Projekt "Hermine" - die BR E69 03 in 1:21

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Herzlichen Dank, Gunnar, für deinen freundlichen Kommentar! Dem Modellbaupuristen würden in meinem Maßstab die Handräder nicht wirklich schmecken, da sie vier statt drei (oder fünf) Speichen haben. Darüber setze ich mich aber großzügig hinweg, weil ich mit der Wirkung auch sehr zufrieden bin und die Druckknopflösung mir zudem den Zugriff auf eine ordentliche Anzahl von verschiedenen Größen lässt. "Selbst schmiede" ich Handräder nur noch oberhalb eines Durchmessers von ca. 8mm.
      Beste Grüße Michael (maxl)
    • Wieder ist Hermine ein Stück vorangekommen. Die Fenster sind sauber verglast, was mir nur aufgrund der doppelwandigen Bauweise möglich war, da ich auf Klebstoff im sichtbaren Bereich komplett verzichten konnte. Dann waren die Seitenwände dran.



      Auch hier eine doppelwandige Bauweise, so dass ich das Innenleben gestalten kann, ohne die Außenseiten zu gefährden.



      Auf jeder Seite der Hermine wurde ein Seitenfenster bei Umbauarbeiten nachträglich verschlossen, um Platz für weitere Aggregate zu gewinnen. Die "Schraub- und Nietkopf-Orgie" deutet darauf hin.
      Natürlich konnte ich es nicht lassen, die Teile (sehr provisorisch) zusammenzustellen:



      Ehe ich alles endgültig zusammenkleben "darf", muss ich mich aber noch sehr gedulden...
      Beste Grüße Michael (maxl)
    • New

      Je fertiger - desto mehr Zitterpartie... Und Zittern ist exakt das, was der Modellbauer nicht braucht! Bei mir lief es die letzten Arbeitsschritte richtig rund: Keine gravierenden Fehler. Die Herstellung der Heizscheiben war kniffelig und hat doch gut funktioniert. Nach Eintreffen des richtigen Sprühlacks konnte ich nun die Innenwände fertigstellen, mit den Außenwänden verkleben und zu jeweils einem Eck verbinden:



      Mit der endlich gefundenen Innenfarbe bin ich sehr zufrieden. Das Führerhaus wird erst dann ganz zusammengeklebt, wenn so viele Details wie möglich an den Innenwänden dargestellt sind. Das wird also noch dauern. Aber auch "nur" zusammengestellt schaut's nett aus:



      Hermine wird immer mehr Hermine...
      Beste Grüße an alle Modellbaukollegen! Michael (maxl)
    • New

      Stimmt, Robert - hundert Prozent Handarbeit. Hat natürlich auch etwas... Dennoch blicke ich bisweilen schon ein wenig neidisch auf die Präzision deiner Modelle, die ich mit meinen Verfahren natürlich nie erreichen werde. Aber dann sage ich mir: Schuster, bleib bei deinen Leisten. Ich genieße die Einblicke in andere Arten des Modellbaus - gerade auch den computergestützten - und weiß zugleich, dass ich dieses Land in diesem Leben nicht mehr betreten werde. Umso mehr freue ich mich über dein Lob!
      Gruß Michael (maxl)
    • New

      ...dafür nicht immer scharf, Dirk, was ich auf dem Display der Kamera natürlich nicht wahrgenommen habe! Im Übrigen ist schwarzer Hintergrund tatsächlich hilfreich bei Modellfotos, wie ich feststellen konnte. Leider reicht der vorhandene Fotokarton nur für Teilaufnahmen.
      Ganz liebe Grüße Michael (maxl)