"Presentation einer Masquirten Adelichen Schlittenfahrt bey Nacht" - Historisches Guckkastenbild

    • "Presentation einer Masquirten Adelichen Schlittenfahrt bey Nacht" - Historisches Guckkastenbild

      Hallo miteinander,

      da beim "Weihnachtsevent 2018" nicht nur weihnachtliche, sondern auch winterliche Motive gefragt sind, habe ich den den folgenden Bogen aus meinem Fundus ausgegraben.

      Es ist ein Reprint eines historischen Guckkastenbildes aus derMitte des 18. Jahrhunderts, herausgegeben vom Württembergischen Landesmuseum Stuttgart.







      Die Bauteile bestehen im Wesentlichen aus den verschiedenen, hintereinander angeordneten Kulissenebenen:







      ...
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe
    • ...
      Eine Skizze zur Bauanleitung fehlt auch nicht:




      Leider waren die Bogen etwas ramponiert, wie sich vielleicht schon aus den bisherigen Bildern erkennen ließ. Was also tun? Nun, ich habe die Bögen gebügelt. Ein gut ausgewrungenes Geschirrtuch aufs Bügelbrett gelegt, Bogen drauf, Tuch umgeschlagen auf den Bogen drauf, mit milder Hitze und sanftem Druck gebügelt, anschließend unter einem trockenen Geschirrtuch nochmals trocken gebügelt:






      Das Papier ist anschließend zwar etwas gewellt, aber deutlich faltenfreier. Hierbei handelt es sich allerdings um einen Offset-Druck. Bei einem Tintenstrahldruck würde ich das vielleicht nicht machen...

      Die größte Herausforderung beim Bau ist sicher das Ausschneiden bzw. -sticheln bei den einzelnen Kuliisen. Die Rückseiten habe ich mit Tonkarton verstärkt, um den Ausschnitten mehr Halt zu verleihen. Wäre nicht so schön, wenn die später zusammensinken.






      Die Schnittkanten werden natürlich noch gefärbt. Das ist dann die Belohnung fürs mühselige Schnippeln. happy 2

      Soweit erst mal.

      Schöne Grüße
      Andreas
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe
    • Hallo Andreas

      Phantastisch! Ich bin begeistert, was da noch alles ans Tageslicht kommt. Der Event wird immer besser, auch wenn ich das nicht mehr für möglich gehalten hatte!

      Ich bin gespannt!

      LG
      Peter
      Das Leben ist ein Geben und Nehmen - Mal übernimmt man sich. Mal übergibt man sich.

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Hallo Andreas,

      jetzt kommen die Skalpellkünstler: Du und Andy (Railgoon), ihr führt eine feine Klinge, sehr beeindruckend. Und dann noch diese tolle Graphik, ich bin begeistert! Muß direkt mal dieses Museum anschreiben, der Bogen könnte ein tolles Weihnachtsgeschenk für jemanden werden. Diese nostalgischen Guckkästen finde ich großartig!

      Beste Grüße
      Claudia
    • Hallo miteinander,

      vielen Dank für Euer Interesse, das hätte ich nun nicht erwartet. verlegen2 Aber ich freue mich, dass Ihr beim Entstehen dieses Bühnenbildes reinschaut. freu 2
      Die Schnippelei erfordert halt vor allem Geduld und Zeit. Vor allem letzteres ist schon mal Mangelware. Daher geht es einfach nicht so schnell voran. Aber es wird! Die nächsten Bilder folgen, wenn ich wieder Fortschritte zeigen kann. Wer will schon sehen, wie sich die Klinge slalomartig mühsam durch Kartonschichten arbeitet. frech 5 grins 2

      @ Claudia: Beim Landesmuseum bzw. dessen Museumsshop gibt es mit etwas Glück noch einige andere Reprints. Einfach mal nachfragen.

      Schöne Grüße
      Andreas
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe
    • Guten Abend!

      Es geht auch auf dieser Baustelle weiter. Muss ja auch, denn Weihnachten naht immer schneller.

      In der Zwischenzeit konnte ich zwei weitere Kulissenbilder ausschneiden und eines anschneiden:




      Ein paar Details, allerdings noch nicht völlig versäubert und auch noch nicht kantengefärbt. Mir gefallen trotzdem die kleinen Szenerien, die sich jetzt noch recht gut von Nahem betrachten lassen.






      Dieses Bild habe ich gerade in Bearbeitung. Da ich nicht gerade der schnellste Schnippler bin, habe ich an diesem bisher ziemlich genau eine und eine Viertelstunde gearbeitet. Irgendwann lässt dann doch mal die Konzentration nach. Aber in Verbindung mit dem dem Philosophischen Radio von WDR5 im Hintergrund durchaus eine anregende Angelegenheit.






      Wie zu sehen, schneide ich zuerst die geschlossenen Innenflächen aus, den Rest anschließend.
      Der Karton wölbt sich auch noch besorgniserregend. Die einseitige Verklebung macht sich doch bemerkbar. Ich packe die einzelnen Seiten zwar zwischendurch unter schwere Bücher, aber dennoch. Mal schauen, wie ich die begradigt kriege. Vielleicht nochmals bügeln? kratz1

      Schöne Grüße
      Andreas
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe
    • OldieAndi schrieb:




      Der Karton wölbt sich auch noch besorgniserregend. Die einseitige Verklebung macht sich doch bemerkbar. Ich packe die einzelnen Seiten zwar zwischendurch unter schwere Bücher, aber dennoch. Mal schauen, wie ich die begradigt kriege. Vielleicht nochmals bügeln? kratz1

      Schöne Grüße
      Andreas

      Hallo Andreas,

      da scheint sich Papier ähnlich wie Holz zu verhalten. Man müsste exakt dieselbe Papierqualität zum verstärken von Flächen benutzen, um das Risiko des verziehens zu minimieren.
      Versuche das Teil gegen die Wölbung über Nacht zu "überspannen". Aussen auflegen, und die Mitte etwas beschweren...
      Ich wünsche dir weiterhin viel glück für dieses interessante Projekt.

      Gruss Uwe
      Manche sehen Bäume dicht an dicht, andere Zwischenräume und das Licht.
    • Neu

      Hallo Holger,

      es freut mich, wenn es Dir gefällt. Danke! prost2


      Hallo zusammen,

      in der Zwischenzeit konnte ich das angefangene Bild fertig ausschneiden. Dazu benutze ich das Martor Grafix mit der spitzen Klinge. Anschließend werden die Schnittkanten mit dem Falzbein geglättet. Aber noch ist immer noch nichts kantengefärbt... lala1




      Ein Bild ist noch auszuschneiden, dann geht es langsam an die Montage. arbeit2 Aber für heute soll es erst einmal genug sein. frech 2

      Schöne Grüße
      Andreas
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe
    • Neu

      Servus Andreas,

      deine Wahl zeigt einmal mehr, wie abwechslungsreich Kartonmodellbau ist und Guckkastenbilder haben einen besonderen Reiz. Mich erfreuen diese seltenen Modelle und ich bin sehr gespannt, wie es am Ende aussehen wird.

      ...oder?
      Eigentlich weiß ich schon, dass es besonders schön wird, denn deine bisher gezeigten Bilder, lassen es bereits erahnen!

      klasse1 beifall 1
      Herzliche Grüße / Best regards,
      Andreas

      Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
      Alessandro Manzoni (1785 – 1873)

      Buddys Kartonuniversum
    • Neu

      Hallo Andreas,

      es freut mich einfach riesig, was ihr da so alles ausgrabt!
      Der Guckkasten wird wieder was ganz Besonderes und deine feinen Stichelarbeiten machen ihn noch sehenswerter...wenn jetzt noch Kanten gefärbt werden, dann kannst du deinen Fernseher über Weihnachten ganz locker ausgeschaltet lassen grins 3

      Viele Grüße!
      Ludwig