Diverse Gebäude aus der spanischen Provinz Albacete 1:350

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Diverse Gebäude aus der spanischen Provinz Albacete 1:350

      Hallo Freunde

      Sepp hat in den Downloads bereits auf diese Seite hingewiesen.
      Die Spanische Provinz Albacete hat eine interessante Homepage auf der auch eine grosse Zahl von Gebäuden aus dieser Provinz als Kartonmodelle zum freien Download angeboten werden. Dei Modelle sind alle von Angel Agustin und Jesus Arribas konstruiert.
      Viele dieser Modelle sind von Hand gezeichnet und äussert liebevoll kolloriert. Die Modelle bestechen nicht durch einen hohen Detaillierungsgrad, aber viele Details sind aufgemalt, was ihnen einen besonderen Charme gibt.
      Ich habe mir eine grosse Zahl dieser Modelle, die sich oftmals an einem Wohcenende werden bauen lassen, herunter geladen und möchte sie nach und nach (wenn denn das bauen genau so viel Spass macht wie das Betrachten der Bögen) bauen.
      Leider sind diese Gebäude alle in unterschiedlichen Massstäben konstruiert. Daher war meine erste Arbeit, die von mir begehrtesten Bögen durchzusehen und einen Massstab zu suchen in dem alle baubar sind.

      Mit dem Massstab 1:350 denke ich, dass ich einen guten Mittelweg gefunden habe. Der Detaillierungsgrad entspricht dem, was man in diesem MAssstab erwartet, die aufgemalten Details sind nach wie vor schön zu erkennen und nicht zuletzt ist das Platzproblem vorerst mal in Grenzen.
      Erschwerend bie diesen Modellen ist allerdings, dass es keine Bauanleitung gibt udn in vielen Fällen nicht einmal eine Abbildung des Vorbildes. Wenn man also das Original nicht kennt, wird der Bau einzig aufgrund der Teilenummern und den Bezugsnummern auf den Klebelaschen zu realisieren sein. Wir werden sehen.

      In diesem Thread möchte ich in loser Folge den Bau von einigen Gebäuden aus dieser Serie zeigen.

      Beginnen möchte ich mit einem einfachen aber wirkungsvollen Modell, dem Rathaus des Städtchens Chinchilla. Eine einfache Gebäudereihe mit einer toll gestalteten Fassade und einem augestalteten Durchgang längs durch das Hauptgebäude. Ich habe diesen Bogen gewählt, weil er in kurzer Zeit zu bauen ist, mir einen Einblick in die Konstruktionsweise gibt und weil er zu den wenigen gehört wo, entgegen meiner vorangegangenen Anmerkung, eine Abbildung des Originals auf dem Bogen ist.

      Hier zunächst die ausgedruckten Bögen von original 1:125 auf 1:350 verkleinert.





      Die Grundplatte klebe ich auf 1mm Finnpappe. Die Fassade des Hauptgebäudes wird mitsamt der Zierden ausgeschnitten.



      Das Gemäuer des Durchganges wird vorgerundet und der Gehweg der hindurch führt vorbereitet.



      Hier muss ich erstmal die Reihenfolge überdenken, wie ich diesen Durchgang zusammenbaue und gleichzeitig anständig in das Gebäudeteil einfüge.
      Leider war aber bereits fortgeschrittene Nachtstunde und ich habe den Bau hier ungterbrochen. Am Wochenende geht es weiter.

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Denken ist wie googeln, nur krasser denk1

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Hallo Peter,
      von diesen Bögen habe ich auch viele heruntergeladen. Die von Dir angesprochenen Probleme fielen auch mir auf. Daher finde ich es toll, daß Du nun hier einige dieser Bauten realisieren wirst. Für mich haben Architekturmodelle einen großen Charme, aber leider auch ebensogroßen Platzbedarf. Den von Dir gewählten Weg der Herunterskalierung beobachte ich daher mit großem Interesse und wünsche Dir recht viel Spaß und Erfolg.
      In dieser Reihe gibt es einige äußerst reizvolle Gebäude.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Hallo Kurt und Dieter
      welcome to the show Grüezi_1

      Herzlichen Dank allen Knöpfchendrücker!

      Hallo Freunde

      Weiter geht es.
      Den Durchgang baue ich "nackt" zusammen und bringe ihn dann an den Fassaden an. Passt perfekt!





      Als nächstes kommt das zweite Gebäudeteil dran. Es wird aus einem Stück gebaut, jede Fassadenseite sieht anders aus. Wie man es halt aus Südeuropa kennt, sehr charmant, wie ich finde!



      In die beiden Gebäudeteile setze ich jeweils einen zusätzlichen Spant aus 1mm Finnpappe. Schon in diesem kleinen Massstab sind die Teile recht laberig um so auf die Grundplatten geklebt zu werden.



      Ich habe die Teile auf 120g-Papier gedruckt. Die nächsten drucke ich dann auf 160g Papier.
      Denken ist wie googeln, nur krasser denk1

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Nun werden die beiden Teiel auf die Grundplatte geklebt.
      Eine kleine Ungenauigkeit gibt es biem hinteren Gebäudeteil. Vermutlich aber ein Resultat des Skalierens und Ungenauigkeiten meinerseits.





      Das Dach wird auf eine Grundplatte aufgeklebt, die dann auf die Gebäude gesetzt werden.
      Ist etwas knifflig, aber passt tiptop!



      Weiter geht es nun mit den Strassen und Wegen rundherum, angefangen längsseits.
      Mit dem Weg zum hinteren Ausgang des Durchganges kann ich die Ungenauigkeit kaschieren und das funzt wunderbar.



      So viel für heute.
      Wünsche allerseits einen schönen 3. Advent und bis demnächst.
      advent  3

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Denken ist wie googeln, nur krasser denk1

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Danke Kurt!
      Vielen Dank Thomas für den Daumen!

      Hallo Freunde

      Das Terrain vor der Hauptfassade ist etwas komplexer, passt aber abgesehen von einer Ungenauigkeit, die ich verschuldet habe perfekt.



      Die beiden Kanonen vor dem Durchgang wirken etwas zweidimmensional, ich lasse sie aber so. Im Originalmasssstab ist es aber sicher sinnvoll, diese auszugestalten.

      Es folgen noch einige Kleinteile, Balkone, ein Eckelement.



      Denken ist wie googeln, nur krasser denk1

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Damit ist mein erstes dieser Gebäude fertig, es wird nicht mein letztes sein!

      Das Modell war in diesem Massstab einwandfrei zu bauen.
      Die wunderschöne Grafik kommt bestens zur Geltung, das Modell strahlt meiner Meinung nach einen einzigartigen Charme aus.
      Die Farbgebung wirkt auf mich äusserst realistisch. Auch die Texturen der Steinmauern, oder auch die Pflastersteine des Weges entlang dem Längsgebäude ist extrem lebendig. Ich habe mich in diese Modelle richtig verliebt!











      Das nächste ist bereits im Bau.
      Demnächst mehr dazu!

      Euch allen einen guten Wochenstart und freundliche Grüsse
      Peter
      Denken ist wie googeln, nur krasser denk1

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • .... Servus Peter,

      Dieser »Fund« belegt die These, dass im Verborgenen oft die schönsten Blumen blühen ...
      Ist ja toll, was sich da in der spanischen Provinz tut ... ich hatte Gelegenheit, einen diagonalen
      Blick über das Werk von Angel Agustin und Jesus Arribas zu werfen ... über 50 Modelle - äußerst
      beeindruckend!!!
      Tatsächlich scheint es sich dabei wohl um Scans gedruckter Bogen zu handeln. Auch will mir
      scheinen, dass einige dieser hübschen Häuschen auch digital entstanden sind - und andere
      widerum eindeutig in traditioneller Zeichentechnik....
      Mit den unterschiedlichen Maßstäben lässt sich zurecht kommen ... 1:350 ist doch ein angenehmer
      Kompromiss – und ich denke, dass die meist vorhandenen Grundplatten die Montage ermöglichen.
      Auch wenn keine Gesamtansicht vorhanden ist ...

      Ein paar dieser Modelle habe ich auch bei mir gespeichert ... mal sehen, was draus wird ...

      herzliche Grüße
      Thomas
      Die Neigungen des Herzens sind geteilt wie die Äste einer Zeder. Verliert der Baum einen starken Ast, so wird er leiden, aber er stirbt nicht. Er wird all seine Lebenskraft in den nächsten Ast fließen lassen, auf dass dieser wachse und die Lücke ausfülle. (Khalil Gibran)
    • Hallo Peter,

      trotz "einfacher" Konstruktion auf jeden Falle in Hingucker. Das liegt sicher auch an den handgezeichneten Texturen und an den schönen Farben. Auch verkleinert schaut es sehr gut aus.

      Ich freue mich schon auf weiterer Gebäude aus dieser "Serie".

      Viele Grüße
      Christoph
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2
    • Hallo Freunde

      Danke HvT, Dieter und Helmut für die Däumchen!
      @wiwo1961: Danke! Ich denke, die Wirkung ist vorwiegend der Textur geschuldet. Und in diesem Massstab kommt sie wohl ideal zur Geltung.
      @Udo: Absolut, die könnten süchtig machen, s. unten.
      @Thomas Pleiner: Das sehe ich auch so. Wobei mir die hangezeichneten deutlich besser gefallen. Aber auch von den digital gezeichneten habe ich das eine oder andere Modell gespeichert und werde sicherlich in dieser Serie auch ein oder zwei davon zeigen.
      Ja, die Grundplatten helfen einem beim Zusammenbau.
      @Helmut_Z: Du brauchst nicht mehr zu warten happy 2
      @Kurt: Ja, die Passage hat auch was. Es sind noch einige andere Exoten dabei...
      @Automatix Danke, es geht bereits weiter!

      Tja, wie gesagt, die Modellchen könnten süchtig machen. Und so konnte ich nicht wiederstehen, bereits das nächste auf die Matte zu legen.
      Ein weiteres, aber etwas mondäneres Rathaus soll es diesmal sein. Das Rathaus von Penas de San Pedro. Mit seinen Arkaden sicherlich schon ein bisschen anspruchsvoller, gerade in dieser Grösse.

      Das Modell ist in 1:150 konstruiert und wird erstmal verkleinert auf meine 1:350.
      Es sind knappe 50 Bauteile zu verbauen, wobei ich gerade im Bereich der Arkaden etwas improvisieren werde.





      Auch hier ist eine Zeichnung des Originals zu sehen.
      Zu erst wird der Turm gebaut. An diesen soll das Gebäudeteil mit den Arkaden angeschlossen werden.



      Dieses besteht aus dem "Innenteil", der hinteren Fassade, die hinten geritzt wird. Dies ist nirgends mit Codes angegeben, die Bauteile müssen vor dem Zusammenbau immer gut angeschaut werden und es ist hier wichtiger wie sonst, dass man wirklich voraus schaut.



      Davor kommt das Fassadenteil mit den Rundgbögen.

      Denken ist wie googeln, nur krasser denk1

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Die Rundbögen verstärke ich mit 1mm-Finnpappe udn Forme das Teil aus. Dei Kosntruktion sieht for, die Bögen und die Säulen dreidimmensional auszugestalten, was aber in diesem Massstab wohl mittels Verstärken (zumindest bei mir) ein saubereres Resultat gibt.
      Anschliessend füge ich die beiden Elemente zusammen.





      Die Säulen und Kapitele baue ich wie angesprochen auch aus Finnpappe und "verkleide" sie mit den Teilen aus dem Bogen.



      Nun werden dieses Gebäudeteil mitsamt dem Turm auf der Grundplatte, die ich wiederum auf 1,5mm-Karton geklebt habe, zusammengebaut.
      Ich liebe solche Tiefenwirkungen an kleinen Modellen kuss1 Daher verzeiht mir, dass ich ein bisschen in den Bildern schwelge verlegen2





      Schönen Tag und freundliche Grüsse
      Peter
      Denken ist wie googeln, nur krasser denk1

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Vielen Dank Hans-Jürgen, Kurt und Udo, sowie den Knöpfchendrücker

      Hallo Freunde

      Heute habe ich dieses Rathaus fertig gebaut.
      Es gab keine grossen Hürden, die Simmse habe ich etwas vereinfacht, da sie in dieser Grösse anders kaum zu bauen wären.
      Es gab ein paar winzige unpässlichkeiten, die aber meiner Bauweise und der verkleinerung geschuldet sind.

      Insgesamt auch hier wieder ein tolles kleines Modellchen für zwischendurch. Die Arkaden geben dem Modell eine enorme Tiefe. Auch bei diesem Modell denke ich, dass es im Originalmassstab auch eine annehmbare Detaillierung hat, aber auch potential zum Supern (Fenster zurücksetzen, etc.) und sich so durchaus als tolles Einsteiger-Modell bauen lässt. Die Textur auch hier wirklich sehr liebevoll.

      Mal sehen, wann und womit ich hier weiter baue. Meine aktuelle Architekturphase möchte ich auch der Baustelle Frydeck widmen, und dort mal wieder etwas weiter kommen.

      Ihr lest von mir, bis dann
      Freundliche Grüsse
      Peter







      Denken ist wie googeln, nur krasser denk1

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke