Museumseisbrecher Stettin HMV

    • Museumseisbrecher Stettin HMV

      Hallo,
      hier im Forum sind in letzter Zeit einige Beiträge zur Stettin geschrieben worden, letzten Dezember habe ich dieses Modell ebenfalls gebaut. Der zugehörige Lasercutsatz fand seine Verwendung, Takelage Fliegenfischgarn, Fenster ausgestichelt und verglast. Beim Bau gab es keinerlei Probleme, Dauer des Baues 3 Wochen.
      Hier einige Bilder...





    • Moin Helmut,

      sehr schön geworden, Deine STETTIN.

      Du hast nur einen "Fehler" eingebaut, vermutlich, indem Du es seemännisch richtig machen wolltest. Ich meine den Niedergang achtern. So, wie Du ihn eingebaut hast, mit dem Schott nach achtern, wäre es absolut richtig. Und früher war es auch mal so mit dem früheren Niedergang, siehe Hagens "alte" STETTIN im Parallelbeitrag.
      Weil dem Betreiberverein Kommerz über alles geht und man es deshalb Besuchern so bequem wie möglich machen wollte, ins "Hotel zur Schraube" zu kommen, wurde irgendwann zu Beginn dieses Jahrtausends besagter Niedergang neu gestaltet (dieses hölzerne Schiebeluk à la Segelyacht gab es früher nicht) und um 180° gedreht. Völlig gaga... Natürlich hat Piet es gnadenlos so übernommen, das ist also kein Fehler in der Bauanleitung.

      Bei Dir kann man also sehen, wie es eigentlich - wenn überhaupt - richtig(er) gewesen wäre...

      Beste Grüße aus dem Heimathafen der STETTIN

      Fiete