Traktor Kirovec K-700 von Betexa 1/35

    • Traktor Kirovec K-700 von Betexa 1/35

      Moin zusammen,

      Nach dem Bau des Oldtimers (Ford Convertible) versuche ich mich wieder an einem Traktor und zwar dem Kirovez K 700. Das Modell ist als einfach zu bauen eingestuft und besteht aus ca. 66 Teilen. Die tschechische Bauanleitung habe ich mal abgeschrieben und im Netz übersetzen lassen, daß hilft aber nicht wirklich weiter. Ich muss mich also auf die beigefügte aussagekräftige Zeichnung und meinen Spürsinn verlassen. Die grauen Zellen müssen wahrscheinlich ordentlich arbeiten. Aber das wird schon werden. Ich arbeite mehr oder weniger die Reihenfolge der Bauteilnummern ab.



      Der Traktor ist ein allradgetriebener Schlepper des russischen Herstellers Kirowez und wurde in der Zeit von 1962 bis 1975 in einer Auflage von über 100 000 Stück gebaut. Sie wurden auch in die ehemalige DDR exportiert. Der Antriebsmotor ist ein 8 Zylinder Diesel mit 215 PS (158 kW) mit einem Hubraum von 14 866 cm³. Das Getriebe hat 16 Vorwärts- und 8 Rückwärtsgänge. Der Traktor hat eine Knicklenkung und einen abschaltbaren Hinterradantrieb. Die Länge beträgt 7,01m, die Breite 2,53m, die Höhe beträgt 3,45m und er wiegt 11 550 kg. Er ist also ziemlich groß, selbst in dem kleinen Maßstab. Alle vorgenannten technischen Angaben habe ich aus Wikipedia entnommen.

      Aber nun geht es endlich los. Angefangen wird natürlich mit dem Teil 1, dem Motorblock. Die blauen Zahlen sind immer die Bauteilnummer, die roten Zahlen kennzeichnen den Platz für die entsprechend aufzuklebende Bauteilnr. Dadurch wird das Ganze recht übersichtlich und man kommt auch ohne schriftliche BA aus.



      Das war es erst mal für heute.

      Grüße aus dem windigen SH
      Jürgen
      Wie herrlich ist es, nichts zu tun und dann vom Nichtstun auszuruhn. - Heinrich Zille -


    • Hallo jürgen,
      da hast Du Dir einen Super-Traktor ausgesucht .
      Von diesem Traktor gab und gibt es durchaus noch einige sehr anspruchsvollere Bögen z.B von dem tschechischen Verlag " Agromodels "
      und wenn mich meine Kenntnisse nicht täuschen auch von zwei russischen Modellverlagen .
      Betexa hat die Bögen relativ einfacher gestaltet und damit wird Dir ganz bestimmt ein schönes Modell gelingen.

      hier ist mal die Titelseite des K-700 von Agromodels :

      agromodels.cz/images/prodej/kirovecvyp.jpg

      Diesem Bausatz wurde auch ein zum K-700 passender Pflug beigefügt mit dem sich dann auch ein " kleines Diorama " erstellen ließe .
      Leider ist der Bogen von Agromodels verlagsseitig schon Ausverkauft doch Slawomir ( Kartonmodellshop ) hat den Bogen noch im Bestand .
      Den Pflug gab es auch als Einzelbogen.
      Soviel von meiner Seite dazu .

      Ich drücke Dir die Daumen dass alles gut gelingt. .

      mfG

      Peter
    • Moin zusammen,

      danke für Eure Likes. Vielen Dank an Peter für den Hinweis. Ich schau mir das mal an. Der Traktor ist wirklich nicht zu schwer. Bis jetzt hat alles wunderbar geklappt. Wenn es so weitergeht, bin ich zufrieden.

      Grüße aus SH
      Jürgen
      Wie herrlich ist es, nichts zu tun und dann vom Nichtstun auszuruhn. - Heinrich Zille -


    • Hallo Jürgen ,
      der Betexa-Bogen ist eigentlich sehr gut baubar und passig sind die auch , dem gegenüber ist der Bogen von Agromodels sehr Anspruchsvoll und viel Detailierter was den Bau nicht unbedingt einfacher macht .

      Für den K-700 gab es mal einen sehr detailierten Bogen mit den Rädern womit die gesamte Reifenstruktur sehr realistisch gestaltet werden konnte ob soetwas für den Betexa-Bogen verwendbar ist weiß ich allerdings nicht .

      Schau mal hier : paper-time.ru/addons/k700a_color.jpg

      Diesen Bogen gibt es als Weißmodell und farbig.

      mfG

      Peter
    • Moin zusammen,

      @ Peter: Ich baue diese einfachen Versionen, um als Anfänger im Fahrzeugbau mal zu sehen, ob ich damit zurecht komme. An die schwierigeren Modelle traue ich mich vorerst noch nicht so recht ran. Die werden aber bestimmt folgen. Einige habe ich bereits in der Schublade liegen. Ansonsten werde ich auch dem Schiffbau treu bleiben und zwischendurch zur Abwechslung mal ein Schiff bauen.

      So, nach dem Zusammenbau des Motorblocks folgt nun der Aufbau für die Fahrerkabine. Die Kabine wird auf einen kleinen Sockel gesetzt. Da die Teile recht einfach und groß sind, ist der Aufbau zügig erledigt.






      Neben dem Motor werden noch die Trittbretter mit den Scheinwerfern an der linken und rechten Seite angesetzt.





      Auf der Unterseite habe ich den Antrieb mit der Führung für die Vorderachse aufgeklebt. Die Löcher für die Achse habe ich auf 3mm aufgebohrt. Nun paßt als Achse genau ein Schaschlikspieß hinein und die Räder sind beweglich. Danach werden die Kotflügel montiert.





      Jetzt folgen noch die Kleinteile wie Lampen auf dem Dach, Luftfilter und Auspuff. Somit ist das Vorderteil des Schleppers bis auf die Räder fertig.








      In den nächsten Tagen werde ich mich um das Hinterteil kümmern. Bis dann und ein schönes Wochenende.

      Grüße aus SH

      Jürgen
      Wie herrlich ist es, nichts zu tun und dann vom Nichtstun auszuruhn. - Heinrich Zille -


    • Moin zusammen,


      jetzt geht es hier wieder weiter. Als nächstes habe ich die Achsen mit den Rädern gebaut. Bei diesem Bogen sind sie sehr einfach gehalten und schnell erstellt. Das hintere Teil des Traktor besteht nur aus einem Kasten, an dem die einzelnen Teile befestigt werden.





      Die Löcher in der Mitte der Seitenteile von den Reifen habe ich wieder auf 3mm geschnitten, damit die Achse aus dem Schaschlikspieß passt. Danach folgten die beiden Kotflügel.




      Auf den Kotflügeln wurden dann noch die Schlussleuchten aufgesetzt. Die Rückseite erhält mittig noch den Halter für die einzelnen Gerätschaften.





      Den Abschluss des Baues bildet die Montage der Kupplung zwischen Motorteil und Hinterteil. Da sie beweglich ist, habe ich einen Bolzen aus dem Rest des Schaschlikspießes gebaut und eingesetzt.





      Die Montage ist nun beendet und der Schlepper fährt aufs Feld. Der Bau dieses doch recht einfachen Traktors hat viel Spaß gemacht, zumal auch die Passgenauigkeit sehr gut war. Hier noch ein paar Bilder.








      Ich bedanke mich nochmals für Eure begleitenden Kommentare und Likes. Tschüß bis zum nächsten Mal


      Grüße aus SH

      Jürgen
      Wie herrlich ist es, nichts zu tun und dann vom Nichtstun auszuruhn. - Heinrich Zille -