Paper Corvette von Alan Rose in 1:6

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Paper Corvette von Alan Rose in 1:6

      Die Papiermodelle von dem in den letzten Jahren verstorbenen
      Designer Alan Rose sind schon etwas Besonderes.

      Fast immer stellen seine Modelle entweder allseits bekannte Architekturbauen
      oder Klassiker im Bereich der Fahrzeuge, Schiffe oder Flugzeuge dar.

      Und immer sind es ausgesprochen große Modelle.
      Ich erinnere an Modelle der Titanic, des Luftschiffes Hindenburg,
      der DC 3, die Saturn V, der Tower Bridge, des Taj Mahal, des Petersdom, der Cable Car von San Fransisco, des Capitols, des Cinderella Schlosses und viele andere.
      Im Laufe der Jahre habe ich mich bemüht, möglichst alle Modell von Alan Rose zu erwerben,
      was mir bis auf ganz wenige Ausnahmen auch gelungen ist.
      Viele der Modelle habe ich auch gebaut. Meine Sammlung werde ich dann am Schluß des Bauberichts zeigen.

      Nach meinem Wissen, hat Alan Rose nur drei riesige Halbreliefs konstruiert:

      Das Eisenbahnrelief „The 20. Century“ die DC 3 und die „Paper Corvette“.
      Die DC 3 mit ihrer Spannweite von fast 200 cm dürfte am bekanntesten sein.
      Das fast 1000 g schwere Heft mit dem Modell „Paper Corvette“ habe ich nun unter
      Messer und Schere genommen.

      Wer wie ich schon so viele Modelle von Rose gebaut hat, weiß, daß ihn purer Bastelspaß erwartet.
      Die Vorfreude wird verständlich, wenn man sich die Hefte mit den Modellen ansieht.

      Immer gibt es Fotos vom fertigen Modell und von Original.
      Immer erhält man umfangreiche Informationen zu den Vorlagen der Modelle.
      Ein bei allen Modellen strikt eingehaltener Liniencode, eine Bauanleitung in ste by step
      Abfolgen, joiner marks für das korrekte Anbringen von Bauteilen an vorgesehenen Stellen,
      Farbgebung bei den Bauteilen über die Faltlinien hinaus und, und, und.
      Unter „Galerie“ habe ich die Paper Corvette schon vorgestellt.


    • Nun geht es also los mit dem Bau:

      Ich folge dabei der step by step Anleitung mit Fotos der zu verbauenden Bauteile.

      Zuerst wird das innere „Skelett“ des Modells hergestellt.
      Das sind die Bauteile 1 bis 12.
      Danach wird die „Haut“ des Reliefs zusammen geklebt.
      Bauteile 13 bis 28.
      Zum Schluß fertigt man den Hintergrund für das Relief an, Bauteile 35 bis 40.
      Die zwei Räder – Bauteile 30bis 33 kann man auch zwischendurch anfertigen.

      Step A

      Die Bauteile 1 und 2 – der „Unterboden“ werden miteinander verbunden.

      Steps B und C

      Beide seitlichen Stützen, Bauteile 3und 4 – rechts - zusammenkleben und an entsprechender Stelle auf dem Unterboden 2 befestigen.
      Ebenso verfährt man mit den Bauteilen 5 und 6 – links – .

      Step D
      Für die zwei Achsen verwende ich zwei Rundhölzer mit entsprechendem Durchmesser.
      Die Achsen aus den vorgegebenen zwei Bauteilen – 7 – anzufertigen, erschien mir zu schwierig.
      Der Karton ist derart schwer und fest, daß mir ein enges Aufrollen fast unmöglich schien.

      Step E

      Teil des Chassis – Bauteil 8

      Das Bauteile 9 existiert nicht!


      Gruß

      Adolf Pirling







    • Hallo Adolf,

      eine Corvette - die zählt zu meinen Favoriten bei den motorisierten Untersätzen.

      Da schaue ich Dir gespannt zu und wünsche viel Erfolg beim Bau!

      Servus
      hvt
      Römischer Militärschriftsteller Flavius Vegetius Renatus (um 400 n. Chr.) im Vorwort zu Buch III seines De re militari:
      "Qui desiderat pacem, bellum praeparat“


    • Was mich bei der Suche nach Bauberichten oder Galeriebildern über die Paper Corvette
      doch sehr gewundert hat, ist, daß nirgends Berichte oder Bilder eines fertig gebauten Modells
      zu finden sind. Die meisten anderen Modelle von Alan Rose tauchen sporadisch immer mal
      wieder auf. Liegt es vielleicht an der beachtlichen Größe des Modells – mehr als 70 cm -
      oder an seiner Schlichtheit – gerade einmal 40 Bauteile sind zu verbauen?

      Nun aber weiter im Baubericht.

      Step F – Bauteile 2 x 10 und 11- Stützen

      Step G – Bauteil 12 – Es ist zwischen den Bauteilen 10 auf dem Rahmen 3 / 4
      anzubringen.

      Diese Bauteile stützen später die Karosserie – Außenhaut des großen Modells.

      Meine Überraschung war deshalb sehr groß, als ich – kaum hatte ich beschlossen,den kostbaren Baubogen anzuschneiden und das Monster von Modell in einem Baubericht zu würdigen – jemand bei „Papermodelers.com“ ankündigte, die Corvette ebenfalls zu bauen.

      Gruß

      Adolf Pirling







    • New

      Jetzt kommt Farbe an das Modell!

      Step H – Bauteile 13, 14, 15, und 16 – zwei Kotflüge

      Step I – Bauteil 17 – door panel. Anzubringen zwischen 13 – 14 und 15 – 16.

      Neben den Bildern zu den einzelnen steps
      liefert der Baubogen auch zahlreiche Originalfotos von vielen Corvetten
      der einzelnen Ausbaustufen. Hilfreich ist auch die Seite mit Bildern
      der Baustufen des Modells.

      Gruß

      Adolf Pirling





    • New

      Step I – Bauteil 17 – door panel. Anzubringen zwischen 13 – 14 und 15 – 16.

      Step J – Bauteil 18 – deck panel wird an Bauteil 14 angebracht.

      Step K – Bauteil 19 – back panel, Bauteil 20 an 19 – beides an 14 anbringen.

      Immer wieder freue ich mich beim Bauen über die eindeutigen Liniencodes
      und die sehr hohe Passgenauigkeit. Die Schnitte bei den Karosserieteilen
      sind so gesetzt, daß fließende Übergänge wie selbstverständlich erscheinen.

      An den aus meiner Sicht doch sehr festen Karton muß ich mich aber immer wieder neu
      gewöhnen. Wahrscheinlich bedingt die Größe der Flächen diese Steifheit der Bauteile.

      Gruß

      Adolf Pirling





    • New

      Weiter geht es mit der Corvette:

      Step L Bauteile 21 an Bauteil 16 anbringen.

      Step M Bauteile 22 / 23 an 21 anbringen

      Step N Bauteil 24 vorbereiten,

      Step O Bauteil 24 mit 25 verbinden

      Step P Bauteile 24 / 25 mit 18 und 21 verbinden

      Step Q Bauteile 26, 27, 28 miteinander verbinden - seitlicher Abschluß der Karosserie

      Wenn man Bauteil 25 mit Bauteil 21 verbindet, ist darauf zu achten,
      daß vorn nur die herausragenden kleinen Tabs mit 21 verklebt werden.
      Es verbleibt also ein schmaler Zwischenraum zwischen 21 und 25!

      Gruß

      Adolf Pirling









    • New

      Steps R und T

      Nachdem das Chassis für sich gebaut worden ist,
      wurde auch die Karosserie völlig freiliegend für sich zusammengestellt.
      Später findet dann die sog. „Hochzeit“ beider Baugruppen statt.
      Die Karosserie wird einfach lose über das Chassis mit seinen
      Halterungen – Formgebern – Bauteile 1 bis 12 – gestülpt.

      Gruß

      Adolf Pirling





    • New

      Aufbau der Kulisse für die Corvette:

      Steps V und W

      Bauteile 34, 35 und 36, sowie 37, 38 und 39

      An dieser Stelle muß man sich entscheiden, welchen Hintergrund man für
      sein Modell wählen will. Entweder die Landschaft oder die Gitterstruktur
      wie auf dem Cover des Baubogens.
      Ich habe mich für die Landschaft entschieden.
      Wichtig ist nun noch, zwischen die Landschaftsteile und die Straßenteile
      je ein Pappstück von 25,4 x 91,4 cm bzw 22,9 x 91, 4 cm zu kleben.
      Das soll dem Ganzen mehr Stabilität geben.