MS Slite - Bildrum - 1:250

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • MS Slite - Bildrum - 1:250

      Hallo Freunde,
      um die Zeit zu überbrücken bis ich an den Lüftern der "Nordland" weitermachen kann, kann ich ja schon mal mein nächstes Projekt angehen, die "Autofähre" "SLITE" von Gunnar.
      So soll sie mal aussehen. Das Foto stammt von Gunnars Seite:



      Dies ist m.W. das einzige Kümo, das jemals als "Autofähre" eingesetzt worden ist.

      Die ersten Schritte habe ich gestern schon gemacht und bin heute noch ein Stück weiter gegangen, so dass ich morgen wohl die ungewöhnliche Konstruktion, eine Mischung aus Spantengerüst und MDK-Technik, "verheiraten" kann. Dann wird's auch noch ein paar zusätzliche Infos zum Schiff und zum Modell geben. Für heute lasse ich mal nur die Bilder des derzeitigen Zustands sprechen und wünsche einen schönen Abend,
      Kurt





    • Hallo Kurt

      Eine sehr schöne Modellwahl! Da schaue ich serh interessiert zu!
      Ich meine zu unserer gemeinsamen Zeit im Nachbarforum mal gelesen zu haben, dass das Modell nicht ganz ohne ist, bzw. dass da irgendetwas ziemlich schwierigkeiten bereiten kann. Vielleicht suchst Du den entsprechenden BB mal raus!

      Ansonsten, bie Gunnar's Modellen bin ich immer dabei!

      Viel Spass
      Peter
      Denken ist wie googeln, nur krasser denk1

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • @ Peter_H.:
      Hatte ich vorher schon gemacht, denn ich hatte "damals" das Modell schon e i n m a l versemmelt. Passiert mir hoffentlich nicht noch einmal. Es ging dabei um den Heckbereich, der partout nicht sauber an den Mittelspant wollte. So habe ich diesmal am Heck von vornherein zwei waagerechte Schnitte gemacht, um besser vorformen zu können und (hoffentlich) Beulen zu vermeiden. Wenn alle Stricke reißen, werde ich den Mittelspant noch "frisieren", bevor ich das Modell (hoffentlich nicht!) in die Tonne...

      @ Klaus-Gerhard:
      Na ja, ich hoffe, dass es nicht allzu spannend wird, wenn Du gespannt zuschaust zwinker2 . Spannung = Probleme beim Bau = Stress für mich. stirn1

      @ ede (Ralph):
      Dabei bemühe ich mich jeden Tag um "Entschleunigung" und baue - nach meinem Gefühl und für meine Verhältnisse - heute v i i i e l langsamer als noch vor kurzem kratz1

      So - nun erstmal der versprochene Kommentar zu Schiff und Bogen:
      Die "Slite" kam 1955 als normales Kümo "Stellan" in Fahrt. Nach Wechsel des Eigners, Umbau und Umbenennung in 1959 versah sie 5 Sommer lang erfolgreich ihren Dienst als "Autofähre" zwischen Aland und Gotland. 1964 wurde das Schiff (nach Rückbau in ein Kümo und Rückbenennung in "Stellan") verkauft. Der (mittlerweile reich gewordene) Eigner war 1966 einer der Gründer der "VIKING LINE", die für eine ganze Reihe ihrer roten Fähren bekannt geworden ist.

      Die "Slite" war 56,44m lang,10m breit, hatte eine Vermessung von knapp 500 BRT bei einer max. Zuladung von 940 TDW. Gebaut wurde sie von Sölvesborgs Varv.

      Der Bausatz umfasst neben dem Deckblatt drei Seiten Bauanleitung mit Skizzen und 3 Seiten Teile in DIN A4.
      Gunnar geht beim Bau des Rumpfes seine eigenen Wege. So hängt jeweils die Hälfte der Bodenplatte am (hoch zu knickenden) Mittelspant, der also verdoppelt wird, fügt man Backbord- und Steuerbordhälfte zusammen. Jeder Querspant besteht aus 4 Teilen, von denen je zwei auf jeder Seite zusammengeklebt werden uns so letztendlich ein enorm stabiles Gerüst ergeben. Die Außenhaut ist (wie beim MDK) praktisch eine Wanne, in die das Spantengerüst (nach Montage der Decks) eingepasst und verklebt wird.

      Als Referenzpunkte werde ich die (ausgestichelten) Klüsen und Speigatten nehmen. Diese "Hochzeit" wird heute Nachmittag stattfinden. Und deshalb bitte ich die geneigten Leser auch um kräftiges Daumendrücken, dass die Hochzeit nicht gleich wieder geschieden wird und in der Tonne endet.
      Bis dann,
      Kurt
    • @'Holger: 'Nur hereinspaziert und viel Spaß!

      So - es ist vollbracht! - (Natürlich) suboptimal und die Makros sind mal wieder grausam. Und ohne die Hinweise von Peter Wulff aus dem Nachbarforum, wäre es eine Katastrophe geworden und ich hätte gänzlich an meinen Fähigkeiten gezweifelt. So aber konnte ich wenigstens die "dicksten Hämmer" vermeiden und es lohnt sich (für mich), das Modell weiter zu bauen.
      Mehr noch: ich werde das Modell gleich zwei Mal bauen: 1x als Kümo und 1x als Autofähre. Warum? - Weil durch die Plattformen für die Fahrzeuge eine Menge Details wegfallen, die es sich aber lohnt zu bauen. Aus diesem hier soll nun erstmal das Kümo werden. Und wenn ich mich davon erholt habe, wird die Autofähr-Version folgen.

      Eine erste Trockenprobe hatte ergeben, dass Speigatten und Klüsen innen und außen genau fluchten. Also sollten sie als Referenzpunkte für die Montage dienen. Dazu habe ich - wie von Peter Wulff geschrieben - Drähte hindurch geschoben, um das Ganze zu fixieren:



      Mittig beginnend habe ich dann die Innen- und Außenschanz zentimeterweise die Bordseite wechselnd miteinander verklebt (UHU). Die Bodenplatten blieben unverklebt. Wie bei Peter W. stimmten auch bei mir die Speigatten und Klüsen innen und außen überein. Dennoch ergaben sich Probleme bei der Montage von Bug und Heck. Das dürfte daher rühren, dass Bug und Heck sowohl konkav als auch konvex geformt werden mussten. Bei Gunnars Konstruktionsweise bleiben Ungenauigkeiten, die sich mit meinen eigenen dann noch potenzierten, nicht aus.
      Zum Schluss für heute also nun der derzeitige Zustand im Bild:





      Schönen Abend und schönes Wochenende wünscht
      Kurt
    • @ didibuch: Nimm reichlich Platz zum Zugucken. Ich wünsch' Dir Spaß dabei.

      Moin pappenschnippelnde Gemeinde,
      das herrliche Frühlingswetter ließ den kartonknickenden Aktivitäten dies Wochenende nur wenig Raum. Trotzdem habe ich das Brückenhaus im Rohbau fertig bekommen. Das ist doch mal wieder ein richtiges Schiff! - Mit Rundungen da, wo sie hingehören und nur wenig Ecken und Kanten. Nicht umsonst sind ja Schiffe eigentlich alle weiblichen Geschlechts... kuss1

      Beim Stammtisch morgen werde ich wohl die Alternativlüfter für die NORDLAND bekommen, die dann erstmal fertig gebaut werden will. Also wird die SLITE die nächste Woche sich ausruhen dürfen und wird erst wieder "befummelt", wenn die NORDLAND im Regal steht...
      Gruß
      Kurt



    • @ Kurt & HvT:
      Danke für Eure Wünsche, Euer Interesse und Kommentare!

      Wider Erwarten konnte ich heute Vormittag noch etwas an der SLITE basteln, da meine Regierung anderweitige Pläne verfolgte, bei denen sie mich "nicht gebrauchen" konnte.
      So konnte ich das Brückenhaus, das Peildeck und Bootsdeck noch ein wenig komplettieren. Maschinenschacht mit Oberlichtern, zwei Topflüfter, Kompass, Schornstein, etwas LC-Reling und die Davids waren die Ausbeute. Sie wird, die SLITE...





      Beim Oberlicht hatte Gunnar einen Schlitz vergessen, damit man das Teil von achtern aufschieben konnte, denn der Mittelspant (= Gerüst für den Schornstein) stand im Wege. Ansonsten passte aber alles "wie angegossen".
      Gruß bis dann
      Kurt