Die "Unseen University" (Unsichtbare Universität) der Scheibenwelt von Terry Pratchet

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Die "Unseen University" (Unsichtbare Universität) der Scheibenwelt von Terry Pratchet

      Vor Jahren bereits begonne, dann eingeschlafen, nun aus dem Dornröschenschlaf erweckt: Das Modell der "Unseen University" oder zu deutsch - nicht ganz korrekt übersetzt - "Unsichtbaren Universität" aus den Scheibenwelt-Romanen von Terry Pratchet.

      Hier nochmal kurz ohne viele Komentare das Titelbild des Modells, das es in Buchform zu kaufen gab, die Rückseite mit einer Übersicht der Gebäude und die "Startseite", welche die Anleitung von den Bauteilen trennt. Als es im regulären Handel war bezahlte ich gerade mal 15,- Euro dafür (und hab direkt 2 genommen, 1x zum bauen, 1x zum aufheben, da ich das Buch wahnsinnig schön gemacht finde), heute bekommt man es nur noch auf diversen Onlineplatformen zum zigfachen des Preises (teile werden mehrere hundert Euro verlangt):





      Gruß aus MG und "Just glue it!"
      Marco
    • Gangelt 2018 ging es dann endlich, nach laaaaaaanger Pause, weiter (aber hey, die Zeit auf der Scheibenwelt hat halt so ihre Eigenheiten. Wer weiß, was Oma Wetterwachs schon wieder damit angestellt hat...). Gebaut habe ich dort das "Boat House". Nachfolgend eine kleine Bilderstrecke zum Bau, in der Reihenfolge der Ereignisse. Das Modell passt so fabelhaft, dass es hier nichts Besonderes zu berichten gibt:







      Gruß aus MG und "Just glue it!"
      Marco
    • ... Hallo Marco,

      das ist ja schön, Dich hier am Werke zu sehen ... und dann noch an diesem "Kult-Objekt". Im Jahre seines Erscheinens hatte ich auf mittlerweile verschollenen Onlineplattformen einmal geschrieben ... »... dass das Konzept bei diesem Modellbogen in jeder Hinsicht Vorbildcharakter hätte ... «. Ein Blick auf Deine Werkbank bestätigt mir das erneut! Bei mir liegen auch noch 2 Originalausgaben ... lange vergriffen? Nur noch antiquarisch? ... mehrere hundert Euros?
      Kann es sein, dass das »Wertpapier« ist? :-)

      ganz herzliche Grüße nach MG
      Thomas
      Die Neigungen des Herzens sind geteilt wie die Äste einer Zeder. Verliert der Baum einen starken Ast, so wird er leiden, aber er stirbt nicht. Er wird all seine Lebenskraft in den nächsten Ast fließen lassen, auf dass dieser wachse und die Lücke ausfülle. (Khalil Gibran)
    • Meinst Du zu zweit nebeneinander? Weil mich das beim betrachten am iPad immer stört, weil ich das rechte Bild nicht komplett sehen kann, ohne den Bildschirm nach rechts zu scrollen, hatte ich das nicht gemacht.

      Wenn das Pflicht ist kann ich es aber natürlich zukünftig so machen.
      Gruß aus MG und "Just glue it!"
      Marco
    • Zwei nebeneinander ist so ziemlich das Optimum für die meisten Endgeräte. Darum haben wir uns ganz am Anfang mal darauf geeinigt.

      Sonst wird es auch immer ein elend langer Faden, wenn man sich nur mal die Vorschaubilder ansehen möchte.

      Ach ja: Gaanz wichtig der besseren Übersicht wegen: Zwischen zwei Zeilen immer zweimal Enter. Damit sind die Bilder auch in der Horizontalen ordentlich getrennt.
      Beste Grüße

      von Andy

      What else?
    • Thomas Pleiner wrote:

      »... dass das Konzept bei diesem Modellbogen in jeder Hinsicht Vorbildcharakter hätte ... «. Ein Blick auf Deine Werkbank bestätigt mir das erneut!


      *snip*



      Kann es sein, dass das »Wertpapier« ist? :-)
      In der Tat - Aufmachung, Anleitung, Druckqualität, Optik der Binnenzeichnung - ich liebe alles bei diesem Modell.

      Ein "Wertpapier" ist es in der Tat. Beispiele gefällig?

      amazon.de/Unseen-University-Cu…n+university+cut+out+book

      abebooks.de/9780385609449/Unse…Book-Terry-0385609442/plp


      @Railgoon: Ok, mache ich dann zukünftig so.
      Gruß aus MG und "Just glue it!"
      Marco
    • Ich motiviere mich gerne bei einem Modell damit, schon früh zu Beginn etwas für die spätere Präsentation zu machen. Damit treibe ich mich selbst ein wenig an, das Modell fertig zu machen.

      Auch die Universität hat nun solch ein Motivationsteil... nämlich einen Schriftzug mit Ihrem Namen. Aber da es sich bei der Discworld im allgemeinen und der Universität im speziellen ja um extrem magische Umgebungen handelt, ist es natürlich nicht IRGENDEIN Schriftzug. Man beachte den Schattenwurf im folgenden Bild:




      Das Geheimnis: Es handelt sich um einen 3D Druck, ein sogenanntes „Flipword“. Durch geschicktes Verteilen von Buchstabenelementen im Raum ergeben sich 2 verschiedene Worte, wenn man das Objekt um 90 Grad dreht:



      Das führt bei entsprechender Beleuchtung zum „magischen“ Schatten. Eine entsprechende Lichtquelle werde ich, wenn es soweit ist, der Displaybase hinzufügen.
      Gruß aus MG und "Just glue it!"
      Marco