Fregatte "Rheinland-Pfalz" F 209 Klasse 122 - 1:250 / KvJ

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo Werner,

      bei so vielen Fregatten hier im Forum verliert man schon mal den Überblick, noch dazu, wenn man nur 2 schmale Sehschlitze zur Verfügung hat..... grins 2

      Etwas verspätet hüpft der Nibelung auch noch an Bord - und was er bisher sieht, gefällt ihm! daumen1
      Und das mit dem Rumpf bekommst Du ganz sicher gebacken, denke ich....

      Servus
      hvt
      Dinosaurier tranken kein Bier - sie sind heutzutage ausgestorben. Zufall? - Ich glaube nicht....
      (Übersetzte Aufschrift auf einem Schild vor einem Pub in Fort William, Schottland) grins 2
    • moin1 Werner
      Namensvetter alle die den Namen Werner tragen schaffen das glaub mir ich habe meine Fregatte in der Vitriene nochmal angesehen die sieht auch gut aus, also ran an das Teil .Wie Andreas schon sagte rechtwinkelig kann jeder Kleben auch nur an die richtige Stelle muß es sein. streichel1 wunder1
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • Moin Werner,

      habe mir hier oben die letzten Bilder, mit dem Heckspiegel, eben angeschaut,
      dass sieht doch auch schon sehr gut aus ! ja 2

      Bist wahrscheinlich schon weiter ? denk1

      daumen1 daumen1

      Mit Grüssen aus Cuxhaven ! matrose1 niceday 1 käptn1
      Gruss

      Holger


      Es gibt sicher im Leben..................
      WICHTIGERES ALS KARTONMODELLBAU...
      -----------------------------------------------------------------
      NUR WAS SOLLTE DAS SCHON SEIN....??? kratz1 ????????????
    • Marineoldie wrote:

      Wo seht Ihr denn die letzten Bilder vom Heckspiegel ich sehe nix sorry1 was1
      Ach herrjehhh.....
      "unverständlich interpretiert"....
      Ich meinte das letzte Foto, "am Heck den Platz des späteren Heckspiegels", der hier schon gut gerundet, geformt erkennbar ist.....
      Ja, ist alles nicht leicht..... happy1 happy1
      Gruss

      Holger


      Es gibt sicher im Leben..................
      WICHTIGERES ALS KARTONMODELLBAU...
      -----------------------------------------------------------------
      NUR WAS SOLLTE DAS SCHON SEIN....??? kratz1 ????????????
    • Moritzleo wrote:

      Wie sehe, nehmen auch bei mir im Alter die Leistungen der Augen ab ach1
      In der "richtigen Richtung', mit dem letzten Foto, "zum Heckspiegel" , waren wir aber schon, Otto.
      Meine Augen waren nämlich gerade erst vor ein paar Monaten chirurgisch behandelt worden, ich kann noch gut sehen... happy1

      Werner (SMS Baden) hat bestimmt gewusst, was ich oben meinte.. happy1
      Gruss

      Holger


      Es gibt sicher im Leben..................
      WICHTIGERES ALS KARTONMODELLBAU...
      -----------------------------------------------------------------
      NUR WAS SOLLTE DAS SCHON SEIN....??? kratz1 ????????????
    • Fregatte "Rheinland-Pfalz" F 209 Klasse 122 - 1:250 / KvJ

      so, endlich komme ich dazu die Heckbilder einzustellen.










      es ist mir soweit alles gut gelungen, d.h. ich bin mit mir zufrieden.


      Nun werde ich aber von der Bauanleitung abweichen und bevor ich die vorderen Bordwände aufklebe werden sie noch gut geformt.

      Somit mache ich mit Teil 10 und 11 der Bauanleitung weiter um den Hangar fertigzustellen, denn die lapprigen Seitenteile stören mich einfach. Aber das ist ja persöliche Ansichtsache.


      Hier nochmals 2 Bilder






      und noch vielen Dank für die Kommentare und "likes"


      Gruß

      SMSBaden

      (Werner)
    • Na bitte.....

      hat doch achtern schon mal sehr gut geklappt, Bravo!
      Und nun sieht man auch.....den "Heckspiegel" happy1
      Wer den Heckspiegel jetzt nicht sieht,
      ab zum Augenarzt... happy1 zunge 3
      Gruss

      Holger


      Es gibt sicher im Leben..................
      WICHTIGERES ALS KARTONMODELLBAU...
      -----------------------------------------------------------------
      NUR WAS SOLLTE DAS SCHON SEIN....??? kratz1 ????????????
    • moin1 Werner

      SMSBaden wrote:

      Nun werde ich aber von der Bauanleitung abweichen und bevor ich die vorderen Bordwände aufklebe werden sie noch gut geformt.

      Somit mache ich mit Teil 10 und 11 der Bauanleitung weiter um den Hangar fertigzustellen, denn die lapprigen Seitenteile stören mich einfach.
      Dagegen ist grundsätzlich auch nichts einzuwenden. Ich hatte es während meiner Fregatten-Bauten bzw. für die Bauanleitung und Baureihenfolge auch überlegt, dass man die lapprigen Seitenwände schützen könnte, wenn man erst den Hangar komplettiert und dann die Bordwände anbaut.
      Gegen diese Reihenfolge spricht jedoch, dass, wenn man die vorderen Bordwände nicht wie gewünscht hin bekommt und man den Rumpf lieber noch einmal neu anfangen möchte (so wie Dieter es getan hat), dass man viel unnötige Bastelzeit investiert hat - und die ist bekanntlich immer zu wenig vorhanden.

      Ich drücke dir die Daumen, dass dir das Vorderschiff zu deiner Zufriedenheit gelingt.
      Lieben Gruß
      Andreas
      Weitere Bauberichte meiner Modelle gibt es hier in meinem Blog: www.jabietz.de/kartonmodellbau
      Die Modellbaubögen und Platinen vom Schlepper "Bugsier 17/18", der Fregatte Klasse 122, dem Feuerschiff "Fehmarnbelt", dem Schubverband "THYSSEN II" und dem Schnellboot Klasse 148 gibt es nur hier: www.jabietz.de/shop
    • Fregatte "Rheinland-Pfalz" F 209 Klasse 122 - 1:250 / KvJ

      zuerst mal Danke für die Kommentare und spassigen Bemerkungen, aber ihr habt ja gelesen was Andreas schrieb, und somit fahre ich fort mit dem Hangar.
      Ein wirklich spannendes Teil und auf der Steuerbordseite ist die "Lapprigkeit" der Bordwand schon gewichen.
      Ach ja die empfindlichen Außenkleinteile werden erst später angebracht







      Bis bald

      Gruß SMSBaden
      (Werner)
    • Fregatte "Rheinland-Pfalz" F 209 Klasse 122 - 1:250 / KvJ

      im weiteren Verlauf habe ich den Teil 10 der Bauanleitung fast fertig und dank den anderen Fregatten-Bauberichten kann ich mich sehr schön orientieren les 2









      und bei den letzten beiden Bildern ist das Teil 52+a nur lose aufgelegt. Das wird dann im nächsten Schritt komplett fertig gemacht und angeklebt ---- ihr seht alles passt hervorragend (so muss es sein)






      Gruß

      SMSBaden aus dem 32 ° warmen Mannheim

      (Werner)
    • Moin Werner,

      herrlich, kommst ja sehr gut voran, trotz des Tropenklimas! frech 2

      Ich bin zur Zeit noch im Dauereinsatz, bei diesem Wetter sicher logo, im Rentner-Strandjob.
      Bin froh dann, wenn dieses Jahr die Saison zu Ende geht!

      Noch viel Erfolg weiterhin beim Fregattenbau!

      Mit Grüßen aus dem ebenfalls heiss sonnigen Cuxhaven!! matrose1
      Gruss

      Holger


      Es gibt sicher im Leben..................
      WICHTIGERES ALS KARTONMODELLBAU...
      -----------------------------------------------------------------
      NUR WAS SOLLTE DAS SCHON SEIN....??? kratz1 ????????????
    • Fregatte "Rheinland-Pfalz" F 209 Klasse 122 - 1:250 / KvJ


      Danke Holger und Otto für die Antworten und auch den vielen "likern"
      Es geht voran mit dem Hangar. Aber seht selbst





      Wenn die Weißleimreste abgetrocknet sind sieht man sie nicht mehr sorry für die schnellen Fotos



      ...dann bis demnächst

      Gruß
      SMSBaden
      (Werner)
    • Hallo Werner,

      sehr, sehr gut gebaut!
      Auch das von Dir dunkler gehaltene Geländer, kommt sehr gut zur Geltung! daumen1 klasse1
      Gruss

      Holger


      Es gibt sicher im Leben..................
      WICHTIGERES ALS KARTONMODELLBAU...
      -----------------------------------------------------------------
      NUR WAS SOLLTE DAS SCHON SEIN....??? kratz1 ????????????
    • SMSBaden wrote:

      Wenn die Weißleimreste abgetrocknet sind sieht man sie nicht mehr sorry für die schnellen Fotos
      Hallo Werner,
      das ist doch klein Problem. Das kennen wir von unseren eigenen Modellen.
      Wenn ich die Bilder so sehe, juckt es gewaltig in den Fingern. Aber wann und womit anfangen? Heute kam das Vorpostenboot bei mir an. Das sieht auch nach einem tollen Bogen aus....und wenn ich an meinen Stapel denke...... denk1
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn alles gleich gültig ist, wird alles gleichgültig.
      (Ralf Dahrendorf)
    • Kurt wrote:

      Aber wann und womit anfangen?


      und wenn ich an meinen Stapel denke...... denk1
      LG
      Kurt
      Ooh Kurt.....

      nicht nur Du....... denk1 ???

      Ich auch.....

      Wenn ich an meinem Stapel denke in der Nacht....,
      bin ich um den halben Schlaf gebracht.... happy1
      Gruss

      Holger


      Es gibt sicher im Leben..................
      WICHTIGERES ALS KARTONMODELLBAU...
      -----------------------------------------------------------------
      NUR WAS SOLLTE DAS SCHON SEIN....??? kratz1 ????????????
    • Fregatte "Rheinland-Pfalz" F 209 Klasse 122 - 1:250 / KvJ

      es geht mal weiter mit dem Hangar und versprochen: Ich mach noch Bilder bevor er geschlossen wird.
      Hier seht ihr mal den "Ausguck" für die Hubschrauberplattform. Das ist Teil 57 Flugüberwachung



      Ausserdem hab ich mal Folie eingesetzt und die Fenster ausgestochen




      Wohlgemerkt die Torwand ist noch nicht angeklebt:





      Aber das erfreut immer das Herz des Konstukteurs wenn die Teile fast "von alleine " passen, wie ihr auch auf den folgenden Bildern seht wenn ich dann als nächstes die vordere Bordwand anbringe. Der Bug ist zusammengeklebt und seit Tagen gut durchgetrocknet. hüpf1




      Gruß

      SMSBaden

      (Werner)
    • moin1 Werner

      SMSBaden wrote:

      Aber das erfreut immer das Herz des Konstukteurs wenn die Teile fast "von alleine " passen

      Aber alles andere wäre doch auch blöd oder etwa nicht? kratz1
      Lieben Gruß
      Andreas
      Weitere Bauberichte meiner Modelle gibt es hier in meinem Blog: www.jabietz.de/kartonmodellbau
      Die Modellbaubögen und Platinen vom Schlepper "Bugsier 17/18", der Fregatte Klasse 122, dem Feuerschiff "Fehmarnbelt", dem Schubverband "THYSSEN II" und dem Schnellboot Klasse 148 gibt es nur hier: www.jabietz.de/shop
    • Fregatte "Rheinland-Pfalz" F 209 Klasse 122 - 1:250 / KvJ

      danke erstmal für die Kommentare und likes

      und nun hab ich es geschafft. Die Bordwände vorne sind angeklebt. Naja 100% zufrieden bin ich nicht aber für das erste mal mit den abgerundeten Kanten ist es mir gelungen einen einigermaßen Rumpf zu bauen. Gefallen hat mir die Passgenauigkeit.
      Das "Übermaß" ist ein schwieriges Thema. Wenn man da nicht aufpasst kann es so wie mir gehen. Da sind dann winzige Überlappungen.

      Aber seht selbst:








      Gruß

      SMSBaden

      (Werner)
    • moin1 Werner
      Ha den Namen kann ich, aber das du son Witzbold bist von wegen" ganz zufrieden bin ich nicht "das Teil sieht doch spitze aus mein Freund.
      Also nicht so tief stapeln. Und Andreas ist bestimmt auch zufrieden und schaut ganz freundlich seid er nicht mehr durch das Gitter von Buchstaben linsen muß.Im Ernst sieht prima aus.Ich freu mich auf die Fortsetzung. klasse1 ja 2
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • moin1 Werner (SMSBaden) moin1 Werner (Marineoldie)

      Ja, was soll ich sagen. Soll ich überhaupt etwas sagen? Ja, ich muss ... es sieht grundsätzlich schon mal gut aus, aber ...

      Ich glaube, das größte Problem ist immer wieder die Erstellung der Rundung an der oberen Kante der Bordwände. Hier geht der Modellbauer oft zu zaghaft ran.

      Lieber Werner (SMSBaden), bitte verzeihe mir, aber ich habe mir mal erlaubt, das Bild 64 "brutal" zu vergrößern. Man erkennt die Schnittkante der Bordwand und das ist ja nicht gewünscht. Ich würde anhand des Fotos vermuten, dass du immer noch nicht ausreichend gerundet hast.



      Im Baubericht von Cux-Holger zu seiner Fregatte hatte ich eine Skizze angehängt, die zeigen sollte, wie es (eigentlich) aussehen soll. Hier ist sie noch einmal...



      Die rote Linie zeigt die ideale Bordwand - und die knapp zu erkennende blaue Linie ist das, was bei dir, Werner, passiert ist. Der Winkel, in dem die Bordwand gerundet werden muss, beträgt etwa 94°, auf jeden Fall aber über 90° - vielleicht ist das in der Bauanleitung immer noch nicht deutlich genug gezeigt. Ich habe den Winkel mal grafisch eingearbeitet...



      Noch ein kleiner Tipp für die Modellbauer meiner Fregatte: man kann die Bordwand oben mit wohl dosiertem Weißleim auf den jeweiligen Klebelaschen befestigen - der verwendete Karton lässt das zu. Durch den Wasseranteil bleibt der Karton länger weich und man kann an der Kante mit dem Fingernagel noch etwas nacharbeiten. Im Nachbarforum hat Robert Hoffmann es auf diese Weise gemacht und sein Rumpf der Fregatte sieht auch noch in der Vergrößerung so aus, wie ich es als Konstrukteur mir gedacht habe ...

      Lieben Gruß
      Andreas
      Weitere Bauberichte meiner Modelle gibt es hier in meinem Blog: www.jabietz.de/kartonmodellbau
      Die Modellbaubögen und Platinen vom Schlepper "Bugsier 17/18", der Fregatte Klasse 122, dem Feuerschiff "Fehmarnbelt", dem Schubverband "THYSSEN II" und dem Schnellboot Klasse 148 gibt es nur hier: www.jabietz.de/shop
    • Hallo Werner und Andreas (Jabietz),

      zunächst auch von mir sehr positiven Zuspruch zum Bordwand-Beplankungsergebnis, das kann sich sehr gut sehen lassen!

      In der Tat sind diese gerundeten, oberen Bordwandandübergänge zum Deck konstruktiv kaum anders als Andreas´s Lösung zu gestalten.
      Mir ist jedenfalls auch keine weitere, optisch akzeptable Lösung eingefallen.

      Da mir dieses Thema aber nicht aus den Kopf ging, habe ich mir den Bogen in Andreas´s Blog mal genauer angesehen und bin zu folgender Überlegung gelangt (siehe auch meinen ähnlichen Beitrag im Baubericht Elbinger Kogge von Classic):

      Das gesamte Deck wird in den Kontaktbereichen zur gewölbten Bordwand mit Falzteilen unterklebt, um Deck und Borwand stumpf sauber fügen zu können.
      Trotz sauber ausgeformter Bordwandrundungen sehe ich jedoch ein Problem, über die gesamten Falzlängen den für eine exakte Flächenhaftung der Borwände an den Klebefalzen erforderlichen Druck von außen aufbringen zu können, weil von innen nur die Spanten als Stützen dienen und ansonsten keine ausreichenden, weiterern Gegenkräfte aufbringbar sind.

      Eine Lösung dieses Problems sehe ich vielleicht darin, Deck und Bordwände vor der Montage mit dem Spantengerüst zu verleimen, diese Einheit dann komplett über das Spantengerüst zu stülpen, die Bugnaht zu schließen und abschließend die Bordwände mit der Grundplatte zu verkleben.
      Diese Überlegung erhebt selbstverständlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern soll eher als mögliche Diskussionsgrundlage dienen.

      Nebenbei angemerkt: die von mir bereits mehrmals erfolgreich praktizierte UW-Beplankung in der "Segmentbauweise" (siehe auch Baubericht Frachter "Westerplatte) beruht allein auf dieser Überlegung.


      Ansonsten wünsche ich Dir weiterhin viel Freude beim Bau dieses schönen Modells, Werner.


      Viele Grüße
      Roland
    • Hallo Werner,
      Hallo Andreas,
      der schicke Rumpf scheint wirklich nicht einfach zu bauen zu sein. Die von Andreas vorgeschlagene Vorgehensweise, die obere Kante der Bordwand mit einem runden Metallstab zu glätten, scheint mir praktikabel.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn alles gleich gültig ist, wird alles gleichgültig.
      (Ralf Dahrendorf)
    • Moin zusammen...

      Ja, diese FREGATTEN vom Andreas sind eine Herausforderung, gerade auch für "alte Hasen"...,

      aber.....

      ich finde, sie sind eine kartonmodellbau- handwerkliche positive Herausforderung!
      Denn was habe ich persönlich schon alles wieder neu lernen dürfen, beim Bau meiner KvJ Fregatte BREMEN,
      vom Schiffsrumpf bis hin zu den kleinen besonderen Detailarbeiten!
      Diese Bögen haben wirklich was Besonderes, wenn man sich etwas eingearbeitet hat, dann flutscht es auch und Passgenauigkeit ist, so habe ich es immer wieder erleben können, fast schon Garantie. Wenn nicht, liegt von meiner Seite ein Baufehler vor!
      Chapeau Andreas! beifall 1
      Gruss

      Holger


      Es gibt sicher im Leben..................
      WICHTIGERES ALS KARTONMODELLBAU...
      -----------------------------------------------------------------
      NUR WAS SOLLTE DAS SCHON SEIN....??? kratz1 ????????????
    • Fregatte "Rheinland-Pfalz" F 209 Klasse 122 - 1:250 / KvJ

      so, und jetzt wird der Hangar geschlossen. Ich hab auch mal ein Bild wo die Hangardecke nur leicht aufgelegt ist, aber das solls mit dem Innenleben gewesen sein. PS: die Scheibenwischer am Ausguck sind angeklebt.

      LG SMSBaden
      (Werner)