Dampf-Eisbrecher STETTIN, 1:250, HMV, Kompaktbaubericht

    • Im Bogen fehlt die Kontorflagge der STETTIN. Seit der Übernahme des Schiffes durch den Förderverein ist wieder die alte Kontorflagge der Stettiner Eisbrecher "Reedereiflagge" der STETTIN, die Eisbärflagge. Irgendwie muss Piet den Lappen übersehen haben, der regelmäßig im achteren Topp weht. Was also tun? Zum Glück kennt man gute Freunde, die - im Gegensatz zu mir - in der Lage sind, sowas mal eben zu zeichnen. Kurze Nachricht an Andreas und schon hatte ich eine Datei mit der Flagge.

      Es fehlte jetzt nur noch die Takelage, die Flaggen und damit war auch dieses Modell fertig.

      Beste Grüße
      Fiete





    • Na, das ist ja eine wahre Freude diesen Baubericht zu lesen! daumen1

      Nicht nur weil er schön den Modellbau des aktuellen HMV-Bogens beschreibt und die Unterschiede zum WHV-Bogen aufzeigt, nein hauptsächlich weil ein erfahrener Fahrensmann (dolles Wortspiel! happy 2 ) kompetent aus dem Leben des Schiffes berichtet und sogar noch Fotos aus alter Zeit beisteuert. Schau an: Die Brücke wurde verlängert und zig Umbauten vorgenommen um das Schiff für den »Passagierdienst« fit zu machen. Das wusste ich alles nicht und werde von jetzt die STETTIN mit anderen Augen im Museumhafen Oevelgönne ansehen. Die Reling um das Peildeck und die Position des Dreibeinmastes haben mich schon immer verwundert (im Vergleich zu alten Plänen, Bildern und dem WHV-Modell). Jetzt kenne ich die Ursache!

      Im Arbeitskreis gibt es einen guten Sonderdruck von Dierk Nottelmann über die STETTIN. Er enthält Modellbaupläne von Lothar Wischmeyer die das Schiff im Ursprungszustand zeigt. Im Heft ist auch eine gegisste Zeichnung vom Eisbrecher als WK II Flakfalle. Eine spannende Geschichte!

      arbeitskreis-historischer-schi…dampfeisbrecher-stettin2/

      Ich erlaube mir auch mal meine Fotos vom Schiff, geschossen 2012 hinzuzufügen:

      arbeitskreis-historischer-schi…/dampfeisbrecher-stettin/

      Danke für den Genuß des Lesens und des Lernes!

      Viele Grüße,

      Klaus
      »Das muss das Boot abkönnen!«




      Klaus baut kleine Schiffe:
    • Moin Fiete,

      besser, als Klaus es in seinem Beitrag ausgedrückt hat, kann man das m.E. nicht. Der Bericht ist für mich eine absolute Bereicherung auch dieses Forums. Ich bin mir sicher, dass nicht nur ich das meine, sondern viele andere auch.

      In diesem Sinne hoffe ich durchaus auf weitere Bauberichte von Dir auch hier. Die dürfen ruhig auch wie der wieder so kompakt sein. Hamburger Art halt.

      Mit fränkischen Grüßen in den Norden.

      Günter
    • Moin zusammen,

      zunächst mal ein herzliches „Dankeschön!“ an Klaus, Tommi, Günter und Kurt für die positiven Anmerkungen und an die Riege der Knöpfchendrücker fürs Drücken des Knöpfchens...

      Naja, es ist natürlich naheliegend, dass man auch ein wenig über die Hintergründe schreibt, wenn man das Schiff etwas eingehender kennt, als der „Durchschnitts-Modellbauer“.

      Ob es weitere Bauberichte dieser Art geben wird, muss ich mal sehen. Es sind ja praktisch eingekochte und vom Füllfunk befreite Berichte aus dem Nachbarforum. Und wenn ich da an so „Endlos-Berichte“ wie die von der USSALASKA, der USS SAN FRANCISCO oder der HAMBURG denke, dann fallen die selbst eingekocht nicht mehr allzu kompakt aus. Mal sehen…

      Beste Grüße aus dem halbhohen Norden

      Fiete
    • Hallo Fiete,
      Dein Bericht über den Eisbrecher Stettin gefällt mir sehr. Man merkt ihm an, dass er von einem Fachmann geschrieben wurde, ein Fachmann nicht nur vom Schiff sondern auch des Modellbaus. Früher war die Oder und natürlich auch das Haff im Winter zugefroren, sodass Eisbecher Immer gefordert waren. In einem Buch über Stettin gibt es ein Foto, wo mehrere Eisbrecher hinter einander die Fahrrinne frei machten. Der Name Stettin erinnert mich an meine Heimatstadt.
      Herzliche Grüße von Albrecht Pirling
    • Moin Fiete...

      Toll Dein Baubericht im "Schnelldurchlauf", so kann man in relativ kurzer Zeit den gesamten Bau sehr gut verfolgen.

      Ist echt gut geworden Deine STETTIN Ich habe vor gefühlten 100 Jahren die erste Auflage des WHV Modells gebaut. Das fertige Modell ist zusammen mit anderen Modellen ins Natureum in Balje gewandert. Ich kann aber nicht sagen ob die Modelle aktuell dort noch ausgestellt sind...

      Danke fürs Zeigen...

      LG Günter
    • Moin Holger, Albrecht und Günter,

      auch euch ein herzliches Dankeschön für die positiven Anmerkungen.

      Ja, STETTIN und Stettin... Als das Schiff 1982 von dem Förderverein übernommen wurde, hat sich auch die Pommersche Landsmannschaft sehr engagiert. Das Schiff war für viele zu Zeiten des "noch Kalten Krieges" ein relativ gut zugängliches Stück Heimat. Und auch unter der Besatzung gab es den einen oder anderen Pommern oder sogar Stettiner...

      Lang, lang ist's her...

      Beste Grüße
      Fiete