Dampfer Schwan II (aus dem "Hafen-Diorama") HMV 1:250

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Dampfer Schwan II (aus dem "Hafen-Diorama") HMV 1:250

      Obwohl es im Forum bereits mehrere Vorstellungen des fertigen Dampfers Schwan II vom HMV gibt, kann ich nicht umhim hier auch mein gerade fertiggestelltes Exemplar zu zeigen.
      Es ist die „gealterte“Variante aus dem Hafen-Diorama. Die DinA4-Version mit dem Kaischuppen auf der Ecke werde ich wohl nicht bauen, der Dampfer wird später mit den anderen Hafenmodulen von HMV kombiniert.
      Es ist der erste „Neubau“seit über zehn Jahren für mich und hat ziemlich genau 3 Wochen in Anspruch genommen. Die Papierarbeiten gingen mir ganz gut von der Hand, leichte Probleme beim Dampferheck, den Rettungsbooten und
      - leider habeich voreilig auf das althergebrachte Nähgarn für die Takelage zurückgegriffen.
      Gleich zum Bau noch einige Anmerkungen, nun erstmal die Bilder des fertigen Modelles.









    • Die Anleitung zum Bau im „Hafen-Diorama“ beschränkt sich ja auf eine Reihe schematischen Zeichnungen die die Vorgehensweise erläutern sollen. Viele Bauschritte konnte ich nicht auf Anhiebrichtig deuten und so habe ich quasi parallel den sehr guten Baubericht von Rezatmatrose = Günter als Anleitung zu Hilfe genommen. Ohne diesen und einige weitere Bilder aus dem Forum hätte es wohl deutlich längergedauert und ich hätte einige Fehler gemacht, die in diesem Bericht beschrieben wurden.
      Die Brückenverkleidung und die „Pergola“ für das Sonnensegel habe ich verdoppelt, dadurch sieht sie deutlichstabiler aus und zeigt keine Wellen.



      Bei den Rettungsbooten waren mir die LC-Decks viel zu klein, sie fielen in die Rümpfe wie eine Antirutschmatte in eine Badewanne. Ich habe daher die vom Bogen mit 110% nochmal ausgedruckt, verdoppelt,ausgestichelt und das Dollbord nach dem Einsetzen der Decks holzfarben abgesetzt. Sicher nicht perfekt, es gefällt mir aber wesentlich besser als die LC-Variante.



      Bei den vier Ladekränen habe ich lang überlegt in welcher Arbeitsstellung ich sie darstellen soll und dann einfach entschieden sie drehbar einzubauen. Dazu habe ich in den Sockel Lochscheiben eingeklebt,da hinein dann eine Achse aus Kunststoff. In die Positionen im Deck habe ich passende Abschnitte eines Kunststoffröhrchens eingeklebt. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, die Kräne lassen sich gut drehen ohnenach vorn zu hängen, auch wenn eine kleine Last daran hängt. Nun kann ich frei entscheiden ob ein Kran gerade Ladung aus der Luke holt oder sie auf dem Kai oder in einer Schute absetzt, je nach späterem Umfeld.




      Sehr hilfreich war mir eine kleine Laborflasche aus der Apotheke die ich mit UHU (lösungsmittelhaltig) befüllte hatte. Die lange dünne Spitze ermöglicht punktuelles Auftragen desKlebers und der Kleber kommt nur solang man Druck auf die Flasche ausübt. Lässt man los stoppt der Kleber sofort, es läuft nichts nach. Ich habe davon noch einige in der Apotheke, falls jemand so etwas gebrauchenkann, einfach melden.



      Ich hoffe das Schiff gefällt Euch trotz meiner Anfängerfehler, in Zukunft wird auch nur noch Uni-Thread von mir verarbeitetet.

      Viele Grüße
      Markus