Viva! Welcome to Circusland – ein (bewegliches) Zirkus-Relief von Hideharu Naitoh

    • Viva! Welcome to Circusland – ein (bewegliches) Zirkus-Relief von Hideharu Naitoh

      Hallo zusammen,

      bevor ich wieder was Größeres anfange, habe ich gedacht, ich schiebe mal wieder ein Zirkus-Relief ein. Das letzte gebaute bewegliche Zirkusmodell ist ja auch schon wieder vom Herbst 2016. Hier kommt als das vierte Modell (thematisch das erste).

      Viva! Welcome to Circusland! (Vivat! Willkommen im Zirkusland)

      Es ist ein freier Download von Canon Creative Park . Wie die bisherigen beweglichen Wandbilder ist es wieder ein Laserdruck auf 200g/m² Papier, verkleinert von A4 auf A5 Wer sie noch nicht kennt oder nochmal schauen möchte - die Bauberichte mit jeweils der Animation am Endes des Berichts findet Ihr hier:
      Jumping Ducks (klick), Clowns on funny unicycles (klick) und Circus Strongman (klick).



      Bild 1: Das fertige Wandbild auf dem Baubogen
      Bild 2: Ausschnitte aus den Baubögen und der Anleitung.

      Bis bald,
      viele Grüße
      Christoph
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2
    • Hallo Peter, hallo Andreas,
      vielen Dank der Spaß ist bei den Modellen schon fast garaniert.
      Die Zirkus-Wandbilder von Hideharu Naitoh sind ja gar nicht so schwer und damit auch relativ schnell zu bauen. Auf jedem Fall sind sie sehr farbenfroh und haben nebeneinander aufgehängt sicher eine tolle Wirkung.

      Hallo zusammen,
      los geht es mit der Rückwand. Wie bei all den Bilder besteht sie wieder aus vier Teilen.


      Bild 3. die Rückwand.
      Je zwei Teile übereinander und dann auf Stoß zusammengeklebt.
      Noch etwas wellig, deshalb wird das Ganze erst mal über Nacht gepresst.


      Bild 4: das Zirkuszelt und Schwenkhebel.
      Das Zelt wird bildet die Zwischenlage zwischen Rückwand und Figuren. In ihm wird auch der Schwenkhebel befestigt. An dem die zwei beweglichen Figuren angebracht werden.

      Im Gegensatz zu manch anderen Canon-Modellen, sind die Faltmarkierungen hier dirrkz dezent. Am Übergang vom gestreiften Blau zum vollflächigen Blau hätte ich sie fast übersehen.

      Interessant bei den Modellen von Hideharu Naitoh – er traut dem Modellbauer scheinbar nicht zu in der Fläche Löcher oder Schlitze zu schneiden. Zu allen Löchern/Schlitzen führen Schnittlinien, die dann von hinten wieder beklebt werden. Mit einem scharfen Messer und oder Locheisen/Kreisschneider geht das natürlich ohne Probleme auch.


      Bild 5: das Zirkuszelt und der Schwenkhebel von hinten.
      Hier sieht man nochmal die ganzen Knickstellen. Das hellblaue Teil dient zur Versteifung/Verklebung der Vorderseite. Außerdem wird darin die Achse für den Schwenkhebel eingebaut.

      Weiter bin ich noch nicht, Fortsetzung folgt aber bald.

      Viele Grüße
      Christoph
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2
    • Hallo Michel (maxl),
      es freut mich Dich hier als Zuschauer begrüßen zu dürfen. Es wird ein recht einfaches Modell, aber die Zirkusbilder bestechen ja vor allem durch ihre Farbgebung.

      Hallo zusammen,
      wieder ein paar Schritte weiter:


      Bild 6: Das Zirkuszelt mit dem eingeklebten Schwenkhebel.


      Bild 7: das Zelt ist auf die Rückwand geklebt.
      Sehr schöne Passgenauigkeit. Durch die Knicke im Zelt wird der richtige Abstand vorgegeben und er Hebel lässt sich frei schwenken.


      Bild 8: das Podest mit den (Abstands-)Haltern für die drei fest montierten Figuren.

      Als Nächstes kommt der Bildrahmen. Der kommt bei diesem Bild in kräftigen Grüntönen daher.

      Viele Grüße
      Christoph
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2
    • Hallo Holger,
      vielen Dank für Deine Likes.
      Ich bleib für Euch (zumindest modellbautechnisch) in Bewegung grins 3 .

      Hallo zusammen,
      der Bilderrahmen, bzw. die Teile dafür sind fertig:


      Bild 9: die sechs Rahmenteile.
      Das obere und das untere Rahmenstück sind jeweils zweigeteilt, da sie in der Originalgröße sonst nicht auf ein DIN A4-Papier passen würden.
      Es gab hier auch jede Menge Kanten grün zu färben.


      Bild 10: die fertig gefalteten und geklebten Rahmenteile.
      Die kommen so jetzt auf die Rückwand und werden natürlich auch noch an den Ecken verbunden.
      Oben die beiden Aufhängungen für das Wandbild.

      Viele Grüße
      Christoph
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2
    • New

      Hallo Andreas,
      vielen Dank für Dein Like,

      Hallo zusammen,
      es geht weiter mit dem kleinen beweglichen 3D-Bild.


      Bild 11: das Bild ist im Rahmen.
      An und für sich keine große Sache. Man kann an den Verbindungslaschen aber keinen großen Druck ausüben, somit wir das Zusammenfügen schon zu einer kleineren Herausforderung. Vor allem, wenn die Ecken keine Spalten aufweisen sollen.


      Bild 12: die bunten Verzierungen.
      Das sind nur kleine Kreisscheiben, allerdings hat, durch die Verkleinerung: die kleinste Scheibe nur noch einen Durchmesser von 4mm. Prompt hat sich auch nach dem Kantenfärben eine davon auch gleich aus dem Staub gemacht und ward nicht mehr zu finden.
      Die dreieckigen Abstandshalter sind auch schon sehr winzig, besonders auch deren Laschen. Hier könnt man es sich leichter machen und einfach ein paar Stücke Finnpappe hinterkleben.


      Bild 13: der Knebel für den Schwenkarm.
      Hier war das Falten der Sternform, in der Größe und der Papierstärke, wieder etwas schwierig. Hier empfiehlt es sich die kleinen Klebelaschen erst nach dem Falten fertig auszuschneiden.


      Bild 14 und Bild 15: die Figuren.
      Die drei Figuren und deren Dekoration werden aus gedoppeltem Karton geklebt und geschnitten, Die Deckungsgleichheit von Vorder- und Rückseite spielen eigentlich kaum ein Rolle. Lediglich die Klebeposition der beweglichen Figuren ist wichtig.

      Damit man sie aber doch doch deckungsgleich bekommt, schneidet man man besten ein paar markante Stellen an gleicher Stelle vorne und hinten aus und benutzt diese als Markierung zum Zusammenkleben. Den Rest der Figuren kann man dann hernach ausschneiden.
      Lustig ist das Kantenfärben der Figuren, da kommen viel Farbstifte zum Einsatz.

      Dann muss man nur noch alle Teile an ihren Platz kleben und das Bild ist fertig.


      Bild 16 und Bild 17: das fertige bewegliche Reliefbild.
      Willkommen in der Zirkuswelt!

      Zum Abschluss folgt noch eine kleine Animation.

      Bis dahin, viele Grüße
      Christoph
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2
    • New

      Servus Christoph,

      ich weiß von meinem Vater und meinem Onkel, dass sie in den 50igern und 60igern noch bewegliches Spielzeug in der Schule gebastelt haben. Die Zeiten sind leider vorbei. Wenn ich so was wie dieses Bild meinen Kindern bzw. deren Freunden zeige, bekomme ich nur einen ungläubigen Blick
      Ich persönlich finde deinen kleinen Cirkus extrem unterhaltsam. Ein sauber gebautes Arrangement.

      Da Norbert
      Das hab ich Euch schon angetan:
      Titanic - 1:200 Taschen-Verlag
      Kurenas Fischerkahn - 1:50 WAK-Verlag


      Und das müsst Ihr noch durchhalten:
      Potsdam - 1:250 cfm-Verlag