Lehrgangsmodell Eimerkettenbagger Bremerhaven / Dr. H. Budelmann / 1:250

    • Lehrgangsmodell Eimerkettenbagger Bremerhaven / Dr. H. Budelmann / 1:250

      Schönen guten Abend Freunde,


      diese Woche darf ich im Auftrag des Herrn mal wieder die Schulbank drücken und habe ein sehr schnuckeliges Lehrgangsmodell mitgebracht.
      Es handelt sich dabei um den Eimerkettenbagger, den Henning / Konpass /Dr. Budelmann neulich als eine seiner faszinierenden Eigenkonstruktionen im Nachbarforum
      vorgestellt hat: KLICK



      Zunächst einmal möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei Henning bedanken, dass er mir den Bogen zum Bau überlassen hat. danke1 danke1

      Dieses Schiffchen ist, wie ich schrieb, eine der Konstruktionen, die mich sehr fasziniert und überdies in einem Flußhafen, wie dem Neu-Ulmer Hafen absolut unerläßlich ist , wenn er schiffbar bleiben soll. Daher bat ich um die Gelegenheit dieses Schiffchen bauen zu dürfen und habe damit heute begonnen. Es wird dann einen festen Stammplatz im Hafenarsenal erhalten.


      Der Bogen besteht aus 5 Einzelblättern und dem gerade gezeigten Riss-Blatt, er ist an sich natürlich als Rohdatei nicht nummeriert oder sonstwie gekennzeichnet, was aber kein Problem darstellt. Bogen 4 soll auf grauem Karton gedruckt werden , um die entsprechenden Teile direkt in der richtigen Farbe verfügbar zu haben und nicht kantenfärben zu müssen. Dazu später.


      Wie bei den Henningschen Kostruktionen üblich, habe ich die Bodenplatte und die Spanten verdoppelt, was für schöne Verwindungssteife sorgt, gerade bei den beiden bugweisenden freien Seiten ein nicht zu unterschätzender Aspekt. Der Mittelspant ist etwas höher, als die beiden Längsspanten, so dass das Deck zu den Seiten hin leicht abfällt. Die Querspanten selber zeigen diesen leichten Winkel natürlich ebenfalls. Die seitlich Kanten werden rund ausgeformt, dazu sind die Ecken abzurunden.





      So gehts bis morgen Abend in die Trocknung:





      Viel Spaß damit und liebe Grüße
      Peter
    • moin1 Peter

      Herr Dr. Budelmann hat sehr viele schöne Modelle „nebenbei“ konstruiert, doch leider sind sie nicht käuflich zu erwerben. Sicherlich müssten einige Modelle, so denn die Vorbilder noch existieren, vielleicht genauer recherchiert werden, um die Texturen noch feiner zu machen und sicherlich müsste auch jedes mal eine Anleitung sowie ein Kontrollbau gemacht werden …. schade eigentlich für die Kartonmodellbauwelt, dass er sich diese Mühe nicht macht oder sie in andere Hände gibt.
      Lieben Gruß
      Andreas
      Weitere Bauberichte meiner Modelle gibt es hier: www.jabietz.de/kartonmodellbau
      Die Modellbaubögen und Platinen vom Schlepper "Bugsier 17/18", der Fregatte Klasse 122, dem Feuerschiff "Fehmarnbelt", dem Schubverband "THYSSEN II" und dem Schnellboot Klasse 148 gibt es nur hier: www.jabietz.de/shop
    • Moin Peter,

      äusserst interessant !
      Auch hier in Cuxhaven "gab" es früher diese, wenn sie im Einsatz waren: "qietschend stöhnenden" Eimerkettenbagger.
      Haben dann häufig beim Ausbaggern. manche Fliegerbombe mit ihren Eimern wieder "nach oben" geholt......

      Einige "Eimer" von diesen Schwimmbaggern, sind noch als "Denkmal" hier im Hafen erhalten geblieben.

      Heute gibt es auch nur noch die Saugbagger hier....

      Ja, schade, dass solch ein Modellbogen nicht käuflich zu erwerben ist.....
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Hallo Peter,

      ein tolles Modell, das du hier bauen kannst, der Konstruktionsbaubericht hatte mich schon im Nachbarforum fasziniert.
      So ein ausgefallenes Modell hätte auch mich als Interessenten, aber auf der anderen Seite sehe ich den Stapel meiner ungebauten Bögen...

      So schaue ich dir nun einfach entspannt beim Bau zu.

      Viele Grüße
      Dieter
    • Schönen guten Abend,

      Ich danke auch allen für die Daumen! freu 2

      @MacDiveDoc: schön, dass Du dabei bist und viel Spaß! daumen1
      @jabietz: ganz sicher, er zeigt hin und wieder seine Eigenkonstruktionen im Nachbarforum, die er aus Spaß an der Freude für seinen Hafen konstruiert. Ich denke, er hat dabei keine kommerziellen Ziele, insofern sind diese Modelle auch redaktionell nicht aufbereitet. Aber nach dem Motto "fragen kostet nichts" bin ich einfach auf ihn zugegangen und habe diesen Bogen überlassen bekommen. Insofern ist es die Chance seine Unveröffentlichten zu bauen vielleicht gar nicht so weit entfernt.

      @Cux-Holger: schön, dass Du wieder dabei bist. Solche Geräte live zu sehen, ist bestimmt interessant!

      @Hagen von Tronje: Hallo Nibelung, schade ja, aber wie gesagt - fragen kostet nix... ja 2

      @Didibuch: auch Dir viel Spaß beim mitlesen. Schön, dass Du dabei bist! danke1


      heute Abend ging es an die Montage des Decks, des Heckspiegels und der inneren und äußeren Bordwand. Der obere Rand der äußeren Bordwände ist im 90° Winkel zu runden, was relativ einfach zu bewerkstelligen ist, wenn man oberhalb der Schnittkante 1cm Karton stehen läßt. Blöderweise hat sich nun die Tatsache bemerkbar gemacht, dass ich einen Laserdrucker verwende - der Farbauftrag hat durchaus etwas gelitten... Ärgerlich, aber bei solchen Arbeitsschiffen kann das schonmal vorkommen... man muss den Dingen irgendwie ja was Positives abgewinnen.







      Liebe Grüße
      Peter
    • Schönen guten Abend liebe Freunde,

      herzlichen Dank für eure Daumen! danke1

      Da gestern Abend ein wenig Kameradschaftspflege mit einem gemeinsamen Essen auf dem Programm stand, geht es nun erst heute hier weiter. Aber das gehört nun auch dazu auf so einem Lehrgang.

      Der Aufbau, bzw. der Turm für die Eimerkette kam an die Reihe. Das Ganze ist modular aufgebaut, als Erstes wird die Aufbauwand der Basis gebaut, im inneren stützt ein Spantenkreuz das darauf liegende Deck und die weiteren Aufbauten. Das Deck habe ich verdoppelt.





      Anschließend habe ich dann die senkrechten Wände, die die Baggerrampe aufnehmen eingesetzt und die dreiecksförmigen Stauräume mit ihren Rampen angefügt, auf denen das Deck sozusagen als Widerlager ruht.

    • Es folgte dann die beiderseits anzubringenden seitlichen Abraumrutschen, die den Sand/Schlick in die längseits liegenden Schuten abgeben werden. Hier der Einbau am Beispiel der Backbordseite:








      So siehts am Ende des heutigen Abends nach Montage der nächsthöheren Pattformebene aus:




      Ich wünsche allseits einen schönen Abend!
      Liebe Grüße

      Peter
    • Hallihallo und schönen guten Abend,

      ich darf mich wieder ganz herzlich für Eure Daumen und das damit gezeigte Interesse bedanken!

      @Cux-Holger: danke für Deine rege Beteiligung und für Dein Interesse! freu 2

      Weiter gings mit dem Turmaufbau, genauer gesagt zunächst mit einigen vorbereitenden Arbeiten. Ich war mir eine Weile lang unschlüssig, in welcher Reihenfolge ich den Aufbau durchführen sollte, mir schien die Möglichkeit, dass am Ende die
      Schaufelkette nicht dazwischenpasst oder die obere Plattform am Ende irgendwo klemmt durchaus vorhanden, trotz genauer Konstruktion und
      gewissenhaftem Bau.





      Insofern habe ich mich dazu entschieden die Kantenbleche der beiden unteren Plattformebenen zu montieren und danach sofort die obere Pattform aufzustellen.

    • Danach erfolgte das Einsetzen der Schaufelkette, zunächst noch ohne die Schaufeln, und die Montage des blauen Gehäuses für die Umlenkvorrichtung der Schaufelkette.







      Die Leitbleche und die Gehäuse für die Kettenantriebe folgten dann zum Schluss des Abends.






      Zum Abschluss des Lehrgangs ein kurzer Rundblick:








      Ich wünsche allseits ein schönes Wochenende, bin mit meiner Familie auf Kurzurlaub und melde mich dann wieder aus meiner Dienstkemenate in der nächsten Woche.

      Liebe Grüße
      Peter
    • Schönen guten Abend Freunde,

      @MacDiveDoc: es freut mich, dass du dabei bist und Dir dieses Projekt gefällt! freu 2
      @Cux-Holger: danke Holger, war ein schöner Kurzurlaub, aber nun hat der Alltag mich wieder und damit auch die Werft. augenbraue1
      @Helmut_Z: Herzlich Willkommen! daumen1

      Für die recht unschön verfärbten musste eine Ersatzlösung her, die die Optik wieder in ansprechendere Bereiche bringt, so wie es das
      schöne Modell verdient. Habe die Bordwände digital entfärbt und auf grauem Tonkarton erneut ausgedruckt und heute dann über die ersten Bordwände geleimt. Sieht doch gleich ganz anders aus...






      Desgleichen habe ich die Eimer der Eimerkette auf braunem Tonkarton mitgebracht und entsprechend so verwendet.
      There we go:






      Bis die Tage und schönen Abend

      Liebe Grüße
      Peter
    • Moin Peter,

      das wird ein einmaliges Modell! freu 2
      Die kleinen Eimerchen.. happy1
      Wenn man dann vor dem Original solcher Eimer, hier bei uns im Hafengebiet, gegenüber steht...., bekommt man einen Eindruck, wie gross "so ein Eimer" denn sein kann.... daumen1
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1
    • Neu

      Hallo liebe Freunde,

      herzlichen Dank für Eure Likes!
      @Hagen von Tronje: Vielen Dank Hagen! danke1
      @Cux-Holger: ja, man muss sich immer vergegenwärtigen, dass jedes noch so kleine Teil ab 7-8mm Größe schon größer ist, als die meisten Menschen. Wir könnten locker in den Eimerchen stehen ud mitfahren . happy1

      @MacDiveDoc: herzlichen Dank Jörg! freu 2

      Diese Woche war mit den sechs Winden eine Runde Kleinkram angesagt. Henning schrieb in seinem Baubericht, dass diese statt Motorkraft oder Schubschlepper dazu dienen, die Position zu halten, daher die Verteilung quasi rund um das Deck.

      Es sind zunächst vier kleinere Winden zu bauen, die paarweise im Heck unterhalbhalb des Aufbaus und im Mittelschiff an der Greze zum vorderen drittel aufgestellt werden. Die Detaillierung ist sehr gut, durch die Verwendung von 120gr Tonkarton, wie es Henning empfohlen hat, sind auch engste Rundungen leicht baubar.








      und an Bord:

    • Neu

      Pitje schrieb:



      @Cux-Holger: ja, man muss sich immer vergegenwärtigen, dass jedes noch so kleine Teil ab 7-8mm Größe schon größer ist, als die meisten Menschen. Wir könnten locker in den Eimerchen stehen ud mitfahren
      Hallo Peter,

      ja das stimmt, diese Eimer sind in Natura sehr gross! daumen1
      Gruss
      Holger


      Ich bin von Kopf bis Fuss, nur auf Kartonmodellbau eingestellt
      und das ist meine Welt,
      sonst gar nichts..... ! freu1