Hanse Kogge Schreiber scaliert 1:72

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hanse Kogge Schreiber scaliert 1:72

      Ahoi zusammen



      Wie schon im BB von Thomas ( @Classic ) gesagt, bekam ich gestern doch noch den Bogen geliefert, und mir den auch gleich mal rein gezogen.
      Erster Gedanke..."ach du große Sch..ande, ist das eine kleine Nußschale". Ich weiß nicht was ich mir vorgestellt hatte...aber auf jeden Fall ein bisschen größer grins 3
      Ich denke im laufenden BB von Thomas Lübsche Werft wird genügend über den Bogen selbst, und von Klaus ( @KlabauterKlaus ) sehr viel historisch Wissenswerte über diesen Schiffstyp erzählt, dass ich mir das sparen kann (gottseidank, denn ich weiß soviel wie garnix)

      Warum gerade jetzt noch eine Baustelle?
      a) die letzte Zeit wurden meine Planungen durch mehrere Ereignisse über den Haufen geschmissen
      b) durch Baumaßnahmen hier im Haus ist mein Hobbybereich genau auf die Fläche des oben gezeigten Bereiches beschränkt, und alles was größer als 60cm war (im Klartext, alle meine laufenden Bastlereien), wurde auf dem Dachboden eingelagert, Keller geht hier im Bergischen nicht, da würde mir alles davon schwimmen. Also werde ich mich in dieser Zeit einmal um die Konstruktion des Unterwasserschiffes für die Mellum und zweitens um die Kogge kümmern.
      c) die Arbeit an der doch eher nicht so filigranen Kogge dazu benutzen, meinen kaputten Finger wieder an das Skalpell zu gewöhnen
      d) weil es gerade aktuell ist und mir Spaß macht hüpf1
      so, das war erstmal nur die Einleitung zum BB und mit dem nächsten Post geht es dann los........
      es wird einige bauliche Maßnahmen geben, die stark vom Bogen abweichen, aber es wird im großen und ganzen erkennbar die Schreiber Kogge bleiben...hoffe ich
      auf geht´s schiff2
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Ahoi Ludwig

      Gnost wrote:

      Hihi...ich hoffe, das läuft etwas ertragreicher, als das San Salvador-Event
      in wiefern ertragreicher? meine steht immer noch zum Weiterbau im Regal (unter anderem mit Hilfe deiner Fotos). Und wenn ich fertig bin, dann ist es immer noch das erste Modell der San Salvador das "wirklich" nach dem Bogen gebaut wurde (außer @Peter_H kommt mit zuvor tanz 2

      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Moin Helmut,
      schön von Deinem Koggen Baubericht zu lesen.
      Ich habe 6 Wochen Vorlauf.

      Mal sehen was Du anders machst.
      Bevor Du die Bauteile mit Pappe verklebst,habe ich die Erfahrung gemacht ,das nächste Mal Sprühkleber und
      0,8 mm und nicht die 1mm bei liegende Pappe zu verwenden.
      Auch ist es ratsam eine dünnere Schnur zu nehmen.
      Mast und Schotbruch
      Einen Gruß von der Waterkant ,aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas
    • Ahoi Thomas

      Classic wrote:

      schön von Deinem Koggen Baubericht zu lesen.
      Ich habe 6 Wochen Vorlauf.
      Danke dir und ohne die sechs Wochen Vorlauf würde es meinen BB gar nicht geben.....



      Classic wrote:

      Mal sehen was Du anders machst.
      was wird anders werden?!?

      es steht schon mal der Maßstab von 1:72 fest. Warum??
      einmal wie schon gesagt, es soll größer werden. Das ist aber nicht der Hauptgrund, sonder weil ich die San Salvador, sowie die Rümpfe der Cleo und der Columbus Flotte Santa Maria, Nina und Pinta auch in diesem Maßstab gebaut habe, und somit einen schönen Vergleich habe. (und auch schon sehr überrascht war).
      Darum habe ich erst mal die einzelnen Bogen mit 600 gescannt und sie in einem Bearbeitungsprogramm auf den neuen Maßstab rechnen lassen. Danach wurden die Farben denen des Originalbogens angepasst und die Farbintensität leicht erhöht, da diese bei Vergrößerung ein wenig blasser erscheinen. Die ein wenig rötliche Holzfarbe habe ich gelassen, da ich die Optik des Schreiber Bogens behalten will.
      Hier der Originalbogen mit den vergrößerten Ausdrucken.



      was wird noch anders.....

      neben dem geklinkerten Rumpf wird kein einteiliges Deck geben, es werden diese Längsbalken in den Rumpf eingezogen und die Planken eingelegt, teilweise zum Öffnen und Einsicht in den Rumpf ( deshalb muss ich auch den Rumpf ein wenig ausbauen)

      Aber das ergibt sich wenn ich soweit bin, spontane Änderungen sind bei mir immer möglich

      Aber jetzt wird erstmal angeschnitten ............


      .
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Hallo Helmut

      Da bin ich ja gespannt, so viele Koggen auf einmal, das wird spannend. Auch wenn es nicht mein primäres Zeitalter trifft, dabei bin ich dennoch, wenn auch, wie in den anderen BB's wohl eher als schweigender Zuschauer.

      Helmut_Z wrote:

      Und wenn ich fertig bin, dann ist es immer noch das erste Modell der San Salvador das "wirklich" nach dem Bogen gebaut wurde (außer @Peter_H kommt mit zuvor
      Keine Angst. Mein SS ist zwar eingelagert, sie wird aber bestenfalls als Wrack in ein Diorama alla Gnost integriert werde. Fertig bauen werde ich sie zu 99% nicht mehr.

      Und nun lehne ich mich zurück, geniesse und lerne!

      Beste Grüsse
      Peter
      Meine grösste Angst: Dass ich irgendwann erwachsen werde... happy 2

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Ahoi
      Klaus, Thomas, Ludwig, Günter und Peter, erstmal Danke, dass ihr vorbei schaut, wird ja das selbe Modell gerade erst in einem anderen BB gebaut. Aber ich baue sie bisschen anders und hoffe dass das doch auch interessiert.
      Gestern erfolgte der Anschnitt und die ersten Teile wurden mit Pappe verstärkt und auch teilweise schon geschnitten. Bilder folgen wenn ich meine Cam aus der Sternwarte geholt habe. Bei uns muss ich da jedes klare Stündchen ausnützen um ein paar Photonen zu sammeln. ausguck2 .
      Die Steuerung des Teleskopes über das neue Netzwerk läuft noch nicht so rund wie ich gerne hätte und ich muss da auch noch ein wenig Zeit investieren.


      @PeterAch Peter, du weißt ja, Zeitalter habe ich keines, Modell ist mir auch so gut wie egal, Hauptsache es ist ein wenig Herausforderung für mich dabei. Ansonsten baue ich die Zipfelmütze von Santa mit der gleichen Liebe und Aufmerksamkeit wie jetzt die Spanten der Kogge.
      Zurücklehnen und genießen darf du gerne, sofern es was zu genießen gibt, lernen, da wäre ich schon ein wenig vorsichtig., ich schaue auch nur alles von anderen ab und biege es mir dann so zurecht, dass es für mich passt. cool2
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Ahoi zusammen,

      Cam geholt, Bilder gemacht. Zuerst mal ein Gesamtüberblick von meinem zur Zeit doch sehr beengen Arbeitsbereich.
      Es ist nicht nur mein Bastelplatz, sondern auch PC Arbeitsplatz und überhaupt das einzige Fleckchen meinem Bereich, wo ich überhaupt was tun kann.



      Aber jetzt die schon produzierten Teile ein wenig näher....





      Die Rippen habe ich mit 1.5 mm und den Kiel mit 2.0 mm Pappe verstärkt. Sie sind auch ausgeschnitten und nicht voll wie der Bogen vorsieht. Oben die kleinen Zapfen habe ich nur als Markierungen stehen lassen, sie werden durch die Längsbalken ersetzt.
      Das Ruder, ja, wie man sieht habe ich das getrennt und wird mit den Scharnieren verbunden. Aber da gibt es dann noch ein paar Bilder zu...

      Ach ja, erst wollte ich die breiten Kanten mit Karton bekleben, aber dann doch nur gefärbt. Wird alles ausschließlich mit Faber Castell Aqua Stiften gemacht
      Bis später schiff2
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Helmut_Z wrote:

      Ahoi
      Klaus, Thomas, Ludwig, Günter und Peter, erstmal Danke, dass ihr vorbei schaut, wird ja das selbe Modell gerade erst in einem anderen BB gebaut. Aber ich baue sie bisschen anders und hoffe dass das doch auch interessiert.
      Gestern erfolgte der Anschnitt und die ersten Teile wurden mit Pappe verstärkt und auch teilweise schon geschnitten. Bilder folgen wenn ich meine Cam aus der Sternwarte geholt habe. Bei uns muss ich da jedes klare Stündchen ausnützen um ein paar Photonen zu sammeln. ausguck2 .
      Die Steuerung des Teleskopes über das neue Netzwerk läuft noch nicht so rund wie ich gerne hätte und ich muss da auch noch ein wenig Zeit investieren.


      @PeterAch Peter, du weißt ja, Zeitalter habe ich keines, Modell ist mir auch so gut wie egal, Hauptsache es ist ein wenig Herausforderung für mich dabei. Ansonsten baue ich die Zipfelmütze von Santa mit der gleichen Liebe und Aufmerksamkeit wie jetzt die Spanten der Kogge.
      Zurücklehnen und genießen darf du gerne, sofern es was zu genießen gibt, lernen, da wäre ich schon ein wenig vorsichtig., ich schaue auch nur alles von anderen ab und biege es mir dann so zurecht, dass es für mich passt. cool2
      Moin Helmut,
      so verschieden sind wir und das ist auch gut so.
      Ich baue nur Modelle ,wo ich eine Geschichte im Kopf habe,sonst wäre mir das viel zu stressig.
      Zur Zeit habe ich das bunte Mittelalter im Kopf,weil bei uns noch soviel herum aus dieser Zeit steht.
      Ich frage mich,was der Handwerker so gedacht und gefühlt hat als er die Mauer errichtet hat.
      Einen Gruß von der Waterkant ,aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas
    • Ahoi zusammen

      Danke Thomas und den Likern Günter und Roland

      Ja, gestern am PC neben der Mellum noch am Fässchen gearbeitet, soweit ganz gut, nur jetzt mal sehen ob ich das als Kartonmodell baubar hin bekomme. Auch mit der Textur klappt es noch nicht so ganz, darum noch keine Bilder. Aber Ladung muss sein ......

      dann hatte ich gestern Abend keine Ruhe und noch ein wenig am Spantengerüst gewerkelt. Hier paar spontane Fotos, denn das dauert noch ein wenig

      Kanten habe ich extra nur für Fotos gefärbt ( und dafür brauche ich drei verschiedene Brauntöne um den Farbton einigermaßen zu treffen ), denn mehr als die Fotos bleibt mir nach Beplanken nichts mehr.
      Naja, eigentlich sehe ich gar nichts mehr davon, außer ich gehe mit einem ......Mist, jetzt habe ich Wortfindungsstörung. Mit so biegsamer Welle mit der man in Hohlräume sehen kann, durch die Luke rein. happy1







      ja, der Boden ist geklinkert, ganz schöner Aufwand, für etwas das man nicht sieht.
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Ganz vergessen....

      Beim Verkleben der Spanten hatte ich ein provisorisches Deck, mit 1mm Pappe verstäkt, aufgelegt, damit alles schön gerade und an der richtigen Stelle ist.




      kommt danach aber in die Tonne. Das Deck wird ja aus Einzelteilen aufgebaut.
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Classic wrote:

      Da Du 1/72 baust ist eine 1mm Pappe okay.Bei mir 1/100 würde ich jetzt den Karton dünner wählen.
      Mir scheint,Dein Schiff wird dunkler?
      Hm, die Farbe ist aber ziemlich genau die selbe wie im Original Bogen. Siehe Bilder am Anfang.
      Das Deck hier ist ja nur ein Provisorium zum Verkleben. Die Bretter für die Beplankung werden dann schon ein wenig dünner.
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Das ist Modellbau, ganz nach meinem Geschmack, Helmut!

      Auch die gewählte Holz-Textur sieht schwer nach einer Punktlandung aus, zumindest vermitteln mir das die Bilder.
      Dir bereitet dieser Bau ganz offensichtlich viel Freude, auch das kommt aus Text und Bildern "rüber".


      Viele Grüße
      Roland
    • Thomas, Günter und Roland danke1

      PRT wrote:

      Das ist Modellbau, ganz nach meinem Geschmack, Helmut!
      Das ist für mich ein sehr großes Lob und auch Ansporn, und genau davon kann ich gerade eine Menge brauchen. Ansporn meine ich happy 2 .
      Hoffe ich kann die nötige Sorgfalt bis zum Ende aufbringen.
      Und ja, der Bau bereitet mir viel Freude und ich hoffe, dass mir da (wieder mal) nichts dazwischen kommt.
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Hallo Helmut,

      hier hat sich ja ganz schön viel getan in den letzten Tagen!

      Du könntest einen Teil des Decks geöffnet zeigen um einen kleinen Einblick in den Rumpf zu bieten.

      Ich weiß nicht wie vorbildgetreu Du ans Werk gehen möchtest: Die jeweils ersten Gänge vom Kiel ab sind beim Brmer Koggenfund kraweel geplankt, der vierte Gang ist zugleich der letzte kraweel und erste geklinkerte Gang. Die Kogge hatte einen flachen Boden um im Watt bei Niedrigwasser aufrecht stehen zu können.

      Ansonsten kann ich nur sagen dass der Schreiber-Bogen eien tolle Konstruktion ist die viel Spaß beim Bauen macht. Obwohl der Rumpd als Knickspanter angelegt ist, entsteht später ein schöner, harmonischer Linenverlauf.

      Viele Grüße,

      Klaus
    • Ahoi Klaus

      KlabauterKlaus wrote:

      Du könntest einen Teil des Decks geöffnet zeigen um einen kleinen Einblick in den Rumpf zu bieten.
      das wird auch gemacht, einen großen Teil werde ich mit losen Brettern beplanken. Da kann man dann schön rein schaun. Mal sehen was sich da ergibt.


      KlabauterKlaus wrote:



      ch weiß nicht wie vorbildgetreu Du ans Werk gehen möchtest: Die jeweils ersten Gänge vom Kiel ab sind beim Brmer Koggenfund kraweel geplankt
      Ja, das weiß ich, hab mich aber ein wenig von der Textur des Bogens verleiten lassen. Ist ja innen, eine schöne Übung, sieht man nicht mehr, schaut aber schön aus happy 2 Außen wird es dann schon richtig.......hoffe ich
      zum vorbildgetreu, ok, jein.....du weißt ja, in erster Linie geht es mir ums Basteln selbst. Schiffe sind nicht mein Hobby und das wichtigste für mich ist ein sauber gebautes Modell (soweit eben meine Fähigkeiten noch reichen) aber ich will natürlich auch nicht wissentlich etwas falsch machen. Ich schaue mir viel Bilder an, lese sehr aufmerksam alles was du im anderen BB schreibst, freue mich mich über jeden Tip, aber wenn etwas jetzt nicht richtig wäre, ist es für mich kein Beinbruch. Ich will kein Scalemodell bauen, aber wenn eines daraus wird,,,,,macht auch nix.. happy1

      Und dann auch gleich die Frage "wie stark ist (war) die Beplankung" ?
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Danke Klaus, dann muss es noch bisschen stärker werden als bei meinem Versuch am Boden.

      Ein wenig ging es weiter bei der Bergischen Kogge happy 2
      Die Längsbalken sind verklebt und dabei ist das Modell ganz knapp am Papierkorb vorbei. Aber dann dachte ich, die Koggen waren ja bisschen rustikaler und es ist zu verkraften.

      Meine "Mitbewohnerin" schaute mir mal über die Schultern und meinte " Ach , baust eine Galeere?"
      Galeere !?!? und schon nahm wieder ein "vielleich irgendwann mal" Projekt in meinem Kopf Formen an happy1

      Aber nun mal die nächsten Bilder





      womit jetzt endgültig ein "schnell mal eine Schreiber Kogge bauen" vorbei ist. Das dauert und die Fragen werden immer mehr schwitz1
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • New

      Günter. PRT und Classic, danke euch für´s Vorbeischauen und dem ja 2

      Nebenbei.....
      ich kann mir Größenverhältnisse überhaupt nicht vorstellen und muss das immer in einem Vergleich sehen.
      Als ich das erste mal den Bogen anschaute, dachte ich ......."was für kleine Nussschale"
      und dann beim Vergleich mit San Salvador und Santa Maria......"wouw.....so groß hab ich sie mir nicht vorgestellt"

      hab gerätselt warum das so ist........die Beplankung, die Größe der Decksplanken im Vergleich zu den anderen Schiffen läßt mich ein viel kleineres Schiff erahnen..

      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • New

      Helmut_Z wrote:

      Classic wrote:

      denke an den Spalt für die Wanten im Kastellboden und Bordwand.
      mache ich Thomas, danke
      Nachtrag zu deinem Tip: Werde ich machen Thomas, wenn ich denn mal soweit bin. Im Moment hab ich noch keine Ahnung was für Spalt das sein soll oder ist, bin da echt vollkommener Laie....auch wenn ich schon mal mit Historischen angefangen hatte. Ich weiß aus bestimmten Umständen absolut nichts mehr von dem, das ich mir schon angeeignet hatte.

      so......eine kleine Planke fertig. Geschnitten und Kanten gefärbt. Fehlen nur noch 223 (ja, hab sie gezählt und nummeriert, müssen dann ja alle so auf dem Deck liegen wie das gedruckte Deck vom Bogen aussieht happy1 )


      ps. ich weiß, ich spinne...............
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • New

      Ui, Du baust die Decksträger richtig als Falz und legst die Decksplanken dort hinein! oh1
      Wenn Du Dir schon soviel Arbeit machst, dann pinsel bitte die Nageldarstellung der Decksplanken über. Die Bretter lagen einfach so, vermutlich in Dreier-Bündeln, in den Falzen. Wenn sich das Holz durch die Witterung verwindet hat, konnte so ein loses Deck eine ganz schöne Achterbahn werden! Die modernen Koggenachbauten haben aus Sicherheitsgründen ein festes Deck welches verbolzt ist. Ich nehme an, dass der Zeichner des Bogens sich davon hat leiten lassen.

      Ich war letztens in Kiel auf dem Nachbau. Das ist schon ein recht großes Schiff! Man staunt vor allem, wieviel Holz darin verbaut wurde!

      Viel Spaß noch beim Weiterbau,

      Klaus
    • New

      KlabauterKlaus wrote:

      Wenn Du Dir schon soviel Arbeit machst, dann pinsel bitte die Nageldarstellung der Decksplanken über
      Mist, zu spät, bei mir wird nix gepinselt wenn ich ein Bogenmodell baue, da bleibt der Bogen natura..........
      Und noch mal anfangen, und alles am Pc raus machen.............das wäre dann Deck Nummer vier und 100 schon fertige Planken weg schmeissen Böse1
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • New

      Ahoi zusammen...

      jetzt erstmal zeigen was bis zum letzten Post schon fertig war

      Das erste Deck war mir dann doch bisschen zu bunt, also ein wenig Farbsättigung raus genommen. Dann gefiel mir die 1.3 mm Stärke des Decks nicht, also noch mal mit nur 0.5 Karton verstärkt.
      Deck Nummer 3 dann in Längsstreifen zerlegt und........aber seht selbst die Bilder sagen mehr.







      ja, und da man jetzt in den Rumpf schauen kann, muss der natürlich gut ausgestattet sein
      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • New

      Ahoi zusammen

      und wenn ich schon wieder über Bretter schneiden bin, mache ich auch gleich das Deck des Kastells mit. Diesmal sind die einzelnen Planken nicht selbst, ich zerschneide einfach einen Ausdruck, färbe die Kanten ein, und klebe sie auf des vorhandene Deck auf. Das ist do Fleißaufgabe, von der man hinterher fast nichts sieht. Aber man würde sehen wenn sie nicht gemacht ist. Beim anderen Deck sind auch die Streifen schon wieder geschnitten und es gibt keine Nägel mehr. Beim Kastelldeck (kann man so sagen?) habe ich die Nägel vorsichtshalber auch weg gemacht, weil ich nicht weiß wie die festgemacht wurden. Da können mir die Spezialisten bestimmt weiter helfen, und rein gemalt sind sie dann ja schnell. Zwischendurch male ich beim Kantenfärben auch schon mal darüber hinaus, sonst sieht man gar nicht, dass es Einzelplanken sind.

      Es grüßt der
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • New

      Helmut_Z wrote:

      Danke Roland und Günter.

      Aber Wahnsinn ist das nicht, nur der Versuch aus dem Bogen das Beste heraus zu holen.
      Wahnsinn ist das, vor dem ich gerade versuche zu fliehen..... happy1
      Ahoi Helmut,
      das sage ich auch immer. freundlich1
      Aber was Du hier zeigst,hat mit meiner Bastelei nichts zu tun.
      Das ist echter Modellbau. ja 2
      Einen Gruß von der Waterkant ,aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas