Frachter "Westerplatte", GPM 11/2016, M 1:200

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo zusammen,

      @ Claudia: das behutsame Überstreichen der Relings mit Aquarellfarben funktioniert mittlerweile recht routiniert und mit guten Ergebnissen.
      Für dieses Modell Fadenrelings anzufertigen ist für mich keine Option.
      A: weil ich in diesem Maßstab keine Erfahrung aufweisen kann (lediglich am Thunfischfänger ALBATUN, M 1:100 habe ich das mal mit befriedigendem Erfolg praktiziert) und
      B: sehe ich die Westerplatte für so eine Aktion nicht als geeignetes Übungsobjekt.

      @ Günter: herzlichen Dank!

      und hier das Tagewerk in Bildern:






      Viele Grüße
      Roland
    • Geschätzte Daumenbesitzer. Helmut, Hagen: danke!

      Und hier ein Einblick in´s vollendete Tagewerk und Ausblick, welche Decks noch gefüllt werden müssen.
      Die von unten durchs Deck geschobenen, zwei Spanten dienen zur späteren Aufnahme und Positionierung des Portalmastes - insgesamt werden drei verbaut.

      Viele Grüße
      Roland



    • Na da gibt's ja noch allerhand aufzukleben bei diesen Teilen, Roland!

      Das eine macht sich schon sehr gut daumen1 - für die anderen wünsche ich Dir auch weiterhin die nötige Ruhe beim dem Gefuzzel....

      Servus
      hvt
      Schaut Euch die Welt an, so lange es noch geht, denn wenn wir reich sterben, dann fahren die Erben.....
      (Ausspruch einer Dame auf der MS Albatros bei unserer Afrikafahrt) grins 2
    • Hallo zusammen,

      für den vielfältigen, positiven Zuspruch und die Likes zunächst ein herzliches Dankeschön in die Runde.

      Weiter geht´s ersteinmal mit einer schlechten Nachricht:
      Mittlerweile bin ich mir sicher, das Modell bis zum "Abgabetermin" zur GS 2019 nicht mehr fertigstellen zu können!
      Das bedeutet gleichzeitig, in diesem Jahr gänzlich auf eine Teilnahme am Wettbewerb verzichten zu müssen.
      Überlegungen, das russische U-Boot "Tula" noch in den Ring zu werfen, wurden von mir wieder verworfen. Das wäre mir zu einfach.

      Die gute Nachricht (zugegeben, nur halbgut)
      Die "Westerplatte" wird trotzdem mit mir nach Mespelbrunn reisen, begleitet von der "gesamten" (zwei) U-Boot Flotte.

      Ungeachtet dessen wurde auf der Werft weiter gewerkelt und wer sich die aktuellen Bilder genau betrachtet, wird die Fortschritte gegenüber dem letzten Beitrag vielleicht sogar bemerken: Winden, Winden, Lüfter, Relings...und das hört nicht auf.

      Trotzdem: alles passt gut!


      Viele Grüße
      Roland



    • Moin Roland...

      Das letzte Bild zeigt mal deutlich was nötig ist um solche "dicken Brummer" vernünftig auf die Platte zu bringen...

      Du zeigst hier sehr schöne Baufortschritte... Du solltest Dich auch nicht hetzen lassen vom Abgabetermin... Das geht meistens auf Kosten der Bauqualität...

      LG Günter
    • Hallo Günter,

      die "Location" ist lediglich eine minimale, sozusagen "fliegende" Variante.
      Mehr Aufwand möchte ich auch nicht betreiben.
      Und einigermaßen vernünftig auf die Platte bekomme ich das nur mit der guten Optik des Smartphons.

      Nein, hetzen lasse ich mich nicht, das hat der Frachter nicht verdient.
      Dafür muss ich aber gestehen, hinsichtlich noch verfügbarer Zeit zum Zeitpunkt meiner Teilnahmeentscheidung mit der "Westerplatte", offensichtlich einem starken Wunschdenken verfallen gewesen zu sein.


      Viele Grüße
      Roland

      Jetzt hat sich´s überschnitten: vielen Dank, Helmut!
    • Hallo Roland,

      wieder sehr schöne Details.
      Und tolle Fotos. Das Grün macht eben auch was her, im Vergleich zum ewig gleichen Grau der "Grauen".

      PRT wrote:

      Nein, hetzen lasse ich mich nicht, das hat der Frachter nicht verdient.

      Finde ich gut, dass du so entschieden hast. ja 2

      Vielleicht gibt es ja eine Wertung für interessante Bauberichte.
      Da wäre dieser (deiner) Baubericht sicherlich ein Favorit !


      Grüße

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • Hallo Roland,
      es ist schade, daß Dein Modell nicht am Wettbewerb teilnehmen wird, es wäre sicher einer meiner Favoriten gewesen. Ich bin aber auch der Meinung, daß Termindruck die Bauqualität hätte beeinträchtigen können und das wäre zu schade gewesen.
      So können wir nun ganz entspannt die weiteren Baufortschritte anschauen.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn alles gleich gültig ist, wird alles gleichgültig.
      (Ralf Dahrendorf)
    • moin1 Roland

      Ich klinke mich jetzt auch mal aktiv ein und kann nur sagen: bisher TIPPTOPP gebaut, bitte weiter so. beifall 1

      Wirst du es schaffen, das Modell bis zum Treffen in Mespelbrunn fertig zu bekommen?
      Lieben Gruß
      Andreas
      Weitere Bauberichte meiner Modelle gibt es hier in meinem Blog: www.jabietz.de/kartonmodellbau
      Die Modellbaubögen und Platinen vom Schlepper "Bugsier 17/18", der Fregatte Klasse 122, dem Feuerschiff "Fehmarnbelt", dem Schubverband "THYSSEN II", dem Schnellboot Klasse 148 und dem Forschungsschiff "Poseidon" gibt es nur hier: www.jabietz.de/shop
    • Hallo zusammen,

      ganz herzlichen Dank für Euren Zuspruch hinsichtlich meiner angedachten GS-Entscheidung, die positiven Einschätzungen zur Bauausführung und natürlich auch wieder für die Likes.

      Und um Klarheit zu schaffen, auch gleich Antwort auf Andreas´s Frage: Realistische Chancen sehe ich nicht mehr, werde aber erst im letzten Moment das Handtuch werfen.
      Bei allen Bemühungen soll die Bauqualität aber keinesfalls leiden.
      Auch gilt, wie bereits gesagt, ob fertig oder nicht, der Frachter kommt mit nach Mespelbrunn.

      So, aufstehen, zwei Schritte zum Basteltisch und weitermachen... arbeit2


      Viele Grüße
      Roland
    • Hallo Roland,

      ich find's gut, dass du das Modell noch im Bewerb belässt - das spornt vielleicht doch noch an...ich fände es jedenfalls super, wenn es doch noch fertig wird. Aber wie die andern schon geschrieben haben: liebe zu spät aber schön, als pünktlich und hingeschludert.

      Und vor Allem: Nicht den Spaß am Modell verlieren!

      Viele Grüße
      Ludwig
    • Ludwig, Kurt, der Spass am Bau ist ungetrübt und wenn das Daumendrücken hilft, sind ein paar Freibier in Mespelbrunn gewiss!

      Inzwischen reiht sich weiter Winzigkeit an Winzigkeit. Erträglich ist so eine Serienfertigung nur durch regelmäßige Selbstbelohnung in Form von süßem Backwerk.
      Die Anzahl der inzwischen gefertigten Kleinteile lässt so vielleicht erahnen, wieviel Geld ich zum Bäcker tragen muss.

      Und so sieht das Schiff jetzt aus.






      Viele Grüße
      Roland
    • Hallo zusammen,

      draußen Regen, innen trocken. Optimal! happy 2
      Das Haupthaus wurde in Angriff genommen und mit der Ausrüstung begonnen.

      Zwecks angestrebter "Effizenzsteigerung" bestellte ich bei Slawomir aus dem LC-Standardzubehör vorab 45° Treppen mit Handläufen und Leitern.
      Doch nach dem Heraustrennen der erste Treppe aus dem Trägermaterial und dem Abwinkeln der Treppenwangen purzelten mir die einzelnen Tritte gleich entgegen - Fazit: Ineffizient! Lediglich die Geländer sind gut verwendbar
      Also doch die Treppen aus allen Einzelteile montieren.
      Alle weiteren Teile und Baugruppen fügten sich wie gewohnt, passgenau und problemlos zusammen.

      Die Bilder zeigen einzelne Bauphasen.

      Viele Grüße
      Roland









    • Hallo zusammen,

      die heutige Wachstumsrate.
      Insgesamt keine besonders anspruchsvollen Arbeiten. Besseres Tapezieren vielleicht + einige Klein- und Winzigteile.





      Immer wieder erwähnenswert die hervorragende Passgenauigkeit der Konstruktion.
      So bleibt die Baufreude erhalten.

      Danke für die gehobenen Daumen und viele Grüße
      Roland
    • Für Euren beigetragenen Zuspruch Kurt, Günter, Jörg und Eure gehobenen Daumen (Günter Plath, Thomasnicole05, Classic und 5 weiteren gefällt das) wieder meinen herzlichen Dank. Das motiviert!

      Heute erfolgte die Beplankung des Haupthauses, sowie die Fertigung und Platzierung zwei weiterer Winden und Treppen.
      Beplankt wurde zuerst das große Frontteil und anschließend die beiden Seitenteile.
      Die Passgenauigkeit war exzellent.

      Das komplette Haupthaus ist weiterhin abnehmbar und so für die weiteren Arbeiten bestens zu handhaben.

      Und so sieht die Westerplatte heute Abend die Sonne untergehen:













      Viele Grüße

      Roland
    • Moin Roland!
      Also mal ganz ehrlich - beeindruckende Modellbaufähigkeiten.
      Sauber gebaut, keine Knicke oder Dellen, die großen Flächen sind perfekt glatt. Die Kanten sauber, grade, ohne Ausfransung oder Ähnliches. Die Ecken sind exakt 90° die Rundung am Führerstand ist unglaublich gleichmäßig gewölbt.
      Das ist ModellbauKUNST vom Feinsten klasse1
      Liebe Grüße
      Jörg
    • Hallo zusammen,

      für die konstruktiv-positiven Bewertungen der bisherigen Bauergebnisse ein großes Dankeschön an Euch, Jörg und Thomas.
      Genauso auch wieder für die Likes von Classic, Yuri Lazebnyuk, Helmut_Z und 4 weiteren, sowie Hans-Jürgen F.
      Das freut den Bastler in der stillen Kammer.

      Auf der Werft herrscht eine kurze Pause bis ca. 28.08. (irdische Dinge erfordern Erledigungen).
      Aber dann....

      Viele Grüße
      Roland
    • Hallo zusammen,

      nach einer knappen Woche Modellbauabstinenz (die Enkelkinder und das wunderschöne Rosenheim, samt der dort herrschenden, südlichen Lebensart, hatten mich in ihren Bann gezogen und viel länger als geplant verweilen lassen) folgt jetzt endgültig die ernüchternde Entscheidung:die "Westerplatte" nehme ich aus der Wertungsteilnahme GS-2019.
      Bitte Ludwig, verschiebe den BB in die Rubrik "BB zivile Flotte" - vielen Dank!

      Selbstverständlich setze ich den BB hier fort und ich sehe sogar immer noch gute Chancen, das Modell bis zur Abreise nach Mespelbrunn fertigstellen zu können.
      Wie auch immer: beim Treffen ist es definitiv dabei, egal ob fertig oder nicht!

      @ Jürgen: Danke für Deinen Beitrag.
      Und Dein Satz:

      Juergen wrote:

      ...auch wenn die "Goldene Schere" etwas weit ab - von den Grauen - liegt.
      trifft ja kurioserweise inzwischen ein bisschen auch auf die "Westerplatte" zu, mit ihren grauen Bordwänden...


      Viele Grüße
      Roland
    • Hallo Roland,

      es freut mich, dass es Dir in meiner Gegend so gut gefallen hat, auch wenn Dich der Aufenthalt vom Modellbau abgehalten hat (tut ja manchmal auch ganz gut zwinker2 ). Schade, das Frachtschiff nicht mehr im Wettbewerb ist, aber es wird ja fertig, und dass ist ja die Hauptsache.

      Viele Grüße
      Christoph
      prost2
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2
    • Hallo zusammen,

      zunächst danke für´s Verschieben, Kurt und danke ebenfalls für Eure Zuschriften, Christoph und Stephan.

      Nach längerer Pause sind auf der Werft die Arbeiten wieder aufgenommen.
      Konkret an der weiteren Vervollständigung des Haupthauses - ein Laufsteg vor der Frontwand, incl. der Detaillierung, allerlei Relings und der Schlot.

      Die Passgenauigkeit der Bauteile (außer Relings) ist weiterhin ohne Tadel. Einzig die rote "Bauchbinde" am Schlot war ca. 1mm zu kurz, was das Einsetzen eines Passstückes erforderlich machte.

      Leider muss ich in diesem Baustadium auch mal einige Kritikpunkte formulieren.

      Von Beginn an unbefriedigend empfinde ich die Konfektionierung der LC-Relings des Detailsatzes.
      Da jegliche Zuordnung der darin enthaltenen, einzelnen Relingstücke fehlt, muss sehr mühevoll herausgefunden werden, wohin die einzelnen Stücke am Modell gehören.
      Hinzu kommen Passungenauigkeiten, speziell der Reling auf dem Peildeck (zu kurz). Da muss "nachgestückelt" werden.
      Die noch anstehende Verarbeitung der restlichen Relingteile wird also nicht langweilig!

      Auch hinsichtlich Detailsatz noch folgende Anmerkung:
      Die Entscheidungsfindung über die darin enthaltenen Bauteile bleibt für mich weiterhin rätselhaft.
      Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, hier wurde ohne Sinn und Plan gewählt, was dem Käufer eine inakzeptable (gemessen am stolzen Preis) Unvollständigkeit beschert. Anders ist für mich das Fehlen von z.B. sämtlichen Aufstiegen, Handläufen, einer Vielzahl von Schanzkleidstützen, usw., nicht erklärbar. Dem entgegen sind eine Vielzahl Teile enthalten, die völlig mühelos aus dem Bogen baubar sind.

      Wenn ich dadurch die Qualität des gekauften Gesamtpaketes (Bogen, Spantensatz, Detailsatz) auch als etwas getrübt empfinde, der Bogen selbst ist für mich über jeden Zweifel erhaben und sehr empfehlenswert.

      Die Bilder zeigen den aktuellen Bauzustand.


      Viele Grüße
      Roland