Bahnhof Ehingen an der Donau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bahnhof Ehingen an der Donau

      Ich komme aus dem Raum Blaubeuren / Ulm und habe als 2. Standbein Modelleisenbahnen in H0.
      In Ehingen an der Donau wurde vor 150 Jahren der Bahnhof eröffnet und so fiel mir die Aufgabe zu, den Bahnhof im Massstab 1:87 zu entwerfen und zu bauen. Die Version 3 stand auf einer kleinen Anlage der `efe` (Eisenbahnfreunde Ehingen) im Museum in Ehingen bis zum 3. Februar 2019. Zur Zeit klebe ich die 4. Version zusammen. Die Frage der Stabilität haben mir bisher die Konstrukteure von Kartonmodelle abgenommen. Aber im Winter ist Papier zum Anfeuern steht willkommen.



      Per Foto und CAD entstand ein Schnittmuster aus 40 DIN A 4 - Bogen
      Da der Bahnhof eine Länge von ca. 80 cm hat, sind insgesamt 5 Module nötig.



      Die 3 Mittelmodule in der Ansicht von vorne und von der Bahnsteigseite sind im Rohbau fertig; jetzt kommen die Seitenflügel an die Reihe.





      Die Fenster und Türen sind von hinten eingesetzt. Die Technik habe ich mir von" Romantic 14th Century Castle" abgeguckt.

      Als nächster Schritt sind der Giebel über dem Haupteingang und das Gegenstück auf der Bahnsteigseite an der Reihe.

      bis später Klaus
    • Als nächstes sind die Außenflügel an der Reihe. Früher war auf der linken Seite die Post und der Bereich für Expressgut untergebracht (früher war, als der Antrieb der Postautos aus maximal 2 PS bestand und mit hüst / hott gelenkt wurde) und auf der rechten Seite die beheizten Wartesäle der 1. und 2. Klasse. Reisende der 3. Klasse mußten im unbeheizten Eingangsbereich warten.



      Über dem Mittelteil war auf beiden Seiten je ein Giebel in Backsteinornamentik angebracht. Backstein und Tuffstein waren in dieser Region die bevorzugten Baumaterialien. Es waren regionale Baustoffe und leicht zu bearbeiten. Mit Beil und Säge wurden die Steine schnell inForm gebracht.



      Jeder Giebel besteht aus 8 Lagen bedrucktem Papier auf Finnpappe geklebt. Es hat einige Stunden gedauert, die Strukturen frei zu legen.


      Ich mache für heute Schluß

      bis später Klaus