Puppenküche 1:12

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Puppenküche 1:12

      Meine Karminecke von unserem Weihnachtevent hat mir Appetit auf ein etwas größeres Projekt gemacht. Ich werde mich an eine Puppenküche versuchen. Ziel ist auch diesmal so weit wie es eben geht nur Materialien des Kartonbaus zu nutzen. Ob ich gleich eine komplette Küche baue oder erst mal wieder eine Ecke, kommt darauf an wie es mir von der Hand geht. Die Einrichtungsgegenstände werden jedenfalls alle aus eigenen Entwürfen entstehen. Ich bin ja wie schon erwähnt auch noch im Puppenhaushobby unterwegs. Was ich aber aus beruflichen und dann aus Krankheitsgründen weitgehend auf Eis gelegt habe. Außerdem macht Papier nicht ganz soviel Dreck. Ich habe aus der Zeit noch eine WEB-Site, die allerdings nicht mehr gepflegt wurde.(country-kitchen-and-more.de/)

      Ziel ist irgendwo eine Kreuzung aus diesen beiden



      LG Rainer
    • Der Anfang wird ein Testmöbel sein das ich schon in Lindenholz gebaut habe.



      Der Anfang ist eigentlich einfach. Streifen schneiden, ablängen und verkleben.



      der Anfang, ich fange mal mit der Tür an, ist gemacht.

      Da ich aber auch gleichzeitig etwas mit meiner Leuchtturm Sammlung in 1:250 etwas weiter kommen möchte, habe ich dies hier als Langzeitprojekt angelegt.

      Rainer
    • Heute Vormittag habe ich dann nochmal neu angefangen. Jetzt müssen die Teile trocknen und dann muss ich sehen wie sehr sich der Verzug durch die Acrylfarbe auswirkt. Ansonsten muss ich erst 1,5 mm Graupappe besorgen und dann noch einen Versuch machen. Ich habe die Teile aus 1mm Graupappe geschnitten und dann mit Marabu Antikgrün gestrichen. Anschließend müssen die Teile noch mit Klarlack behandelt werden.



      Die Rückwand ist mit einem Ausdruck einer Holztextur kaschiert.

      Rainer
    • Hallo Rainer,
      das verspricht ein interessantes Projekt zu werden.
      In meiner Hütte lauert auch noch eine Puppenstube aus Holz
      auf die Fertigstellung. Das war mal so ein Paket, bei dem
      jede Woche Teile der Hütte geliefert wurden. Die Möbel sind
      alle fertig geliefert worden.

      Denn leg mal los...
      Gruß

      Jochen

      sauber1 Ich bin keine Signatur. Ich putze hier nur.
    • Hallo Jochen,
      vielen Dank für dein Interesse.

      Heute hat sich nicht viel getan. Ich habe weitere Test gemacht, einige Klippen gefunden; Pappe verhält sich doch am Ende ganz anders wie Lindenholz, was es für mich etwas schwieriger macht. 1 mm hat nach dem auftragen von Acryllack (wasserlöslich), und Klarlack je nachdem doch etwas Verzug, der nachträglich nur schwer auszugleichen ist. Obs am Ende ausreicht, werde ich dann sehen. So ganz bin ich mit meiner Arbeit noch nicht zufrieden.

      Ich hab mal ein paar Fliesen probiert. Die habe ich sonst immer mühsam aus lufthärtender Modelliermasse gemacht. Jetzt schneide ich nur Graupappe und streiche sie dann. Das Drahtgeflecht habe ich mal vor vielen Jahren im Modellbaubedarf gekauft. wir u.a. für Luftfilter bei Verbrennungsmotoren. Hat damals schon weit über 10 DM gekostet, reicht aber noch ewig.



      LG Rainer
    • Hallo Rainer,

      auch wieder ein interessantes Projekt von Dir !
      Deine Kaminecke hatte mich schon neugierig gemacht und begeistert ! klasse1

      Nun bin ich auch hier ein steter Besucher !! daumen1 freu 2
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • Hallo Michael, Hallo Holger,
      vielen Dank für euer erneutes Interesse an meinem Projekt.

      Heute hab ich Frohndienst geleistet. Aus 1mm Graupappe habe ich Fliesen geschnitten und mit einem ersten Anstrich versehen, der aber noch sehr ungleichmäßig ist und einen zweiten Anstrich fordert. Irgendwie scheint die Oberfläche der Graupappe Acrylfarbe nicht so richtig anzunehmen. Hab da leider noch wenig Erfahrung. Hatte bei Lindenholz dieses Problem nicht.



      Morgen ist der Tag mit anderen Terminen vollgepackt, sodass es weitere Fortschritte erst am Sonntag gibt


      LG Rainer
    • Hallo Wiwo, Hallo Holger

      Grundsätzlich sehe ich das ja genauso wie Ihr, nur leider sieht von nahem jeden Borstenstrich vom Pinsel, und das sehr ungleichmäßig, so das es dann so gar nicht mehr nach Terracotta aussieht. Ich möchte auch, das nicht jede Fliese denn absolut gleichen Farbton hat, aber es darf nicht nach einer Kindergarten-Pinselei aussehen.

      Inzwischen bin ich ein klein wenig weiter gekommen. Die Wände aus Graupappe sind verklebt, und das Balkengerüst ist ergänzt, aber noch nicht fertig. Des weiteren wird eine halbhohe Wand-Vertäfelung getestet.

    • Servus Rainer.

      Rainer A. wrote:

      .... nur leider sieht von nahem jeden Borstenstrich vom Pinsel, und das sehr ungleichmäßig, so das es dann so gar nicht mehr nach Terracotta aussieht ....
      Wenn ich die Farben des Pinselstiels im Beitrag 10, Bild 1 richtig interpretiere bist du Kunde bei Boesner.
      Weiters sehe ich im Beitrag 13, daß du klassische Borstenpinsel mit recht steifen Borsten hast.

      Bei Bösner gibt es auch breitere Pinsel mit weichen Haar.
      Mit einem solchen Pinsel kannst du die Bodenfliesen wesentlich besser bemalen und die Farbe mit dem fast trockenen Pinsel so verstreichen, daß keine Pinselstriche mehr sichtbar sind.

      Liebe Grüße

      Wiwo
      In Bau: K.u.k.Tegetthoffklasse, GPM, 1:200 1:250 und 1:400
      Und hier: Alle meine Modelle


      "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"
      Fritz Grünbaum, 1934
    • Hallo Wiwo,

      leider ist es nicht so wie es scheint. Die Farbe habe ich nicht mit einem Borstenpinsel aufgetragen. Ich hab noch ein ganzes Glas voller Pinsel, das aber auf den Fotos nicht zu sehen ist. Mir schein vielmehr das die Oberfläche der Graupappe die Farbe nicht richtig annimmt. Ich weiß aber leider nicht mehr welche Wellpappe woher ist. Habe bisher dreimal Graupappe bestellt, aber jedesmal als Auffüller wo anders. Daher rührt auch meine Frage in einem anderen Thread über Graupappe. Bisher habe ich bei Slawomir und Fentens (schon länger her) und Architekturbedarf. meine Graupappe bestellt. Ich hoffe da auf den zweiten Anstrich. Wenn das nicht so erfolgreich ist, werde ich wohl oder übel mit Textur arbeiten.

      Rainer
    • Hallo und guten Abend,

      hab jetzt ein paar Tage Baustopp gehabt, da einige 1 zu 1 Arbeiten anlagen. So langsam geht es aber jetzt weiter.

      Habe die Fliesen fast fertig, und die Verstärkung der Wände verklebt. Hier habe ich auch diesmal wieder 8 mm Vierkantleisten genommen wie schon bei der Weihnachtsecke. Morgen werden dann die restlichen Fliesen verklebt, und die Außenlage aus Graupappe verklebt. Danach gehts dann an die Einrichtung.





      LG Rainer
    • Hallo Christoph und Andreas,

      vielen Dank für euer reges Intresse. Ich freue mich das es euch gefällt. Nur .....

      .....mein Innenarchitekt war mit dem ersten Ansatz gar nicht zufrieden. Nachdem nun der Fliesenleger nach Hause ist, er hat fertig, ist noch sein Bruder der Trockenbauer vorbeigekommen, und hat bei einer Tasse Kaffee die erste Außenwand verklebt. Er kommt morgen wieder vorbei und klebt die zweite auch noch. Derweil war sein Cousin, der Installateur da und hat mal mit der Planung mit einem Weißmodell angefangen. mal schauen wie dann weiter geht.




      LG Rainer



      Hier noch ein Test mit Puppe aus meinem Fundus. Ob ich die aber am ende so in Papier hin bekomme kratz1 kratz1
    • Vielen Dank für euer Lob.

      Aber die Wasserpuppe habe ich nicht selber gemacht. Sie ist aus dem 1:12 Zubehör und kommt von der Firma Phoenix aus England. Ich hab noch ein paar von diesen Miniaturen und Sie früher auch schon ein paar mal verbaut. Hab eben mal auf die Web-site von Phoenix geschaut
      phoenixmodeldevelopments.com/

      Die scheinen Ihren Firmensitz nach Südirland verlegen zu wollen.

      Später etwas mehr

      LG Rainer
    • Servus Rainer,

      von Phoenix stammt also die Pumpe!
      Wusste garnicht, daß es das Firmenlabel noch gibt.

      Habe mir vor Jahren etliche 12cm-Figuren aus ihrer Phoenix-Follies Serie zugelegt.
      Die hatten auch tolle Fuhrwerke in 1:32.

      Liebe Grüße

      Wiwo
      In Bau: K.u.k.Tegetthoffklasse, GPM, 1:200 1:250 und 1:400
      Und hier: Alle meine Modelle


      "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"
      Fritz Grünbaum, 1934
    • Hallo Wiwo,

      Phoenix ist vor einigen Jahren mit Warwick zusammen gegangen und vertreibt das Sortiment von Warwick mit. Im Hobbybedarf findet man diese Sachen eigentlich überhaupt nicht. Einzige Ausnahme sind da einige wenige Geschäfte die sich mit Puppenhäuser und deren Zubehör beschäftigen. Natürlich auch auf den Miniatur Ausstellungen und Messen.

      Der Bereich Figuren scheint aber bei Phoenix nicht mehr Existent zu sein, wenn man da goo... kommt ein Hinweis auf eine andere Firma.

      LG Rainer
    • Hallo Rainer,
      ich finde es schon das stimming ist.Ich habe in Frankreich ein Schloß besucht. Dabei ist mir besonders in der Küche aufgefallen,das alles einwenig größer war. Selbst die sogenannte Spülküche war mit den Doppelbecken recht imposant. Man hätte darin durchaus ein Kleinkind baden können.Was mir bei nähreren Betrachtung erst jetzt auffällt sind die sehr filligranen ""Roste"" bzw. Einlegeböben.Meine Frage dazu ist es Karton oder ein anderes Material ?
      liebe Grüße
      Peter