BUGSIER 17 und BUGSIER 18 Seehafenassistenzschlepper 1:250 / KvJ

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Hallo Holger,

      es ist immer wieder beruhigend, wenn zumindest der Anfang eines Kartonschiffleins Bekanntes bringt - da kann man sich langsam "warmbasteln" für das was dann kommt....

      Und wieviele Touris hat sich Dein Raptor geholt? grins 2

      Servus
      hvt
      Römischer Militärschriftsteller Flavius Vegetius Renatus (um 400 n. Chr.) im Vorwort zu Buch III seines De re militari:
      "Qui desiderat pacem, bellum praeparat“


    • Hagen von Tronje wrote:

      Und wieviele Touris hat sich Dein Raptor geholt?
      Mein Raptor war die letzten Tage vollkommen überfordert.....,
      bei mir geht deswegen der Trend zum Zweitraptor.....,
      um der Touristenschwemme Herr zu werden..... happy1 happy1

      Danke für Deine Likes !!! freu 2 daumen1 daumen1
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • Moin, liebe Freunde....
      der farbigen Schiffe...... (mal nicht grau... tanz 2 )

      Da ich AB MORGEN gleich 3 Tage hintereinander Volldienst im Rentnerjob schiebe,
      bis einschliesslich Freitag.....
      und ich nicht weiss, wieviel Kraft abends in meinen Fingern, sowie meinem Denken vom Hirnkaschterl aus,
      und deren beider Synchronität und Kooperationsbereitschaft, noch liegt...?????..... frech 2

      nutze ich HEUTE wieder ein paar Stunden zwischendurch,
      an den Modellen weiter zu kommen:

      Eben schon mal das Blinddeck und das Hauptdeck aus dem Kartonumfeld befreit,
      hier schon mal von BUGSIER 17 :



      Klebeecken angelegt, Blinddeck auf Probe ebenso... :



      "Passt schoo"......, sagt man im südlichen Deutschland...,
      "geit kloor" seecht man hier an der Nordseeküste,
      kurzum "PASST", sagt die Bundeswehr... :



      Bisschen Zeit habe ich heute noch,
      dann will ich mal noch eben etwas weiterbauen, eben das Gleiche für BUGSIER 18.... ! arbeit1 daumen1
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • Nun, der Nachmittag bei mir Zuhause hat sich gelohnt,
      bin nun schon wenigstens einen kleinen Schritt weiter gekommen...

      Die Decks für BUGSIER 18 sind auch soweit fertig geworden,
      brauchen dann nur noch beide verklebt werden, nach dem genauen Ausrichten :





      Wie man auf den beiden Decks, an den weissen Stellen, erkennen kann,
      sind die Aufbauten etwas verschieden bei beiden Hafenschleppern.
      So wird es eine Unterscheidung geben, unter BUGSIER 17 und BUGSIER 18. happy 2

      Nun, jetzt erst mal wieder eine kleine Baupause,
      vielleicht komme ich ja doch morgen, nach über 8 Stunden jobben, am Strand und Seeluft, ans weiterbauen ???! arbeit1


      Danke für die Likes, an Günter, Thomas (Classic) und Jörg !! danke1
      Ihr seid klasse1 !!!
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • Hallo Holger,

      hast Du noch ein Plätzchen in der 1. Reihe frei??? Sonst sehe ich mich leider gezwungen, die netten Nachbarn gelegentlich nach links und rechts zur Seite zu stupsen. Ich bin nämlich sehr, sehr neugierig und auch wenn ich noch kein Wasserfahrzeug gebaut habe, gibt es hier bestimmt wieder etwas für mich zu lernen (siehe z.B. Helling).

      Wenn Deine Zuschauertribühne schon ausverkauft ist, bitte ich um einen Freiwilligen, der mich auf die Schultern nimmt. Ich mache mich auch ganz leicht, versprochen.

      Gruß
      hj
    • Fiete wrote:

      Cux-Holger wrote:

      Wie man auf den beiden Decks, an den weissen Stellen, erkennen kann,
      sind die Aufbauten etwas verschieden bei beiden Hafenschleppern.
      nicht die Aufbauten sind unterschiedlich, sondern die Gummimatten auf dem Achterschiff... (Und die Lotesenleiter...)
      Moin Fiete,

      meinte das Gleiche, habe mich nur voll unkorrekt ausgedrückt! daumen1 happy1

      Danke an die Liker Stephan, Thomas, Jörg, hj , Jürgen und Peter! freu 2 danke1

      So, jetzt muss ich zum Jobdienst, bis heute Abend!
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • moin1 Holger
      ein bißchen verspätet bin ich an Bord gekommen , ich hoffe ich darf bleiben, bei dem Bau Törn
      Ich hatte schon Entzugserscheinungen von Dir . Der Pflichtlektüre Mölders so Plötzlich entwöhnt war ja furchtbar. Du hast mir richtig gefehlt, alter Seebär.Na dann mal loß mit den Schleppern von Andreas. Gutes gelingen Eine andere Hausnummer wird es werden als die Mölders.
      Aber das wird schon mit den neuen Kukkers. hüpf1 ja 1
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • Moinsen Werner,
      freut mich sehr, Dich wieder an Bord zu wissen!
      Ja, mit den neuen "Kukkers" läuft's bestens!
      Klasse, dass Du wieder dabei bist! daumen1 daumen1


      Danke!!!!!! danke1 an dieser Stelle wieder den Likern hj und Hagen, dem edlen Ritter! freu 2 daumen1 daumen1
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • Klaus-Gerhard wrote:

      dann war die "Mölders" also de Vorübung zu dem, was jetzt auf Deiner Schneidatte liegt
      Moin, Klaus-Gerhard

      Das zuletzt gebaute Modell, ist bei mir meistens immer der Absprung zum nächsten Modell,
      mit anderen Herausforderungen..., hier, bei den lütten Schleppern, das etwas kleinere Bauumfeld mit vielen Bauteilen.

      Aber die MÖLDERS war auch schon einen Vorbereitung, auf die anderen ehem. Zerstörer der Bundesmarine,
      die noch auf meiner Schneidmatte bearbeitet werden sollen ! arbeit1


      Danke, für Deine guten Worte ! daumen1
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • Moin, liebe Freunde des maritimen Kartons ! matrose1

      Nun,
      in der Zwischenzeit, zwischen den Jobtagen,
      habe ich immer wieder mal kurz
      zu Skalpell, Silhouettenschere und zu einem Stoff der klebt, gegriffen...
      um Stück für Stück etwas weiter zu kommen.... arbeit2

      Die Decks sind nun auch fest
      und über Nacht gut durchgetrocknet...



      Die beiden Rümpfe hatte ich dann vorsichtig, unter Zuhilfenahme einer feinen Nylonschnur,
      von der Glasplatte und Gummierung gelöst.....
      und auch die beiden verschiedenen "Gummimatten" zwischenbei vom Umkarton befreit:







      und diese dann gut ausgerichtet angebracht:



      Nun ging es weiter mit den Bordwänden,
      diese sehr vorsichtig ebenfalls vom Umkarton befreit,
      dazu die kleinen Ankertaschen gebaut:



      Fortsetzung folgt demnächst, logo !!! daumen1 happy 2
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • Hallo Holger,

      sehr interessantes Vorgehen mit der Gummierung.

      Cux-Holger wrote:

      Die beiden Rümpfe hatte ich dann vorsichtig, unter Zuhilfenahme einer feinen Nylonschnur,
      von der Glasplatte und Gummierung gelöst.....
      und auch die beiden verschiedenen "Gummimatten" zwischenbei vom Umkarton befreit:
      Kannte ich noch nicht.
      Ich werde mal überlegen, ob ich diese Methode auch für größere Einheiten anwenden kann.

      Schön, dass es weitergeht. ja 2


      Grüße

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • Juergen wrote:

      Kannte ich noch nicht.
      Ich werde mal überlegen, ob ich diese Methode auch für größere Einheiten anwenden kann.
      Moin Jürgen,

      Marabu Fixogum sehr sparsam zum Innneren (nur nicht DIREKT Fixogum an den Kanten der Modell-Grundplatte, damit man später mit dem Nylonfaden noch unterziehen kann) tropfenmässig etwas auf der der Modell-Grundplatte verteilen,
      dann die Grundplatte auf die Glasplatte, oder andere Helling, andrücken
      und man kann dann mit dem Spantenaufbau beginnen etc..
      So verzieht sich nichts mehr.....

      Das Lösen der Grundplatte mt erfolgten Spantenaufbau und Deck...,
      geschieht dadurch, dass ich eine sehr feine z.B. Nylonschnur nehme..
      und diese mit beiden Händen haltend, zwischen Glasplatte hier und Modellgrundplatte,
      zügig gespannt, aber trotzdem vorsichtig, durchziehe.

      So löst sich die Gummierung zwischen Glasplatte und Modellgrundplatte.

      Ich lasse den Hauch der Restgummierung unterhalb der Grundplatte am Modell immer dran,
      so rutscht mir so schnell nicht das Modell, von der weiteren Hellingsarbeitsplatte, während der Arbeiten etc., herunter!

      Ich habe diese Methode, von unserem Modellbaufreund Axel (apfisdu1) kennen und schätzen gelernt !

      Habe auch grössere Modelle so auf Helling gelegt ! daumen1
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • Jetzt geht es weiter...
      mit den Anbringen der Bordwände... arbeit1

      Was ich hier sehr begrüsse und deswegen auch noch hier extra drauf eingehe ist.....
      dass Andreas auf der Innenseite Referenzpunkte, der Spanten 5 und 6, eingedruckt hat :





      Dadurch bleibt ein andauerndes Ausgleichen, Hin- und Herschieben der Bordwand beim Ausrichten der Bordwand an dem
      Grundgerüst, erspart. daumen1
      Die beiden Referenzpunkte der Bordwand, an die Spanten 5 und 6 angleichen und schon passt alles !
      Hatte dann hier schon die vorher vorgeformte Bordwand kurz an diese Referenzpunkte fixiert
      und kann nun "in aller Ruhe" weiter an der Verlegung der Bordwand ans Spantengerüst beigehen!

      Klasse !

      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • Servus Holger,

      einmal umgedreht... und schon hat mein Freund zwei Neue auf dem Tisch!

      Viel Spass dabei. Da schau ich gerne zu. freu 2

      Wenn man Deine Gewichte ansieht kommt bei mir die Vermutung auf, dass es in ganz Cuxhaven keine Sechskantschrauben einer bestimmten Größe mehr zu kaufen gibt. daumen1 happy1
      Grüße aus Oberbayern!

      Der Mensch braucht Ziele, nur müssen sie auch erreichbar sein.

      Gerhards Staubfänger
    • Danke Gerhard!

      Das freut mich sehr,
      Dich hier mit als Beobachter an Bord zu haben! daumen1

      Die "Beschwerungsmethode" mit den Muttern, hatte ich von einem Kartonmodellbauer übernommen, der auch früher bei der Marine war und da aus Mangel an Materialien an Bord, dann solche Muttern zum Beschweren Seiner Modelle nahm, die Er zwischendurch an Bord baute. happy1

      Danke für die Likes freu 2 danke1
      auch an Jürgen! danke1
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • Hallo Holger,

      gute Erklärung für die Fixogum-Sache! Ich behelfe mir mit feinen UHU-Pünktchen - das ging bisher auch ohne Probleme ebenfalls mit dem Durchziehen eines Fadens; aber natürlich ist Fixogum hier die Highend-Lösung!

      Hoffentlich geht dann beim Stapellauf der Schlepper nicht unter bei so viel Monstermuttern auf dem Deck.... grins 2

      Servus
      hvt
      Römischer Militärschriftsteller Flavius Vegetius Renatus (um 400 n. Chr.) im Vorwort zu Buch III seines De re militari:
      "Qui desiderat pacem, bellum praeparat“


    • Volkmar wrote:



      diese "Referenzpunkte" sind wieder einmal ein netter Service von Andreas...
      Da wird der gefürchtete Rumpfbau deutlich leichter...
      Moin Volkmar,

      ja überhaupt auch bei manchen Teilen ein Beidseitigdruck ist einfach Spitze.
      Die oberen Schanzkleider weisen allein von innen wunderbare Detaildrucke auf!
      Andreas hat wirklich an ALLES gedacht..., bis zum perfekten Tiefgangmesser am Bug!! daumen1 freu 2
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • Hagen,

      Dir auch großen Dank, für die ja 2 !!!

      Ja, ich arbeite gerne mit dieser Mutterngrösse,
      durch die Ecken sehr gut auf einem Modell verschieden, nach Bedarf, platzierbar! daumen1
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • Moin Holger,

      du bist ja schon bei den nächsten Modellen. Das schaue ich gern zu. So wie ich Modelle von Jabietz kennengelernt habe, sind diese äußerst präzise konstruiert und verlangen genaues Arbeiten.
      Fixogum verwende ich auch immer. Nur mit dem Nylonfaden klappt das nicht immer. Da verwende ich auch schon einmal eine flache Klinge zum Lösen.
      Nu bin ich gespannt, wie es bei dir weitergeht.

      Gruß Axel
    • Cux-Holger wrote:

      Ja, ich arbeite gerne mit dieser Mutterngrösse,
      durch die Ecken sehr gut auf einem Modell verschieden, nach Bedarf, platzierbar!
      Auf diese Idee war ich noch gar nicht gekommen - muss sowieso heute mal in den Baumarkt, um Farbe für diverse Verschönerungsarbeiten zu besorgen (mein Knappe hat da auch so seine Ideen.... lala1 grins 2 ); da kann ich gleich mal schauen, ob ich da passende finde....

      Servus
      hvt
      Römischer Militärschriftsteller Flavius Vegetius Renatus (um 400 n. Chr.) im Vorwort zu Buch III seines De re militari:
      "Qui desiderat pacem, bellum praeparat“


    • Hagen von Tronje wrote:

      Cux-Holger wrote:

      Ja, ich arbeite gerne mit dieser Mutterngrösse,
      durch die Ecken sehr gut auf einem Modell verschieden, nach Bedarf, platzierbar!
      Auf diese Idee war ich noch gar nicht gekommen - muss sowieso heute mal in den Baumarkt, um Farbe für diverse Verschönerungsarbeiten zu besorgen (mein Knappe hat da auch so seine Ideen.... lala1 grins 2 ); da kann ich gleich mal schauen, ob ich da passende finde....
      Moin Hagen,

      ja, da arbeite ich schon jahrelang mit! daumen1
      Die Mutterngrösse ist M 10
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • Rezatmatrose wrote:

      na, das schaut mir doch wie eine gute "Vorübung" zum anstehenden Bau der KvJ-Fregatte Lübeck aus.
      Moin Günter,

      das war, neben dem Interesse an diesen schönen kleinen Schleppermodellen,
      auch eine Grundidee mit, zu diesem Bauprojekt! daumen1
      Nur, dass es nicht die Fregatte LÜBECK wird, sondern die Fregatte BREMEN, mit Haifischmaul von KvJ.... daumen1
      Danke Dir! happy 2
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • Cux-Holger wrote:

      Die Mutterngrösse ist M 10
      Ich habe da gleich mal frei nach Guderian geklotzt und mir 18er gekauft (damit ich auch Schlachtschiffe bearbeiten kann grins 2 ) - bisher habe ich immer mit Bleistücken unterschiedlicher Größe gearbeitet, wo dann punktuell ziemlich viel Gewicht war und wenige cm daneben nichts.... grins 2

      Wenn ich merke, dass für kleinere Modelle die 18er zu mächtig sind, dann hole ich mir noch 10er dazu.... grins 2

      Servus
      hvt
      Römischer Militärschriftsteller Flavius Vegetius Renatus (um 400 n. Chr.) im Vorwort zu Buch III seines De re militari:
      "Qui desiderat pacem, bellum praeparat“


    • Cux-Holger wrote:

      Da hast Du Dir ja noch Modellgrössen vorgenommen !
      Ja, einige meiner Großprojekte für die nächsten Jahr(hundert)e grins 2 :
      - die "Wilhelm Gustloff" und der Hilfsträger "Seydlitz" alias "Weser"
      - diverse kaiserliche Großlinienschiffe
      - und das Schlachtschiff "H" (da braucht man schon gewaltige Kaliber) grins 2

      Sevus
      hvt
      Römischer Militärschriftsteller Flavius Vegetius Renatus (um 400 n. Chr.) im Vorwort zu Buch III seines De re militari:
      "Qui desiderat pacem, bellum praeparat“


    • Hagen von Tronje wrote:

      Ja, einige meiner Großprojekte für die nächsten Jahr(hundert)e :
      Ich sehe, Du hast,
      neben den wunderbaren, grossartigen Schiffsmodellbauprojekten daumen1 ,
      auch das "Grossprojekt 120 Lebensjahre" Im Rittervisier.....,
      so wie auch ich... happy 2
      high five1

      happy1
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • Moin, liebe Freunde !

      kurze Wasserstandmeldung wieder zwischendurch, aus der Werft:

      BUGSIER 17 ist dicht !!! freu1 hüpf1 freu1
      Die Bordwände sind dran
      und warten nun auf das Anbringen der oberen Schanzkleider.....







      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • Ingo wrote:

      Die Sache mit den Referenzpunkten ist sicher sehr hilfreich
      Oh ja, Ingo daumen1

      hinzu sind die Teile, des Bogen vom Andreas, auch sehr, sehr passgenau ! ja 2
      Es ist eine Freude damit zu arbeiten !


      Danke für Deine Däumchen nach oben ! freu 2
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1