Mehrzweckschiff "Mellum" HMV scaliert 1:100

    • Helmut_Z wrote:

      aber, sollte ich da zufällig zu brauchbarem Material kommen.....hm wer weiß wer weiß
      Hallo Helmut,

      genau die Verfügbarkeit von brauchbarem Material dürfte da wohl das Problem sein/werden, konkret: brauchbare Spantenrisse.
      Damit wäre ein UW-Schiff, z.B. in der guten alten Schichtbauweise, relativ einfach zu realisieren.
      Und wenn keine RC-Einbauten berücksichtigt werden müssen, ist so eine Rumpf in Schichtbauweise noch fertigungsfreundlicher.

      Aber mit oder ohne, die "Mellum" in 1:100 ist eine klasse Entscheidung!


      Viele Grüße
      Roland
    • Hallo Helmut,

      das ist schon ein ambitioniertes Projekt, dass Du da startest. Aber ich habe keinen Zweifel, dass Du die "grosse" Mellum auch ordentlich bis sehr gut hinbekommst daumen1 - ob mit oder ohne Unterwssserschiff.

      Das darf auch ruhig dauern, dann haben wir hier mehr davon zwinker2 .

      Viele Grüße
      Christoph
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2
    • Mir gefällt dieses Projekt mit oder ohne UWS auch ausgesprochen gut. Läßt es sich doch evtl. auf andere Modelle übertragen.... les 2 .
      Das mit dem konstruieren von Unterwasserschiffen an Wasserlinienmodelle hat sich mir noch nie erschlossen. Das gehört für mich irgendwie in die Kategorie Zauberei im Kartonmodellbau. Aber mal sehe was du hier so zauberst.

      Lg. Thomas
    • Günter und Roland.....ihr beide schafft mich noch rollen1
      wie ihr seht, rotiere ich schon. ok......versuchen werde ich es jetzt auf jeden Fall mal, werde aber sofort aufhören, wenn ich merke die Konstruktion überfordert mich. Wenn überhaupt, wird es dann auch nur einen "ähnliches" Unterwasserschiff geben, also nix Scale.

      @Automatix danke für dein Interesse Christoph, ich selbst hab da aber schon ein wenig Zweifel, besonders wenn ich sehe was ich da gesten wieder mal verbrochen habe.

      @AR-MEN von Zaubern bin ich da Lichtjahre entfernt, aber ein bisschen Hoffnung habe ich schon, dass es was wird. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt................
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Cux-Holger wrote:

      Na, habe ich zuviel versprochen ?
      Das Buch ist doch voll mit Details ?!!!
      Nein Holger, das Buch ist toll. Leider ein wenig zu viele Details happy1 . Wollte ich doch nur das Bogenmodell in 1:100 bauen. Aber jetzt, viele Details, zwar größer, aber für mich doch nur mit LC oder Ätzsatz machbar, will ich aber nicht......bin wieder in einer Zwickmühle und ein Modell das nie fertig werden wird..... brüll1

      ok, da ein Spant auch gleichzeitig eine Kabinenwand ist, wollte ich, da ich ja mit 1mm Karton gedoppelt habe, nachmessen wie das sich auf die anschließenden Teile auswirkt, wo ich da was abschneiden muss. Zu meiner Überraschung war es aber zu kurz und nicht zu lang. Doch Fehler in der Scalierung? nein, eine Kontrollmessung am Bogen zeigte auch diese Differenz.
      Bevor ich da recht viel messe und da noch selbst einen Fehler rein bringe, die Teile sind ja bis zu drei mal abgeknickt, hab ich einfach schnell ausgeschnitten und nur mal mit paar Klebepunkte fixiert. Kommt ja nicht auf ein zwei Stunden an, und da verschiedenen Wände über zwei Decks gehen und der Fehler sich da vielleicht fortsetzt......lieber sicher gehen.





      Lege ich an einem Knickpunkt an, stimmt hinten und vorne nicht. Gehe ich vom Spant aus, sind am Deck weiße Streifen sichtbar und
      oben auf dem nächsten Deck stimmt es auch nicht mehr. Was an besten machen? Als ich dann noch feststellte, dass das obere Deck auch irgendwie nicht stimmt, entschloss ich mich , einfach den Spant zu entfernen, und jedes Teil beim Bau so anpassen dass es stimmt.
      Die ganzen Knickmarkierungen werden ja sowieso entfernt, gefällt mir nicht wenn man die sieht.
      Und weil ich schon bei einem Testbau bin, auch noch schnell die Rumpfbeplankung, um zu sehen ob da was gemacht werden muss.........oh ja, .muss...........
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Hallo Helmut,

      das wird ja ein Mordstrumm! Und bei Deiner sorgfältigen Bauweise auch sicher ein Mordsmodell daumen1 daumen1 daumen1

      Kannst Du vielleicht noch ein paar weitere Informationen geben, wie Du den Bogen vergrößert hast, z. B. ob Du ihn auseinandergeschnitten und auf A3 oder A4 gdruckt hat, bzw. auf was für einem Karton und mit welcher Auflösung?

      Ich würde mich über ein paar Details freuen.

      Viele Grüße & gutes Gelingen
      John
      Yo Ho Ho, the wind blows free,
      Oh for the life on the rolling sea.
      schiff2
    • Helmut_Z wrote:

      Cux-Holger wrote:

      Na, habe ich zuviel versprochen ?
      Das Buch ist doch voll mit Details ?!!!
      Nein Holger, das Buch ist toll. Leider ein wenig zu viele Details happy1 . Wollte ich doch nur das Bogenmodell in 1:100 bauen. Aber jetzt, viele Details, zwar größer, aber für mich doch nur mit LC oder Ätzsatz machbar, will ich aber nicht......bin wieder in einer Zwickmühle und ein Modell das nie fertig werden wird..... brüll1
      Moin Helmut....

      ich sehe schon, es wird nicht einfacher.... happy1
      Gruss
      Holger


      Kartonmodellbau....
      am besten vom frühen Morgen, bis zum Abend....,
      für mich reinster Genuss und erlabend ! freu1
    • Ahoi zusammen

      ja Holger, alles wird nur erschwert.. happy 2


      @Long John Silver


      aber klar doch, das ist doch das schöne an einem Forum. Ich habe die Klammern ganz vorsichtig aufgebogen, damit am Bogen kein Schaden entsteht (der kommt ja ins Archiv), und dann die einzelnen Bogen mit 600 dpi gescannt (Din A3 Scanner und Drucker). Bis auf das hintere Deck, das ich in Post 28 gezeigt habe das ist mit 1200 gescannt und auch gedruckt.
      Bearbeitet und scaliert wird dann in einem Grafik, Bildbearbeitungsprogramm, denn im Scanner wird ja nur "vergrößert", also die Pixel größer gemacht. Im Programm aber wird das Bild neu berechnet und je nach eingesetzten Filtern auch die Details bis zu eine gewissen Grad erhalten.
      Die Arbeit ist mir aber zu zeitintensiv und mache ich mir nur, wenn unbedingt nötig. Auch kommt da mein PC ganz schön an die Grenzen bei dieser Größe, Teile, die trotz Din A3 nicht auf das Blatt passen, trenne ich an einer geeigneten Stelle.
      Hoffe du kannst damit was anfangen, wenn noch Fragen.....immer her damit.

      Bei mir geht es gerade nicht so schnell weiter, bin etwas lädiert und zwischendurch auch noch viel Arbeit in einem anderen Hobbybereich, der Fliegerei. Da geht mir mein Pc durch die immer größer werdenden Programme (zB Virtuelle Realität) auch ganz schön an die Grenzen und ich muss mal ein wenig aufrüsten.

      Da ich schon in der Test und Übungsphase war, hab ich da noch ein wenig rumgebastelt und geübt. Auch die Bordwand mal kurz abgehalten, wie sich die so macht. Schaut zwar schon ganz gut aus, aber da kommen paar Änderungen auf mich zu...denke ich.



      muss langsam auch mal das Abfallpapier entsorgen, bei dieser Größe, Probeteilen und Fehldrucke kommt da ein ganz schöner Haufen zusammen

      PS. wieso funktionieren bei mir manchmal die Zitate nicht Böse1
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • danke John und Kurt

      @Kurt das ist nur der schnell zusammen gestöpselte "Probebau" und wandert dann in die runde Ablage.

      zur Zeit keinen Pc, und wird noch eine Weile dauern bis der Neue installiert ist und alles wieder rund läuft.



      bin seit Tagen voll am schuften..... grr
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen