Hanse Kogge Schreiber scaliert 1:72

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ahoi und guten Morgen zusammen

      Danke Thomas, aber sag sowas nicht, es stimmt nicht nein1

      So, viel bin ich nicht weiter gekommen, kümmere mich gerade ein wenig um meine Angstarbeit, dem Takeln. War gestern auch mal in der Stadt, in unserem Nähladen....fündig wurde ich aber nicht. Irgendwie passte mir alles nicht so recht...zu dünn, zu stark...und, und....
      Wie stark sollten die Wanten bei 1:72 genau sein? Wie stark die Taljereeps, ohje, der erste Fachbegriff und hoffentlich ist es auch das was ich meine. @Classic wie stark ist dein Garn??
      Und schon wieder geht es los, habe jetzt extra dieses kleine, einfache Schiffchen gewählt, weil ich dachte ich nehme einfach den nächsten Bindfaden, keine Gedanken machen, und auf geht´s. Aber wie das letzte Mal.....ich kann so nicht. Stehe wieder am selben Abhang wie das letzte mal................................ heul2

      Aber erst mal, was hab ich geschafft. Das Deck des Kastell´s und unterhalb an der Decke hab ich Schreiner gespielt, und paar Bretter eingezogen. Noch nicht fertig, und keine Ahnung ob richtig, aber macht Spaß. Als nächstes die Einzelbretter an der Decke und das Deck Nummer 4, Bretter Schneiden, Kanten färben aufkleben. Die zum Aufmachen in 4er oder 5er Bündeln verkleben.



      und zum Spass mal aufgelegt, muss jetzt langsam fertig werde. Ich fange an durch das viele Probieren die Kanten abzunützen.



      ich mag ja Spantengerüste sehr, Hatte auch bei meinen großen RC Holzflugmodellen immer Schwierigkeiten sie zu bespannen oder beplanken, weil das schöne, filigrane Gerüst verschwindet. happy1 aber da blieb mir ja keine Wahl, sollte ja fliegen.
      Aber hier, für mich das schönste Karton Spantengerüst das ich gebaut habe bis jetzt. In Verbindung mit meiner Horrorarbeit Takeln, überlege ich mir jetzt echt ob ich nicht eine Baustelle baue. Aufbocken, ein zwei Häuschen dazu...Sägewerk. Balken und Arbeitsmaterial und fertig ist das Dio. Aber das würde ja noch länger dauern und es hieße......aufgeben. Und möchte ich eigentlich doch noch nicht.
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Hallo Helmut,

      Helmut_Z wrote:

      überlege ich mir jetzt echt ob ich nicht eine Baustelle baue. Aufbocken, ein zwei Häuschen dazu...Sägewerk. Balken und Arbeitsmaterial und fertig ist das Dio. Aber das würde ja noch länger dauern und es hieße......aufgeben. Und möchte ich eigentlich doch noch nicht.
      wieso deutest Du die angedachte Umsetzung eines so wertvollen, kreativen Gedanken als aufgeben???
      Nach meiner Auffassung ist bei der Ausübung eines Hobbys doch entscheidend, welches Ergebnis das eigene Herz am stärksten erfreut und beim Modellbau natürlich die Qualität der Bauausführung.

      Das wunderschön anzusehende, aktuelle Baustadium Deiner Kogge schreit förmlich nach einem Baustellendio!
      Vielleicht packt den Schiffsbauer danach doch noch eine starke Neugier zu sehen, wie die Kogge fertig gebaut aussieht...


      Viele Grüße
      Roland
    • Servus Helmut,

      deine Idee hat etwas für sich!
      Dioramen mit Koggen auf der Helling in Bau sind seltener als die sprichwörtliche "Blaue Mauritius"!
      Und ich stimme Roland voll und ganz zu!

      Auf alle Fälle hättest du ein Unikat geschaffen.

      Liebe Grüße

      Wiwo
      In Bau: K.u.k.Tegetthoffklasse, GPM, 1:200 1:250 und 1:400
      Und hier: Alle meine Modelle


      "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"
      Fritz Grünbaum, 1934
    • Ahoi zusammen

      Roland und auch Wiwo, ihr habt natürlich recht, aber eben aus eurer Sicht. Hier bei dem Bau ist es aber ein wenig anders denn ich bin nur wegen dem einfachen Takeln der Kogge so schnell mit eingesprungen und damit vielleicht wieder einen Einstieg in den Segelschiffsbau zu schaffen. Wegen der Idee mit der Baustelle hab ich schon mal abgebrochen (nur nicht gepostet). Also......Die Baustelle wäre für mich wirklich eine Ausrede und Aufgeben. Die Idee mit der Baustelle geht mir schon lange im Kopf rum und ist sicher ein tolles Projekt, braucht aber eine längere Planung, die Zeit dafür ist aber schon mit anderen Kartonprojekten belegt. Zumindest im Moment.

      Zum Lernen oder Weiterbilden, wie manche schreiben, oder auch PC Arbeit, hab ich andere Hobbies wie zB Astro ,RC Modellbau oder auch ein wenig Elektronik. Auch versuche ich gerade nebenbei mir einen Lasercutter aus alten 3D Druckerteilen zusammen zu stöpseln und ich denke das reicht.
      Aber.....
      Kartonmodellbau habe ich aus genau dem gegenteiligen Grund, zum Spaß und Beruhigung, abends mich ein wenig hinsetzen und meine Finger beschäftigen. (ich male und zeichne auch viel...Tierportrait´s zB) Ich bin kein Historiker (auch wenn ich wissentlich nichts falsch machen will), ich bin Bastler und Kartonbogenbauer. Ich möchte Modelle aus einem Bogen bauen, zwar bisschen verfeinern aber mehr nicht. Ich will auch nicht Spachteln oder Schleifen (das habe ich jetzt 55 Jahre im Hobbykeller gemacht und gehört "meiner" Ansicht nach nicht zu dem Hobby ). Ein Papier- Bogenmodell hat eben mal Kanten und Ecken und wie viel man davon sieht, ja, das ist eben das Können des Einzelnen. Ich will guten Kartonmodelbau machen, bisschen davon auch zeigen und wem sowas gefällt den lade ich gerne zum zuschauen ein, wer anderer Meinung ist, ja....der muss eben "seinem" Hobby nach gehen.

      Ich zitiere mich jetzt mal selbst...

      Helmut_Z wrote:

      Wie stark sollten die Wanten bei 1:72 genau sein? Wie stark die Taljereeps, ohje, der erste Fachbegriff und hoffentlich ist es auch das was ich meine. @Classic wie stark ist dein Garn??
      Schade dass mir keiner helfen konnte.
      Da ich aber am Wochenende gerne die ersten Versuche machen wollte (bevor ich wirklich noch aufgebe), habe ich mich entschlossen, es einfach so zu machen wie es "mir" gefällt, und (das hatte ich schon mal geschrieben) wenn es auch ein historisches Disaster werden sollte, es wird bestimmt ein schönes Schiffchen werden das "mir" gefällt, da bin ich voll überzeugt davon.
      Und jetzt baue ich wieder weiter, wünsche allen einen schönen Tag und viel Spaß an ihrem Hobby
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Hallo Helmut

      Deine Beweggründe zum Kartonmodellbau und Deine Einstellung kann ich zu 100% teilen! Mir schien fast, als hätte ich selber dieses Statement geschrieben... happy 2 prost1

      Was Wanten und Taljereep angeht, so kann ich Dir nicht mit Sicherheit weiter helfen, da ich nbicht weiss. ob da mit dem zeitlichen Fortschritt auch solche Details änderten. Bei "meinem" Zeitalter war es so, dass die Stärke des Taljereeps ungefähr die Hälfte der Wanten war.
      Diese Stärke war dann allerdings wieder in engem Zusammenhang mit der Grösse des Schiffes.
      Vermutlich hätte ich in Deinem Fall wider besseren Wissens etwa0,9 bis 1,0mm für die Wanten und entsrperchend 0,4 bis 0,5mm für die Reeps genommen. Aber da können Dir sicherlich die Spezialisten eher Auskunft geben!

      Bin gespannt, wie es wird!

      Beste Grüsse
      Peter
      Meine grösste Angst: Dass ich irgendwann erwachsen werde... happy 2

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Helmut_Z wrote:

      Ich zitiere mich jetzt mal selbst...
      Schade dass mir keiner helfen konnte.
      Da ich aber am Wochenende gerne die ersten Versuche machen wollte (bevor ich wirklich noch aufgebe), habe ich mich entschlossen, es einfach so zu machen wie es "mir" gefällt, und (das hatte ich schon mal geschrieben) wenn es auch ein historisches Disaster werden sollte, es wird bestimmt ein schönes Schiffchen werden das "mir" gefällt, da bin ich voll überzeugt davon.
      Und jetzt baue ich wieder weiter, wünsche allen einen schönen Tag und viel Spaß an ihrem Hobby
      Moin Helmut,
      ich lesen mit einer Freude Deinen spannenden Baubericht.
      Mein Wantengran ist 0,5 mm stark und mit Tee eingefärbt.
      Frage doch mal nach,ob einer von den Schipyard Koggen Bausatz Besitzern in die Anleitung sehen kann.
      Das müsste die richtigen stärken beschrieben sein.
      Hanse-Kogge im Maßstab 1/72 - Shipyard-Lasercut
      Oder frage doch mal bei Modellservice nach,vielleicht gibt es ja wie beiden anderen Schipyard Modellen einen Zubehör Satz mit Segel?
      Ich würde mich freuen ,wenn es weiter mit Deiner Kogge geht. freundlich1
      Einen Gruß von der Waterkant ,aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas
    • Peter, Günter und Thomas, danke euch danke1
      @Peter_H
      Die Maße der Garne gefallen mir und ich hatte auch so um den Dreh vermutet. Passendes Garn für die Reeps hab ich glaube ich, zumindest zum Ausprobieren am Wochenende. In der Richtung 0.9 - 1-0 mm leider nichts, morgen noch mal in den Supermarkt, vielleicht haben die was zum Testen und dann muss ich eben bestellen.

      @Classic Danke für die Info und die Tips. Dein Garn hatte ich mir viel stärker vorgestellt......so kann man sich täuschen

      Und jetzt zum Fortschritt auf der Werft.

      Die Erstbeplankung ist soweit fertig, ich musste sie ja auch innen mit Textur versehen, da man rein schauen kann. Sie wird dann nur noch über gezogen und dann geht es auch mit dem Klinkern los.





      Die einzelnen Deckplanken sind auch wieder soweit fertig und auf Seite gelegt, dass sie nicht verloren gehen. Sie werden ja nicht verklebt.

      Passt alles (bis auf winzige Kleinigkeiten) hervorragend. Thomas hatte mich heiß gemacht, und die Hitze hält immer noch an. Jetzt nach einer guten Woche nach Anschnitt muss ich sagen..."mir gefällt meine kleine Bergische Kogge wirklich gut"

      Wünsche ein schönes Wochenende
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Hallo Helmut,

      das war eine sehr gute Idee, die beiden Rumpfteile jeweils zunächst zu verkleben und dann erst an das Spantengerüst zu führen! Jetzt sieht man auch die für mich gewaltigen Dimensionen Deiner Bergischen Kogge!

      Ein Tipp zum Klinkern: In einem Buch über Schiffsmodellbau aus Holz habe ich gelesen, zunächst in der Mitte zu beginnen und dann zu den jeweiligen Enden den Plankengang zu führen.

      Das wird bestimmt toll aussehen, später mal! daumen1

      Viele Grüße,

      Klaus
    • Helmut_Z wrote:

      Passt alles (bis auf winzige Kleinigkeiten) hervorragend. Thomas hatte mich heiß gemacht, und die Hitze hält immer noch an. Jetzt nach einer guten Woche nach Anschnitt muss ich sagen..."mir gefällt meine kleine Bergische Kogge wirklich gut"
      Moin Helmut,
      mir auch. ja 2 ja 2 ja 2
      Einen Gruß von der Waterkant ,aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas
    • Ahoi zusammen

      Danke Klaus und Thomas


      KlabauterKlaus wrote:

      Jetzt sieht man auch die für mich gewaltigen Dimensionen Deiner Bergischen Kogge!

      Ja , ein wenig größer als deine ist sie schon grins 3 , und danke für den Tip mit dem Klinkern.

      so und jetzt wie schon angedroht, Helmut macht macht die ersten Tests mit etwas für ihn total artfremdem ...... Takelversuche frech 2
      Als erstes mal ein Vergleich, die Jungfern mit Reeps aus dem Bogen ..... daneben zwei Garne die ich im Nähkästchen gefunden habe, beide so um die 0.35-0.4mm,



      auf dem rechten Bild dazu Jungfern von der Santa Maria. Ich hab nun mal eine kleinere gemalt, die irgendwo dazwischen liegt.

      und hier der erste Versuch. Glaub ich hab für die zwei drei Stunden gebraucht. Ringsrum eine Kerbe für die Wanten rein gefeilt. Zwei fertig, also nur noch 14....aber wir sind ja noch jung und haben Zeit happy1

      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Ahoi zusammen und danke den ja 2 Roland, Klaus, Günter und Thomas danke1

      So, erster Versuch. Ein passendes Garn für die Wanten hab ich leider nicht gefunden, also das selbe wie für die Reeps genommen. Sollte ja für einen Test mal reichen. Die enden der "Wanten" sind auch nur mal mit Sekundenkleber fixiert.
      Bitte drückt beide Augen zu, man kann nicht gleich ein @Peter_H , @petcarli oder @Bonden sein (hab ich einen vergessen? denk1



      und jetzt schau ich mal in welcher Ecke ich den "Mondfeld" versenkt habe, und dann mach ich es richtig... happy1
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Moin Helmut,
      der bergische Bootsbau läuft ja auf hochtouren.
      Ich wusste gar nicht, das die Hanseschiffer sich nach dem Mondfeld gerichtet haben. wunder1
      Dein takeln gefällt mir sehr gut und anschaulich.Ich bin gespannt wie es auf Deiner Werft weiter geht.
      Einen Gruß von der Waterkant ,aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas
    • Zur Beantwortung der Frage welche Form eine Juffer um 1400 hatte (eben herzförmig und nicht rund )oder wie eine Wanttalje korrekt geschlagen wird wird, ist der Mondfeld unerlässlich. Das Buch bringt einen allein schon dazu, sich überhaupt solche Fragen zu stellen! les 2
    • Moin und ahoi zusammen

      danke Thomas, Klaus, Fritz und Thomas

      So, das war der Versuch Jungfern selbst zu machen und die allerersten Takelversuche von mir

      Zusammenfassung:



      Ausdrucken aufdoppeln und doe Löcher rein stanzen, danach ein wenig mit Sekundenkleber fixieren und die Kerbe rein feilen



      Die zugeklebten Bohrungen wieder mit einer Düsenreibahle auf die richtige Größe bringen und zum Schluss noch bisschen Farbe drauf.
      Letztes Foto der nächste Versuch, diesmal nach Mondfeld. Das Garn fuselt ganz schön, heute muss ich mich mal um richtiges Tagelgarn kümmern.
      Jetzt das Ganze noch acht mal und ich bin zufrieden. Sicher geht das mit gekauften Teilen schneller, aber bei dem doch sehr übersichtlichen Modell ist das schon mal drin grins 2
      Ich kenne welche, die bauen in der Zeit das Spantengerüst eines Schlachtschiffs, beplanken es komplett und sind schon an den Aufbauten.....hm....bin ich so langsam oder die so schnell wunder1
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Servus Helmut,

      schaut doch sehr gut aus!
      Zu den Fusseln des Tauwerks.
      Es gibt mehrere Möglichkeiten.
      Eine wäre die Fussel mit einem Feuerzeug vorsichtig abbrennen.
      Eine Andere das Tau zu wachsen. Am Besten mit einer weissen Kerze. Das Tau mit dem Daumen auf die Kerze Drücken und mit der anderen Hand langsam durchziehen.
      Die Kerze ist natürlich nicht angezündet.

      Liebe Grüße

      Wiwo
      In Bau: K.u.k.Tegetthoffklasse, GPM, 1:200 1:250 und 1:400
      Und hier: Alle meine Modelle


      "Es gibt viel zu viele Lautsprecher und viel zuwenig Kopfhörer!"
      Fritz Grünbaum, 1934
    • Danke Wiwo und Thomas.

      das mit dem Kerzenwachs werde ich probieren, mit der Flamme war so Sache, hat einmal aufgelodert und Garn war weg happy1 , und für die Wanten hab ich mal 0.75 Mantua bestellt, mal sehen wie sich das macht. Will gleich am Anfang nicht so viel her tun, und wenn alles klappt hole ich mir sowieso Morope, hab da schon Testmuster hier. Oder doch selber schlagen??? denk1 Denke aber der Aufwand lohnt sich nicht bei mir, dass ich so Maschinchen kaufe.
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Hallo Helmut,

      ich ziehe mein Garn durch Kerzenwachs, wie Wiwo schreibt, spanne - oder knote - es mit der einen Seite in einen kleinen Schraubstock, und fahre dann schnell mit einem Feuerzeug drüber. Klar, ab und zu brennt mal was ab. Das ist dann aber Rohware und nichts verbautes. Ich glaube, der Tipp ist auch dem Mondfeld.

      Viel Erfolg,

      Klaus
    • Ahoi zusammen und danke allen die vorbei schauen und für die Tips

      @Gnost Das ist nicht so viel Arbeit die ich mir hier mache, Ludwig, das isz das Hobby und in der Größe alles noch gut überschaubar. Ja mit deinem Laser hätte ich da weniger Arbeit. Hätte ja bis auf das Laser Modul (noch ca 100€) alles schon komplett und auch lauffähig, allerdings aus CAD-Programm gesteuert, aber wäre gerade viel Arbeit bis das alles schön rund läuft......und ich hab eigentlich auch gar kein Projekt wo ich das dann ausnützen könnte (hab ich nur zum Spaß gebaut)

      so und jetzt bisschen aus dem Werftalltag. Ich bastle da ja nicht nur den ganzen Tag Junfern (und hänge da auch noch Stunden im virtuellen Raum rum, begehe gerade die Titanic ....wouw oh1
      es ist schon ein unbeschreibliches Erlebnis, (und auch teilweise sehr bedrückend) das Gefühl zu haben man läuft diese Gänge entlang, schaut in die Zimmer oder Speißesäle der einzelnen Klassen, steht vor dieser berühmten Treppe .................



      Schnappschüsse aus einem Stream den ich mitgeschnitten habe, als ich mich...wieder mal...in der Titanic herumgelaufen bin

      aber was war? ach ja Wertalltag...........

      die Erstbeplankung ist dran, denke könnte ich auch als Finale verkaufen, alle möglichen Kleintele sind schon gebaut und werden immer wieder angehalten und kontrolliert ob alles passt.







      schönen Tag noch
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Moin Helmut,
      das ist ein toller Bau, den Du da für uns zeigst. ja 2


      Auf Deinem Bau Bild sieht man ganz deutlich die Punkt Makierung für die Wanten auf dem Kastellboden.
      Die kannst Du weg scheiden so das ein Schlitz entsteht durch den die Wanten geführt werden.
      Einen Gruß von der Waterkant ,aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas
    • Günter danke1

      Die Post war gerade da und hat dafür gesorgt, dass mir die Arbeit nicht aus geht.



      nur war mir nicht klar, wie viel Arbeit. Die Textur ist so ähnlich wie bei den älteren Shipyard Bögen........überhaupt nichts für mich, Da bleibt nur lackieren oder viel Bildschirmarbeit. Gefällt mir gar nicht. Thomas, ich glaube da machen wir ein Gemeinschaftsprojekt, dass mir das ein wenig leichter fällt.



      Überrascht war ich von der Größe. Doch ein ganzes Stück größer als gedacht.
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Helmut_Z wrote:

      Günter danke1

      Die Post war gerade da und hat dafür gesorgt, dass mir die Arbeit nicht aus geht.
      nur war mir nicht klar, wie viel Arbeit. Die Textur ist so ähnlich wie bei den älteren Shipyard Bögen........überhaupt nichts für mich, Da bleibt nur lackieren oder viel Bildschirmarbeit. Gefällt mir gar nicht. Thomas, ich glaube da machen wir ein Gemeinschaftsprojekt, dass mir das ein wenig leichter fällt
      Überrascht war ich von der Größe. Doch ein ganzes Stück größer als gedacht.
      Moin Helmut,
      so lange ich die Elbinger Kogge nicht gebacken bekomme ,solange hast Du mich auch an der Backe.
      Das kann dauern! zwinker1
      Ich finde die beiden Koggen sind in etwas gleich groß.Die Elbinger Kogge ist schlanker und länger.Der Mast steht zu weit Achtern von der Schiffsmitte.Die Bremer Kogge ist pummeliger,der Mast steht richtiger weise etwas vorn von der Schiffsmitte.
      Finde ich als Laie.
      Einen Gruß von der Waterkant ,aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas
    • Classic wrote:

      Ich finde die beiden Koggen sind in etwas gleich groß
      ja, du hast recht und ich mich schon wieder mal getäuscht. Aber das ist ja echt ein hässliches Entlein von der Textur und Farbe her gesehen.
      Spricht da was dagegen, wenn wir ihr die Textur des Schreiber Models geben? vielleicht ein bisschen dunkler?

      Mann mann, das gibt wieder mal eine Sonderschicht und mein Lasercutter muss mit der Fertigstellung wieder mal warten Böse1 , was solls..
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Classic wrote:

      Ich finde die beiden Koggen sind in etwas gleich groß.Die Elbinger Kogge ist schlanker und länger.Der Mast steht zu weit Achtern von der Schiffsmitte.Die Bremer Kogge ist pummeliger,der Mast steht richtiger weise etwas vorn von der Schiffsmitte.
      Also mir wäre es wurscht wo bei den Koggen der Mast steht, aber die Elbinger Kogge sieht so täuschend echt nach Schokolade aus...da könnte ich gleich reinbeißen happy 2

      Viele Grüße
      Roland
    • Ahoi @Helmut_Z irgendwie ist dieser BB bisher an mir vorbeigehuscht - Schande über mich! Aber bei den vielen Koggen, die hier derzeit entstehen, kann man schon mal den Überblick verlieren. grins 2
      Was du uns hier zeigst, schaut richtig gut aus, das wird bestimmt ein schönes Modell. Und in 1:72 kann es dann ja neben meiner Mercury schwimmen - wäre sicher interessant, die beiden Schiffe aus so unterschiedlichen Epochen mal im direkten Vergleich zu sehen. happy 2
      Wie lang wird die Kogge denn, wenn sie fertig ist?

      Viel Erfolg jedenfalls weiterhin wünscht dir

      Bonden

      Im Bau: HMS Mercury
      Für eure Schnippel- und Klebepausen: www.karton-im-wind.de welcome1
    • Ahoi Bonden danke1

      Bonden wrote:

      Schande über mich! Aber bei den vielen Koggen, die hier derzeit entstehen, kann man schon mal den Überblick verlieren.
      Nix Schande, ich muss schon langsam selber aufpassen, dass ich nicht im falschen BB poste happy1
      Ich freue mich auf jeden Fall, dass du hier vorbei schaust.
      Und ja, mir würde das auch gefallen die Kogge neben deiner Mercury zu sehen. Wie lang sie wird wenn fertig, kann ich gar nicht sagen, aber im Moment ist der Rumpf mit Castell 295 mm lang.
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Ahoi zusammen.

      Auch wenn ich gerade dem Laserbau verfallen bin, geht es an dieser Baustelle (und an vielen anderen) trotzdem immer bisschen weiter.
      Eigentlich war der Laser noch gar nicht an der Reihe, doch durch Ludwigs Beitrag, und die Tatsache dass ich die Jungfern und Blöcke gerne selbst herstellen möchte, dachte ich, vielleicht geht mit Laser besser, ist ja auch nur ein Werkzeug und ich muss mir meine geschundenen Finger nicht mehr so verbiegen.
      Im Nähkästchen und in allen mir erreichbaren Geschäfte fand ich kein passendes Garn und bestellte mir Amati.
      War schon besser aber, obwohl 0.8 angegeben, nur minimal stärker als das Garn, das ich für die Reeps verwenden wollte. Böse1
      Dann kam mir der Gedanke ....ach, die schlagen wir doch mal schnell selbst. Ohne Reeperbahn? Das Ergebnis zeige ich lieber nicht.
      Also auf gehts, wie haben doch einen Laser, schneidet zwar Holz auch, aber riecht dann schon mal bisschen streng in meiner Einzimmerwohnung. Reeperbahn aus Karton? Warum nicht? schliesslich bin ich ja Kartonmodellbauer happy1 , und ausseerdem wäre es doch gleich mal was um die Genauigkeit meiner alten Laser Rumpel zu testen. (jaja, weiss selbst dass das Schwachsinn ist, aber vielleicht hält sie ja die Kogge aus, und das wäre mir der Spaß schon wert)

      Ok...los gehts, Bilder sagen mehr als Worte.





      Wenn ich die Zahnflanken und Lagerbohrungen bisschen mit Sekundenkleber härte, das ganze mit Tiefengrund versiegle, vielleicht jlappt es ja und meine Laserversuche haben sogar noch praktischen Wert.
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Classic wrote:

      Das ist jetzt aber eine Überraschung für mich.
      Überraschung? Ach was, mein ganzes Leben ist eine Überraschung. Jeden Tag bin ich überrascht, dass doch nicht so läuft, wie ich mir das vorgestellt habe happy1



      Wellen eingeklebt, die Teile die beansprucht werden mit Sekundenkleber getränkt................
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen