IBEEV 3 /„Ice Breaking Emergency Evacuation Vessel“ / JSC / 1:100

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • IBEEV 3 /„Ice Breaking Emergency Evacuation Vessel“ / JSC / 1:100

      Hallo zusammen,

      da will ich doch mal einen neuen Baubericht starten.
      Nach drei 1:50er Schiffen wollte ich mich beim Maßstab mal wieder etwas anderes. Nicht weil ich mit den Großmodellen nicht zufrieden bin,
      sondern einfach der Abwechslung wegen. Maßstäblich bin ich nicht festgelegt, ich baue was mir gerade zusagt egal welcher Maßstab. grins 2
      Ich dachte 1:100 ist kein so ganz starker Bruch.....
      Es fiel mir aber nicht leicht, da man ja doch sehr viele Modelle auf Lager hat..... stirn1

      Die Wahl fiel jetzt also auf dieses merkwürdige Spezialschiff welches auch schon sehr lange in meinem Fundus vor sich hin schlummert.

      Ein „Ice Breaking Emergency Evacuation Vessel“ also ein IBEEV hier mit der Nummer 3, eingesetzt in den Ölfeldern im Kaspischen Meer.
      Mehr zu lesen gibt es hier K L I C K und hier. K L I C K

      Die Farbzusammenstellung ist sicher eintönig aber auffallend,die Detaillierung ist sehr gut, herausfordernd ist sicher die Reling-und Drahtbiegesituation....
      aber machbar denke ich.

      Da ich ja auch Eisbrecher sehr interessant finde und das hier auch was mit eisbrechen zu tun hat kommt mir das ganz gelegen.
      Es gibt kein Unterwasserschiff, ich denke ich nutze das um das fertige Schiff in einer Eissituation darzustellen,
      ähnlich wie bei dem Lenin siehe H I E R

      Ach ja die Entscheidung für dieses Schiff habe ich schlußendlich heute getroffen nach dem ich meine Bienenvölker (zweites Hobby....) durchgesehen habe,
      ich dachte irgendwas mit Bienen......I..BEE..V , da war die Entscheidung gefallen.....so gehts manchmal..... happy 2 daumen1


      Hier mal das Titelbild



      Und die Bögen












      Bei der Anleitung sind auch einige Bilder vom Original enthalten.

      So, mal sehen wie sich dieses orangene Ding bauen lässt, dagegen ist Bertholds Bohrinsel ja noch bunt....

      LG. Thomas
    • Moin Thomas,

      ich habe mich auch schon öfters darüber gewundert, was die Abkürzung bedeutet. Farbe und Form des Schiffes weichen ja ein wenig von den üblichen Schiffen ab. Das ist bestimmt ein interessantes Modell, zumal der Maßstab ja doch viele Details zuläßt. Ich werde gerne zuschauen und wünsche Dir viel Spaß beim Bau.

      Grüße aus dem sommer1 aber frischen SH
      Jürgen
      Wie herrlich ist es, nichts zu tun und dann vom Nichtstun auszuruhn. - Heinrich Zille -


    • hi Thomas,

      Das ist und bleibt ein ungewöhnliches, aber nicht uninteressantes Modell.

      Den Bogen nehm ich auch in regelmäßigen Abständen in die Hand. Leg ihn dann aber doch wieder in den Stapel zurück.

      Zum Thema Unterwasserschiff, Ich hab irgendwie noch in Erinnerung , dass mal auf kartonist.de einer Seite verlinkt war, auf der es ein UW-Schiff als Download gab. Aber ich hab keine Ahnung mehr wo das war.

      Vielleicht hilft hier mal ne Frage in die große Runde.

      LG
      Armin


      was sonst...


      aktuelles Projekt: arbeit1 arbeit2


      im Bau: Boeing B747-400 "EdForce One" Iron Maiden Tour 2016
      Fertig: hüpf1
      Potala, der Palast der Dalai Lamas in Lhasa-Tibet ca. 1:1000


    • Hallo Armin,

      da musst Du nur einen "alten Jungen", der das Unterwasserschiff dazu gebaut hat, fragen. Aber ich habe es nicht angeboten (zumal ich garnicht weiß, ob die Dateien dazu noch existieren), denn für ein Diorama, so wie Thomas es intendiert, braucht man es auch nicht.
      Mit freundlichen Grüßen
      G. Friedel
    • @Cux-Holger Hallo Holger schön das du mich beobachten willst, freu 2 immer gut kompetente Begleitung zu haben.
      @kriszme danke1 na wenn der Bau nix wird konnte ich dich ja schon mal zufriedenstellen.
      @Helmut_Z Hallo Helmut, schön das du zusiehst,ja 1:100 ist auch ein schöner Maßstab zum supern.

      @Didibuch Hallo Dieter, schön das du dabei bist, ja es ist ein ungewöhnliches Vehikel, passt aber als Folgemodell zu dem Kol60.
      das Teil wird so ca.42 cm lang.

      @Juergen SHHallo Jürgen, schön wenn du dabei bist. Die Abkürzung ist, wenn man dann weiß was sie bedeutet einleuchtend, ging mir
      genauso. Ja Farbe und Form weichen schon erheblich von normale Schiffen ab, aber gerade das hat mich ja gereizt.
      Die vielen Details sind natürlich eine Herausforderung. schwitz1
      @Armin, hi Armin, ja ich habe diesen Bogen auch schon oft in den Händen gehabt, das Cover ist schon ganz abgegrabbelt, da wurde es
      jetzt Zeit ihn anzuschneiden. Ein Unterwasserschiff wäre sicher auch interessant zumal ich gerne wüsste ob das Teil vorne und
      hinten Schrauben hat. Aber als Wasserlinie ist auch ok, für ein Diorama auch vorteilhafter.

      @Old_Boy Hallo Gerald, klasse1 das du hier dabei bist. Es ist immer von Vorteil wenn jemand da ist den man mal was fragen kann.
      Also den LC Satz wollte ich mir sowieso nicht zulegen,nachdem ich bei Fentens gesehen habe das er nur hauptsächlich die Reling
      beinhaltet. Handräder und so‘n Gedöns wollte ich sowieso aus Draht und Ätzteilen bzw LCResten bauen. Das UWS ist nicht
      zwingend nötig. Weißt du was über den Antrieb es Geräts, Dieselelektrisch war wohl der Motor, aber die Schraube/n ?

      LG. Thomas
    • hallo Gerald,

      Dass es ich das UW Schiff nicht gibt, das war für mich einer der Gründe, warum ich den Bogen immer wieder weggelegt hab.

      Ich baue lieber ganze Schiffe.

      Jetzt weiß ich ja, an wen ich mich wenden kann.
      Vielleicht wird es ja doch noch was. Die Chance steht nicht so schlecht.

      LG
      Armin


      was sonst...


      aktuelles Projekt: arbeit1 arbeit2


      im Bau: Boeing B747-400 "EdForce One" Iron Maiden Tour 2016
      Fertig: hüpf1
      Potala, der Palast der Dalai Lamas in Lhasa-Tibet ca. 1:1000


    • Ich habe also mit dem Spantengerüst angefangen. Wobei es sich ja eher um ein Schachtelgerüst handelt.
      Das ganze besteht aus 4 Teilen. In den beiden mittleren habe ich Zwecks Stabilisation oben noch 1mm Pappe eingeklebt.
      Diese 4 vorbereiteten Schachteln werden erstmal über Nacht trocknen damit sich nichts verzieht. Dann kommen die beiden Bug und Heckpitzen dran. Bis jetzt haben sich alle Teile sehr gut verarbeiten lassen und passen auch.

      Hier mal die Bilder dazu








      LG. Thomas
    • Hallo Rettungsschiffer,

      also es waren 2 Schraubenantriebe, die um 360^Grad drehbar sind. Die Schrauben waren nicht ummantelt, aber in der Normalstellung waren sie zum Bug hin ausgerichtet.
      Die Dateien vom UWS sind noch da, aber nicht eingefärbt (außer die Schrauben und deren Träger), weil ich damals das UWS auf tiefweinrotes Papier aufgedruckt habe. Ein paar pics geben davon einen Eindruck, aber ich will Thomas' thread nicht hijacken.

      Mit freundlichen Grüßen
      G. Friedel
    • @Buddy Hallo Andreas, das freut mich wenn du dabei bist....

      @Old_Boy Das ist natürlich eine Antriebsvariante die ich so nicht auf dem Schirm hatte. danke1 für die Info. Dein UWS sieht klasse aus,hast du dir das selber ausgedacht oder hattest du eine Vorlage ?


      Heute habe ich das Schachtelgerüst fertig gebaut. Also das heißt ich habe Bug und Heckteile an die Mittelteile geklebt, passte wunderbar.
      Jetzt müssen beide Hälften verbunden werden, unter Beschwerung trocknen sie auf einer Glasplatte









      Dann habe ich begonnen die Beplankung auszuschneiden. Hier ist viel Kantenfärben gefragt,damit bin ich jetzt erstmal etwas beschäftigt.
      Als Farbe nehme ich Faber Castell „Albrecht Dürer“ Cadmiumrot hell,hier der obere Stift.



      Bis bald Thomas
    • @Old_Boy Danke für den Tip, solche Infos sind immer Gold wert..... klasse1
      @Thomasnicole05 Hallo Thomas danke für deine guten Wünsche, ja und ich denke der Winch only Bereich ist wirklich nur dafür vorgesehen, sonst kippt das Ding um....

      Ansonsten habe ich begonnene die weiße Schachtel zu verkleiden.
      Also nach dem ausschneiden aller Beplankungsteile die Kanten gefärbt und am Heck angefangen die Orangenhaut aufzuziehen.
      Aufpassen muss man zu den Deckoberseiten hin damit überall ein kleiner Überstand entsteht. Hier muss auch vorher noch der schmale sichtbare Streifen nachgefärbt werden.
      So sieht’s dann jetzt aus:







      Bis bald
      Thomas
    • Hallo Günter, klasse1 das du auch hier dabei bist.
      .... und Dank auch an alle Liker, freut einen natürlich immer.... daumen1

      Es geht weiter mit dem aufkleben der Verkleidung des „Schiffskörpers“. Ich habe erst die beiden Heckseitenteile aufgeklebt und dann den Mittelteil eingepasst. Hier musste minimal angepasst werden, abschneiden geht ja immer zu kurz ist schlecht.... happy 2
      Hiermit war das umgekehrte pellen der Orange abgeschlossen und es sieht dann so aus:








      Jetzt gilt es die vorhandenen Löcher zu schließen. Als erstes habe ich mich der Türen gewidmet. Sie werden von innen eingeklebt und bestehen eigentlich nur aus 4 Teilen, ich habe sie noch etwas verfeinert.




    • Hallo Thomas,

      habe Dein neues Projekt gerade erst entdeckt - ein sehr interessantes Modell hast Du Dir da vorgenommen! daumen1
      Ich kannte bisher weder das Original noch das Modell...

      Da bin ich sehr interessierter Zuschauer!

      Servus
      hvt
      Römischer Militärschriftsteller Flavius Vegetius Renatus (um 400 n. Chr.) im Vorwort zu Buch III seines De re militari:
      "Qui desiderat pacem, bellum praeparat“


    • Erstmal danke1 an alle Interssierten die sich hier versammelt haben und den Bau dieses ungewöhnlichen Gefährts begleiten,find ich natürlich toll wenn ich mit dem Fahrzeug (man will es irgendwie nicht Schiff nennen) eure Aufmerksamkeit geweckt habe.

      Heute ging es weiter mit dem schließen der Pollernischen im Rumpf. Und dann habe ich schon mal mit der Detailarbeit am Bug begonnen.
      Ein paar kleine Kästchen und ein Poller......ich habe festgestellt das nach der Fertigstellung des Rumpfes der Rest eigentlich nur noch aus Details besteht. schwitz1 Na da hab ich mir ja ein Ei gelegt, ein orangenes. Ok is ja bald Ostern, aber der Bau wird mir nicht so schnellen der Hand gehen wie sonst in 1:50.


      Hier der aktuelle Zustand






      Bis bald Thomas
    • Hallo Thomas,

      das ist wirklich mal ein außergewöhnliches Projekt. Ich würde es eher als faszinierend als schön bezeichnen, aber für die Leute, denen es zur Hilfe kommen soll, dürfte der Anblick schöner und viel willkommener sein, als ein klassischer Cunardliner o.ä.
      Ich schaue Dir sehr aufmerksam zu!

      Viele Grüße, Martin
      Meine Machwerke
      Fertig: Renault Alpine A 443 in 1:24 als Wettbewerbsmodell 2019.
      Wieder im Bau: English Electric Lightning, Fly Model, 1:33
    • Hallo Martin, schön das du hier auch dabei bist daumen1 ,kann man mal sehen mit was für ungewöhnlichen Fahrzeugen man die Interessenten an einem Baubericht locken kann grins 2 Aber du hast recht ungewöhnlich ist das Teil schon, übrigens konnten bis zu 328 Personen in Sitzen und 10 auf Liegen transportiert (gerettet) werden bei 2 Mann Besatzung. Komfortabler wäre es natürlich in dem Cunard Liner von dem du sprachst.


      Heute kamen nur ein paar Poller dazu, die Detaillarbeit hat jetzt schon begonnen.....



      LG. Thomas
    • Servus Thomas,

      Das "Schiff" ähnelt ja mehr einem Flugschreiber als einem Rettungsfahrzeug, aber Zweckfahrzeuge sehen eben anders aus! grins 1

      Es ist aber große Klasse, wie du es baust. Bei den Türen möchte man direkt den Riegel umlegen und hineinschauen. cool1
      Herzliche Grüße / Best regards,
      Andreas

      Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
      Alessandro Manzoni (1785 – 1873)

      Buddys Kartonuniversum
    • Hallo zusammen.....
      @ : Andreas, Kurt, klasse1 das ihr hier vorbeischaut.

      Ja hier sollte es ja auch mal etwas weitergehen.

      Jammern auf hohem Niveau Modus an:
      Wir befinden uns ja wieder in der Hauptvegetationsperiode, da hat man als Gärtner abends nicht mehr so viel Energie (Augen auf bei der Berufswahl) und das Zweithobby, die Bienen, kümmern sich einen Sch... um meine Bastellust.
      Aber so ist das Leben....dafür wird es nie Langweilig.
      Jammern auf hohem Niveau Modus aus.

      Also ging es weiter mit der Bugsektion des Fahrzeugs. Alle Details außer ein paar Bodenhaken sind angebracht. Die Bodenhaken fertige ich aus übrigen Ätzteilen die noch im Fundus sind,sie müssen aber erst noch trocknen. Die Reling fehlt natürlich auch noch aber die kommt dann ganz zum Schluß.
      Hier mal das Ergebnis






      Somit verlasse ich die vordere untere Ebene und begebe mich nach oben....


      Hier geht es direkt mit dem Aufbau der Bugbrücke weiter,die nach Bauanleitung mal so aussehen soll:



      Da ich die Brücke mit ausgeschnittenen Fenstern bauen möchte, diese aber ziemlich groß sind muss ich mir noch überlegen wie ich den Innenraum gestalte, damit es zumindest so aussieht als ob da eine Inneneinrichtung ist.
      Diesen unteren Bereich gilt es also zu füllen mit ein wenig Technik....



      Das Fahrzeug hat ja zwei fast baugleiche Brücken an Bug und Heck. Die Heckbrücke werde ich mit geschlossenem Visier bauen, (ja sowas gibts hier auch.....) wie in der Bauanleitung gezeigt.

      LG. Thomas
    • Moin Thomas...

      Das was man bei Dir bisher sehen konnte sieht ja alles schon sehr gut aus...

      Ich glaube ich muß meinen Bogen der noch weiter unten im Stapel liegt mal nach oben holen...

      Aber da liegen schon so viele, dass ich da wenig Chancen sehe, dass ich da recht bald dazu komme, ihn anzuschneiden...

      LG Günter
    • Moin Thomas,

      bin wieder voll auf begeistert, von deinen Arbeiten hier, an diesem doch selten vorkommenden Modell !
      Sehr präzise wieder alles von Dir, in gewohnter Art und Weise;
      die herrlichen Details wissen auch wieder sehr zu gefallen ! freu 2 klasse1 daumen1 daumen1
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • @ Günter, danke1 freut mich , ja der Bogen lag bei mit auch lange unter vielen anderen. Jetzt isser dran, und er macht wirklich Laune beim bauen, obwohl er ungeahnt viele kleine Details hat für 1:100.

      @ Holger, vielen Dank, freu 2 daumen1 , ich hatte irgendwie nicht so viele Details erwartet aber es macht trotzdem Spaß.

      Heute habe ich mich mal an die Brücke gewagt. Da ich eine Inneneinrichtung wollte musste ich einiges ändern bzw. diverse Klebelaschen abschneiden und die Wände verstärken. Die Inneneinrichtung ist meine freie Interpretation.....einzig die beiden Steuerräder kommen beim Original auch vor, dort sehen sie aber eher aus wie Steuerteile von Spielkonsolen. grins 2

      Hier meine heutige Arbeit:









      LG. und bis bald.
      Thomas