Burg Bedzin, Zamek Kazimierzowski, 1:160, von GPM

    • Stephan wrote:

      kann es gut sein das ich mich bei Dir mit dem Architekturvirus infiziere,
      Hallo Stephan,

      danke für Deinen "Daumen". Es würde mich freuen, wenn Du Dich mit dieser Art Virus infiziert hättest. Das Modell habe ich gerade wegen dieses Mauerwerks ausgesucht. Es ist sehr passgenau. Alles, was Du hier an Ungenauigkeiten siehst, liegt nicht am Bogen, sondern an Nachlässigkeiten, die mir immer noch unterlaufen. Ich habe halt noch nicht allzu viele Modelle gebaut und bin immer noch "in der Grundschule". Wenn Du meine anderen Machwerke sehen möchtest, kannst Du sie am einfachsten über den Link über der "Handwerkerbande" finden.

      Bevor ich mich an anderes als Häuser, Burgen und andere Bauwerke traue, muss ich noch viel lernen. So, ich muss jetzt aufhören; die Jungs scharren schon mit den Füßen. Sie möchten noch etwas zeigen.

      Viele Grüße
      hj
    • pc3 "Ist jetzt wieder frei hier? Dann will ich mal schnell die Tastatur blockieren, bevor der Chef wieder nur rumlabert...

      Knipsi hat wieder ein paar Arbeitsschritte verpennt. Während wir uns mit dem großen Treppengeländer herumgeschlagen haben, ist er erst aufgetaucht, als wir es schon installiert hatten. Und dann hat er gemeint, die Fotos schießen zu müssen, bevor der Leim trocken war und die Macken im Geländer ausgebessert waren. Seht selbst:




      Und weil später nicht mehr alles aus allen Perspektiven zu fotograknipsen ist, hier der Durchblick durch's Wandloch:


      Na, zumindest beim kleinen Geländer hat er geknipst, bevor wir mit der Montage an der Treppe begonnen haben.


      Und nach der Montage:




      Geht nochmal weiter..."
    • pc3 "Da bin ich nochmal. Da sind noch zwei Fotos übrig vom letzten Teil (haben nicht mehr reingepasst).


      Zum Abschluss für heute nochmal etwas Fimmelfummelarbeit. Der Schraubi hat sich ganz schön einen abgebrochen. Von der Mauer geht eine kleine Treppe zu einem Laufsteg, über den man in luftiger Höhe in einen Eingang zum Burgturm kommt.

      Aus diesen Teilen...


      ...entstanden diese Teile (leider etwas unscharf, war Knipsi wohl zu dicht dran)...


      Und dann haben wir gemeinsam diese Konstruktion montiert und angebracht. Hotta (aka AC-DC) konnte leider nicht mithelfen, der hat die Höhenkrankheit, auch wenn er immer meint, abheben zu müssen. Aber wenn's wirklich hoch hinaus geht, zittert der immer wie Espenlaub, wird grün im Gesicht und kotz1 , dieser Angeber.


      Und aus der Nähe:


      Und durch's Guckloch, da kann man sogar erkennen, dass von unten Holzplanken eingebaut sind:


      Und jetzt machen wir für heute aber wirklich Feierabend."

      arbeit2 "Jute Jüte, det halte ich abba für'n Jerücht. Ich werde mir jetze mit Brummi und Schruppi noch 'n Fläschchen in'n Kopp hauen. Komm'sse mit?"

      pc3 "Nee, ich muss noch mit'm Chef die Baupläne für morgen durchgehen. AC-DC ist ja kotz1 unpässlich und wenn euch morgen keiner die neuen Anweisungen gibt, denkt ihr, ihr könntet wieder im Burghof Fußball spielen. Schönen Abend, Jungs."
    • Hallo hj und Team

      Sensationell, ich kann mich nur wiederholen!
      Dieser Bau ist beste Werbung für dieses Modell. Euer Baubericht und die Fotos runden das alles zu einem erstklassigen "Foren-Erlebnis" ab!
      Ein Genuss!

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Denken ist wie googeln, nur krasser denk1

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • SchnippSchnapp wrote:

      Ixus Pixulus, der 750ste.
      Ich hoffe, Hoher Herr des halbfertigen Gemäuers, Ihr lobet Euren Alchimisten Ixus Pixulus genügend, denn er zaubert hier Feines auf die Leinwand oder wie Ihr das auch immer nennen möget....

      Lasset dies nur nicht Glaubensfanatiker sehen - nicht dass er noch wegen seiner Schwarzen Kunst auf dem Scheiterhaufen landet... grins 2

      Servus
      hvt
      Römischer Militärschriftsteller Flavius Vegetius Renatus (um 400 n. Chr.) im Vorwort zu Buch III seines De re militari:
      "Qui desiderat pacem, bellum praeparat“


    • Hagen von Tronje wrote:

      wegen seiner Schwarzen Kunst
      Werter Herr,

      da es sich fürwahr nicht um Schwarze Kunst, sondern im Gegenteil um die sogenannte "elektronische Magie" handelt, ist mein Alchimist von Verfolgungen frei. Er gehöret zur Gilde der Bytisten und die Energie die er benutzet, heisst man Spannung (auch Voltage genannt) und wird von den Amperikern zur Verfügung gestellet. Den von den Amperikern geforderten Obulus entrichtet er in monatlichen Beträgen ebenfalls mit elektronischer Magie, was das Mitführen eines klassischen Geldsäckels unnötig macht, da das Transferieren der Dukaten auf diese Weise ebenfalls ermöglichet wurde.

      Ich hoffe, Euch hiermit beruhiget zu haben und hoffe ebenfalls, Euch hier weiterhin als geschätzten Beobachter begrüßen zu dürfen. In diesem Sinne

      seid gegrüssed lach 1 werter Herr.
    • arbeit2 "Woll'n wa mal 'n Türmschen boue?"

      happy 2 "Ich übersetze: 'Wollen wir mal einen Turm bauen?'"

      pc3 "OK, aber langsam diktieren. Ich kann nicht so schnell tippen, wie ihr mit Worten um euch werfen könnt."

      happy 2 "Gut, also...

      Nachdem die Mauern aufgestellt waren, wurden die Arbeiten für den Bergfried, oder wie der lange Lulatsch heisst, in Angriff genommen. Ich rede auch gar nicht viel und lasse lieber Bilder sprechen.



      Wir haben uns zu einer kleinen Besonderheit entschlossen und haben die Klebekante abgetrennt und stattdessen einen Streifen hinterklebt, so dass wir den runden Turm 'auf Stoss' kleben konnten, damit es keinen Absatz gibt. Fenster und Türen sind wieder entfernt worden und dann haben wir das Unterteil vom Turm vorgerundet.

      Zu Mittag gab es dann 'Tür am Stiel'.


      Nach der Bearbeitung sah sie dann so aus:


      Nach der Montage sah das dann so aus:


      Um den Turm wirklich rund zu bekommen, ist Brummi eingefallen, dass er noch jahrzehntealte Bierdeckel hat. Die sind dicker und stabiler als Graupappe und da sie nachher nicht mehr sichtbar sind, haben wir uns entschlossen, sie mit Zirkel und Schere auf die richtige Größe zu bringen und als Verstärkung einzusetzen.




      Dieses war der erste Streich, doch der zweite folgt sogleich."
    • happy 2 "So, geht weiter. Da der Turm aus zwei 'Etagen' besteht, haben wir die obere Hälfte nach dem selben Strickmuster fabriziert.





      Da die obere Hälfte im Durchmesser etwas kleiner ist, hat der Turm einen 'Kragen' bekommen:


      Dann haben wir einen Baukran angefordert und das Oberteil auf dem Unterteil befestigt:
      Oh, der Kragen fehlt rotwerd1

      Um der Sache auf den Grund zu gehen, könnt ihr noch einen Blick von oben in die Tiefen des Objektes riskieren:


      So, wir haben zwar noch eine Menge Fotos parat, aber dazu sind umfangreiche Erklärungen notwendig und der Chef hat uns jetzt Bettruhe verordnet, damit wir morgen wieder frisch für die Fortsetzung sind. Also dann gute Nacht, bleibt uns gewogen und macht euch schon mal auf viele Fotos gefasst.

      Viele Grüße wünschen
      arbeit2 arbeit1 happy 2 sauber1 foto1 und pc3 "

      haue 3 "Habt ihr nicht noch jemanden vergessen???!!!"

      arbeit2 arbeit1 happy 2 sauber1 foto1 pc2 "Ach ja, den Chef!"

      haue 3 " wut1 "
    • hallo1

      Der nächste Schritt hat etwas Erfindungsreichtum gefordert.


      Die in dieser Zeichnung aufgeführten Teile haben leider weder Klebekanten gehabt, noch ist hier wirklich ersichtlich, wie sie zusammengefügt werden sollen/können. Außerdem sollen diese Teile ja auch kreisrund werden und auf den Turm passen. Da waren einige Überlegungen nötig.

      Ich habe mir aus Pappe "Spezialwerkzeuge" gebaut, mit deren Hilfe ich dies bewerkstelligen konnte. Bevor die Erläuterungen kommen, erstmal ein paar Fotos.









      Die Technik funktioniert folgendermaßen: Es wird ein Ring aus Pappe ausgeschnitten, in den der "Steinkranz" genau hineinpasst. Danach wird eine Scheibe ausgeschnitten, deren Durchmesser etwas kleiner ist, als der Umfang des "Steinkranzes", so dass der Spalt zwischen diesen beiden Pappteilen gerade so breit ist, dass der "Steinkranz" hineingeschoben werden kann. Dadurch drückt der innere Kreis den "Steinkranz" im vollen Umfang gegen den Ring.

      Dann kann der Kranz an der Außenseite an den Ring geleimt werden. Nachdem der Leim trocken ist, kann die innere Scheibe wieder herausgenommen werden. Der Ring dient später als Auflage für die darüber liegende Abdeckung und die Oberkante des "Steinkranzes" schließt bündig mit dem Ring ab.

      Weiter im nächsten Beitrag...
    • ...Die darunter liegende "Etage" ist im Durchmesser etwas kleiner, dafür ist der Ring etwas breiter. Das Ganze funktioniert aber nach dem selben Prinzip. Hier die Fotos:







      Nochmal die Arbeitsschritte:
      Bild 1: Einlegen des Mauerstreifens in den Ring.
      Bild 2: Einlegen der Scheibe in den Ring
      Bild 3: Verleimung des Mauerstreifens mit dem Ring
      Bild 4: Ansicht von unten nach Entfernen der Scheibe
      Bild 5: Ansicht von oben

      Anschließend werden aus 6 Teilen...


      ...3 Teile,...


      ...die dann folgendermaßen verbunden werden:

      von unten...

      ...und von oben gesehen.

      Dies bildet dann den Deckel auf dem Turm. Die Zinnen bewahre ich mir für später auf, aber ein "Kränzchen untenherum" muss gebaut werden, bevor der Deckel auf dem Turm befestigt werden kann. Aber das kommt dann im nächsten Beitrag.
    • Weiter geht's.

      Da ich kein Burgenfachmann bin, weiss ich nicht, wie man den nun folgenden Ring nennt - vielleicht klärt mich jemand auf.

      Zuerst: Werkzeug basteln und anprobieren...




      ...dann die Bögen herausarbeiten, wobei sich eine Lochzange als sehr hilfreich erwiesen hat...


      ...dann mit dem Messer...




      ...und dann weiter im nächsten Beitrag...
    • ...nun weiter mit dem Werkzeug, wobei dabei zu beachten war, dass bei diesem Ring der Kranz nicht oben bündig sein durfte, sondern der Kranz eine "Pappstärke" überstehen muss, damit das Oberteil hineinpasst. Außerdem wurde hier nicht außen, sondern innen geleimt.




      Noch etwas Kantenfärben...


      Da dieser Ring recht dicht am Turm anliegt, habe ich mich entschlossen, die vielen kleinen Teile 76 in den Bögen einfach wegzulassen. Durch die Kantenfärbung fällt es gar nicht auf, dass da etwas fehlt.

      Bevor der Turm in den Rohbau "eingepflanzt" werden kann, war noch eine in einem Grasstück endende "Schutthalde" zu produzieren....




      ...und an der richtigen Stelle zu platzieren.


      Ihr merkt schon, nicht nur das Bauteam, sondern besonders Knipsi war recht fleißig. Es sind noch mehr Fotos da, aber ich kann mich ja nicht ununterbrochen hier im Forum herumtreiben.

      Viele Grüße (auch vom Bauteam)
      hj

      PS: Ich denke über die Entlassung des Vorarbeiters nach. Er wird seiner Bezeichnung "Vor-" und "Arbeiter" irgendwie nicht gerecht.
    • pc3 "Bevor mir der Chef wieder dazwischen funkt. Es gab noch eine Treppe zu bauen und die haben wir wie zuletzt in Massivbauweise hergestellt. Seht selbst:



      Die weißen Teile waren als Höhenausgleich vorgesehen, wurden dann aber doch nicht benötigt.

      Die Treppenbeläge haben wir wieder zerschnitten und einzeln auf die Stufen zementiert.




      Beim Treppengeländer hat sich der Schraubi diesmal viel Mühe gegeben.




      Die ganze Treppe könnt ihr dann im nächsten Beitrag begaffen."
    • happy 2 "Wer spinnt???"

      arbeit1 "NA WER WOHL??? DER CHEF!!! WISST IHR, WAS ER EBEN ZU MIR GESAGT HAT?????"

      happy 2 "Reg Dich doch nicht so auf. Was hat er denn zu Dir gesagt streichel1 ?"

      arbeit1 "ICH SOLL RASEN SÄEN UND BLUMEN PFLANZEN. HAT DER SIE NOCH ALLE? ICH BIN BAUARBEITER UND KEIN GÄRTNER!"

      sauber1 "Bleib mal ganz cool im Schlüpfer. Ich hab's ja schon für Dich erledigt."

      happy 2 "Zeig mal."

      sauber1 "Frag Knipsi, der hat die Bilder."

      foto1 "Komme schon. Guckst Du hier oh1 ."


      happy 2 "Na, nach Blumen sieht das aber nicht aus."

      sauber1 "Der Rasen war'n bischen welk, aber wenn der Brummi sein nächstes prost1 zum Rasen sprengen benutzt, wird es wohl werden."

      arbeit1 "Was'n? Das auch noch. ICH GLAUB ICH STEH IM WALD. Der Chef kann sich seine blume 1 in die Haare schmieren. Soll er doch mit seinem Rasen glücklich werden. ICH PFLANZE JEDENFALLS KEINE BLUMEN! tschö1 für heute."
    • maxl wrote:

      Die Rasenstücke sind mir etwas zu grün
      Hallo Michael,

      da hättest Du die Rasenstücke mal vor der Bearbeitung sehen sollen. Neongrün ist da fast noch untertrieben. Ich habe da mit Farbe schon nachgeholfen, um sie etwas "verdörrter" aussehen zu lassen, aber ich wollte nicht nur gedruckte Farbe vom Bogen, sondern auch sichtbare Grashalme haben, deshalb habe ich mich für diese Lösung entschieden.

      Die Konstruktion am Turm ist mir erst bei der Arbeit daran eingefallen. Ich brauchte eine Lösung, um die senkrechten Mauerstücke, die ohne Klebekanten waren, vernünftig zu befestigen und es ist immer gut, verschiedene Pappenreste aufzuheben - irgendwann braucht man sie.

      Ich gebe zu, dass auch ich hier in den verschiedensten Beiträgen von Kollegen Anregungen und Tipps regelrecht aufsauge. Es gibt hier im Forum eine Unmenge von Cracks, die wirklich was von ihrem Handwerk/Hobby verstehen und ich bin oft sprachlos, was diese Cracks so alles hinbekommen.

      Gruß
      hj
    • hallo1

      Nicht, dass jemand denkt, dass der Bau der Burg etwa eingestellt wäre oder die kleinen Helferlein im Streik wären - nein der Bau wächst kontinuierlich, nur komme ich mit dem Baubericht nicht nach. Damit ihr wenigstens einigermaßen auf dem Laufenden bleibt, hier ein paar Fotos. Der Bau an sich ist schon weiter und auch die Fotos dazu geschossen, schlummern aber noch auf dem Chip der Kamera und werden auf jeden Fall noch geliefert.









      Damit ist die Innenburg so einigermaßen fertiggestellt, bis auf die "Kleinigkeiten", die ich mir für später aufgespart habe (z.B. die Turmzinnen).

      Jetzt nähern wir uns so langsam dem "äußeren Ring" der Burg, der mit so einigen Schwierigkeiten einher geht.

      pc3 "CHEF! Ich wollte doch erzählen..."

      Na gut, im nächsten Beitrag.
    • pc3 "Na endlich; ich dachte schon, ich komme gar nicht mehr zu Wort.

      Da der Brummi die Rundungen der Innenburg wohl nicht so präzise gebaut hat, musste der Schraubi nacharbeiten und eine Korrektur mit neuer Klebekante herstellen:


      Dann gab es wieder einen Treppenaufgang zu montieren:




      Und jetzt kommt der Eingangsbereich zur Burg (da wo wir demnächst den roten Teppich für @Hagen von Tronje verlegen wollen).





      Geht gleich weiter..."
    • pc3 "Jetzt der zweite Torflügel...
      von außen

      und von innen

      ...und dann hatte unser Sunny Zweistein seinen Auftritt. Es waren viele Steine zu schleppen um um das Tor herum die Mauern hochzuziehen.







      Dann haben wir in die Mauer noch einen Abstandshalter eingebaut:


      Und jetzt sind meine Bilder alle. Der Knipsi hat zwar noch einige auf seinem Wunderchip, aber er hatte wohl noch keine Zeit zum entwickeln. Da waren aber auch so viele Wände aufzustellen, dass wir ihn ununterbrochen zum Anpacken geholt haben, den armen Jungen.

      Ach ja, der Schraubi hat einen neuen Dialekt drauf und er hat mir eingeschärft zu sagen 'Stay tuned, we'll be back soon'. Keine Ahnung, was er damit sagen wollte, dieser Dialektiker, aber er hat gegrinst, also kann es ja wohl nichts Schlimmes gewesen sein.

      Viele Grüße vom ganzen Team, tschö1 für heute.
      Euer pc2 "
    • New

      foto1 "Moin, Moin, und hallo Freunde! Der Chef und der Tipsi sind im Moment mit dem Lösen von schwerwiegenden EDV-Problemen beschäftigt. Deshalb wurde mir aufgetragen, euch ohne viele Worte zumindest mit ein paar Bilderchen auf dem Laufenden zu halten. Also sorry, dass ich das nicht so schön kommentieren kann, aber vielleicht findet ihr ja trotzdem Gefallen am Baufortschritt. Dann mann lous..."











      foto1 "Geht noch weiter..."
    • New

      ...







      foto1 "Der Chef hat gesagt, ich soll @Hagen von Tronje mal auf eine kurze Tour einladen. Der rote Teppich wird noch gestrickt, aber soll so lange mal...


      ...hier hochsteigen. Und ich soll ihm einschärfen, dass er da nur mit Helm hoch darf. Wenn er das nicht will, muss er eben abwarten, bis der Teppich fertig ist happy1 ."



      foto1 "Bei dem folgenden Teil hat der Schraubi ganz schön geflucht. Da waren ja so viele Ecken und Kanten dran, dass er sich gefragt hat, warum man das im Original so kompliziert gebaut hat.



      ...
    • New

      foto1 "So, die letzte Etappe für heute, dann muss ich erstmal wieder Bilder entwickeln."











      foto1 "Im Namen des Bauteams wünsche ich euch einen schönen Feierabend, schlaft schön und habe noch einen schönen Pfingstmontag, stressfrei und @Fritz Schmitz 'was macht die Gesundheit? Ist etwas still um Dich hier geworden.' Bis zum nächsten Beitrag.
      tschö1 "
    • New

      Tom57Wien wrote:

      Gibts Hitzezuschlag und Bier?
      Würde mich auch interessieren - früher war's doch so beim Bau: Da standen immer 3 Bierflaschen, eine da, wo man das Material geholt hat, eine in der Mitte sozusagen als "Wegzehrung", und eine am Ende der Strecke, wo man dann das Material abgelegt hat.... grins 2

      Nicht dass dann eine der Mauern wegen getrübter Optik des Architekten etwas schief wird.. happy1

      Servus
      hvt
      Römischer Militärschriftsteller Flavius Vegetius Renatus (um 400 n. Chr.) im Vorwort zu Buch III seines De re militari:
      "Qui desiderat pacem, bellum praeparat“


    • New

      Hallo hj
      Es geht mir den Umständen soweit wieder etwas besser.
      Ich schaue auch ab und zu hier im Forum rein.
      Letzte Woch hatte ich meine zweiter Herz-OP und man hat mir bislang 4 Stents gesetzt!
      Mitte Juli folgt die nächste OP.
      Ich hoffe, dass es dann wieder was besser wird.

      Liebe Grüße an Alle
      mit lieben Grüßen aus Köln
      Euer Fritz Schmitz

      Wenn Ihr könnt, kommt bitte wieder am 06. September 2019 zu unserem 6. Kölner Kartonmodellbauer-Stammtisch nach Köln-Höhenberg!
      ps: Wir lernen niemals aus..... Drum sucht Euch einen guten Lehrer!
    • New

      Hagen von Tronje wrote:

      früher war's doch so beim Bau: Da standen immer 3 Bierflaschen, eine da, wo man das Material geholt hat, eine in der Mitte sozusagen als "Wegzehrung", und eine am Ende der Strecke, wo man dann das Material abgelegt hat.
      Also bei mir haben die "Flaschen" zwei Beine und es sind mehr als drei und die Biersorte heißt "Bauteam"; aber Spaß beiseite: ich muss schon sagen, dass ich mit den Fotos etwas hinterherhinke. Der Bau ist schon weiter. Aber damit ihr überhaupt etwas auf dem Laufenden bleibt, begnüge ich mich zur Zeit mit Fotos. Das Gelaber der "Kollegen" kommt leider etwas zu kurz.

      arbeit2 "Cheeeeffff! Jetz isses ävver juut. Du tuhs ja jerade so, als würden wir nur Blödsinn verzapfe, dabei bist doch Du et, der uns diesen Schwachsinn inne untere Jesichtsöffnung leecht. Und so lange ich hier schon schufte, hammer noch nich eene Bierflasche jesehen. Immer nur aufe Mütze is nich jrade Motiviation, oder wie det Aufbaumittel heiss."

      arbeit1 "WER kriegt hier Aufbaumittel? ICH will auch eins."

      Na gut, ich spendier euch blume 1 . Und jetzt wünschen wir alle dem @Fritz Schmitz noch weiterhin gute Besserung, damit er uns weiter mit schönen Bauwerken verwöhnen kann.

      arbeit1 arbeit2 sauber1 happy 2 foto1 pc2 "Au ja, von uns allen Blume 2 ."