FAIRPLAY V Download des Schreiber Modells von 1965... 1 / 50 ....

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • FAIRPLAY V Download des Schreiber Modells von 1965... 1 / 50 ....

      FAIRPLAY V - Downloadmodell im Maßstab 1/50
      aus dem Schreiber Verlag

      Gebaut wurde FAIRPLAY V 1961 auf der Buschmann Werft. Zu der Zeit war er einer der modernsten Schlepper für den Einsatz in Häfen und in Küstennähe. Fünf Folgebauten entstanden bis 1965. Ein Schlepper, FAIRPLAY VIII existiert noch, unter dem Namen KARL MORITZ ist er als Museumsschiff in Hamburg erhalten.

      Das Bild unten zeigt FairplayV im Hamburger Hafen Leider kann ich nicht mehr sagen in welchem Heft dieses Poster abgedruckt war.

      Copyright ModellWerft / vth - Verlag
      mit freundlicher Genehmigung





      Hier ein paar Aufnahmen des noch existierenden Schwesterschiffes es ist als Museumsschiff erhalten...

      Fotografiert 2009 im Hamburger Hafen...




















      FAIRPLAY V, damals ein völlig neu entwickelter Typ Der Rumpf, erstmals in Knickspantbauweise geschweißt. Das Kortdüsen - Ruder verlieh dem Schlepper eine enorme Wendigkeit. Die Zugleistung war gegenüber den herkömmlichen Antrieben um ca. 30% erhöht. Einen herkömmlichen Schornstein sucht man vergebens. Die Dieselabgase werden durch den Mast nach oben abgeführt. Das neuartige, hydraulisch gedämpfte Schleppgeschirr ermöglichte ein sicheres Auslösen der Schleppleinen in jeder Situation.

      Länge des Schleppers 24,50 Meter, bei einer Breite von 7,00 Meter. Der Tiefgang beträgt 3,10 Meter Der Dieselantrieb, ein Siebenzylinder MAN Diesel leistete 600 Ps. Der Schlepper hatte fünf Mann Besatzung.

      1981 nach zwanzig Jahren Dienst im Hamburger Hafen wurde Fairplay V nach Italien verkauft und soll dort noch als LUIGI im Einsatz sein.
    • Hier noch ein paar Fotos wo der Schlepper eine Arbeitsplattform in Richtung Hamburg schleppt. Entstanden sind die Fotos 2011 in Höhe Stadersand.









      Dieser Modellbaubogen wurde 1965 im Schreiber Verlag erstmals veröffentlicht. Das Modell wurde von Hubert Siegmund konstruiert. Dieser Baubogen war der letzte einer Reihe von vier Modellen die auch für den Einbau von Antrieb und Steuerung geeignet waren. Eine Anleitung zum Abdichten und schwimmfähig machen konnte vom Verlag bezogen werden

      Einige Teile waren im Bogen nicht enthalten unter anderem die Kortdüse das Beiboot, die Antriebsschraube und weitere Kleinteile. In der Anleitung wird auf den Zukauf dieser Teile im Modellbau Fachhandel verwiesen.

      Es war zunächst geplant das Modell als Reprint neu herauszugeben. Aber die Größe des Baubogens ließ einen konventionellen Druck im ursprünglichen Format als unwirtschaftlich erscheinen. Die Druckerei die dieses Format gedruckt hat stand nicht mehr zur Vefügung, außerdem hätte man dann die fehlenden Teile auch noch neu konstruieren müssen. Damit die investierte Arbeit nicht ganz umsonst gewesen sein sollte, entschloss man sich den Schlepper nun als Downloadmodell herauszugeben.

      Herausgegeben wurde das Modell mit Genehmigung des Schreiber Verlages vom AGK Arbeitsgemeinschaft Geschichte des Kartonmodellbaus.



      Der Download findet sich hier kartonmodellbau.org/publikatio…hlepper-fairplay.shtml.de

      Vorgestellt wurde der Download von Axel Huppers, zu finden hier Hafenschlepper "Fairplay", Verlag J.F.Schreiber, 1:50, von 1965 - nun als freier Download

      Übrigens hat Axel an der Realisierung des Downloads einen sehr großen Anteil. - Danke Axel...

      Da ich die großen Maßstäbe liebe, entschloß ich mich diesen Schlepper auf meiner Werft auf Stapel zu legen.

      In meiner umfangreichen Sammlung fand sich ein ModellWerft Artikel in der März Ausgabe 1980. Dort sind unter dem Titel „mit der Kamera unterwegs“ elf Seiten mit Originalfotos in S/W und zwei Seiten mit Farbfotos zu finden. Ausschliesslich Detailfotos. Diese sind ür den Modellbauer besonders wertvoll. Auch ein Farbposter fand sich noch.

      Diese Fotos werde ich in diesen Baubericht einfließen lassen wenn es zum Bauzustand jeweils passt...


      Hier der Titel des Berichtes in der ModellWerft 05/1980

      Mit freundlicher Genehmigung vth Verlag

      Die zwei Seiten mit den Farbfotos sind im Jahr 1982 noch einmal veröffentlicht worden.

      Eine Anfrage in der ModellWerft Redaktion beim verantwortlichen Chefredakteur Herrn Stefan Ulsamer, ob ich diese Fotos im Forum nutzen kann, wurde positiv beschieden.

      Dafür bedanke ich mich auch hier noch einmal ausdrücklich beim Herrn Ulsamer.

      Das Downloadmodell...

      Es wurde von Axel ja bereits vorgestellt.

      Die Bauteile sind auf sechs Bogen verteilt übersichtlich angeordnet. Auf zwei Seiten befinden sich die Spanten / Verstärkungsteile des Rumpfes. Diese müssen auf Karton aufgezogen werden. Auf zwei weiteren Bogen die Decks und die Beplankungsteile. Auf den letzten beiden Bogen findet man Aufbauten und Ausrüstungsteile.

      Der Druck ist sehr sauber und die Farben sind stimmig.

      Hier eine Abbildung vom Titel des Baubogens...






      Die Bauanleitung...

      Die Anleitung besteht, wie für Modelle aus den 60er Jahren üblich, überwiegen aus Text. Man muß sich da durchlesen, da kommt man nicht drum herum. Wir sind ja verwöhnt von 3D Baustufenskizzen, wo man nicht mehr viel nachzulesen braucht.






      Aber es gibt drei Seiten mit Skizzen. Auf der ersten ist Der Rumpfbau zeichnerisch dargestellt. Die Skizze unterstützt die Textanleitung. Ein herkömmliches Spantengerüst sucht man hier vergebens. Das ist wohl der Knickspant Bauweise des Originals geschuldet. Überwiegend große glatte Flächen. Ich glaube aber, daß das Gerüst eine sehr Stabile Basis für den Rumpf werden wird.







      Eine weitere Skizze erklärt Deck, Aufbauten und die Ausrüstung. Diese Darstellung, eine perspektivische Explosionszeichnung, ist für den Bau des Modells sehr hilfreich.



      Auf der dritten Zeichnung findet man Skizzen zum Einbau des Antriebes und der Kortdüse sowie das Beiboot, das man selber anfertigen muß, man „leiht“ sich ein passendes Teil bei einem anderen Bogen, oder man greift auf ein passendes Bauteil aus dem Zubehörhandel zurück.





      Nun muß ich bevor es endgültig losgeht, noch herausfinden, in welchem Maßstab ich den Schlepper bauen werde.
      Im Originalmaßstab, braucht es Karton in den Maßen 50 x 35 cm. Da muß ich erstmal klären ob mein Copyshop das leisten kann.
      Dann kommt noch 1/72 in Frage, dann würde FairplayV zu meinem TAURUS passen.

      Liebe Grüße
      Günter
    • AR-MEN wrote:

      Ich bin gespannt auf welchen Maßstab deine Wahl fällt...
      Moin Thomas...
      Da bin ich im Moment selbst gespannt drauf. Am liebsten würde ich natürlich im Originalmaßstab bauen...Mal sehen ob mein Copyshop 1/50 hinkriegt... Aber auch 1/72 wär für mich in Ordnung dann kann ich den Fairplay neben meinen Taurus stellen...

      Helmut_Z wrote:

      auf diesen Baubericht freue ich mich besonders.
      Hallo Helmut...
      …..Und ich freue mich über die Tatsache, daß die "großen" Maßstäbe offenbar doch langsam immer mehr Freunde findet. Ich war schon immer der Meinung, dass diese Maßstäbe durchaus ihre Berechtigung im Kartonmodellbau haben. Und die Modelle, die wir hier schon gesehen haben, geben mir Recht.

      Danke auch an die Liker...

      LG Günter
    • 1/72 ist bezogen auf das Ausdrucken sicherlich leichter zu realisieren. Und als Gesellschaft zu deinem Taurus wäre der Schlepper doch nicht schlecht. Du wirst schon den richtigen Maßstab für dich wählen.
      Ich habe ja vor kurzem auch schon mal versucht zu meinem Halny ein 1:100 Modell in 1:50 zu skalieren, ich hab’s gelassen, wird zu groß !
      Und das ist ja auch das Problem bei den großen Maßstäben, es müssen schon Schiffe sein die noch auf der Schneidmatte zu bearbeiten sind, da bleiben meist nur Schlepper und ähnliche Größen. Und da gibts soooo viele nicht. Aber einige schon und die sind es alle wert gebaut zu werden.

      LG. Thomas
    • @Michael Bauer

      Hallo Michael...

      Danke für den Hinweis... Die Sendungen mit dem Schlepper hab ich damals leider nicht gesehen. Wir hatten damals noch keinen eigenen Fernseher und mußten dafür zu den Großeltern gehen. Gabs aber nur Sonntags ( Am Fuß der blauen Berge)…

      In der Bauanleitung für den Schlepper finden sich auch Hinweise auf die Fernsehsendung sowie auf die Mechanikus Hefte...

      LG Günter
    • Moin moin, Freunde...

      Das Ausdrucken hat heute noch nicht geklappt...

      Gescheitert ist es daran, daß ein Adapter für meine Speicherkarte nicht aufzufinden war. Da muß ich wohl nochmal ran...

      Ausdrucken der Baubogen:

      Ich lasse mir die Bogen immer auf verschiedenen Kartonstärken ausdrucken. Rumpfteile Bordwände, Decks und größere Aufbautenteile gerne auf 200g Karton. Bogen mit kleineren Teilen auf 160g. Bogen wo die Teile gemischt angeordnet sind lasse ich in beinen Kartonstärken ausdrucken. Meistens lasse ich gleich jeweils zwei Blätter drucken, falls mal ein Bauteil daneben geht.

      Zu den Fotos aus der ModellWerft 05 / 1980

      Ich fand sie unter den von mir gesammelten Artikeln, die ich für Wert befand, aufgehoben zu werden. Ideal für den Modellbauer, weil ausschliesslich Detailfotos. Mit Hilfe dieser Fotos sind dann zusätzliche Detaillierungen am Modell möglich. Im www. Findet man sehr wenig Fotos zu diesem Schlepper.

      Und da ich vielleicht nicht der einzige bin der dieses Modell bauen möchte, denke ich können die Bilder für den einen oder anderen vielleicht auch sehr hilfreich sein.

      Insgesamt finden sich 57 Fotos auf dreizehn Heftseiten. Sechzehn davon in Farbe. Die Fotos zeigen den Zustand des Schleppers im Jahre 1980.

      Zusätzlich fand ich auch noch ein Farbposter das FAIRPLAY V im Hamburger Hafen seinem Haupt Einsatzgebiet zeigt, hier weiß ich nicht aus welchem Heft es stammt, vermutlich auch aus dem Jahr 1980.
      Ich schickte eine Mail an die Redaktion der ModellWerft mit der Bitte die Fotos hier im Forum verwenden zu dürfen. Das wurde mir dann vom verantwortlichen Chefredakteur Herrn Stefan Ulsamer gestattet.

      Ich zeige Euch nun die Fotoseiten so, wie sie im ModellWerft Heft 05/1980 erschienen sind. Während des Baus werde ich dann einzelne Fotos einfügen so, wie sie zum Baufortschritt passen...

      Eine Fundgrube für jeden Modellbauer...

      Hier nochmal der Hinweis :

      Die Fotos stammen aus der Zeitschrift ModellWerft Ausgabe 05 1980
      Ich zeige sie hier mit Erlaubnis des vth-Verlages Redaktion ModellWerft
      Hr. Stefan Ulsamer








    • Moin moin...

      Hat ein wenig gedauert, aber heute habe ich die ausgedruckten Bogen im A3 Format abgeholt.

      Im Originalmaßstab 1/50 ging es leider nicht der Drucker hatte das hierfür benötigte Papierformat von 50 X 35 Cm leider nicht im Programm. Da ich aber nicht anfangen wollte zu stückeln habe ich das Ganze auf 80 % ausdrucken lassen.
      So wird der Schlepper um die 39cm lang... Passt zwar nicht ganz zu meinem TAURUS , aber egal...

      Da die Bauteile auf den Bogen unterschiedlich groß sind, habe ich mir alle Bogen jeweils einmal auf 200gr Papier und einmal auf 160gr Papier drucken lassen. So kann ich mir jeweils aussuchen welchen Karton ich verbaue. Teile zum Verdoppeln habe ich dann auch gleich. Bezahlt habe ich für alles keine 30 EURO.

      Den Titel habe ich auf A4 ausgedruckt...




      Die Dateien sind riesengroß dadurch ist die Qualität der Grafik natürlich hervorragend.

      Nun kann es losgehen...

      Anfangen werde ich mit dem Rumpf...

      LG Günter
    • Hallo Günther,

      da bin ich mal sehr gespannt was du aus dem Bogen zauberst. freu 2

      Ich kenne ja deine Baufähigkeiten und deine Erfahrungen schon seit 1990 und halte deinen Bericht nun für eine tolle Würdigung des Bogens.

      Viel Erfolg! Und besonders mit Interesse werde ich deine Lösungen für die fehlenden Teile verfolgen. Vielleicht könntest du dich später dazu entschliessen, diese Tipps dann auch auf der AGK -Homepage darzustellen.

      Viele Grüße

      Axel
    • Moin Günter,

      da bin ich aber auch dabei !
      Klasse Modell hast Du Dir da vorgenommen !

      Die Fairplay Schlepper waren früher immer meine Lieblings-Favoriten ! daumen1 freu 2
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Moin moin Freunde...

      Bevor es nun endlich losgeht auf meiner Werft muß ich die Post erledigen...

      Erstmal vielen Dank für die Liker, es waren schon recht viele...

      Hagen von Tronje wrote:

      also ran an die Schere - Schlepper finde ich immer sehr interessant! Der Nibelung ist dabei...
      Ja, Hagen,

      finde ich auch , aus diesem Grund habe ich mir diesen ausgesucht...

      Helmut_Z wrote:

      und bin gespannt was du aus dem Bogen machst.
      Auch wenn meine Hoffnung 1:50 nicht in Erfüllung geht...
      Moin Helmut,
      ich hätte 1/50 auch bevorzugt aber mein Copyshop konnte diese Größe nicht und ich wollte auch nicht stückeln deswegen 80%...


      AR-MEN wrote:

      Mit den vielen Originalbildern als Detaillierungshilfe kann man doch super arbeiten.
      Ja, Thomas

      es ist schön dass ich diese Fotoserie noch bei mir in der Grabbelkiste hatte. Im Netz findet man leider wirklich nicht viele Fotos von diesem Schlepper...


      Axel Huppers wrote:

      Vielleicht könntest du dich später dazu entschliessen, diese Tipps dann auch auf der AGK -Homepage darzustellen.
      Hallo Axel...

      Das will ich dann gerne tun... Und von dieser Stelle nochmal vielen Dank an Dich, dass Du Dich für diesen Download so stark gemacht hast. Ein wirklich schönes Modell... Wäre echt schade wenn es Im Archiv verstauben hätte müssen. Da gibt es sicher noch den einen oder anderen Schatz den es zu heben lohnte... zum Beispiel das Flugboot Seamaster… Wäre auch noch so ein Traum von mir.


      Cux-Holger wrote:

      Klasse Modell hast Du Dir da vorgenommen !
      Hallo Holger...

      Da bin ich voll und ganz Deiner Meinung...

      LG Günter
    • Moin moin...

      Kleine Planänderung...

      Es soll nun doch Maßstab 1 / 50, also die vorgesehene Originalgröße werden, hatte ich ja eigentlich von Anfang an vor...

      Heißt aber, der Bauanfang wird sich noch ein wenig verzögern... Da muß ja noch ein wenig dran herumgestrickt werden bevor es an den Ausdruck geht...

      Also weiter geht es demnächst hier...

      LG Günter
    • Moin moin Freunde...

      Die "Umbauten" für den Maßstab 1/50 sind soweit fertig. Der Druck ist in Arbeit nun kann es bald losgehen auf meiner Werft...

      Bis es soweit ist, möchte ich Euch noch einen Beitrag empfehlen den (klabauter) Klaus verfasst hat. Er enthält viele Fotos vom Fairplay VIII der weitgehend identisch ist mit Fairplay V. Der Schlepper ist in Hamburg als Museumsschiff erhalten und befindet sich heute noch weitestgehend im Originalzustand

      Hier der Link arbeitskreis-historischer-schi…tglieder/ontour/fairplay/

      Liebe Grüße
      Günter
    • moin Günter

      immer mit der Ruhe, es läuft nichts weg. zwinker1 , ich freue mich schon auf deinen Schlepper und dem Baubericht.
      Mit dem großen Maßstab liegt er auch bei mir sehr weit oben auf dem Stapel.....vorausgesetzt ich baue noch mal ein Schiffchen.
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Moin moin...

      Das Warten hat ein Ende die Ausdrucke sind da...

      Das Modell wird nun doch erheblich größer als in der ersten Version. Der Unterschied beträgt ungefähr zehn Zentimeter...

      Ich habe hier mal beide Versionen nebeneinander gelegt




      Nun habe ich zwei Möglichkeiten...
      Ich habe mir das Hauptdeck in zwei Versionen drucken lassen und bin am überlegen welche ich nehmen soll...

      Anfangs waren die Decks ja schwarz , später ging man dann zu eher grünlichen Farbtönen über...





      Ich würde gerne dazu mal Eure Meinung erfahren...


      Lg Günter
    • Classic wrote:

      ist das jetzt Digitaldruck,also Laserdruck
      Digitaldruck muss nicht gleichbedeutend sein mit Laserdruck, sondern kann auch Tintenstrahl- oder Thermodruck bedeuten. Das wird leider häufig vergessen.

      Es wird kein Druckkörper verwendet, auf den die Druckfarben aufgebracht werden müssen. Ist also nicht so aufwändig und für kleinere Stückzahlen meist gut geeignet.

      Das ist zwar sehr verkürzt dargestellt, ich wollte nur das Missverständnis Digital = Laser ausräumen.

      LG
      Thomas


      "If you think you are too old to rock 'n roll, then you are!" (Lemmy)
    • Moin moin...

      Danke für Eure Meinung zur Decksfarbe meines Faiplay V

      Da das helle Deck auch mein Favorit war ist das nun beschlossene Sache... Für heute hat sich Besuch angesagt, aber ich denke morgen kann ich anfangen...

      Ich weiß noch nicht ob ich mit dem Rumpf anfange oder mir zunächst die Kleinteile vornehme. Das habe ich schon öfter gemacht. Man hat dann den großen Rumpf nicht so lange im Weg rumstehen

      LG Günter
    • moin1 ,

      ich habe bei meinen letzten Modellen mit den Kleinteilen begonnen. Wenn ich nach der "normalen" Reihenfolge baue, habe ich festgestellt dass die Kleinteile oft mühevoll sind. Wenn das Modell mehr oder minder steht, der Kopf vielleicht schon bei nächsten Schiff ist, und dann noch Beiboote und Poller und Anker und Co. zu bauen sind, kann das schon eine kleine Quälerei sein. Wenn ich so die Winden auf dem FAIRPLAY-Schlepper sehe, könnte ich mir gut vorstellen damit anzufangen. Als "Modell im Modell" würde es viel Aufmerksamkeit bekommen. Und hinterher macht es Spaß, die sorgfältig gebauten und schon fertigen Bauteile dem Rupf zuzuführen.

      Na, ich bin gespannt wie Du entscheiden wirst.

      Viele Grüße,

      Klaus
      »Das muss das Boot abkönnen!«




      Klaus baut kleine Schiffe:
    • Moin moin...

      Erstmal nochmal Danke !! an alle die sich hier mit Beiträgen und Likes beteiligt haben...

      Ich habe nun beschlossen nicht mit dem Rumpf zu beginnen. Die Gründe habe ich ja schon angesprochen...

      Ich habe mir für den Anfang den Aufbau ausgesucht. Ein relativ großes Bauteil mit reichlich Möglichkeiten zum Ergänzen und verfeinern...

      Hier schon mal die Bauteile auf drei A3 Blätter verteilt. Die Bauteile wurden zum Teil neu angeordnet, was die Verarbeitung erleichtert...







      Die Fenster werde ich durchsichtig gestalten, Fensterrahmen plastisch ebenso die Rahmen der Bullaugen. Türen und Klappen werde ich versuchen etwas plastischer zu gestalten mit Griffen, Scharnieren usw.

      Die Fotos vom Original werden mir zusätzliche Anregungen geben...

      LG Günter