FERTIG: Citroen HY von Gunnar Sillen, 1:43

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • FERTIG: Citroen HY von Gunnar Sillen, 1:43

      Liebe Hobbykollegen,
      Peter hatte ja den Citroen HY von Gunnar Sillen als Weihnachtsmodell aufgespürt und mich reizte das Modell sofort. Anbei die ersten beiden Bilder.
      Bei diesem Modell kennzeichnet Gunnar sogenannte Dach- oder Bergfalten (^) mit kurzen schwarzen Linien an den Verlängerungen über die Teilegrenzen hinaus, "Talfalten" (v) erkennt man an den roten Linien. Das kann enorm beim Verständnis eines Bauteils helfen. So hat Gunnar die Bodengruppe mit 2 Längsträgern versehen, außerdem ragen die Seiten des Aufbaus etwa einen Millimeter noch unter die zweilagige Bodenplatte, dementsprechend sind deren Seiten nach unten abgekantet. Die Vorderräder beherbergt ein halbrunder Tunnel, dessen Formspanten mit einer kleinen Verstärkung ausgesteift und im rechten Winkel gehalten werden. Das als Einstieg.

      Viele Grüße, Martin

      Meine Machwerke
      Fertig: Renault Alpine A 443 in 1:24 als Wettbewerbsmodell 2019.
      Wieder im Bau: English Electric Lightning, Fly Model, 1:33
    • Hallo Martin

      Schön, dass Du dieses Modell in Angriff nimmst! Ich bin auf das Resultat sehr gespannt.
      Gunnar's Kontruktionen sind ja meist etwas abseits vom Mainstreem, auch was die Konstruktions Art angeht. Nicht alle kommen damit zurecht.
      Sehr hilfreich finde ich eben genau diese mit unterschiedlichen Farben markierten Berg- und Talfaltungen. Ich kenne einige Modelle, wo diese gar nicht, oder nur minimal unterschiedlich gekennzeichnet sind.

      Viel Spass mit dem WoMo!
      Freundliche Grüsse
      Peter
      Denken ist wie googeln, nur krasser denk1

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Hallo Peter,

      bisher ist der Aufbau problemlos. Lediglich die seitliche Schiebetür ist einen Tick zu hoch, das ist aber gut auszugleichen. Der Charme dieses Modells liegt für mich darin, dass es zwar von extrem einfachen Formen ist, aber sehr viele grafische Oberflächendetails hat.
      Nächster Tage mehr.

      Viele Grüße, Martin



      Meine Machwerke
      Fertig: Renault Alpine A 443 in 1:24 als Wettbewerbsmodell 2019.
      Wieder im Bau: English Electric Lightning, Fly Model, 1:33
    • Und der HY ist fertig.- Fast.
      Das "fast" bezieht sich auf die Befestigungen der Außenspiegel, die ich nicht in Karton erstellen kann: Sie sind so fadendünn, dass ich mir nicht vorstellen kann, wie das der Karton aushält. Ich habe mich daher entschieden, die Spiegel aufzuheben, bis ich meine schöne alte Höfner Cutaway Gitarre mit neuen Stahlsaiten versehe. Eine der alten Saiten wird dann ihre Verwendung für die Spiegelbügel finden. Trotzdem betrachte ich den Baubericht als fertig.
      Bei den Rädern bin ich von Gunnars Bautechnik abgewichen und habe lieber 2 Lagen dünne Wellpappe auf der Dremel auf Maß geschliffen, dann die Laufflächen der Räder mit einem 3 mm breiten Streifen dünnem Tonkarton umgeben. Sieht bei diesem kleinen Modell trotzdem ganz gut aus.
      Das Modellchen ist einfach richtig charmant und ideal als kleine Zwischendurchbastelei, z.B. um Geldgeschenke zu verpacken. Alternativ könnte man das Modell auch vergrößert ausdrucken und damit Anfänger an den Kartonmodellbau heranführen. Auf jeden Fall hat Gunnar damit etwas richtig Gutes für die Kartoninfinzierten geliefert. Danke, Gunnar! danke1
      Und jetzt an den Renault!!!

      Viele Grüße, Martin



      Meine Machwerke
      Fertig: Renault Alpine A 443 in 1:24 als Wettbewerbsmodell 2019.
      Wieder im Bau: English Electric Lightning, Fly Model, 1:33
    • Hallo Martin,

      frankophile Zeitgenossen geraten beim Anblick dieser Bilder bestimmt in´s Schwärmen.
      Ein schönes Zeugnis französischer Automobilgeschichte!
      Ganz in der Nähe - ca.1000m Luftlinie von meinem Schreibtisch - steht seit Jahren ein Original im Hof einer kleinen Kfz-Werkstatt und scheint tapfer der Vergänglichkeit zu trotzen.


      Viele Grüße
      Roland
    • Hallo Martin

      Sehr schön geworden, Deine Zitrone (wir wir dieser Marke früher sagten)!
      Ich finde es toll, dass Du Gunnars Modell sogleich zur Dreidimmensionalität verholfen hast. Seine Weihnachtsmodelle sind immer etwas besonders.

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Denken ist wie googeln, nur krasser denk1

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Hallo Martin,

      Glückwunsch! Sowohl das Original als auch das Modell sind sehr sympathisch. Wie haben die das früher bei Citroen (und auch Renault) nur so hingekriegt? kratz1 grins 2

      Schöne Grüße
      Andreas
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe
    • Hallo liebe Leute,

      dieses Grundmodell gibt es auf einer französischen Seite in mehr als 100 verschiedenen Varianten der Bedruckung. Einen davon habe ich letztes Jahr mal testweise zusammengeklebt - Andi wird sich erinnern.

      Insofern möchte ich daran zweifeln, das die Konstruktion von Gunnar Sillen stammt. Es ist natürlich durchaus möglich, das er das Originalmodell geschaffen hat.

      Falls da Interesse bestehen sollte: Hy und kein Ende
      Beste Grüße

      von Andy

      What else?
    • Hallo Andreas,
      bei Citroen war es meines Erlebens der reine, urige Pragmatismus, vielleicht mit Einflüssen des Kubismus. Und genau das produzierte so eine einzigartige, reine Zweckform.

      Hallo Andy,
      ich habe die beiden Modelle gerade verglichen: Sie sind doch in vielen Punkten verschieden.
      Die Scheinwerfer, Außenspiegel und die Laufflächen der Reifen der Modelle auf der französischen Seite wirken, als ob sie von den Enten auf Paperxm kopiert sind. Außerdem sind sie nicht in Vektorgrafik wie bei Gunnar, sondern wirken sehr nach dem schlichten und überraschend vielseitigen MS Paint als Ursprungsprogramm.
      Ich halte es für gut möglich, dass Gunnar die Grundkonstruktion der französischen Seite übernommen hat und dann weiter verfeinerte. Last but not least gibt es auf paperdiora.com noch etliche feine Modelle des HY, aber die sind völlig anders konstruiert. Ich finde es immer wieder spannend zu sehen, wie viele unterschiedliche Wege es gibt, ein Vorbild in Karton umzusetzen.

      Viele Grüße, Martin
      Meine Machwerke
      Fertig: Renault Alpine A 443 in 1:24 als Wettbewerbsmodell 2019.
      Wieder im Bau: English Electric Lightning, Fly Model, 1:33
    • Hallo Martin,

      erst mal daumen1 zur Fertigstellung von Gunnar's HY.

      Aber diese Aussage kann ich so nicht stehen lassen:

      Martin wrote:

      Außerdem sind sie nicht in Vektorgrafik wie bei Gunnar, sondern wirken sehr nach dem schlichten und überraschend vielseitigen MS Paint als Ursprungsprogramm.
      Viele der auf der Seite erhältichen Modelle sind tatsächlich nur als reine Pixelgrafik zu bekommen. Die Modelle von "Camille" sind jedoch alle als Vektor-Grafik verfügbar (und das sind so um die 400!), die Pixeldateien sind Umfärbungen von anderen "Autoren". Camille hatte das Projekt zum 70. Geburtstag (2018) des HY ins Leben gerufen (von ihm stammt auch die ursprüngliche Konstruktion). Es sollten am Ende "1001 HY" werden. Ob diese Zahl erreicht wurde entzieht sich meinen Französich-Kenntnissen...

      Und es sind nicht nur Kastenwagen mit unterschiedlichen Dekoren verfügbar, sondern auch einige Sonderaufbauten.

      LG Hans Jörg
      "Mental Hospitals are full of people who believe Alternate Facts." (irgendwo im Internet gelesen...)
    • Hallo Martin,

      Gratulation zur Fertigstellung der Zitrone!
      Das ist ja ein schönes Modell geworden, sehr sauber gebaut, gefällt mir sehr! daumen1
      Ist mir gleich meine Lieblingskrimiserie Kommissar Maigret, beim Anschauen des Modells eingefallen!
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1