jetzt bin ich aber doch mal neugierig, welches Auto Du ins Auge gefasst und probegefahren hast. Hört sich sehr nach einem Youngtimer an...

      Schöne Grüße
      Andreas
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe
    • Hallo Andreas "Buddy":
      Ein Schmuckstück wird es absolut. So einfach es im Grunde ist, macht es doch unglaublich was her. Die Grafik ist die ganz große Stärke dieses Modells. Ich bin sonst eigentlich kein Fan des ganzen Peripherierummels um das Weihnachtsfest, weil vieles davon überhaupt nichts mehr mit dem elementar einfachen und rätselvollen Geschehen vor etwa 2018 Jahren zu tun hat (momentan verursacht mir das Radioprogramm samt Werbung immer leichte Übelkeit), aber vieles, was es in Karton gibt, hat Charme und Stimmung.

      Hallo Andreas ("Oldie Andie),
      das Auto ist kein Youngtimer, sondern ein Citroen C4 Coupé VTS aus 2007, wie auf dem Bild. Zum Glück hatte der von mir probegefahrene keinen peinlichen Bügelspoiler, sondern er bringt seine klare Linie ganz ohne Schnickschnack gut zur Geltung. Er hat in meinen Augen ein schönes, eigenständiges Design und fährt sich mit 140 seidenweichen PS aus 2 Litern Hubraum einfach unaufgeregt souverän. Eigentlich ein Gran Turismo im ursprünglichen Sinn, ein kompakter Reisewagen von hohem Komfort. Was mir wichtig ist: Er hat genügend Drehmoment, um auch an langen Steigungen nicht herunterzuhungern, wie das mein Meriva, der seine Leistung nur über die Drehzahl holt, leider macht. Im Gegensatz dazu hat der Meriva ein für das Beschleunigen am Berg ganz schlecht abgestuftes Getriebe und das macht ihn für Marburg oder das Ederbergland trotz nominell 95 PS leider ziemlich ungeeignet.

      Der C4 ist ein Glücksgriff, weil er top-werkstattgepflegt und exakt dokumentiert ist und keine verspakte Möhre oder von zornigen jungen Heizern zu Tode getunt wurde: Beides habe ich schon gesehen. Ein bisschen Bedenkzeit gönne ich mir noch, aber eigentlich ist die Sache für mich klar. Das Kartonmodell vom C4 habe ich ja schon gebaut: Vielleicht ein gutes Omen?

      Wie auch immer, die Lok hat ihren Tender. Auch hier haben die Räder wieder Spurkränze erhalten, außerdem habe ich dem Tender Puffer verpasst, die ich aus den Resten eines Zweitausdrucks umgestrickt habe. Im Laufe des Wochenendes geht es hoffentlich an 2 putzige Dekorationen und vielleicht noch mehr.

      Viele Grüße, Martin

      Meine Machwerke
      Wieder im Bau: Renault Alpine A 443 in 1:24 als Wettbewerbsmodell 2019.
    • Guten Morgen Martin,

      solltest Du den C4 übernehmen, wünsche ich Dir damit allzeit gute Fahrt! auto1 Das Design zitiert mit der abfallenden Dachlinie ein wenig die DS, mir gefällt es gut.
      Die Lok dürfte "in echt" auch über jede Menge Drehmoment verfügen, einen fleißigen Heizer vorausgesetzt. Was sind das doch für völlig unterschiedliche Technikwelten, aber beide machen Spaß.

      Schöne Grüße
      Andreas
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe
    • Hallo Andi,
      von der DS habe ich bisher noch wenig im C4 gesehen, aber jetzt, wo Du es sagst: Eigentlich ja.
      Die Lok muss als Güterzuglok auch richtig Drehmoment haben. Gedanken mache ich mir allerdings um die Reichweite, da der Tender samt Wassertank für meine Begriffe doch arg klein ausgefallen ist.
      Ich habe heute das Podest gebaut, damit die Maschine nicht einfach so in der Gegend herumsteht. Leider hat Julius keine Markierungen angezeichnet, wo die Schienenprofile genau hinsollen. Hier hieß es also selber zeichnen. Für einen Neubau würde ich auch noch Schwellen anzeichnen, gerne teilweise verschneit.
      Jetzt habe ich allerdings eine Frage an das Team:
      Der Endtermin ist ja der 21.12. In der kommenden Woche habe ich allerdings bis zum Freitag, 21.12. nur noch Montag- und Dienstagabend frei und - wenn Abgabeschluss am 21.12. um 24:00 Uhr ist, auch noch den Freitagabend. Da dieses Modell meine erste Lok ist, brauche ich deutlich länger als vorhergesehen. Geht auch noch der 22.12.?

      Viele Grüße, Martin

      Meine Machwerke
      Wieder im Bau: Renault Alpine A 443 in 1:24 als Wettbewerbsmodell 2019.
    • Fast Endspurt: Heute war Fitzelkram dran: Rudolph das rotnasige Rentier mit einem Adventskranz um den Hals.
      Der erste Versuch, den Kopf zu bauen, scheiterte kläglich, so dass ich wie schon bei den Rädern zur Schichtbauweise mit Wellpappe griff und sie dann mit dem ursprünglichen Material überzog. Zum Glück hat die Wellpappe fast die Fellfarbe des Rentiers. Fällt also nicht groß auf. Dann kam der Adventskranz, dessen Außenscheiben sehr liebevoll mit vielen kleinen Zacken ausgeschnitten werden wollen. Wenn ich daran denke, dass an dem Modell noch 3 weitere vorgesehen sind, wird mir irgendwie mulmig...
      Das Geweih wiederum war relativ simpel. Julius Perdana hat auch für hinten noch einen Rudolph vorgesehen, aber den verkneife ich mir, da ich bei passender Gelegenheit noch Wagen daranhängen will.
      Jetzt bleiben noch:
      - 3 weitere Adventskränze;
      - ganz viele kleine Weihnachtspakete
      und
      - das Triebgestänge.

      Vielleicht schaffe ich es noch, drückt mir die Daumen!

      Viele Grüße, Martin
      Meine Machwerke
      Wieder im Bau: Renault Alpine A 443 in 1:24 als Wettbewerbsmodell 2019.
    • Danke, Kumpels! Jetzt hat mich der Ehrgeiz, ich will Euch ja nicht enttäuschen.
      Ab jetzt gilt: Abspülen? Überflüssig.
      Gitarre üben? Wird überbewertet.
      Aufräumen? Wie bürgerlich ist das denn?
      Weihnachtsbaum schmücken? Kann warten.
      Nur Kartonmodellbau zählt!!! happy1

      @OldieAndi : Den Kauf des C4 habe ich gestern festgetackert. Das Ding wird zwar zur Finanzierung einige Zeit der engen finanziellen Disziplin brauchen, aber das Auto ist es wert.
      Und die wirkliche Inspiration für das Heck sehe ich in der Rallyeversion des Citroen SM. Wahrlich eine noble Abstammung.

      Viele Grüße, Martin
      Meine Machwerke
      Wieder im Bau: Renault Alpine A 443 in 1:24 als Wettbewerbsmodell 2019.
    • Danke für Eure Kommentare und hochgereckte Daumen, Freunde! Das motiviert, ernsthaft.

      O.K., heute der nächste Kranz und die ersten vier von elf Würfeln als "Brennstoff". Die Kränze sind Fitzelarbeit, da geht nur einer pro Abend.
      Morgen Abend habe ich noch und Freitag. Ich nehme an, das wird eine lange verbastelte Nacht.- Ist ja auch die längste des Jahres! frech 1
      Außerdem habe ich von Ludwig eine Ausnahmegenehmigung erhalte, dass ich noch den Samstag dazunehmen kann. DANKE!!!

      Viele Grüße, Martin
      Meine Machwerke
      Wieder im Bau: Renault Alpine A 443 in 1:24 als Wettbewerbsmodell 2019.
    • Martin wrote:

      Danke, Kumpels! Jetzt hat mich der Ehrgeiz, ich will Euch ja nicht enttäuschen.
      Ab jetzt gilt: Abspülen? Überflüssig.
      Gitarre üben? Wird überbewertet.
      Aufräumen? Wie bürgerlich ist das denn?
      Weihnachtsbaum schmücken? Kann warten.
      Nur Kartonmodellbau zählt!!! happy1

      schön wenn`s wirklich machbar wäre

      Hallo Martin, erst mal schöne Grüße nach Marburg,

      und auch ich finde dein Projekt sehr schön. Leider kann ich nicht alle Berichte täglich komplett mir anschauen, denn dann reicht´s von der Zeit bei meinem Projekt nicht mehr, ist eh schon sehr knapp.

      Jedenfalls wird das ein tolles Teil. Viel Spaß beim Endspurt

      Rainer
    • Hallo Rainer,
      das ist einer der Vorteile des weitgehenden Junggesellendaseins. Aufgeräumt wird am Samstag.
      Hallo Christoph, ich habe recht große Hoffnungen, siehe die Folgebilder.

      Ja, ich habe gerade den Tender "bekohlt": 12 Würfelchen in Serienfertigung und sie dann mit Sekundenkleber und viel Luft dazwischen möglichst raumfüllend angeordnet. Klar, ich könnte noch mehr einbringen, aber es sieht fürs Erste ganz gut aus.
      Noch 2 Kränze und das Gestänge und knapp 3 Tage...

      Viele Grüße, Martin

      Meine Machwerke
      Wieder im Bau: Renault Alpine A 443 in 1:24 als Wettbewerbsmodell 2019.
    • Und der dritte Kranz ist fertig, Zeitaufwand grob geschätzt eine Stunde konzentrierter und für die Augen anstrengender Arbeit. Aber es ist der vorletzte. Außerdem habe ich heute den Hintergrund und mit GIMP das Gestänge vorbereitet. Ich hoffe, morgen an beides zu kommen.

      Viele Grüße, Martin
      Meine Machwerke
      Wieder im Bau: Renault Alpine A 443 in 1:24 als Wettbewerbsmodell 2019.
    • Liebe Weihnachtskleber,
      ich habe es wirklich geschafft! hüpf1
      Leute, ich habe die Lok nach einem mehrstündigen Baumarathon tatsächlich noch rechtzeitig fertigbekommen!!!
      Der letzte Stechpalmenkranz, dann noch ein Geschenkpaket auf dem Tender und das Triebgestänge. Hier habe ich an Ort und Stelle abgemessen und dann so zusammengefügt, dass es irgendwie gut und sinnfällig aussieht. Vollständig ist es noch nicht, da wird es noch ein paar Nachbesserungen geben, aber jedenfalls ist die Maschine jetzt präsentabel. Und ich finde, sie sieht wahnsinnig gut aus. Da hat Julius Perdana etwas ganz Feines abgeliefert.
      Wer die Lok nachbauen will, der sollte vor allem darauf achten, dass die Zylinder höher kommen als bei mir: Ihr seht, dass auf der Ansicht von links die Kolbenstange zum Kreuzkopf etwas abgeknickt ist, weil der Zylinder zu tief sitzt. Und ich wollte die Steuerung auch nicht zu tief setzen, sonst wären am unteren Totpunkt die Pleuelstange und die Kuppelstange deckungsgleich. Das wäre unnötig langweilig.
      Das dunkle Aquarellbild im Hintergrund ist von meinem Kollegen Manfred, einem wahren Zauberer mit dem Aquarellpinsel. Vielen Dank an ihn!

      Viele Grüße, Martin




      Meine Machwerke
      Wieder im Bau: Renault Alpine A 443 in 1:24 als Wettbewerbsmodell 2019.
    • Hallo Martin

      Gratulation zur Punktlandung!
      Was für ein tolles Modell, ich finde, die Lok sieht fantastisch aus! Für ein "Zwischendurchmodell" doch recht detailliert und für eine Lok farbenfroh. Deine hervorragende Bauweise setzten dem Modell noch die Krone auf!

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Denken ist wie googeln, nur krasser denk1

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Mensch, Martin, perfekt! Du hast es geschafft, herzlichen Glückwunsch dazu! cool1
      Die paar Kleinigkeiten , die du erwähnst, hätte keiner bemerkt! ja 1
      Wichtig ist das Gesamtbild und das ist super! ja 2
      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!

      23. Gangelter Modellbautage am 1. und 2. Dezember 2018
    • Mensch Leute,

      mit so einer rundum enthusiastischen Reaktion hätte ich nicht gerechnet. Ganz herzlichen Dank an Euch alle!!! knuddel1
      Ja, das Modell hat im Bau Spaß gemacht wie nur wenige zuvor. Vielleicht gerade, weil es nicht stur vorbildgetreu, sondern ein bisschen märchenhaft daherkommt. Und Weihnachten ist bekanntlich die Zeit, in der Wünsche wahr werden, also warum nicht auch die nach einer Lok, deren Kessel und Führerhaus schokoladenbraun, deren Tender tannengrün und voll mit bunten Weihnachtspäckchen und deren Gallionsfigur ein Rentier mit leuchtend roter Nase und einem Kranz aus Stechpalmenzweigen (autsch!) um den Hals sind.
      Ich habe, nachdem ich die letzten Tage fast nur geschlafen habe, heute endlich die letzten Einzelheiten aufgebracht:
      - Die "Heusingerei";
      - Die "Verbindungsbolzen" von den Kuppelstangen zu den Rädern (kann mir jemand sagen, wie die wirklich heißen?);
      - Zwei weitere Pakete im Tender, mehr werden es nicht;
      - Ein Licht an der Rauchkammertür. Das habe ich aus Resten angefertigt.

      Jetzt ist die Lok auf ihrem Sockel verklebt und so bleibt sie. Und als erstes werde ich vor allem Anderen meinen Basteltisch aufräumen!

      Wer sich übrigens wundert, wo die traumschöne, verschneite Baumlandschaft im Hintergrund herkommt, der möge sich in gut sortierten Haushaltswarengeschäften unter den Papierservietten umsehen. Mir fielen diese hier ins Auge und ich wusste sofort, wofür sie gut sind. happy1

      Viele Grüße, Martin











      Meine Machwerke
      Wieder im Bau: Renault Alpine A 443 in 1:24 als Wettbewerbsmodell 2019.

      Post was edited 1 time, last by Martin: Bessere Bilder angefügt. Ich lerne... ().

    • Hallo Martin,

      wirklich wahr, ich schaue mir diese Galeriebilder immer wieder gerne an. Besonders die beiden ersten Bilder aus der Froschperspektive gefallen mir besonders gut. Hast Du prima hingekriegt!

      Schöne Grüße
      Andreas
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe
    • Nochmals: Ganz herzlichen Dank Euch allen! Ich weiß langsam wirklich nicht mehr, was ich sagen soll... rotwerd1
      Ich habe übrigens noch einmal nachgeschaut: Die Servietten sind von duni. Vielleicht hilft das für das Weihnachtsmodell nächstes Jahr. Papier ist Papier, also durchaus werkstoffgetreu.
      @OldieAndi : Die Froschperspektive ist einfach nur die Kamera auf den Tisch gelegt und den Objektivdeckel unter das Zoomobjektiv. Das reicht in diesem Fall schon aus.

      Viele Grüße, Martin
      Meine Machwerke
      Wieder im Bau: Renault Alpine A 443 in 1:24 als Wettbewerbsmodell 2019.