Feuerschiff Fehmarnbelt 1:250 KvJ

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Bei dem Dach sind die Enden sehr schmal. Mit diesem Trick schafft man es trotzdem, sie umzuknicken (Bilder 1 und 2). Das Dach ist drauf und man sieht noch erstaunlich viel von der Inneneinrichtung (Bild 3). Zu guter Letzt noch zwei Schleuderscheiben aus dem Ätzsatz (Bild 4).




      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Kurt wrote:

      Hallo Holger,
      ja, wenn der Bau Spaß macht, geht er auch flott von der Hand.
      Moin Kurt,

      mir macht der Schiffskartonmodellbau auch sehr, sehr viel Spass,
      aber trotzdem geht es bei mir bedeutend langsamer von der Hand ! happy1
      Aber so ist es, jeder baut anders, auch sicher zeitmässig..... daumen1 freu 2
      Dein Feuerschiff hier ist erste Sahne, ebenso der Baubericht !
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • moin1

      Noch etwas zu den Funkrufzeichen ... beispielsweise ist bei der Fregatte "LÜBECK" das Rufzeichen DRAO in Form von Signalflaggen auf die Aufbauten gemalt. Zusätzlich sind auf dem folgenden Bild auch die entsprechenden Flaggen "Delta-Romeo-Alpha-Oscar" gesetzt - siehe jeweils den roten Pfeil.
      Der grüne Pfeil zeigt auf die Flagge "Hotel" und das bedeutet: LOTSE AN BORD.

      Lieben Gruß
      Andreas
      Weitere Bauberichte meiner Modelle gibt es hier in meinem Blog: www.jabietz.de/kartonmodellbau
      Die Modellbaubögen und Platinen vom Schlepper "Bugsier 17/18", der Fregatte Klasse 122, dem Feuerschiff "Fehmarnbelt", dem Schubverband "THYSSEN II" und dem Schnellboot Klasse 148 gibt es nur hier: www.jabietz.de/shop
    • jabietz wrote:

      ... Der grüne Pfeil zeigt auf die Flagge "Hotel" und das bedeutet: LOTSE AN BORD.
      ...
      Klugscheiss-Nachklapp zu Andreas Posting:
      Wenn man genau hinschaut, besteht das Flaggensignal (gruener Pfeil) aus 2 Flaggen. Ueber "Hotel" weht der Antwortwimpel, ein rot-weiss-rot-weiss-roter Zipfel. Was bedeuted das nun wieder? Kriegsschiffe setzen den Antwortwimpel um anzuzeigen, dass das Signal nach dem (oeffentlichen) Internationalen Signalbuch zu interpretieren ist. Andreas hat also immer noch Recht, denn "Hotel" ist in der Tat das internationale Signal fuer "Lotse an Bord". Ein ziviles Schiff wuerde einfach nur "Hotel" setzen um den den selben Inhalt zu vermitteln. Haette die Fregatte den Antwortwimpel weggelassen, brauechten wir Zugang zu dem (nicht-oeffentlichen) Signalbuch der Marine um zu verstehen, was das Signal bedeuten soll.
      Toodles
      Bernhard
      Die Zukunft ist auch nicht mehr das, was sie früher einmal mal war. (Yogi Berra)
    • Hallo Jörg,
      Hallo Andreas,
      Hallo Bernhard,
      herzlichen Dank für die ergänzenden Informationen.
      Hallo Fritz,
      Hallo Juergen,
      Hallo Holger,
      herzlichen Dank, ja bei diesem Bogen läuft es einfach gut.
      Hallo Ingo

      Ingo wrote:

      Als alter Fehmarnfan ist es ja fast Pflicht, hier bei zu sein.
      sollte der Bogen wider Erwarten sich noch nicht in Deinem Fundus befinden, kann ich nur sagen:"Kaufen!!!"
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Die plastische Darstellung des Kettentunnels setzt sich an den Seiten fort (Bild 1). So dünne Ketten gibt es leider im Handel nicht. Ich nutze daher für die plastische Darstellung einen Faden.
      Bevor Andreas einen Ohnmachtsanfall bekommt, die Backbordschanz habe ich falsch gewinkelt (was ich beim späteren Verlauf des Baus bemerkte). Es wurde dann umgehend korrigiert. (Bild 2).
      Die Kästen für die Positionslaternen werden angeklebt (Bild 3) und die Laternen eingeklebt (Bild 4).
      Bei der Leiter zum Peildeck konnte ich der Versuchung nicht widerstehen, sie mit einem LC-Teil aus meinem Fundus plastisch zu gestalten (Bild 5).






      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Hallo Kurt,

      da bist Du ja in den letzten beiden Wochen, wo ich mit nur mit meinem Pad ins Forum konnte (und das hat auch nur sehr begrenzt funktioniert), recht gut voran gekommen! daumen1

      Servus
      hvt
      Römischer Militärschriftsteller Flavius Vegetius Renatus (um 400 n. Chr.) im Vorwort zu Buch III seines De re militari:
      "Qui desiderat pacem, bellum praeparat“


    • Zum Heck hin ist eine Wand einzuziehen, die wieder etwas dekoriert werden muß (Bild 1). Ein paar Steigeisen habe ich noch dazu spendiert (Bild 2).
      Als Klebekante für den Aufbau wird wieder ein verdoppeltes Kartonprofil aufgeklebt (Bild 3). Schanzkleidstützen und Schandeckel kommen hinzu (bild 4).




      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Der Anbau klappt problemlos. Allerdings hat sich hier für meinen Geschmack ein kleiner Fehler in den Bogen eingeschlichen. Die Wand macht auf der Backbordseite zu dem Deckssprung hin einen kleinen Knick nach backbord. Das aufgeklebte Profil gibt diese Form vor. Die dafür erforderliche Knickmarkierung findet sich auf der Aufbauwand aber auf der Steuerbordseite. Kein großes Problem, man sieht es bei der "Anprobe" und kann es korrigieren. Vielleicht kann Andreas in seine Datei ja eine Korrektur einarbeiten..


      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • moin1 Kurt

      Nur ganz kurz von meiner Seite...

      Kurt wrote:

      Bei der Leiter zum Peildeck konnte ich der Versuchung nicht widerstehen, sie mit einem LC-Teil aus meinem Fundus plastisch zu gestalten (Bild 5).

      Die Leiter habe ich auf meine Liste für eine eventuelle Neuauflage der Platine aufgenommen. Es tut mir Leid sorry1 , aber ich habe keine Idee, warum sie nicht den Weg auf die Platine gefunden hat. danke1 für den Hinweis!

      Kurt wrote:

      Der Anbau klappt problemlos. Allerdings hat sich hier für meinen Geschmack ein kleiner Fehler in den Bogen eingeschlichen. Die Wand macht auf der Backbordseite zu dem Deckssprung hin einen kleinen Knick nach backbord. Das aufgeklebte Profil gibt diese Form vor. Die dafür erforderliche Knickmarkierung findet sich auf der Aufbauwand aber auf der Steuerbordseite. Kein großes Problem, man sieht es bei der "Anprobe" und kann es korrigieren. Vielleicht kann Andreas in seine Datei ja eine Korrektur einarbeiten..

      Den falschen Knick der Aufbauwand 22b kann ich absolut nicht nachvollziehen les 2 denk1 . Der ist und war auf jedem Bogen an der richtigen Stelle. Klar, warum solltest du aber auf der Steuerbordseite rillen? Ich weiß es nicht. Im Bogen ist es definitiv richtig.

      Dann noch etwas zu dem Briefkasten: am 17.05.2008 wurde eine offizielle Dienststelle der Deutschen Schiffspost mit eigenem Stempel
      Schiffspoststelle Nr. 33 auf dem Feuerschiff eingerichtet. Das ganze wurde mit einem großen OpenShip gefeiert...

      Lieben Gruß
      Andreas
      Weitere Bauberichte meiner Modelle gibt es hier in meinem Blog: www.jabietz.de/kartonmodellbau
      Die Modellbaubögen und Platinen vom Schlepper "Bugsier 17/18", der Fregatte Klasse 122, dem Feuerschiff "Fehmarnbelt", dem Schubverband "THYSSEN II" und dem Schnellboot Klasse 148 gibt es nur hier: www.jabietz.de/shop
    • Hallo Andreas,
      Hallo Fiete,
      leider habe ich kein Bild geschossen, aber bei mir war die Knickmarkierung auf der Steuerbordseite. Letzlich ist es ja egal, wenn es nun auf den Bögen richtig ist.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Fiete wrote:

      Hm, ein interessantes Phänomen: Knickmarkierungen machen selbständig Seitenwechsel...
      Das solltest Du beobachten, Andreas...

      Beste Grüße
      Fiete
      Moin Fiete

      Ich habe mal im Drucker nachgesehen und zufällig eine 13te Patrone gefunden. Ob die mit geheimer Ortswechseltinte gefüllt ist?

      Nein, Spaß beiseite! Ich kann es mir nicht erklären. Für die Korrekturen, die ich in jeweils in die Bögen einarbeite, habe ich mir schon beim Schlepper eine eigene Versionshistorie angelegt, um nachvollziehen zu können, welche Änderungen in die Bögen, Anleitungen oder Platinen eingeflossen sind. Beim Feuerschiff taucht bezüglich der genannten Knicklinie nichts auf. Insofern gehe ich davon aus, dass sie auch richtig gedruckt wurde. Damit ist das Thema für mich dann auch beendet.
      Lieben Gruß
      Andreas
      Weitere Bauberichte meiner Modelle gibt es hier in meinem Blog: www.jabietz.de/kartonmodellbau
      Die Modellbaubögen und Platinen vom Schlepper "Bugsier 17/18", der Fregatte Klasse 122, dem Feuerschiff "Fehmarnbelt", dem Schubverband "THYSSEN II" und dem Schnellboot Klasse 148 gibt es nur hier: www.jabietz.de/shop
    • Das derzeitige Wetter begünstigt den Modellbau. So kommen nun Kleinigkeiten hinzu, wie eine Antennenhalterung mit Abschirmung (Bild 1), ein Lüfter (Bild 1) und weiterer Klöterkram.




      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Das Bauteil ist schon etwas trickreich gefaltet (Bilder 1 und 2).
      Bei dem Kompaß wird Andreas sicher erklären können, weshalb hier die Ausgleichskugeln im Gegensatz zum Mutterkompaß braun sind (Bild 3). Für die Haube habe ich noch etwas "Messing" spendiert. Noch ein Oberlicht, und dann bin ich am Heck so ziemlich durch (Bild 4).





      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Die Haube für die Poop ist, wie bereits erwähnt, aus einem Stück. Ich habe folgende Vorgehensweise gewählt. Zuerst vorrunden, dann mittig aufkleben. Erst danach habe ich die Seiten heruntergezogen und verklebt. Es klappt tatsächlich. Andreas, Chapeau für diese tolle Lösung.


      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Kurt wrote:

      Bei dem Kompaß wird Andreas sicher erklären können, weshalb hier die Ausgleichskugeln im Gegensatz zum Mutterkompaß braun sind (Bild 3). Für die Haube habe ich noch etwas "Messing" spendiert.

      Sehr gerne ... die Antwort ist ganz einfach ... weil es an Bord einfach so ist...

      Lieben Gruß
      Andreas
      Weitere Bauberichte meiner Modelle gibt es hier in meinem Blog: www.jabietz.de/kartonmodellbau
      Die Modellbaubögen und Platinen vom Schlepper "Bugsier 17/18", der Fregatte Klasse 122, dem Feuerschiff "Fehmarnbelt", dem Schubverband "THYSSEN II" und dem Schnellboot Klasse 148 gibt es nur hier: www.jabietz.de/shop
    • Hallo Kurt,

      das Feuerschiff entwickelt sich sehr gut! daumen1

      Bei den Ausgleichskugeln hätte ich auch nachgefragt, denn die Farbgebung ist da doch eher ungewöhnlich - aber man sieht, es gibt nichts, was es nicht gibt... grins 3

      Servus
      hvt
      Römischer Militärschriftsteller Flavius Vegetius Renatus (um 400 n. Chr.) im Vorwort zu Buch III seines De re militari:
      "Qui desiderat pacem, bellum praeparat“


    • Hagen von Tronje wrote:

      Bei den Ausgleichskugeln hätte ich auch nachgefragt, denn die Farbgebung ist da doch eher ungewöhnlich - aber man sieht, es gibt nichts, was es nicht gibt...
      Moin zusammen,

      hätte ich auch nicht gewusst... denk1 happy 2

      Ja, das Feuerschiff entwickelt sich wirklich sehr gut !
      Feiner Bau, Kurt !! daumen1
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • Kurt wrote:


      ...leider habe ich kein Bild geschossen, aber bei mir war die Knickmarkierung auf der Steuerbordseite. ...
      Lieber Kurt,

      ich muss Dir leider ein wenig widersprechen. Natürlich hast Du ein Bild geschossen, siehe Anhang. Bei den Bögen vom KvJ sind die Knickmarkierungen außerhalb der Bauteile gezeichnet, mit einer geringen Überlappung auf das Bauteil. Das kann man auch auf Deinem Bild erkennen, sie roter Pfeil.

      q.e.d.

      Beste Grüße aus dem halbhohen Norden
      Fiete

    • Hallo Fiete,
      ich glaube, daß es keinen Sinn macht die Debatte weiter zu führen. Egal wie man die Frage beantwortet, ändert es doch nichts daran, daß hier ein sehr guter Baubogen vorliegt.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Kurt wrote:

      ich glaube, daß es keinen Sinn macht die Debatte weiter zu führen. Egal wie man die Frage beantwortet, ändert es doch nichts daran, daß hier ein sehr guter Baubogen vorliegt
      Sehe ich auch so,
      ausserdem ist ja nix passiert, es ist, wie Kurt schon oben schreibt, ein sehr guter Baubogen und...
      auch ein bisher sehr gut und sauber gebautes Modell vom Kurt. daumen1
      freu 2 happy 2
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • Hallo,
      wenn ich die Bögen und vor allem die Modelle von Andreas so sehe, würde ich mir auch gerne sowas zulegen, leider hat er noch kein Schiff welches für mich von Interesse ist, könnte sich mit dem Forschungsschiff ändern. Dein Feuerschiff gefällt mir sehr gut. Die vielen Kleinigkeiten machen das Modell lebendig. Sauberer Bau bisher. Danke fürs zeigen.
      Lg
      Thomas
      auto1
    • Hallo Holger,
      Hallo Thomas,
      herzlichen Dank. Thomas, das Forschungsschiff solltest Du unbedingt für den Weihnachtsbaum einplanen. Die Bögen von Jabietz sind schon sehr gut.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • Die Poller sind nicht spektakulär, beleben aber das Modell (Bilder 1 bis 3). Und dann kommen noch Oberlicht mit Lüfter und der Schlot dazu.(Bilder 4 und 5).
      Der Schlot hat kein Spantengerüst, sondern nur oben und unten eine Profilscheibe. Da er aber nicht gerade riesig ist, ist das durchaus vertretbar. Die Abgasröhren sind aus dem dünnen Papier des fünften Bogens und somit durchaus baubar.
      Ich hatte den Eindruck, daß die Krempe etwas Toleranz hatte. Ich habe das aber nicht als nachteilig empfunden, da ich dadurch eine stabile Klebenaht bekam.






      Meine Untaten

      Wenn Regierungen versprechen, sich an die Regeln zu halten, und sie dann absichtlich verletzen, ist das kein Unvermögen. Das ist Betrug!
      (Hans-Werner Sinn)
    • moin1 Kurt
      Es ist schon eine Freude zuzusehen bei dem erbauen eines Jabietz Modells egal welche Größe. Du machst jedenfalls etwas tolles draus. Ich habe ja nun auch schon von ihm ein Modell die Fregatte gebaut und kann dir nur zustimmen in Punkto Qualität und Konstruktion.
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.