Zerstörer 1934 A Erich Koellner, 1:250, CFM Verlag

    • New

      Genau Holger, die hast du ja perfekt gepimpt! daumen1

      Auch die Signalscheinwerfer sind fertig.
      10 Teile pro Stück, davon 3 aus dem Baubogen - Rest mit Bordmitteln.





      Eigentlich wäre das Brückendeck nun fertig... aber eine Kleinigkeit fehlt noch... die Windabweiser... deutlich auf den Brückenfotos des Originals zu sehen. Da muss wieder der "Bordblechverbieger" her... arbeit2
      Grüße aus Oberbayern!

      Der Mensch braucht Ziele, nur müssen sie auch erreichbar sein.

      Gerhards Staubfänger
    • New

      Danke für die Likes Hagen und Holger!

      Über der Brücke befindet sich bei diesem Zerstörertyp der vordere Leitstand - ungepanzert und nicht überdacht.
      Die hintere Sektion war dem Entfernungsmesser vorbehalten, die vordere teilten sich der Artillerieoffizier und zwei Richtmänner inmitten allerlei Gerätschaften. Lediglich der Platz des Artillerieoffiziers war mit so etwas wie einer Splitterschutzwand etwas gesichert.(Bilder 1 bis 3)
      Auch hier wieder Holzdeck.





      Entfernungsmesser, Artilleriezielsäule und noch andere Kleinigkeiten kommen dann morgen an ihren Platz.
      Grüße aus Oberbayern!

      Der Mensch braucht Ziele, nur müssen sie auch erreichbar sein.

      Gerhards Staubfänger
    • New

      Herzlichen Dank für die Likes, Hans-Jürgen, Jürgen und Hagen!
      und besten Dak für die positiven Kommentare Jürgen und Fritz.

      So war mein erster Eindruck heute früh,.... (Bild 1)

      der vordere Teil des Leitstandes wurde mit der Artilleriezielsäule und einigen Kleinteilen komplettiert... (Bild 2)
      Die Entfernungsmesser aus dem neuen Ergänzungsbogen (Bild 3).... und was daraus geworden ist (Bilder 4 uns 5).
      Mit an Bord noch ein Schränkchen Marke Eigenbau - der Flaggenschrank.

      So sieht es jetzt aus (Bilder 6 und 7)










      Bevor ich das Ensemble nun noch fest mit dem Schiff verklebe, habe ich mich entschlossen, gleich noch den vorderen Mast dazu zu bauen, damit wäre dieser vordere Aufbaukomplex dann vollständig.
      Grüße aus Oberbayern!

      Der Mensch braucht Ziele, nur müssen sie auch erreichbar sein.

      Gerhards Staubfänger
    • New

      Sieht gut aus, der Zerstörer! daumen1

      Apropos Zerstörer - nicht dass die Gleichstellungsbeauftragte des Bundes an dieser Bezeichnung noch Anstoß nimmt und eine Änderung in Zerstörsie verlangt.... happy1

      Würde mich in diesem Land im übrigen nicht überrasschen.... denk1

      Servus
      hvt
      Römischer Militärschriftsteller Flavius Vegetius Renatus (um 400 n. Chr.) im Vorwort zu Buch III seines De re militari:
      "Qui desiderat pacem, bellum praeparat“


    • New

      Danke für die Likes, Holger, Hagen und Dieter!

      Na dann schon absolut geschlechtsneutral, Hagen: Zerstöres happy1 Klingt aber eher wie ein Befehl... auch nicht gut,
      Aber die meisten Schiffe mit Namen sind eh schon weiblich in der Anrede... die Graf Spee, die Lusitania, die Pommern...
      Ich kenne da nur wenige männliche Beispiele.. der Bismarck

      So zum Abschluß des heutigen Basteltages zeige ich noch ein Foto des fast fertigen Mastes:

      Grüße aus Oberbayern!

      Der Mensch braucht Ziele, nur müssen sie auch erreichbar sein.

      Gerhards Staubfänger
    • New

      Danke für die Likes, Stephan und Holger!

      Nun ist der Mast und die drei anderen Baugruppen fest an Bord installiert. Die Strippen sind noch nicht gestrafft, das kommt am Ende wenn alle Flaggleinen und Antennen gezogen sind.



      Jetzt brauche ich erst mal ein wenig Abstand zu Grau.... happy1
      Das Wochenende gehört meiner Holden... (Spazierengehen, Kino, Konzert... Küche....) haue 1 Ach ja... und das: kaffee1
      Grüße aus Oberbayern!

      Der Mensch braucht Ziele, nur müssen sie auch erreichbar sein.

      Gerhards Staubfänger
    • New

      Holger, Dieter und Franz: Danke für die Likes!

      Heute nachmittag konnte ich mir doch, wider Erwarten, ein paar Stunden abzwicken. arbeit2 freu1
      Statt der stattlichen Anker aus dem Bogen, gönnte ich dem Modell etwas kleinere LC Anker aus der ehemaligen Landshuter Schmiede (Bilder 1 und 2). Die vorgesehenen Löcher für die Anker an den Bordwänden sind etwas zu weit vorne angesetzt. Das kann man aber gut kaschieren, indem man die Ankerklüse um 2-3 mm nach achtern versetzt und das gedruckte Loch einfach mit dem Anker in Ruhestellung verdeckt.

      Weiter mit den vorgesehenen Teilen für den vorderen Teil des Backdecks. (Bild 3). Hier bietet sich jede Menge Spielraum für zusätzliche Teile, die am Original auf Fotos zu sehen sind. Die Ankerspills mit LC Handrädern und ein paar Bleistiftstrichen "dem Original nähergebracht (Bild 4).
      Dazu Ankerketten, Einlaufführungen in die Kettenkästen, Kettenbremsen, und Kettensicherungen an Bord platziert-(Bilder 5 und 6)
      -- Ankerketten aus meinem gekauften Fundus, der Rest Marke Eigenbau.

      Der nächste Schritt besteht aus "rolling Paper"... 38x Poller drehen. schwitz1 (Bild 7)










      PS: das Backbord Ankerspill ist etwas schief geraten... wurde aber bereits korrigiert.
      Grüße aus Oberbayern!

      Der Mensch braucht Ziele, nur müssen sie auch erreichbar sein.

      Gerhards Staubfänger

      Post was edited 1 time, last by Gerhard ().