FAIRPLAY V Download des Schreiber Modells von 1965 - Optional ist Bau als RC Modell möglich

    • @MacDiveDoc

      Moin Jörg...

      Dazu fällt mir nur eins ein.....

      Danke.....
      danke auch an Roland für sein Like...
      Liebe Grüße
      Günter

      Übrigens...

      Für Nachbauer die es auf dieselbe Art mal versuchen wollen noch ein Tipp...

      Es gibt bei diesem Modell ja keine Klebelaschen... Die Wände der Aufbauten werden normalerweise aufdem Deck um ein formgebendes Teil - schweres Wort - man könnte auch Spant dazu sagen - verklebt. Oben in die aufgestellte Wand kommt ebenfalls ein formgebendes Teil hinein.

      Normalerweise baut man die Wände klebt dann oben das formgebende Teil ein und klebt dann das Deckshaus auf das untere formgebende Teil auf. Verklebung stumpf nur an den Rändern... Da die Bauteile exakt konstruiert sind klappt das ohne jede Korrektur oder Nacharbeit prima.

      Wenn ich aber das Deckshaus separat bauen will. klebe ich die Wände um das untere formgebende Teil und schließe dann das Deckshaus nach oben mit dem anderen Teil. Das geht am besten wenn man in das Teil ein Loch schneidet damit man hineingreifen kann. So kann man die Teile beim Verkleben besser ausrichten.

      Hoffentlich war das klar, wie ich das beschrieben habe. - Vielleicht hätte ich während des Bau`s Fotos davon machen sollen... Aber ich denke, dass es auch so deutlich geworden ist...

      Liebe Grüße
      Günter

      Post was edited 1 time, last by Günter Plath ().

    • Moin moin, Freunde...

      Im Moment bin ich dran den Mast noch ein wenig zu vervollständigen. Auf Fotos ist zu sehen, dass es zusäztliche Lampen hinten. eine Beleuchtung für das Arbeitsdeck. Im vorderen Bereich und oben auf dem Mast Antennen, sowie setlich am Mast noch ein Horn gibt
      Dazu noch einige Kabel.

      Der Ladebaum wird verkabelt. Eine Verzurrung für das Beiboot muß auch noch her. Auch eine Steigleiter gibt es noch um auf das obere Deck zu gelangen.

      Viel zu tun, aber im Moment noch zu wenig zum Zeigen...

      Daher muß ich an dieser Stelle noch um ein wenig Geduld bitten, bis ich Euch wieder etwas zeigen kann

      Einstweilen Danke für die Aufmerksamkeit , die Ihr meinem Modell schenkt...

      Liebe Grüße
      Günter
    • Moinsen Günter,

      bin erst heute wieder mal dazu gekommen,
      hier, in Deinem sehr interessanten Baubericht, weiter zu schauen !
      Klasse Ergebnisse, die Aufbauten gefallen mir sehr gut ! beifall 1
      Ja, ein halbes angebissenes Fischbrötchen, das wäre es noch, herrlich ! happy1

      Sehr schöne Bilder von den Arbeiten und sehr gute Erläuterungen in Deinem Baubericht! daumen1 daumen1 daumen1
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • Moin moin, Freunde

      @Klaus-Gerhard und @Cux-Holger...

      Ich danke Euch beiden für Eure Beiträge

      Klaus-Gerhard wrote:

      …….und gespickt mit vielen neuen Ideen für den Zusammenbau und die Ausgestaltung der einzelnen Eleente und Baugruppen.
      Hallo Klaus Gerhard...

      Danke Für Deinen Beitrag und die Likes...

      Ich denke das gehört auch in einen Baubericht hinein als Anregung für Nachbauer...

      Auch Dir Holger
      Danke für Deinen Beitrag und Deine Likes...

      Liebe Grüße
      Günter
    • Moin moin, Freunde...

      Wie schon gesagt, sind jetzt einige Ergänzungen im Bereich der Aufbauten dran die der Bogen so nicht hergibt... Die Originalbilder dazu findet Ihr weiter vorne wo der Bau des Mastes beschrieben ist... Seite 5 Post 171


      Hier zu sehen die Verzurrung des Beibootes und die Takelung des Ladebaumes, die ich mit selbstgezogenem Gießast gemacht habe.
      Den Kranhaken habe ich in meiner Grabbelkiste aufgetrieben





      Unten nochmal der Ladebaum mit der Takelung.

      Daneben der Mast ich habe vorne eine Antenne hinzugefügt. Den Bügel aus Blumendraht, die Antenne aus Gießast Oben am Mast noch eine Antenne hierfür habe ich Besenborste genommen. Hinzugefügt drei Blöcke die ich später für die Takelung des Mastes benötige.





      Unten nochmal einige Ansichten rund um den Mast....

      Hier zu sehen die Lampe die ich im hinteren Bereich hinzugefügt habe. Der Bügel wieder Blumendraht den Lampenschirm aus Karton









      Nun fehlt im hinteren Bereich nur noch der Träger mit den beiden Leuchten unten am Mastfuß...

      Ach ja... Die Fenster über dem Motorraum müssen ja auch noch eine Verglasung bekommen...

      So, das wär`s mal wieder für heute...

      Einen schönen Rest Sonntag wünscht Euch ...

      Günter

      Post was edited 1 time, last by Günter Plath ().

    • Doch noch ein kleiner Nachtrag...

      Ich hab mich doch noch an die Verglasung der Fenster über dem Maschinenraum gemacht...

      Links mal den Unterschied mit und ohne Verglasung... Rechts fertig...





      Ich habe dafür einfach aus einem zweiten Ausdruck die Fenster ausgeschnitten, die Rahmen aber stehengelassen, und eine dunkel getönte Folie darunter geklebt. Nach dem Trocknen dann die Fenster am Fensterrahmen ausgeschnitten und einfach draufgeklebt...

      Später werde ich dann noch die Schutzgitter ergänzen...

      Nu aber wirklich Feierabend für heute

      LG Günter

      Danke Holger und Jörg für die Likes...
    • Günter Plath wrote:

      Ich hab mich doch noch an die Verglasung der Fenster über dem Maschinenraum gemacht...
      Moin Günter...

      Na, dann hat der Maschinist und der Assi, heute noch etwas Licht bekommen ! arbeit2 daumen1

      Sehr schöne Arbeiten, über die man sich immer wieder beim Anschauen, erfreuen kann ! happy 2
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • Moin moin Freunde...

      Dieter und Hagen... Danke für die Likes...

      Ein wenig habe ich noch schaffen können...

      Hinten am Mast ist eine Haltevorrichtung angebracht an der zwei Lampen angebaut werden. Diese Teile fehlen im Bogen also ist selberschnitzen angesagt.







      Für den Halter habe ich eine dünne Kanüle genommen die Spraydosen beiliegt um das Öl dahin zu befördern wo man es braucht. Die Lampen habe ich aus der "Materialreserve" genommen...

      Übrigens hatte ich schon im Februar mal die Bauwerft angemailt und höflich nach Material von meinem Schlepper gefragt. Ich habe keine Antwort bekommen. Ich hab dann heute nochmal angefragt ob meine Mail überhaupt angekommen ist. Die Antwort kam dann prompt " Man beantwortet solche Anfragen grundsätzlich nicht mehr aber man wünscht mir noch viel Freude an meinem schönen Hobby.

      Ich habe dann heute eine Mail an die Reederei geschickt mal schau`n ob da was geht.

      Liebe Grüße
      Günter
    • Moin moin, Freunde

      Moin Thomas....

      Danke für Deinen Beitrag...

      AR-MEN wrote:

      Die Antwort der Werft hört sich ja an also ob die jeden Tag solche Anfragen zu Hauf bekommen
      ...Hört man aber oft, dass man auf derartige Anfragen keine Antworten bekommt, scheint bei vielen Bauwerften so zu sein...

      Danke an Roland, Jörg und Klaus für Eure Likes...

      Liebe Grüße
      Günter
    • So nun geht es hier weiter...

      Die Kleinteile sind bis auf den Kettenstopper wofür ich noch eine andere Baulösung suche, nun alle verarbeitet. Einige Ergänzungen an den gebauten Teilen stehen auch noch aus aber dazu dann später...

      Hier nochmal lose zusammengestellt das bisher fertiggestellte...













      Nun geht es so langsam an den Rumpfbau…

      Diese Teile müssen nun verbaut werden...




      Je ein Bogen ist auf zwei Blättern A3 ausgedruckt. Diese Blätter müssen nun so geschnitten werden, dass nachher die Bauteile wieder genau fluchten. Es soll nachher ja auch alles wieder zueinander passen.

      Die Verstärkungsteile für das tragende Gerüst müssen noch auf Graupappe aufgezogen werden...

      Auf jeden Fall bin ich gespannt wie das alles nachher zusammenpasst...

      Wenn es wieder was zum Zeigen gibt melde ich mich an dieser Stelle wieder...

      Liebe Grüße
      Günter
    • Danke Helmut...

      Wir werden sehen....

      Eine Kleinigkeit habe ich heute am Aufbau noch ergänzt...

      Oben am Steuerstand sind links und rechts je ein Suchscheinwerfer angebracht... Auch nicht im Bogen...





      Was meint ihr , woraus könnte ich die gemacht haben ??

      Ist nur der erste Versuch - Da muß ich nochmal ran, das geht noch ein wenig besser...

      Liebe Grüße
      Günter
    • AR-MEN wrote:

      Ich könnte ä mir vorstellen das die Scheinwerfer zum Teil aus einem Tablettenblister bestehen...
      Danke Thomas Holger, Klaus Gerhard und Jörg für die Likes...
      Hallo Thomas...

      Der Kandidat hat fast 100 Punkte...

      Die Richtung war schon sehr gut... Ich habe eine Medikamentenkapsel genommen, die mir zufällig in die Hände fiel- Einen Teil abgeschnitten das Teil eingefärbt und vorne eine Folie davorgeklebt…

      LG Günter
    • Moin moin Freunde...

      Auf einem der Originalfotos aus der ModellWerft ist zu sehen dass unter einer Treppe ein Knäuel von verschiedenen Tauen liegt...

      Das läßt sich ganz gut nachbilden...




      Den Stapel kann man auch noch etwas höher türmen... Mal schau`n…

      Der Rettungsring das Handrad und die Axt kommt alles noch dran...

      LG Günter
    • Moin moin, Freunde...

      Im Moment, eine kleine Baupause, einige Termine standen an. Und die Bogen müssen vorbereitet werden für die nächsten Schritte...

      Danke an Klaus Gerhard, Holger, Jörg, Roland und Helmut für die Daumen...

      Bis denne ich melde mich hier wieder, wenn es wieder etwas zum Vorzeigen gibt...

      Liebe Grüße
      Günter
    • Moin moin Freunde...

      Meine Anfrage bei der Fairplay Reederei hat erste Reaktionen gezeigt...

      Ich bekam heute eine sehr nette Mail von Herrn Lincke, Technical Superintendent der FAIRPLAY Towage Group . Er meinte die Schlepper seien ja schon länger nicht mehr im Dienst, aber es gäbe noch Unterlagen. Man würde in den Archiven nachsehen, das könnte aber etwas dauern...

      Darüber hab ich mich sehr gefreut, ist ja nicht selbstverständlich, dass Anfragen von "Schiffchenbauern" überhaupt beantwortet werden. Ich hatte dem Herrn Linke einen Link zum Baubericht und Fotos von meinem TAURUS mitgeschickt, vielleicht hats ja geholfen.

      Also kann ich zuversichtlich sein, dass ich da vielleicht noch Infos, Fotos, Planausschnitte bekomme, die mir beim Bau helfen können.

      Auch von hier großen Dank an die Reederei Fairplay und Herrn Lincke…

      Liebe Grüße
      Günter

      Danke an Thomas für Dein Like...
    • Moin moin Freunde...

      Der Rumpfbau:


      Nun, alle Teile die zum Aufbau gehören sowie die Ausrüstungsteile, die auf das Modell gehören, sind gefertigt, geht es an den Bau des Rumpfes.

      Die Bauzeichnung, unten, zeigt recht gut, wie alles zusammengehört. Es empfiehlt sich aber doch sich auch mit der schriftlichen Bauanleitung zu befassen. Hier wird jeder Schritt ganz genau beschrieben. Hält man sich daran sollte es mit dem Bau keine Probleme geben.

      Nach den bisherigen Erfahrungen mit dieser Konstruktion des Herrn Siegmund gehe ich davon aus, dass der Rumpf genau so gut passen wird wie die bisher gebauten Teile.

      Ich kann nur immer wieder sagen, danke, dass sich der Aue Verlag entschlossen hat dieses Modell nicht in seinem Archiv verschwinden zu lassen und es als Download uns zur Verfügung zu stellen. Und Danke an Axel Huppers, dass er maßgeblich dazu beigetragen hat.






      Die erste Zeichnung befasst sich mit dem tragenden Gerüst. Wenn man ein RC Modell bauen will gibt es Einbauhilfen für Schraubenwelle. Auch sind die Lagerpunkte für die Ruderanlage vorgesehen. Öffnungen für Eingriffe die später gebraucht werden gibt es ebenfalls.
      [b][/b]Auf dieses Gerüst, dass schon aussieht wie ein Rumpf wird dann die Beplankung aufgeklebt.[b][/b]




      Die zweite Zeichnung zeigt die Beplankung des tragenden Gerüstes




      Hier die benötigten Teile, die auf Graupappe aufgezogen werden müssen, um dem Ganzen die benötigte Festigkeit zu geben.





      Will man die RC Variante bauen wird die komplette Baugruppe Deck mit allen Aufbauten abnehmbar gebaut. Das Ganze soll dann mit einer umlaufenden Gummilippe abgedichtet werden.

      Da ich meinen Fairplay aber nicht ins Wasser lassen möchte werde ich die Teile verkleben...

      Da die Teile des tragenden Gerüstes noch eine Weile trocknen / ausdunsten müssen wird es heute hier noch nicht weitergehen.

      Einen schönen Rest Feiertag wünscht Euch...
      Günter

      Liebe Grüße
      Günter
    • Ahoi Günter

      schön, es geht mit dem Rumpf los daumen1 .
      Ja Günter, der Rumpf läßt sich sehr schön bauen und macht eigentlich keine Probleme wenn man sauber baut. Ich hatte zu dem Zeitpunkt ja noch vor, ihn schwimmfähig zu machen, und deshalb nicht so sehr auf Sauberkeit aufgepasst ( leider ), da er ja noch gespachtelt und geschliffen werden sollte. Aber selbst diese Schlampereien von mir ließen sich schön anpassen und es gab noch einen ganz passablen Kartonrumpf. Also keine Angst..... zwinker1
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Hallo Günter,

      danke, dass Du die Bauanleitung so ausführlich zeigst.
      Es ist für mich immer wieder eine Freude, solche Skizzen und Zeichnungen zu betrachten, wobei einmal mehr die Genialität von Hubert Siegmunds Konstruktionen deutlich wird.


      Viele Grüße
      Roland
    • PRT wrote:

      wobei einmal mehr die Genialität von Hubert Siegmunds Konstruktionen deutlich wird.

      Moin Roland...

      Da hast Du recht, da passt einfach alles... Ich hab die Bremen in 1/200 gebaut. Auch dieses Modell ist ja für Antrieb und Steuerung ausgelegt. Da baut man den kompletten mittleren Aufbau separat. Und der passt dann wenn der Rumpf fertig ist ganz genau dahin wohin er gehört...

      Ohne jegliche Nacharbeiten...

      Freut mich, dass Du hier dabei bist und dass es Dir gefällt...

      LG Günter
    • Moin moin Freunde...

      Meine Werftarbeiter waren fleißig...

      Die Teile für das tragende Gerüst sind ausgeschnitten und bereitgelegt für die Verarbeitung...




      War Knochenarbeit mit Schere und Skalpell...

      Ich bin gespannt wie sich die Teile zusammenfügen...

      Übrigens meine Anfrage bei der Reederei war erfolgreich...

      Man hat mir versprochen in den Archiven zu suchen..... " wir haben da noch Unterlagen"

      Ein paar interessante Sachen hab ich schon bekommen...

      Bis zum nächsten Baufortschritt...

      Liebe Grüße
      Günter
    • New

      Moin moin, Freunde...

      Beim Studieren der Zeichnung für das tragende Gerüst hab ich immer gerätselt, wie das wohl am Ende zusammengehört.
      Jetzt, nachdem ich die Teile alle ausgeschnitten habe, kann ich`s mir vorstellen...

      AR-MEN wrote:

      Graupappe ? Das ist immer mühselig, da weiß man am Ende was man geschafft hat
      Hallo Thomas...

      Da sagst Du ein wahres Wort...

      Cux-Holger wrote:

      könnten Blasen an den Fingern sich bilden...??!!
      Moin Holger...

      Könnten schon... aber wenn man zwischendurch mal Pause macht und die Finger wieder in die richtige Lage biegt, geht das ohne größere Schäden ab...

      Danke für Eure Beiträge und die Likes... Danke auch an Jörg, Roland und Helmut für Eure Likes...

      LG Günter
    • New

      Moin moin...

      Untätig bin ich nicht. Im Moment bearbeite ich die Schanzkleider, den Zusammenbau des tragenden Gerüstes habe ich noch ein wenig zurückgestellt.... Das schwarze Bauteil habe ich auf Graupappe verstärkt, die Öffnungen ausgeschnitten. Die kleinen runden Öffnungen kann man auch sehr gut mit einer Lochzange herstellen - hab ich festgestellt.

      Dann wird das weiße Innenteil bearbeitet, ebenfalls die Löcher ausgeschnitten. Danach beide Teile zusammengefügt. Und siehe da... Passt alles perfekt die Öffnugen liegen genau übereinander...

      Diese Konstruktion bereitet mir wirklich viel Freude am Bau des Modells. Bisher brauchte ich an keiner Stelle irgendwas nacharbeiten...

      Bilder reiche ich nach...

      Danke an alle für das ungebrochene Interesse an diesem Baubericht...

      LG Günter

      Post was edited 1 time, last by Günter Plath ().