Weihnachtskrippe "Heilige Nacht" Schreiber Bogen im Aue-Verlag

    • Weihnachtskrippe "Heilige Nacht" Schreiber Bogen im Aue-Verlag

      Hallo liebe Mitkleberer,

      wenn das halbe Forum Kopf steht, reißt es mich also doch von den Füßen und ich steige hier mal eben mit ein!

      Vor einigen Tagen flatterte mir ein Neuheitenprospekt des Aue-Verlages ins Häuschen. Und siehe da: Es wurde ein Reprint einer wunderbar bunten, aber auf ihre spezielle Art schönen Weihnachtskrippe beworben. Meine Frau (bei ihr war am Sonntag schon erster Advent!) fragte so relativ scheinheilig: " Na DAS wär doch auch mal was, oder?" - und siehe da, Wenige Tage später hatte ich Post in meinem Briefkasten.

      Das Ganze Ding besteht aus 4 A3-Bögen mit Teilen (Stall, Josef, Maria, Kind in Krippe, Grünzeug und Könige und Viecher und.....), einem ebenso großen Bogen als Umschlag und einer auf Hochglanzpapier gedruckten Anleitung und einem A 4 großen Stück Pappe. Letztere ist wohl am Besten mit einer Laubsäge zu bearbeiten.

      Ich stelle Euch mal die wichtigsten Teile vor und hoffe, das erkannbar wird, das es ein Originalkauf ist. daumen1







      Ihr seht auch den fürchterliche hohen Schwierigkeitsgrad und ich hoffe, ihr drückt mir alle Eure 10 linken Daumen.

      Ach ja - noch eins vorweg: Ich werde diese Krippe ein wenig kleiner - so etwa beim 70 Prozent - bauen. Das Teil sprengt sonst alle Möglichkeiten in meiner Wohnung ein solches unterzubringen.

      Bis demnächst!
      Beste Grüße

      von Andy

      What else?
    • Hallo Andy

      Na, das ist doch eine Ansage! Schön, dass Du auch mit dabei bist! Interessantes Modell, da schaue ich doch einfach mal zu!
      Viel Spass und freundliche Grüsse
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Hallo Andy,

      eine schöne Wahl, von wem auch immer. frech 1 Mit diesem alten/neuen Bogen wird klar, wir rücken Weihnachten näher. Ich wünsche Dir frohes, besinnliches Schnibbeln! prost2 Aber bedenke: Der Schwierigkeitsgrad erhöht sich umgekehrt proportional zur Verkleinerung. Also hübsch vorsichtig zu Werke gehen, gell? grins 2

      Schöne Grüße
      Andi
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe
    • Servus Andy,

      diese Wette habe ich verloren! Eigentlich dachte ich, wenn du mitmachst, kommt sicher ein "X-Mas Train". frech 3

      Diese wunderschöne Schreiber-Krippe kommt dem Gedanken des Events wesentlich näher und ich freue mich zum einen, dass du mitmachst und zum anderen auf einen entspannenden Baubericht.

      daumen1
      Herzliche Grüße / Best regards,
      Andreas

      Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
      Alessandro Manzoni (1785 – 1873)

      Buddys Kartonuniversum
    • Hallo Andi aus dem fernen Österreich,

      Eisenbahn hatten wir schon in den Jahren davor, sowohl die Draisine, die sich Wiwo vorgeknöpft hat als auch den kompletten Delta 7 Zug. Manchmal muss man halt machen, was die Frau will.

      Und damit zu etwas komplett anderem: Ich habe auch immer noch das Karussell der Mondorfer Jungs in Arbeit. Die Geländer, die Pferde und der ganze Kram - weia! Aber das Ringelspiel werde ich auf alle Fälle bis Weihnachten zu Ende bekommen. Koste es, was es wolle!

      Übrigens ist eine wichtige Entscheidung gefallen: Die Krippe wird nun also Original gebaut. Unsere bisherige geht an eine Tochter. So kann der Lauf der Dinge stattfinden!

      Vielen lieben Dank für die guten Wünsche zur Krippe! Bis bald!
      Beste Grüße

      von Andy

      What else?
    • Tja, Thomas,

      wenn Du nur im Entferntesten erahnen könntest, welchen Stellenwert dieses Fest in unserer Familie hat.....

      So, nu aber!

      Ich habe auch schon mal angefangen, vollendete Tatsachen zu schaffen!



      Ach herrjeh -falsches Bild! Das ist das Negativ!



      Das ist die Mitte der Kuppel, die den Stall nach oben abschließt. Bitte nix falsches reindenken von wegen Kuppel und Stall - Hier waren Ochsen und Esel untergebracht!!



      Aus diesen Teilen entsteht die Kuppel.



      4 Viertel davon geben mal eine Ganze. In der Mitte ist die zusammengeklebte Spitze zu sehen. Schweiß abwisch!!!



      Diese drei Teile geben das eigentliche Dach. Wobei auf dem zweiten Bild so eine Art Einfassung zu sehen ist. In diese rein kommt dann erst mal das nächste Teil:



      Die langen Laschen stellen den Abstand zum Dachboden automatisch ein. Coole Idee! Früher konnte man sowas auch!

      Aus den 4 Vierteln habe ich vorerst mal zwei Hälften gebaut:



      Einmal von innen und einmal von außen.

      Das ganze ist auf ein wenig sehr wabbligem Glanzpapier gedruckt. Das passt schon recht gut in die Zeit. Ich habe nur die böse Vermutung, das es den Figuren schwer fallen wird, stehen zu bleiben! Daher werden die alle auf Bristol gezogen.

      Ach ja: Es werden keine Kanten gefärbt. Das Ganze hat zwei Ursachen: Zum Einen wurde das wohl damals noch nicht gemacht und zum Anderen habe ich vorhin die kanten des oberen Geländers am Karussell der Kallboys gefärbt. Das reicht jetzt erst mal bis ins nächste Jahr!

      Liebe vorweihnachtliche Grüße an alle!
      Beste Grüße

      von Andy

      What else?
    • Hallo liebe Freunde,

      Reichstag? Wie jetzt? Wer käme denn auf so was??? Wobei.....

      Nu aber weiter!

      Aus den halben Halbkugeln wurde nun eine echte Halbkugel gebastelt.



      Das Loch in der Mitte wurde mit der merkwürdigen Spitze verschlossen.



      Jetzt sieht es fast wie eine Pickelhaube aus. Aber zum Glück nur fast!

      Mich fasziniert ein wenig, wie genau die Grafik gearbeitet ist. Und das alles mit Hand.

      Dann also mit einer Lasche auf dem Zwischendach ankleben und wieder staunen, wie alles passt! Anschließend Leim auf die anderen Laschen und ausrichten. Sitzt, wackelt nicht und hat dennoch Luft!



      Auf dem eigentlichen Dach wird noch eine weitere Mauer errichtet. eigentlich ist das alles nur ein achteckiger Kranz. Aber wichtig für den Fortgang der Geschichte.

      Jetzt kam die Stunde der großen Laschen am Zwischendach. Die Dinger in das Mauerachteck einfädeln. Und schon ist der Abstand richtig hergestellt ohne irgendwelche Klimmzüge. Hier auch wieder eine ankleben und dann nach und nach die anderen. Von unten her ist ja Zugriff gewährleistet.





      Als Abschluss kam noch eine Engelgruppe auf das eigentliche Dach. Ich vermute mal, das ich dieses teil abnehmbar gestalten werde. Schaun mer mal.

      Das vorletzte Bild ist für Udo bestimmt. Ich mache wirklich ernst!!

      Und gleich noch ein wenig mehr.
      Beste Grüße

      von Andy

      What else?
    • So, einer meiner Angstgegner ist damit relativ gut hingekommen.

      Solcherlei Kuppelkonstruktionen sind leider in der Architektur relativ häufig, ich mag sie dennoch nicht!

      Nun hatte ich ja stolz verkündet, das es nix wird mit Kantenfärben. Und schon gibts wieder eine Änderung!

      Die Teile des eigentlichen Stalles sind fast 30 cm lang. Und haben jede Menge Schnörkel an allen Ecken und Enden. Wenn man die nicht absolut deckungsgleich zusammengeklebt bekommt sieht es einfach mal wie nicht gekonnt aus. Was also tun? Ganz einfach: Den Rand auf der Rückseite mit einem ollen Edding schwärzen. Anschließend die relevanten Kanten (also fast alle!) schwarz färben. Kommt man nun ein wenig daneben, sieht es aus, als wäre das eine etwas dickere Grafiklinie. Einfach aber doch wirkungsvoll.

      Der Zusammenbau folgt beim nächsten mal. Ich habe jetzt erst mal Kilometer geschnippelt.... Man glaubt ja nicht, was da zusammenkommt.





      Zum Verständnis: Das ist die Außenseite einer Stallhälfte. Dazu gibt es eine Rückseite, die sauber passen sollte, wenn das Ergebnis einigermaßen vorzeigbar sein soll.
      Beste Grüße

      von Andy

      What else?
    • Hallo Andy,

      Dein Leid beim Kilometer-Schnippeln kann ich bestens nachfühlen. Bei mir (bzw. dem Guckkastenbild) sind es zwar keine Kilometer, eher Meter. Dafür aber Rokoko mit noch mehr Schnörkeln. Aber das Ergebnis entschädigt für die Mühen.

      Die grafische Gestaltung der Krippe gefällt mir immer besser, je länger ich draufgucke. Ich finde es schön, dass bei den Schreiber-Bogen auch die Tradition bewahrt wird und eben manch alte Bogen noch als Reprint angeboten werden. Sie sind auf ihre Art einfach ansprechend. Du hattest die Genauigkeit der Grafiken erwähnt. Ich denke, diese ist kein Zufall, wenn man den Aufwand bei der Erstellung einer Lithografie
      bedenkt. Die Handwerker respektive Künstler hatten Ehrgeiz und Ehre.

      Bei dem Treffen in Gangelt hatte Margriet, Eefs Frau, auch zwei historische Krippen aus Karton präsentiert. Die waren einfach wunderschön. Ich drücke Dir Daumen, dass Du mit Deiner Krippe ebenso Erfolg hast. Aber da bin ich sehr zuversichtlich. daumen1

      Schöne Grüße
      Andreas

      P.S.: Die kleine Lok hat was. Stecken da etwa heimliche Weihnachtswünsche dahinter? kratz1 zwinker2
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe
    • Hi Andi,

      ich respektiere die alten Meister sehr - ganz im Gegenteil, ich achte sie sogar!

      Was diese Menschen unter wesentlich primitiveren Bedingungen als wir heute so vorfinden geleistet haben ist einfach mal bewundernswert!

      Und mittlerweile hat mich die Retroschiene voll erwischt. Ich bin echt begeistert von dem, was sich mir hier bietet!!

      Und die lütte Lok ist echt kein Wunsch sondern vielmehr eine Art Versprechen! Zu gegebener Zeit kommt dazu mehr.
      Beste Grüße

      von Andy

      What else?
    • Hallo Mitkleber,

      zunächst ein herzliches Dankeschön an alle, die sich hier hin verirrt haben und an die, die sich auch noch geäußert haben umso mehr!

      So, weiter im Text.

      Aus diesen Erkenntnissen heraus habe ich dann mal angefangen, alle Klebelaschen und so weit als möglich auch die späteren Positionen der selben etwas geschwärzt. Kleiner Aufwand, sehr gute Wirkung.



      Dann kamen Verzierungen an und in das Mauerwerk. Beide Elemente gibt es sowohl von innen wie auch von außen, die Teile haben also eine extra von hinten anzuklebende Rückseite! Und passen eigentlich problemlos.



      Im eigentlichen Stall selber waren zwei Tröge vorgesehen. Rückseite da merkwürdigerweise weiß. Jetzt nicht mehr.



      Und dann kam das Gemüse an die Kante. Diese Streifen sind nicht von schlechten Eltern! Fast 30 cm lang und mit einer Menge Gefuzzel sowohl oben als auch unten. Überstände wieder geschwärzt, Kanten auch. Aber die Passform dabei war einfach genial!





      Geht gleich noch weiter!
      Beste Grüße

      von Andy

      What else?
    • Moin Andy


      nun bin ich, vorweihnachtlich gestimmt, auch mal auf Deine Seite hier gekommen !
      Das sieht ja alles schon sehr prächtig aus !!! daumen1 daumen1 freu 2

      Auch wenn oben vom "Reichstag" die Rede war happy1 grins 2
      es nimmt schon krippenhafte Formen an !
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Zwischenzeitlich dachte ich, ich falle vom Glauben ab. Die Wand stand schief!

      In Fällen wie diesen versuche ich es erstmal mit einer Wasserwaage, die man Nacheichen kann. Das ist traditionell ein Likör.

      So stelle ich übrigens schon seit Jahren den Weihnachtsbaum auf. Der Bedarf ja auch manchmal der Korrektur. Und wenn der Baum schief zu stehen droht, muss man halt die Libelle in der Wasserwaage solange neu austarrieren, bis es wieder passt!

      Hier war es einfacher: Eine reine optische Täuschung, die auf dem Bild nicht so ganz rüberkommt. Aber die Bretter verbiegen doch ganz schön die Perspektive! Kein Wasserwaageneinsatz nötig gewesen!



      Dann habe ich mal den Iglu draufgesetzt. Der wird wahrscheinlich nicht festgeklebt werden.
      Da fällt mir gerade ein, das die Dallas Cowboys in einem überdachten Stadion spielen, das man öffnen kann. Laut ihrer Philosophie kann dann der Herr ihnen immer direkt beim Gewinnen zusehen....





      Mir gefallen die Detaillösungen an dieser Krippe immer besser!

      Als nächstes war eine halbverfallene Stützmauer oder der Rest eines Anbaus auf der linken Seite anzubringen. Von vorne passt sie grafisch nicht unbedingt, dafür von hinten ums besser. In der Gesamtwirkung aber sehr schön!



      Auf der rechten Seite gab es noch einen kleineren Anbau, der Leider weder vorne, noch hinten und schon gar nicht unter dem Dach passte.

      Mit schwarzer Farbe ist es erträglich geworden und reinschaue (also unters Dach) kann man sowieso nur, wenn man das Gesamtgebäude umkippt. Da soll sich mal einer erwischen lassen!



      Und damit war die Hütte bis auf den Sternenschweif, der noch hinter die Engelgruppe montiert werden wird bezugsfertig.




      Gleich mal getestet und für gut befunden! Nur der Fußbodenbelag ist recht merkwürdig...

      Jetzt geht es an den Rest des Personals, und an Tiere, Bäume, Sträucher, Geschenke (ist ja Weihnachten!) usw.

      Bis demnächst mal wieder!
      Beste Grüße

      von Andy

      What else?
    • Na, dann mal kurz die Post:

      Hallo liebe Leute,

      zunächst mal: Ja bunt ist diese Krippe sehr wohl. Hat aber alles andere als einen Comic-Stil. Vor allem ist alles sehr schön durchdacht und sehr passgenau, auch was die Übergänge angeht. Nur bei dem seitlichen Anbau links, also dem Mauerstück klappt es vorne gar nicht, hinten ist es einwandfrei!

      Ich habe eine ganze Weile davor zurückgezuckt, die Kanten und Rückseiten schwarz anzumalen. Hier ist es aber eindeutig so, das es den Eindruck zerstören würde, wenn da urplötzlich graue Pappenrückseite hervorlugen würde. Und so deckungsgleich zu schneiden, das alles hundertprozentig genau passt - wers hinbekommt sollte es zum Patent anmelden.

      Ich hatte ja schon mal in einem Kantenfärbe-Trööt geschrieben, das alles besser ist, als weiß an den Kanten. Zur Not, wenn die Farbe einfach nicht zu bekommen ist, dann ist grau eindeutig das Mittel der Wahl. Und hier ist es halt ein sehr dunkles dunkelgrau....

      @ Andreas: Mit dem Bogen kann man nix falsch machen. Zwei Tipps: Die Girlanden oben um das Dach (Teile 14 und 15) kann man problemlos an Stellen, wo nur Balken zu sehen ist, trennen. Das vereinfacht das Schneiden schon ganz gewaltig. Und wie gesagt, passt beim rechten Anbau das Dach nicht auf die Markierungen. Also Freestile. Kleber drauf und angesetzt! Basst scho!

      Ich danke Euch allen und wünsche Euch noch einen ruhigen und besinnlichen Rest-Zweiten-Advent!
      Beste Grüße

      von Andy

      What else?
    • Neu

      So, liebe Freunde,

      es ist mir tatsächlich gelungen, mal wieder eine Sache zu einem ordentlichen Abschluss zu bringen!

      Zunächst aber etwas zur Vegetation:

      Es gibt hier eine für die Verhältnisse einer solchen Papierkrippe doch recht große Palme (das sind die Dinger, die mal demnächst die deutschen Eichen und Kastanien ersetzen werden - zumindest wenn es nach einigen sehr eifrigen Klimaforschern geht!).

      Um diesem Baum ein wenig Stabilität zu geben, hat er kein Innen- aber ein Hinterleben!

      Das Teil geht der Palme bis etwa zur halben Höhe und wird in T-Form gefaltet und geklebt. Und was soll ich sagen? Das Ding steht wie eine Eins!





      Damit bin ich hiermit durch.

      Fazit: Es hat wirklich Spaß gemacht und war mal was ganz anderes als der "normale" Modellbau. Ich kann den Bau eigentlich nur empfehlen.

      Man muss sich aber im Klaren sein, das diese Leichtgewichte beim geringsten Windhauch die Orientierung verlieren und sich in die Horizontale begeben. Ich denke zur Zeit noch über kleine Sockelplatten oder etwas ähnliches nach.

      Eine farbenfrohe Krippe, die auch bei der gesamten Familie gut angekommen ist.
      Beste Grüße

      von Andy

      What else?
    • Neu

      Servus Andy,

      ich bins schon wieder!
      Gratuliere dir zur Vollendung dieser schönen Krippe! Sie gefällt mir ausgesprochen gut, weil sie richtig Charme hat! klasse1

      P.S.: ...hätte man nicht die schönen Palmblätter freischneiden können? Dann würde es noch besser wirken!
      Claudia macht das auch immer!
      (...bin schon weg!!!! schweig1 )
      Herzliche Grüße / Best regards,
      Andreas

      Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
      Alessandro Manzoni (1785 – 1873)

      Buddys Kartonuniversum
    • Neu

      Servus Andy,

      Hm!
      ...
      ... Irgendwie ...
      ...
      ... Hrmhrm ...
      ... Also, nun ja ...
      ...
      ... hat Andreas schon recht. Die Staubwedel gehörten schon ausgeschnibbelt ...
      ... vor allem, wenn das meine - damals in den 1960ern - 10-Jährige Schwester auch konnte!



      ... und um die Manöverkritik zu vollenden, ein oder zwei Fotos vom vollendeten Werk gehören der Vollständigkeit halber schon in den Baubericht.

      Ende des Volksgemurmels. les 3

      Liebe vorweihnachtliche Grüße

      Wiwo

      Wiwo
      In Bau: K.u.k.Tegetthoffklasse, GPM, 1:200 1:250 und 1:400
      Und hier: Alle meine Modelle


      "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"
      Fritz Grünbaum, 1934
    • Neu

      Och Mönsch,

      mecker, mecker, mecker...

      Nee, ist schon in Ordnung. Ich hatte das ursprünglich auch erwogen, aber da kommst Du bei dieser vielgestaltigen Vegetation wahrscheinlich irgendwann ins Rudern. Da passen dann wahrscheinlich Vorder- und Rückseiten nicht mehr so gut. Und wenn ich es am "Häuschen" nicht mache, dann lasse ich es ganz und gar und nehme gewissermaßen die Abkürzung.

      Gerade DAS machts für mich zum Teil aus. Kann ja jeder machen, wie er möchte. Hier kommen auch so schon etliche Kilometer zusammen, die man an den Linien langkriechen muss.


      Und nun liefere ich hier noch das gewünschte Bild hinterher:

      Beste Grüße

      von Andy

      What else?
    • Neu

      Hallo Andy,

      herzlichen Glückwunsch zur Vollendung dieser wirklich schönen Krippe mitsamt der vielen Figuren. happy birthday 3
      Welche Schnippelarbeiten damit verbunden waren, kann ich bestens nachfühlen. Die Montage dagegen war wohl eher ein Klacks. Das Aussticheln der Palmblätter und des sonstigen "Gemüses" hätte, wie andere Superungen auch, jede Menge anderer Folgen nach sich gezogen. So hätten dann, um des einheitlichen Gesamteindrucks willen, die Flächen zwischen den Beinen der Viecher bspw. auch ausgeschnitten werden müssen, diese dann aber wiederum verstärkt, weil materialgeschwächt usw. Und das alles noch vor Weihnachten? Nee, ist völlig in Ordnung so! Erstens muss es Dir und Deinen Lieben gefallen, und zweitens kannst Du ja auch sagen, dass diese Darstellung historisch korrekt ist. Wahrscheinlich wäre damals, vor über hundert Jahren, kein Mensch auf solche verrückten Ideen gekommen. Schließlich war man froh, wenn man sich bei höchst bescheidenem Budget eine solch schöne, umfangreiche Krippendarstellung in die Bude stellen konnte. Da hat man vermutlich gemeinsam dran gebastelt und sich einfach gefreut!

      Also, ein wunderschönes Ergebnis! klasse1

      Schöne Grüße
      Andi
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe
    • Neu

      Hallo Simmi, Christoph und Andi,

      vielen herzlichen Dank für Eure Zustimmung.

      Ich sehe es hier in dieser Situation auch absolut nicht so eng. Das ganze Ding ist ja wenn man so will Freestyle. Also kann und darf jeder so ran, wie er es möchte.

      Die Bemalung der Vorder- und Rückseiten des Stalles unterscheiden sich doch gewaltig. Früheren Zeiten, also als Jugendlicher ohne Ahnung von solcherlei Tun, habe ich immer abwechselnd auf beiden Seiten so lange hin und her geschnippelt, bis fast nix mehr übrig war. das klappt leider gar nicht. Darum lasse ich das alles so und freue mich an einem wirklich schönen Bild.
      Beste Grüße

      von Andy

      What else?